Trost im Leid – Lyrik von Berta Schäfer

Ich finde Lyrik manchmal sehr ansprechend. Es kann Seiten in uns berühren, die sonst verstauben. Hier ist ein Text, der mit Trost im Leid überschrieben ist und ermutigt das Vertrauen zu Gott nicht weg zu werfen…

  1. Alles Gott zu Füßen legen
    alles, was uns ist zu schwer;
    Not verwandelt Er in Segen,
    von Ihm kommt die Hilfe her!
  2. Dunkle Täler gibt’s auf Erden,
    wo man tief im Leiden steht.
    Voll von Anfechtung, Beschwerden,
    wo es fast nicht weiter geht.
  3. Wo die Kreuzeslast schwer drücket,
    wo man steht in tiefer Nacht,
    wo nichts mehr das Herz beglücket,
    wo man fühlt des Feindes Macht.
  4. Da heißt’s auf zum Himmel blicken,
    Gott steht den Geprüften bei,
    lässt sie nicht vom Schmerz erdrücken,
    Er macht alles gut und neu.
  5. Darum stille sein in Leiden,
    stille, wenn das Herz auch weint;
    aus den Schmerzen wachsen Freuden,
    nach der Nacht die Sonne scheint!
  6. Einmal wird die Rettung kommen,
    glauben wir nur fest daran,
    wann die Höhe wir erklommen
    auf dem Wege himmelan.

Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat.

Hebräer 10,35

Trost im Leid – Lyrik von Berta Schäfer

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Blog-Beitrag von Viktor Janke erschien zuerst auf lgvgh . Lies hier den Original-Artikel "Trost im Leid – Lyrik von Berta Schäfer".

About Viktor Janke

*1984 / **1997 / 2004 Abitur / 2008 Theologiestudium-Abschluss & Beginn als Hauptamtlicher in der Gemeindearbeit / 2009 Ehemann / 2014 & 2016 Vater

One thought on “Trost im Leid – Lyrik von Berta Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.