Münchner Symposium

Bild: https://demofueralle.blog

Hier nun, wie angekündigt, eine Zusammenfassung des Münchner Symposium »Elternrecht versus Staat: Wohin führen „Kinderrechte“ im Grundgesetz?« von ‚Demo für alle‘ mit einer kleinen Presseschau und den bisher veröffentlichten Videos der Vorträge vom 23.02.2019. Mittlerweile weiß man auch um den Veranstaltungsort: die alte Wappenhalle auf dem Messegelände im Münchner Osten.

Auch wenn im Blog von Klaus Kelle ein ‚g‘ gefehlt hat, war seine nächtliche Feststellung auf der Kirchtruderinger Straße in München – für einen westfälischen Konservativen – erfrischend spritzig: Die Linken sind auch nicht mehr das, was sie mal waren”

„Wir stehen draußen, sieben weiße konservative und katholische Männer, zwei ein wenig älter, fünf jung, und alle in super Stimmung. Ab und zu kommt ein Auto vorbei, die Ampel vor dem Wirtshaus wechselt von Rot auf Grün und wieder auf Rot. Wir tringen einen vorzüglichen Grappa auf Chardonnay-Basis und rauchen Zigarillos aus Italien. “Die hat auch Garibaldi geraucht”, erklärt einer, der aus Italien stammt. Für die, die sich nicht so auskennen: Giuseppe Garibaldi war ein italienischer Guerillakämpfer im 19. Jahrhundert.

Wir alle waren den ganzen Tag bei einer Veranstaltung, bei der es um die Pläne der großen Koalition unterstützt von Linken und Grünen ging, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Ganz ehrlich, diese Pläne sind kompletter Schwachsinn, denn alle Grundrechte gelten für alle Menschen hierzulande – und Kinder sind Menschen, was man heutzutage leider noch mal extra erwähnen muss. Alle Grundrechte, die Würde, alles, was dort steht, sind Rechte, die natürlich auch Kindern garantiert werden. (…)

Doch darum geht es nicht an dieser Ampelkreuzung vor einem Wirtshaus in München. Es geht um die jämmerlichen Proteste der linken Szene gegen Beverfoerdes Veranstaltung. In Wiesbaden und Stuttgart waren deutlich mehr Gegendemonstranten, erzählt man. Und parallel zu der Veranstaltung in München findet irgendwo ein AfD-Landesparteitag statt, was die linke Szene überfordert, denn sie haben nicht genug Aktivisten, um zeitgleich bei zwei Veranstaltungen zu demonstieren. Das ist schlecht fürs Geschäft. Und überhaupt:  intellektuell hätten  die linken Aktivisten nichts mehr drauf. Regebogenfähnchen schwenken und dann heim zu Mutti. Ganz ehrlich: die Handvoll Gegendemonstranten tun den Gloreichen Sieben an der Kirchtruderiner Straße ehrlich leid. “Die Linken sind auch nicht mehr das, was sie mal waren”, philosophier einer. (…) “Die Linken haben keine Ahnung, wie viel Spaß wir Rechtspopulisten  haben”, behauptet einer. Und ein anderer ergänzt: “Die sind doch alle freudlos…” .“

Bild: https://denken-erwuenscht.com/

Das Klaus Kelle noch beflissen hinzufügen musste, dass die sieben weißen Männer nicht irgendwelche „angry white men“ sondern alles ‚katholische Männer‘ gewesen sind, kann man verkraften und muss es seinem sprichwörtlich westfälischen Sturkopf zuschreiben … – ich habe darum den Satz zur kath. Messe in dem o.g. Zitat gleich mal gelöscht (…) – und streite mit Klaus K. auf FB weiter über Evangelium und Zölibat!

Aber innerweltlich, z.B. in der Frage der ‚Kinderrechte‘ ins GG arbeiten katholische Westfalen und bayrische Evangelikale – wenn auch auf gesellschaftlich hoffnungsloser Position – in großer Einmütigkeit zusammen:

  • sozusagen eine Art ‚Schicksalsgemeinschaft

Prof. Dr. Jörg Benedict:
»Der Schutz der Kinder ist durch das Grundgesetz hinreichend vorhanden. Es besteht keine Schutzlücke.«

Tagespost:
„In dem Vorhaben der Bundesregierung sollen vielmehr Eltern und Kinder künftig als separate Rechtssubjekte aufgefasst und der Begriff der Familie als einer Einheit aufgehoben werden, wie es Karl Marx im Kommunistischen Manifest von 1848 forderte. Dreh- und Angelpunkt heute ist dabei der Begriff „Kindeswohl“, denn mit dem Argument des Kindeswohls können der Staat und seine Behörden Besuchszeiten einzelner Elternteile festlegen, die Zuordnung des Kindes zu einem Elternteil veranlassen, aber auch Kinder von ihren Eltern trennen. Entscheidend für das Kindeswohl ist jedoch eine über Jahre durchgehende Kontinuität liebevoller Fürsorge, wie sie staatliche Inobhutnahme nicht garantieren kann.“

Podiumsdiskussion mit Klaus Kelle:
»Elternverantwortung heute – Lust oder Last?«

Vortrag Prof. Dr. Thomas Stark:
»Unverhandelbar. Warum das Elternrecht ein Naturrecht ist«

Quellen:

Dieser Blog-Beitrag von Uwe Brinkmann erschien zuerst auf brink4u . Lies hier den Original-Artikel "Münchner Symposium".

Über Uwe Brinkmann

beruflich +21 Jahre als Projektleiter in der Bauabteilung eines kommunalen Energieversorgers; jetzt Facheinkäufer für Bau- und Ing.-Leistungen ...-... aufgewachsen in der 4. Generation der "Brüderbewegung"; trotz kritischer Aufarbeitung von daher geprägt: heute moderater "Dispi" seit seiner "Bekehrung" (1981) theol. Autodidakt, 1993/94 für eine theol. Kurzausbildung in den USA seit 1987 im Großraum München in der Gemeinde- und Jugendarbeit tätig; einer der Gemeindeleiter und Gründungsmitglied (1997) einer evangelisch-freikirchlichen Gemeinde (im Ehrenamt), der "Christl. Gemeinde Unterschleißheim" (www.cgush.de) Mitarbeiter eines übergemeindlichen Schlungsprogramm: H3: "Hirn, Herz und Hand" im Großraum München; seit 01.01.2015 Blogger (www.brink4u.com) * 1962 (Oberhausen / Rhld.), seit 1992 verheiratet, 4 Kinder

21 thoughts on “Münchner Symposium

  1. Bis deine Kinder selbst entscheiden können, was sie von der Meinung von Fachidioten halten, sagst du ihnen doch, was „richtig oder falsch“ ist!

  2. Ich mache mir Screenshots oder eigene Textkopien.

    Ist es nicht erstaunlich, was hier Aufgewärmtes von mir plötzlich als „NEUE“ Kommentare erscheint?

    Und Aktuelles von mir finde ich nicht mehr…..

  3. Hallo Jazzico

    Habe keine Zeit im Moment … aber wenn ich es richtig sehe gibt es auch noch nicht vogl inhaltliches von Deiner Seite …

    Uwe

  4. Ok….ich war etwas heftig. Sorry…

    Ich lese: „DIE“ Linken, „DER“ Sozialismus, „DIE“ Familie…..usw.usw.

    Ich kann und will nicht sagen und mindestens gar nicht denken:
    „DIE“ Konservativen, „DIE“ Evangelikalen, „DIE“ Katholische Kirche, „DIE“ EKD…..

    Wer nicht differenziert verliert……….jeglichen Überblick und lügt sich in die Tasche! Pauschalisierende populistische Polemik!

    Die Familie in der biblischen Antike sah so aus:

    Zwölfjährige Mädchen wurden aus ihrem vertrauten sicherheitsgebenden familiären Umfeld bei ihrer Mutter, ihrem Vater, ihren vertrauten Geschwistern heraus gerissen und wurden in eine männerherrschende oft fremde Familie hineingedrückt. Mit 20 Jahren hatte dieses Mädchen schon drei Kinder.
    Es gab nur absolute Unterordnung in die patriarchalisch strukturierte fremde Familie.

    Ihr wisst gar nicht, wie gut wir es hier und heute haben!

    Gebetserhörungen unserer Ahnen sind bereits um die Ecke: Krankenhäuser, Sozialstationen, Polizei, Überernährung, Solidarsysteme steuerbasiert, Versorgungsunternehmen, eine total nützliche Infrastruktur!

    Ich mache einen Sprung:
    Bis vor 50 Jahren noch, wirkte genau diese biblisch/antike Ordnung noch massiv hinein in unsere nahe Vergangenheit.

    Ich kannte selbst Ehefrauen, die ihre Männer noch gesetzlich bedingt fragen mußten, ob sie eine kleine externe Arbeit annehmen durften.

    Ich möchte die referierenden Herrschaften Professoren und Doktoren hören, wenn andere Religionen in Deutschland auf deren religiöser Hauserziehung bestehen würden. Vorsorgliche grundgesetzbasierende Weiterentwicklungen sind dringend erforderlich. Dynamik gegen Dynamik.

    Leider können die in den Videos Vortragenden bevorzugt schwarz-weiß argumentieren, erkennen nicht Entwicklungen, die dem Schutz des Einzelnen in der Gesellschaft zugute kommen. Sie denken und reden statisch, entwicklungsfremd.

    Alle die konsumieren aber selbst die Vorzüge unserer Demokratie.

    Ich empfehle ihnen einen 6-wöchigen Aktionseinsatz im Iran.

    Niemand ist so dumm, die Schwierigkeiten unserer Demokratie und der immer komplexender werdenden Welt und Gesellschaft mit Überbevölkerung, Verteilungskämpfen uswusw zu übersehen. Die Sorge ist groß und berechtigt.

    Es genügt nicht, den Wadenbeißer zu mimen an denen, die ihnen die liberalen Möglichkeiten gegeben haben, sich frei und verächtlich zu echauffieren.

    Diese Herrschaften sollten auf Jesus hören, der klar sagt, daß es sein Wille ist, daß sich die Gläubigen mühen sollen um IRDISCHES Recht, um Gerechtigkeit und Frieden und um das Lehren und TUN zwischenmenschlicher Barmherzigkeit.

    Schaut euch in den „christlichen“ Singlebörsen um (z.B. christ-sucht-christ.de)

    https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/all-blogs/

    Lest mal drei Tage lang dort in den „Diskussionen“ mit.

    Das ist das Ergebnis weitaus überwiegend evangelikaler Prägung.

    Das abolute Chaos. Anspruchsdenken ohne Ende!

    Dazu tausende apokalyptisch-schwärmerische und angstmachende „christliche“ Chaosvideos auf YouTube. Immer extremer und unvernünftiger.

    Ich vermisse den persönlich-aktiven Einsatz dieser obigen Videogelehrten und Referenten bei der Erarbeitung KONKRETER Vorschläge, die Politiker aufgreifen sollen.

    Diese Gelehrten haben gesicherte beamtenrechtliche Arbeitsverträge.
    Ich wünschte, sie müssten sich alle 4 Jahre einer Neuwahl für ihre gutbezahlten Jobs stellen.

    Kein einziger von ihnen hat auch nur annährend eine Chance, da durchzukommen und irgend etwas vernünftiges zu schaffen.

    Was wahrscheinlich wirklich in Einheit funktioniert, ist ein Kaffeeplausch mit Eva Hermann.

    😉

    Teil 2 folgt. Ich muß mich jetzt um einen behinderten Harz4-Empfänger und dazu um einen weiteren frommen Chaoten kümmern, dessen Mutter vorgestern gestorben ist……

  5. PS: Der einzige freundliche Mensch hier ist m.E. Andre‘ Weber.
    Er reagiert wenigstens mal menschlich.
    Ansonsten ziemliche Kälte hier….

    Leider habe ich ihn auch verschreckt ……und er ist ganz still….. :'(

    Tut mir leid…..

  6. Vielen Dank für die Zusammenstellung von hochwertigen Beiträgen zu diesem Thema!

    Die westliche, postmoderne Linke ist in den vergangenen Jahren immer totlitärer geworden. Da bleibt es nicht aus, dass nun mit aller Macht und ohne jede Scham in persönliche und familiäre Domänen hineinregiert werden soll, sei es zur Not auch mit der Brechstange (d.h Drohung und Zwang). Man hat erkannt, dass die klassische Familie der letzte Ort sein kann, an dem Widerspruch gegen die vorherrschenden Zustände des Verfalls von Ordnung und Moral geübt werden kann. Sogenannte „Kinderrechte“ sind ein trojanischers Pferd, mit dessen Hilfe man zum einen Kinder von ihren Eltern entfremdet, und zum anderen Eltern entmüdigt, wenn es um die Erziehung der eigenen Kinder geht. Es geht dabei um massive Eingriffe in Bereiche, in denen kein Staat der Welt etwas zu suchen hat (z.B. Manipulation religiöser, kultureller und politischer Einstellungen; LGBT- & Gender-Indoktrination; Missionierung in gottlose und zivilreligiöse Überzeugungssysteme wie z.B. „Klimawandel“).

  7. Was hast du für KONKRETE Ideen, um die Situation in deinem Sinne zu verändern????

    Lammentieren ist unter deiner Würde!

    Oder hast du weder Moral noch christliche Ethik?

    Ich empfinde dich bis jetzt als destruktiven Schlechtschwätzer!

    1. @Jazzico

      Ich bin mir sicher, dass Sie auf Ihre Pöbelei keine ernsthafte Antwort erwarten.

      Aber mal eine Frage an Sie: Was bezwecken Sie eigentlich generell mit Ihrem penetranten Dauergepöbele im Kommentarbereich? Gibt es Ihnen ein gewisses warmes Gefühl von Befriedigung oder gar von Überlegenheit, wenn Sie fast jeden Beitrag durch ihr dümmliches Gebrabbel und Geplärre verunzieren?

  8. @ Jazzico:
    Ich muss meinem Vorredner leider Recht geben. Wenn keine qualifizierten Beiträge mehr kommen, werde ich die Kommentarfunktion wohl schweren Herzens sperren müssen.

    Zusammenhangloses Versatzstücke aus jedweder Ecke, in Gemeinschaft mit billiger Polemik kann uns ja nicht weiter bringen.

    Als Verfasser stehe ich mit Überzeugung zu den Inhalten des Symposiums. Sie dürfen gerne dagegen sein. Aber bringen Sie doch bitte Argumente.

  9. Wieviele Menschen hast du in den letzten 6 Monaten nachhaltig durch dein Vorleben zu Jesus geführt?

    Ich sage es dir: Null!! 20 Jahre: Null!

    1. @Jazzico,
      ich glaube, es wäre hilfreich, wenn Du selber mal ein paar konkrete Thesen machst und diese begründest. Dann könnte man darüber reden.
      Ja, manche interessante Punkte hast Du genannt. Aber wähle mal einen konkreten Punkt.

      Generell glaube ich nicht, dass jeder, der einen Zustand kritisiert ist, verpflichtet ist, ein komplettes Alternativprogramm vorzulegen.

      Ferner: ich denke, die biblische Weltsicht tut der Welt am besten, weil sie die Sündhaftigkeit des Menschen kennt, weil sie aber auch den Wert des Menschen am besten anerkennt (als im Ebenbild Gottes geschaffen); und weil sie eine Lösung anzubieten hat. (Jesus Christus ist als Erlöser und Herr in die Welt gekommen und hat uns den Weg gewiesen).

      Welche biblischen Werte sind Dir denn die wichtigsten?
      Was liegt Dir auf dem Herzen?

  10. Tja…..ich habe hier schon viel im Portal geschrieben und mein Verständnis dargelegt.

    Kürzlich gabs Rollbacks und vieles von dem ist verschwunden.
    Manches bis dahin war vielleicht Metasprache. Zusammenhanglose Versatzstücke waren nicht die Absicht, sondern es waren Anspielungen auf einiges, was i ch schon früher beschrieben hatte.

    Leider ist es etwas unübersichtlich hier. Die akkreditierten Autoren bringen ständig neue Themen. Es stellt sich da fast niemand zur Diskussion.

    Als Kommentator wird man von neuen Themen überrollt. Diskussionen auch mit den Autoren gibts überwiegend gar nicht. Man gibt seinene „Sermon“ ab und zieht weiter.

    Das ist nicht dialogorientiert.

    Es gibt hier schon eine Hausmacht.

    Ich denke, viele werden sich freuen, wenn ich zu meinen eigenen Foren zurückkehre.

    50 Jahre einer gewissen Frömmigkeit, die mir zwanghaft auferlegt wurde (da könnte ich ein Buch schreiben. Bisher habe ich schon 50 Seiten meiner Theo-Biografie geschrieben), haben Wunden hinterlassen. Ich habe mir hier eher bewußt erlaubt, auch mal zu wüten. Mißrauchserfahrungen wollen auch mal klagend herausgeschrieen werden.

    Nun gut.

    Für mich ist dieses Portal erledigt.

    Die Menschen hier sicher nicht.

    Sie sind meine Geschwister.

    Ich kann mir kaum einen Partyjesus mit Höllenfantasien vorstellen……..

    Gelegentlich schaue ich bei WH rein.

    Sie haben mich nicht überzeugt.
    Sie sagen sehr vieles, was ich im Kern schon seit Jahrzehnten genau so verstehe.

    z.B.:
    https://worthaus.org/worthausmedien/die-macht-8-4-3/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.