Was hat Boxen mit Jerusalem zu tun?

Ein Artikel von Carl Trueman, erschienen in Themelios 27(1),4(2001) unter dem Titel: „What has Boxing to do with Jerusalem?“. Übersetzt von Viktor Zander mit freundlicher Genehmigung von The Gospel Coalition (Download als .pdf).   Schon seit meiner Kindheit ist Boxen eine meiner Leidenschaften und ich schätze, dass ich über die Jahre eine ziemlich gründliche Kenntnis …

Über Sergej Pauli

Hallo, ich bin Sergej Pauli, Jahrgang 1989 und wohne in Königsfeld im Schwarzwald. Ich bin Ingenieur, verheiratet, habe vier Kinder. Diesen Blog möchte ich nutzen, um über das Wort Gottes und seine durchdringende Wirkung bis in unsere Zeit zu schreiben. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren.

One thought on “Was hat Boxen mit Jerusalem zu tun?

  1. Mich interessiert das Boxen nicht, sollen sich doch andere blutig schlagen. Boxen ist kein Sport, den man als sauberen Wettbewerb werten kann, weil es immer darum geht, den anderen mehr oder weniger zu verletzen und fertig zu machen. Es geht hier nicht darum, beispielsweise einen Ball in ein Ziel zu bringen, sondern geht direkt gegen den Körper des Gegners.

    Das Christentum will aber das Gegenteil, selbst wenn man da manchmal auch Positionen halten muss, die konsequent und klar sind. Eine Verletzung anderer ist dabei nicht das Ziel. Auf welchem Niveau sind wir da gelandet mit solchen Ausführungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.