Gedicht zur Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich bin
und bleibe Dein:
Des Lebens Sinn
und der Gemein’

Ich will, dass Du
erkennst Mein’n Will’
getrost im Nu,
und werdest still

Dem Dürstenden
die Lebensquell.
Dem Fürchtenden
ein Lichtschein hell.

Geben will Ich
was du brauchst
damit ewiglich
im Licht du tauchst.

Von der Quelle
vor dem Thron
aus der Helle
von Gottes Sohn.

Des lebendigen
Wortes Kraft
schenkt beständigen
Lebenssaft:

Wassers umsonst,
es kost’ dich nichts:
und rettet vorm Zorn
des Gottesgerichts

Jonas Erne, 31.12.2017

frei nach Offenbarung 21,6

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Blog-Beitrag von Jonas Erne erschien zuerst auf Jonas Erne - Der Blog . Lies hier den Original-Artikel "Gedicht zur Jahreslosung 2018".

About Jonas Erne

Ich bin Ehemann, Vater, Theologe, Gemeindereferent, Vielleser. Auf meinem Blog geht es um Gelesenes, aber auch um die Auseinandersetzung mit Fragen des täglichen Lebens, mit der Kultur und der Bibel. Hin und wieder gibt es auch kreative Texte wie Gedichte, kurze Geschichten und mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.