Grandioser Start: Biblipedia stürmt trotz Frauenmangel die Blog-Charts

Kalenderwoche 01 in Deutschland: Der Start von Biblipedia zum 01.01.18 ist das heftig umstrittene Thema Nummer eins in der christlichen Bloggerszene. Die ganze erste Woche steht die Pressemitteilung auf Platz 1 bei Theo-Radar (ca. 1700 Zugriffe bis heute). Viele weitere Biblipedia-Artikel tauchten im Laufe der Start-Woche in den Charts auf. Als ganz besonderes Highlight erreichen mit Dr. Hanniel Strebel und Dr. Markus Till zwei Biblipedia-Autoren ebenfalls auf Theo-Radar die Top 10 der erfolgreichsten christlichen Blogger 2017.
Die christliche Blogosphäre bedankt sich bei Biblipedia auf ihre ganz besonders charmante Art: Es gibt trotz über 500 Biblipedia-Beiträgen überhaupt keine inhaltliche, sondern nur ganz dezente formale Kritik, dies werten wir als Kompliment unter Kollegen [z.B. Männer mit einer Mission ]
Ja alles klar:„Hilfe das Orange!“ … Das war meine Idee 😉 Aber versprochen: Ein professionelles Redesign wird kommen!
16 Blogger und keine Frau: Noch ein Volltreffer! Auch das wird sich bald ändern: Theologisch-konservative Frauen sind bei Biblipedia jederzeit willkommen und werden zur Zeit sogar von uns aktiv gesucht!
Ansonsten gilt: Inhalte werden durch die Identität des Schreibers nicht wahrer oder unwahrer!
Die vorschnelle These der lieben Kollegen lautet: Frauenmangel bei den Konservativen ist ein konservatives Struktur-Problem. Um diese These zu überprüfen, nehmen wir uns mal so eine etablierte progressive Feld-Wald- und Wiesen-Blogplattform wie neolog vor und schauen uns mal dort die Frauen-Quote an:
Da haben wir also ein Kernteam von 5 Redakteuren und einem Designer <- ALLES MÄNNER!
Dann gibt es da noch so eine Kategorie „Freunde“. Dort haben die 9 Menschen aufgelistet von denen immerhin 4 Frauen sind.
Allerdings haben von den 4 Frauen nur ZWEI jeweils EINEN Blog-Beitrag gepostet, die anderen sind anscheinend nur für die Optik … sowas machen wir bei biblipedia.de halt einfach nicht.
Im Ernst: Wenn eine etablierter progressive Blog-Plattform schon nur auf eine reale Frauenquote von unter 15% kommt, dann solltet Ihr mit uns, die wir quasi seit GESTERN am Start sind doch ein bißchen gnädiger sein oder?

About Reinhard Jarka

Reinhard Jarka, * 1963, Arzt & postprogressiver PopKonservativer, wiederverheiratet, fünf Kinder, Blogger & Indie-DJ, Pop-Journalist, Content-Manager, ehemaliger Chefredakteur HOS multimedica (Bertelsmann/Springer) Kindheit und Jugend im nordhessischen Pietismus, dann 15 Jahre postevangelikaler Skeptiker, Wiedereinstieg als Charismatiker mit anschließender Ernüchterung durch Reformierte Theologie (New Reformed: Piper, Driscoll, Keller), 2012 erstmals Teilnahme am "Evangelium 21"-Kongress in Hamburg. Aktuell Mitglied EKD-Gemeinde Brück bei Pfarrer Helmut Kautz und Besuch der LKG Werder. Seit 2017 Mitglied beim "Netzwerk für Bibel und Bekenntnis"

6 thoughts on “Grandioser Start: Biblipedia stürmt trotz Frauenmangel die Blog-Charts

  1. Herzlichen Glückwunsch zu diesen erfogreichen Start. Es ist für mich jedoch nicht verwunderlich, wenn sich so eine geballte Kompetenz an bibeltreuen bloggern zusammenschließen.
    Weiter so.

    HERZLICH(S)T
    Klaus

    1. @H. Richert:
      Wo wird die Artikelzahl der Autorinnen sprunghaft ansteigen? Bei Biblipedia oder bei neolog??

      Was neolog angeht: Die vier dort in der „Feld-, Wald- und Wiesenplattform“ (ehrlich, Herr Jarka, Ihr Ernst?) genannten Frauen haben – anders als oben behauptet – durchaus alle vier (oder wird es verständlicher, wenn ich schreibe: alle VIER?! *g*) einen Artikel auf neolog veröffentlicht. Im letzten Jahr. Bevor sie in der Kategorie „Freunde“ auftauchten.

      Ich weiß das deshalb so genau, weil ich die Posts alle gelesen habe.
      Und obwohl (oder vielleicht gerade weil?!) ich mich inhaltlich auch mal dran gestoßen habe, waren sie für mich sehr gewinnbringend. Ich finde es nämlich gut, mich durch neue Gedanken herausfordern zu lassen und nicht immer nur das zu hören und zu lesen, was ich sowieso schon immer zu wissen glaubte.

      Was ich übrigens noch gut finde: Fairen, liebevollen Umgang unter Geschwistern.
      Wie wär’s damit für die Zukunft von Biblipedia?

      Herzliche Grüße!

  2. In den Fängen der Sex-Fantasien!
    Chris möchte sein Leben in allen Facetten genießen. Die erwachende Sexualität überrascht ihn mit ungeahnten Glückserlebnissen im Körperbereich. Er staunt, dass sich die erotische Glücksstimmung mit Hilfe der Fantasie nach Wunsch herbeizaubern lässt.
    Chris erlebt die Sexfantasien (ohne den heute üblichen Internet-Kick) durch vermehrten Porno-Konsum in Illustrierten sehr intensiv. Dabei gerät er jedoch in die Fänge pornographischer Sucht. Erfolglos versucht Chris, sie in den Griff zu bekommen.
    Zunehmend plagen ihn Gewissenskonflikte. Frustriert lässt er sich bei internen Nachtgesprächen innerhalb seines „Persönlichkeitshauses“ beraten. Dabei wird er über die große Chance informiert, durch Jesus Christus Freiheit zu finden. Er erfährt jedoch auch, welche Schritte seinerseits nötig sind, um die Befreiung konkret zu erleben.
    Chris geht darauf ein. Durch christliche Freunde findet er eine persönliche Glaubensbeziehung zu Jesus Christus. Ab sofort erlebt Chris, dass man von Sexfantasien und anderen Bindungen frei werden kann. Wie das geschieht erzählt er detailliert in seinem spannenden Erlebnisbericht „Chris‘s Sieg-Erfahrungen“.
    Du findest den Bericht in meiner Homepage: http://www.Christus-Portal.de
    Gleich auf der Startseite siehst Du – weiter unten – Das Bild mit dem strahlenden Chris (Kreuz im Stern). Klicke darauf und beginne zu lesen! Ab Seite 15 schildere ich detailliert, wie Jesus mich aus den Ketten der frustrierenden Sexfantasie befreite – und nicht nur davon…
    Gern höre ich mal von Dir.
    Herbert Masuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.