Wie wahre Weisheit wächst

Ja, es stimmt: Christsein ist Herzenssache. Aber nicht nur! Die Bibel kennt auch eine hohe Wertschätzung der Vernunft und des Verstandes. Besonders deutlich wird das im Buch der Sprüche. Die herausragende Bedeutung von Einsicht, Klugheit, Erkenntnis, Verstand, Vernunft und Weisheit begegnet dem Leser dort auf Schritt und Tritt. Dazu kommt die fast schon penetrante Aufforderung: Sei offen für guten Rat und Ermahnung! Profitiere von der Klugheit der Anderen! Mit diesem Denken legte die Bibel die Grundlage für Philosophie und Wissenschaft. Es ist kein Zufall, dass Kirchen und Klöster früher Brutstätten des Wissens und der Technik waren, aus denen sich auch Schulen und Universitäten entwickelt haben. Ein denkfeindliches Christentum, das vor allem auf subjektiven Gefühlen und Erfahrungen beruht, kann sich nicht auf die Bibel berufen.

Allerdings macht die Bibel dabei eines deutlich: Das menschliche Denken muss „geeicht“ werden. Es braucht eine Grundlage, die ihm eine gesunde Ausrichtung und Orientierung verleiht. Tatsächlich ist die Geschichte voll von faszinierenden und beeindruckenden menschlichen Gedankengebäuden, die Tod und Unheil brachten, weil sie auf falschen Fundamenten aufgebaut wurden. Gerade das zurückliegende 20. Jahrhundert ist dafür ein fürchterliches und hoffentlich bleibend mahnendes Zeugnis.

Deshalb heißt es in den Sprüchen:

„Die Ehrfurcht vor dem Herrn ist der Anfang der Erkenntnis.“ (Spr. 1, 7)

Wir verrennen uns, wenn wir die menschliche Vernunft an die oberste Stelle setzen. Wir verheben uns, wenn wir Gott einsperren in die Grenzen unseres Denkens. Immer, wenn wir uns vom demütigen Bewusstsein lösen, dass wir nur abhängige, begrenzte Geschöpfe sind, da nimmt unser Denken irgendwann zerstörerische Formen an.

Einsicht, Klugheit, Erkenntnis, Verstand, Vernunft, Weisheit und guter Rat wird heute dringender denn je gebraucht. Es beginnt damit, dass wir unsere Knie vor unserem Schöpfer beugen und sein Wort unser Denken prägen lassen. Gesunde Ehrfurcht vor Gottes heiligem Wort ist der gute Boden, auf dem wahre Klugheit, Weisheit und Vernunft gedeiht.

Dieser Blog-Beitrag von Markus Till erschien zuerst auf aufatmen in Gottes Gegenwart . Lies hier den Original-Artikel "Wie wahre Weisheit wächst".

Über Dr. Markus Till

Evangelisch landeskirchlicher Autor, Blogger und Lobpreismusiker mit pietistischen Wurzeln und charismatischer Prägung

3 thoughts on “Wie wahre Weisheit wächst

  1. — Gesunde Ehrfurcht vor Gottes heiligem Wort ist der gute Boden, —

    Gesunde Ehrfurcht….was ist gesunde Ehrfurcht? Das Gegenteil wäre kranke Ehrfurcht, passt beides nicht. Man nimmt dem Wort seine Tiefe, wenn man etwas davor setzt. Wenn ich das Wort Ehrfurcht höre, denke ich an Gott, das sind für mich klare Gedanken, verbunden mit einer gefühlten Herzenseinstellung. Höre ich gesunde Ehrfurcht, muss ich nachdenken, wie komme ich zu einer ,,gesunden Ehrfurcht“, das sind unnötige Gedanken, denn, ich muss ja nicht etwas ,,sein“ nämlich gesund, sondern etwas ,,haben“ nämlich Ehrfurcht. So werden heute viele ,,eindeutige“ Wörter mit Beiwerk geschmückt, und heben den tieferen Sinn auf, und jeder kann seine eigene Antwort dazu finden. Nur gesund muss es sein 😉 und da haben wir schon genug Probleme, wer gesund ist , muss nur getestet werden, dann ist er in wenigen Minuten krank. Man muss die Worte heute gut wählen, zu schnell wird daraus ein Fallstrick. Nur die reinen Worte der Bibel sind Leben und Wahrheit, darum kommen sie ganz ohne Wortbegleitung aus. Diese Worte werden nicht im Äusseren erweitert, sondern entfalten sich im inneren des Menschen.
    Das waren jetzt mal meine ver-rückten Gedanken dazu. 😁
    Ansonsten hat mir der Artikel gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.