Geistliche Leiterschaft bricht womöglich das Herz…

…und ist doch immer voller Hoffnung Jon Bloom Immer dann, wenn ein selbstsüchtiger Sünder mit der Aufgabe betraut wird, andere selbstsüchtige Sünder in eine auf Gott ausgerichtete Richtung zu führen – sei es in Familien, Freundschaften, Hauskreisen, Gemeinden oder größeren Bewegungen – wird es Schwierigkeiten geben. Nehmen wir zum Beispiel Mose. Kein anderer Anführer im …

Über Sergej Pauli

Hallo, ich bin Sergej Pauli, Jahrgang 1989 und wohne in Königsfeld im Schwarzwald. Ich bin Ingenieur, verheiratet, habe vier Kinder. Diesen Blog möchte ich nutzen, um über das Wort Gottes und seine durchdringende Wirkung bis in unsere Zeit zu schreiben. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren.

2 thoughts on “Geistliche Leiterschaft bricht womöglich das Herz…

  1. Der Vergleich mit Mose – naja, aber der Vergleich hinkt. Hier hat Gott jedes Murren des Volkes nach relativ kurzer Zeit sanktioniert.
    Heutzutage hat ein Leiter andere „Probleme“: die Gemeindeversammlung beschließt mit Mehrheit die Frauenordination, auch gegen den oder die Leiter, und fasst dadurch einen Beschluss, der nicht mehr rückholbar ist.
    Die Mehrheit der Gemeinde hält es mit jemandem, der in einer sündigen Beziehung lebt, eine Mehrheit auch in der Leiterschaft ist für Gemeindezucht nicht findbar (wir setzen mal alle üblichen Vorgespräche dazu als gegeben voraus).

    Es gibt also durchaus Situationen, wo die Gemeinde eine andere Richtung einschlägt als einige Mitarbeiter aus der Leiterschaft, und ggf. wird die Meinung der Gemeinde noch durch neue Verfahrensweisen des Gemeindebundes gestützt.

    Das sind dann die Situationen, wo es vorbei ist mit Mose als Vorbild, oder Nehemia, oder andere.

  2. Man hat doch heute etwas gegen Autorität und polemisiert wie Thorsten Dietz gegen sie an, obwohl man sie selber notfalls auch anwendet und dauernd die Leute durch Vorträge belehren will, meist ohne echte geistliche Substanz.

    Wenn man Glück hat, dann kann eine Gemeinde tatsächlich aber auch einmal einen Leiter bzw. Pastor entfernen, die die Sünde „segnen“ will.
    Autorität aber braucht es samt Gemeindezucht. Sie muss aber im richtigen Sinne und von denen angewandt werden, die sie auch beanspruchen dürfen, geistlich gesehen. In unserer liberalen Zeit, wo alles verschwimmt, ist das schwierig, da tiehen Leiter und Gemeinde oft am gleichen gottlosen Strang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.