Monday Humor: König Herodes stellt Antrag auf Juso-Mitgliedschaft

Der SPD sei er zu radikal, beklagte sich König Herodes kürzlich. Nun stellt er einen Antrag auf die Mitgliedschaft bei den Jusos. Er sei zwar deutlich zu alt dafür, aber er verfüge stattdessen über einen großen Vorteil: Er sei noch konsequenter als deren bisherige Forderungen. Schließlich würde er dafür plädieren, Abtreibungen bis zu zwei Jahre nach der Geburt zu legalisieren. Damit würde er jährlich tausende von Müttern entkriminalisieren, die mit der Erziehung ihrer Kinder einfach nicht mehr nachkämen. Auf die Frage, weshalb er sich da genau auf zwei Jahre festlege, meinte er: „Es muss ja nicht genau diese Zahl sein. Ich habe mich in meinen besten Jahren dafür eingesetzt, von meiner Frau auf eine humane, schnelle und schmerzlose Weise geschieden zu werden.“

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Blog-Beitrag von Jonas Erne erschien zuerst auf Jonas Erne - Der Blog . Lies hier den Original-Artikel "Monday Humor: König Herodes stellt Antrag auf Juso-Mitgliedschaft".

About Jonas Erne

Ich bin Ehemann, Vater, Theologe, Gemeindereferent, Vielleser. Auf meinem Blog geht es um Gelesenes, aber auch um die Auseinandersetzung mit Fragen des täglichen Lebens, mit der Kultur und der Bibel. Hin und wieder gibt es auch kreative Texte wie Gedichte, kurze Geschichten und mehr.

12 thoughts on “Monday Humor: König Herodes stellt Antrag auf Juso-Mitgliedschaft

  1. Ja, da werden die aber mal ins Nachdenken kommen, was sie da eigentlich fordern, vielleicht machen sie es dann zu ihrer Herzensangelegenheit, denn ,,wissen die nicht was sie tun?“
    Aber … nein …. gerade lese ich, —Denn aus dem Herzen kommen arge Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht usw. ,das sagt Jesus in Matth 15. 19
    Wie gut das Herodes noch kein Mitglied bei den Jusos ist, denn dann würde man mal eben einen Kopf kürzer gemacht (nachzulesen bei Markus 6. 14-29)
    Die Wahrheit verträgt nicht jeder. Wahr ist auch, ich zähle mich nicht zu den
    87,1234% Ja sagern, die eh nicht nach ihrer Meinung gefragt werden,
    Ich wähle das Leben!
    Und wer das Leben wählt der sollte sich dies zu Herzen nehmen:
    —Der Herr aber richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes. 2.Th 3. 5

  2. Eine einzige Posse!

    Wie ist es, eine deutschlandweite öffentliche evangelikale Aktion im Internet zu starten, bei der jede christliche Familie angeregt wird, eine Schwangere mit Abtreibungsgedanken zu sich für ein oder zwei Jahre mitsamt Säugling in ihr Haus einzuladen? Platz wäre garantiert in der kleinsten Hütte!

    Das wäre stringente Mission!

    Aber nein, man urteilt, verurteilt nur, gedankenlos und ohhne jegliche sozial-christliche Einfühlung!

    Man redet in den frommen Diskussionen niemals über die Hintergründe solcher Gedanken einer schwangeren Frau!

    Wenn alle sich dazu bereit erklären würden, dann gäbe es mit großer Sicherheit wohl entschieden sehr viel weniger Abtreibungen!…..und die Gemeindehäuser würden zudem aus allen Nähten platzen!…..weil das Christentum endlich einmal dabei authentisch wäre!

    Es herrscht weitaus überwiegend eine blutleere bequeme Nonkreativität!

  3. Mann redet in den frommen Diskussionen niemals über die Hintergründe solcher Gedanken einer schwangeren Frau!—
    Was noch viel schlimmer ist, man redet niemals über die Hintergründe des noch ungeborenen Menschen, der LEBEN WILL.

  4. Sorry, nicht falsch verstehen, selbstverständlich redet man in frommen Kreisen über die Situation des noch ungeborenen Lebens, was ich meinte ist : das es in der Öffentlichkeit ignoriert wird und das Recht auf Leben abgesprochen wird!

  5. Lilli: „Was noch viel schlimmer ist, man redet niemals über die Hintergründe des noch ungeborenen Menschen, der LEBEN WILL.“

    Für viele Milliarden Höllenkandidaten wäre es besser, wenn sie nie geboren wären!

    Lilli, du bist sehr gutmütig…….aber auch sehr naiv.

    Gottes Segen bleibt auf dir.

  6. Also, du meinst es ist besser wenn die Menschheit ausstirbt, weil ja sowieso der größte Teil (Milliarden) in der Hölle landet, meinst du nicht das ist auch naiv?
    …..Tod oder Leben…..
    So einfach kann man es sich auch nicht machen!
    Dein Blick geht in die falsche Richtung, wähle das LEBEN.

  7. Liebe, er will wissen was Liebe ist, das ist zu wenig, das sind alles so nebulöse Sehnsuchtswünsche, die ganze Welt sucht und sucht nach dieser Liebe, aber immer wieder wird sie am falschen Ort gesucht.
    Wenn du wissen willst was Liebe ist, dann mußt du die Wahrheit finden, du mußt Jesus finden, dann begegnet dir Liebe, und die Sehnsucht wird dich verlassen.

  8. Das Video soll lediglich die Frage symbolisieren, was letztlich ein Mensch für Liebe hält, der verkündigt, der liebende Gott wäre imstande viele Milliarden seiner Ebenbilder in einer Hölle mehr oder weniger sadistisch zu quälen.

    Wer kann’s biblisch oder auch einfach menschlich von euch erklären?

  9. Nochmals zum Threadthema:

    Wer kennt einen Christen, der sich um solch eine Schwangere aus einem Problemumfeld nachhaltig persönlich mit seinem ganzen Hause barmherzig uneigennützig und nachhaltig ge-KÜMMERT hat?

    Das wäre das, was Jesus unter konkreter praktizierter Nächstenliebe versteht.

    Und der Möglichkeiten praktizierender Liebe gäbe es unendlich viele……an jeder Hecke. an jedem Zaun.

    Neue Testamente sollte man schon, aber zuallerletzt verteilen.

  10. —Ich bin zu weit gereist, um mein einsames Leben zu ändern.—-
    Liebe ,,ja“ aber Leben ändern ,,nein“ dieses Lied hat nichts mit Glauben zu tun, und auch nichts mit Hölle. Du legst da etwas hinein und verknüpfst es mit Gott und möglicherweise deiner eigenen Situation.
    Reden reden reden…aber nichts ändern, bleibt alles wie es ist. Du kannst noch 100 Jahre fragen und suchen und klagen, so kommst du nicht weiter, was meinst du wo wirst du dich aufhalten in 100 Jahren? Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht, ist es dir überhaupt wichtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.