Von Gott angesehen

Als Billy Graham im Jahre 1977 in Göteborg eine große Evangelisation hatte, ging er an einem der ersten Abende sehr enttäuscht vom Podium, weil er den Eindruck hatte, das Wort Gottes sei nicht zum Zuhörer „rübergekommen“. Er spürte keine Reaktion in der Zuhörerschaft. Deprimiert kehrte er in sein Hotel zurück. Einer seiner Mitarbeiter, Larry Turner, blieb noch zurück, als ein dunkelhaariger Mann auf ihn zukam. Er stellte sich als gläubiger Christ aus Ägypten vor. Larry Turner und er kamen ins Gespräch. Der Mann sagte, er hätte sehr gerne Billy Graham gesprochen.

„Ich habe den Eindruck“, sagte er, „Billy Graham müsste seinen Zuhörern noch viel stärker verdeutlichen, dass Gott sie liebt“. Das beste wäre bei einer so großen Versammlung, meinte der Ägypter, dass Graham sich viel Zeit nehme, in jede Richtung schaue und jedem Zuhörer klarmache, dass er gemeint sei.

Larry Turner hat Billy Graham natürlich von diesem Gespräch berichtet. Der sagte: „Das stimmt. Der Mann hat recht. Er ist mir von Gott gesandt.“ Grahams Gedanken waren in Übereinstimmung mit einem Wort aus dem Hebräerbrief: „Und kein Geschöpf ist vor ihm (Gott) verborgen, sondern es ist alles bloß und aufgedeckt vor den Augen Gottes, dem wir Rechenschaft geben müssen.“ (Hebräer 4,13)

Seither hielt sich Billy Graham bei seinen Veranstaltungen an diesen Rat. Wo immer und so oft es angebracht war, hat er in jede Richtung geschaut und eindringlich gesagt: „Gott liebt dich!“ Keiner nahm es ihm übel, angeschaut zu werden. Im Gegenteil, viele waren dankbar für den weiteren Verlauf ihres Lebens.

Dieser Blog-Beitrag von Horst Marquardt erschien zuerst auf Marquardts Bilanz . Lies hier den Original-Artikel "Von Gott angesehen".

Über Horst Marquardt

Horst Marquardt, Jahrgang 1929, ist evangelischer Theologe, Journalist, Autor und Mitbegründer mehrerer evangelikaler Werke. Im Laufe seines langen Leben war er maßgeblich beteiligt an der Gründung des ERF, der evangelischen Nachrichtenagentur idea und dem Christlichen Medienverbund KEP. Außerdem leitete er von 1999 bis 2017 den Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF). Bis heute ist ihm die Verbreitung des Wortes Gottes sein wichtigstes Anliegen. Auf diesem Blog finden sich Andachten und Bibelauslegungen aus mehreren Jahrzehnten Lebenserfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.