Wie bekomme Ich Leidenschaft fürs Bibellesen?

Ein Artikel von John Piper,  in der Reihe AskPastorJohn: How Do I Become Passionate About Bible Reading?, vom 01.01.2021. Übersetzt von Viktor Zander, mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod (Download als .pdf). Wir wünschen allen Zuhörern ein Frohes Neues Jahr. Wir lassen das Jahr 2020 hinter uns und stürzen uns in die große Ungewissheit des Jahres …

Über Sergej Pauli

Hallo, ich bin Sergej Pauli, Jahrgang 1989 und wohne in Königsfeld im Schwarzwald. Ich bin Ingenieur, verheiratet, habe vier Kinder. Diesen Blog möchte ich nutzen, um über das Wort Gottes und seine durchdringende Wirkung bis in unsere Zeit zu schreiben. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren.

6 thoughts on “Wie bekomme Ich Leidenschaft fürs Bibellesen?

  1. Es gibt im Glaubensleben zweierlei Dinge, die man oft genug unterscheiden muss. Es kommt nicht immer darauf an die Bibel zu verstehen, sondern Jesus zu verstehen und sich in seine Denk- und Lebensweise einzufühlen. Wer das tut, der versteht auch die Bibel. jedenfalls, was ihre Hauptaussagen angeht.

    Man muss ja auch nicht alles verstehen, was in der Bibel steht, da ist manches schwierig zu verstehen, manches gar nicht oder es sind historische Berichte, die sich in eine Gesamtentwicklung einordnen lassen oder vielleicht auch das nicht immer ohne Weiteres.

    Es geht wie wir wissen im Christentum nicht um ein Buch, sondern um eine Person, nämlich Jesus Christus. Die Bibel ist nur ein Wegweiser zu Jesus, nicht immer nur der einzige. Man kann Jesus am Ende auch nur durch den heiligen Geist erfassen und den kann man nicht durch Lesen allein erfahren, weil der eine eigene Dimension hat. Es gibt genug Christen, die die Bibel mehrfach gelesen haben und doch haben sie wenig verstanden, um was es geht.

  2. Man darf eben nicht nur von sich selber ausgehen.

    Jesus kann man auch durch Jesus selber verstehen, wenn man Ihn sucht und bittet. Zu seinem Lebzeiten haben die Menschen seine Reden gehört und bestimmt nicht immer vorher erst die damals vorhandenen Schriftrollen des AT gelesen. Schon der Name Jesu ist eine Kraft wenn man IHN ernsthaft bittet sich uns zu offenbaren. Es gibt seit langen einem Lied, wo es heisst, fragst du was ist Wahrheit, weil du im Zweifel bist. so bitte den um Klarheit, der selbst die Wahrheit ist. Die Klarheit wird uns der Herr schenken, was grundlegende Dinge angeht. Natürlich kann und soll man auch die Bibel lesen, aber ohne den hlg. Geist hilft das auch wenig.

  3. Jesus selber ist das Wort Gottes. Das heisst aber nicht, dass wir nicht auf das geschriebene Wort, die Bibel zurückgreifen sollen und können. Das NT als solches gab es ja nicht sofort nach der Himmelfahrt Jesu. Demnach hat z.B. ein Paulus neben dem AT auch mittels des hlg. Geistes manches geschrieben oder gepredigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.