die Flut und die Schuld des Menschen

Wer ist denn nun schuld an der Flutkatastrophe im Ahrtal? War es das Versagen des Katastrophenschutzes, der auf die automatisierten e-mail-Warnungen des Landesamtes für Umwelt nicht reagierte? In denen ein Pegelstand von knapp 7 Meter zwischen den ganzen anderen e-mails vorhergesagt wurde? Oder vielleicht der menschengemachte (hier) Klimawandel, der neuerdings auch für Starkregenereignisse (hier) dieser Art verantwortlich gemacht wird?
Oder die persönliche Schuld der Einwohner des Ahrtals, die eine gigantische Flutwelle als Folge des Zornes Gottes über sich selbst brachten?
Waren die Einwohner des Dorfes Schuld vielleicht größere Sünder als die aus Köln, Hamburg, München oder Berlin, die sich das Desaster am Fernsehen anschauten?

Solch eine Frage beantwortete Jesus, als ein Turm umstürzte und 18 Leute unter sich begrub. Handelte es sich um eine Bausünde? Waren die Menschen, die dabei ums Leben kamen, größere Sünder, als die Überlebenden?

Jesus, was sagst du?
Bitte etwas diplomatisch, eine passende Antwort, die unser Weltbild nicht korrigiert, bitte Jesus, sag jetzt nichts hartes:

Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr ganz genau so sterben wie diese. Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr ganz genauso umkommen, wie diejenigen, deren Blut Pilatus verrührt hat, ihr werdet ganz genau so sterben, sagte Jesus, (hier)

der schon wenige Wochen danach grausam hingerichtet wurde am Kreuz, er selbst hatte angekündigt, dass er zur Vergebung der Schuld sterben würde.

Verspottet, verhöhnt, befragt, eine zynischen Kopfbedeckung aus Stacheldraht wurde ihm in den Kopf eingedrückt, sie verbanden ihm die Augen, schlugen ihn und fragten: wer hat dich geschlagen, weissage uns doch? Ausgepeitscht bis zum geht-nicht-mehr, gezwungen, ein Holzkreuz durch das bevölkerte Jerusalem zu schleppen, bei lebendigem Leibe angenagelt, aufgerichtet, hingerichtet.

Wegen deiner Schuld, er starb für meine Schuld, er tat es für dich.

Schuld haftet wie Scheibenkleber, den man schwer von den Fingern los wird, sie führt zur Enttäuschung über sich selbst und bei denjenigen, die getäuscht werden. Versagen produziert neues Versagen. Was der Mensch sät, erntet er.
Irgendwie unerfreulich, wenn ich erkenne, dass ich mit schlechten Motiven gehandelt habe, dass ich eigennützig, habsüchtig, unvorteilhaft bin, ein Straftäter.

Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr ganz genauso sterben.

Hat die Kirche nicht etwas anderes zu sagen, trostreiche Worte, einen Rosenkranz – über Tote spricht man nur Gutes – nun helfen wir bei den Aufräumarbeiten und versuchen, aufmunternde Worte zu finden?

Doch, es war der Klimawandel, sagte Frau Merkel, allerdings unterbrochen vom Bürgermeister des kleinen Dorfes Schuld, der erinnerte, anno 1790 gab es keinen Klimawandel, aber doch auch Sturmfluten, die die Leute weggeschwemmt hatten. (hier)

Arglosigkeit, Sorglosigkeit, Leichtsinn? Einfach das Haus im alten Flusstal gebaut?

Als der Tsunami 2004 die Menschen in Khao Lak / Thailand und die Weltöffentlichkeit erschütterte war die Hilfsbereitschaft groß. Internationale Hilfe rollte an, viel Geld wurde gespendet für ein Tsunami Warnsystem und den Wiederaufbau der Häuser – tatsächlich bauten die Menschen die Gebäude noch größer genau dort am Strand auf, wo sie die nächste Flut völlig überraschend heimsuchen wird. (hier)

die Flut und die Schuld des Menschen - ist es der menschenverursachte Klimawandel?

„Es wird schon nicht passieren, bisher ist es noch immer gut gegangen.“

Wieso verwendet Jesus solche warnenden Worte?

Einige hundert Jahre zuvor wurde Ninive zerstört, eine Stadt unweit von Mossul wurde dem Erdboden gleichgemacht. Dort war der (Klima-)Warner Jona unterwegs, der den geschockten Einwohnern verkündigte, dass ihnen nur 40 Tage blieben, bis die Stadt unterginge.
Aus irgendwelchen Gründen nahmen die Niniviten die Aussagen des Propheten ernst, vielleicht weil Einer aus dem Bauch des Fisches doch gleich ein bisschen Weltuntergang im Gesicht und im Körper gezeichnet mit sich herumträgt. Ninive sollte ähnlich wie Sodom und Gomorra – vermutlich durch eine Naturkatastrophe – wegen ihrer Sünden vom Erdboden vertilgt werden. Jedoch – sie bereuten ernsthaft, dass sie sich für Gott und seine guten Gebote nicht auch nur entfernt interessiert hatten. Über Menschen und Tiere verhängten sie eine Esssperre und beteten zu Gott. Als Folge fand der angedrohte Untergang Ninives nicht statt – ein paar vergessliche Generationen später – dann doch. (hier)

Was willst du uns damit sagen? Das ist altes Testament. Das ist der strafende, drohende Gott, der Umkehr einfordert oder die Stadt in Schutt und Asche legt. Das hat eher etwas alttestamentliches, mittelalterliches? Ich dachte immer, Gott ist nur ein Gott der Liebe?
Alle Unglücke, die irgendwo passieren, sind dem Schicksal oder dem Zufall zuzuordnen oder ein immer wiederkehrender Ausbruch unserer zerfallenden Welt, die ihrem Ende entgegen geht?
Oder Satan ist es, der Böse, der die Berghänge ins Rutschen bringt, die Wassermassen über die Menschen gießt und Jesus steht im Sturm und ruft: Sei still! –

Und fragt dich – wie seine Jünger: Wo ist dein Glaube? Vorwurfsvoll – wo ist eigentlich dein Glaube? (hier)

Bei den ganzen schwierigen Fragen, die ich hier aufwürfle, ist die nach dem Glauben die wichtigste. Dass du ihn siehst, der für die Einwohner von Schuld gestorben ist, der auferstanden ist zur Rechtfertigung der Einwohner von Schuld.

dein Glaube

Der Glaube ist so leicht verletzlich, er kann eingefärbt, geängstigt oder in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Glaube an Gott ist etwas zutiefst Beschützenswertes, worauf Gott selbst acht gibt.
Er sagt zu Petrus: „Weide meine Schafe, kümmere dich um sie“.

Inmitten dieser chaotischen Thesen, die auch manche Leute aufstellen, sollte dein Glaube erschütterungsresistent in dir wohnen. Ein Gimbal gleicht die Erschütterungen aus, die die Videokamera durch die Unruhe des Filmemachers erleidet. Jede abrupte Bewegung, ein Stoß, selbst wenn jemand mit dem Mountainbike den Berg hinunter rast, wird vom Gimbal ausgeglichen. Denn es geht um die Linse, die ähnlich wie dein Glaube bewahrt werden soll vor Erschütterungen und falls es doch welche gibt, ist da dieses bewahrende, schützende Element.

….

kursiv Gedrucktes beinhaltet eher nicht die Meinung des Autors.

Dieser Blog-Beitrag von Rolf Oetinger erschien zuerst auf jesus-blog.de . Lies hier den Original-Artikel "die Flut und die Schuld des Menschen".

Über Rolf Oetinger

Knapp unter 60 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder. Emigrierter Schwabe, der eine Hessin geheiratet hat und hauptsächlich im Bereich Haushaltsauflösungen inklusive Verwertung als Selbständiger arbeitet. Christ seit 1986, was für alle Beteiligten das deutlich Bessere ist.

257 thoughts on “die Flut und die Schuld des Menschen

  1. Predigt am: 01.08.2021
    Thema: Der Thron der Macht
    Text: Offenbarung 4,1-11
    Prediger: J. Tscharntke

    Wir wünschen uns, daß viele Menschen durch diese Predigten Heil und ewiges Leben in Jesus Christus finden.

    Die persönliche Beziehung zu Jesus bringt darüber hinaus Zuversicht und inneren Frieden auch in den zunehmenden Turbulenzen dieser Tage. Die Ereignisse laufen greifbar dem Ende dieser Weltzeit entgegen. Es gilt bereit zu sein, wenn unser Herr Jesus Christus die Seinen zu sich holt, während diese Welt im antichristlichen Chaos versinkt.

    Auch Sie sollten dabei sein! Nicht bei denen, die im Chaos versinken, sondern bei denen, die zu Jesus gehören.

  2. Es ist sicherlich richtig und auch geboten, kritisch mit dem von menschl. Aktivitäten herrührenden CO2-Ausstoß umzugehen und das Menschenmögliche zu versuchen, um hier endlich umzusteuern.

    Aber: Wir dürfen auch nicht versäumen geistig und geistlich schleunigst umzukehren und uns wieder zu Gott hin zu wenden.

    „An Gottes Segen ist ALLES gelegen!“ heißt es nicht umsonst in einem heute leider weitgehend vergessenen Sprichwort.

    Machen wir uns nichts vor: Selbst wenn es uns gelingt, den mensch. Anteil an der Treibhausgasemission merklich und nachhaltig zu reduzieren, so könnte bereits ein einziger erneuter Super-Vulkanausbruch im pazifischen Feuerring, den wir eben nicht beeinflussen können, alle menschl. Anstrengungen zunichte machen und uns wie schon 1816 ein erneutes „Jahr ohne Sommer“ oder Schlimmeres mit Missernten, Hungersnöten o. ä. bescheren.

  3. Wahrheit hat einen Preis, sie macht einsam, grenzt aus von der Welt…..
    diesen Preis will nicht jeder zahlen, man sucht lieber den bequemen Weg, um sein Leben zu erhalten, man macht Kompromisse mit der Lüge und glaubt man befinde sich trotzdem in der Wahrheit, doch Jesus sagt etwas ganz anderes….
    ,,Meine Schafe hören meine Stimme“
    Welche Stimme hören wir? Welcher folgen wir? Gehen wir den Weg des geringsten Wiederstandes? Dann ist es nicht die Stimme Jesu die wir hören, sondern haben uns der Welt untergeordnet. Wo Verwirrung Lügen und Irrtümer sind kommen noch mehr Irrtümer und Lügen hinzu.
    Jesus sagt: Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen“ lieben wir unser eigenes Leben so sehr das wir uns auf Abstand zur Wahrheit halten, fragen wir überhaupt danach, ,,was ist Wahrheit?“ Welchen Weg gehen wir? Suchen wir weiterhin nach den wohlklingenden Worten von Jesus die uns im Frieden und diesem Leben halten, das die Gefahr der Welt nebensächlich betrachtet? Ist das die Wahrheit, die die andere Seite der Wahrheit ausklammert, damit sie uns nicht stört?
    Wir sehen nicht und hören nicht, wir wollen das Kreuz nicht tragen, und wer die Wahrheit ausspricht den verachten wir und nennen ihn Lügner. Die Wahrheit begrenzt sich nicht nur auf das eigene Leben, sie ist keine Insel der Glückseligkeit.
    Jesus sagt: ,,Und wenn derselbe kommt (der Heilige Geist), ,,wird er der Welt die Augen auftun“ ,,über die Sünde“ und über ,,die Gerechtigkeit“ und ,,über das Gericht“
    9) über die Sünde, daß sie nicht glauben an mich“ Joh 16.8,9
    Jesus offenbarte die Wahrheit der Herrschenden der damaligen Zeit, und sagte ihnen ganz deutlich wer sie sind.

    ,,Es kommt die Stunde, daß wer euch tötet, wird meinen, er tue Gott einen Dienst damit.“ Joh 16. 2
    Glaubt ihr nicht? Ist ja noch 100-1000 Jahre weit weg? ich habe mir früher schon oft Gedanken gemacht, wann das kommen könnte, in einer zivilisierten Welt? geht doch nicht…. doch, es geht, schrittweise, die Veränderung des Denken’s geschieht nicht an einem Tag, sie wird vorbereitet, erst werden Leute ohne Maske ausgegrenzt, nun geht es einen Schritt weiter, ungeimpfte sollen am öffentlichen Leben nicht mehr teilhaben, nun, wenn den Ungeimpften der Hass entgegenschlägt, das sie zur Gefahr für die Bevölkerung werden….. wie weit ist es dann noch bis man Gott einen Dienst erweist? Natürlich im Namen des Guten.
    Jesus hat uns alles gesagt, welche Stimme hören wir? Virus, Impfung, Klima, Jesus…..
    Ein Gedicht das ich wenige Wochen vor Corona schrieb…
    Die Zeit ist reif, der Sturm beginnt“
    Heute 18 Monate später sind wir im Sturm, auch wenn es nicht alle wahrhaben wollen, auf welche Stimmen hören wir, welchen Weg gehen wir?

    Der Weg durch’s Gewitter

    Ein Weg bricht sich Bahn, die Stimmen werden laut,
    der Mensch steht im Sturm, und legt seine Freiheit lahm.
    Gewissenlos und kalt, ruft er auf zu Gewalt.
    In Worten und Taten hört man das Sebelrasseln.

    Kein Krieg, wie man ihn kennt, nur Worte?
    So wird der Mensch gelenkt.

    Dem Sorglosen eine Sicherheit,
    dem Nachdenklichen eine Beliebigkeit,
    dem Ängstlichen der Rückzug,
    der Dumme hält’s für Unfug.
    Der Kluge gibt sich nicht geschlagen,
    begegnet den Worten mit gezielten Fragen.

    Kein Wort mehr rein, es lebe der Schein.
    Der Donner wütet heftig, kein Gegner ist ihm zu mächtig.
    Vom Blitz getroffen und niedergestreckt,
    so kommt das Wort als Waffe aus seinem Versteck.

    Der Mensch will nur das Gute,
    wer anders denkt spürt nun die Rute.,
    Den Bösen halten wir in Zaum,
    notfalls auch durch einen Wortezaun.
    Durch Abwehr und gezielte Taten,
    wird es gelingen ihn aufzuhalten.

    Wer den Frieden stört, muß sich verstecken,
    sich verbergen hinter Hecken.
    Der Hagel prasselt schon hernieder,
    der Gute hält sich für den Sieger.

    Doch denkt man etwas weiter, dann scheiden sich die Geister.
    Wer Böse ist hält sich für gut,
    dem Guten fehlt nur noch der Mut.
    So bleibt gefangen, wer gutes will,und böses tut.
    Der Mensch kann nicht aus seiner Haut,
    die Stimmen bleiben laut.

    Finde den Weg, lass dich nicht schrecken,
    bevor der Richter kommt, um zu vollstrecken.
    Noch ist es Zeit, das Wort zu hören
    noch ist es möglich umzukehren.

    Es ist nur Einer der die Stürme stillt.
    Sein Wort ist Leben, von Liebe gefüllt.
    Auf Sein Wort sollst du hören, wenn du dich selber
    nicht willst zerstören.
    Wenn du Ihm folgst, wird das Böse von dir fliehen,
    und Frieden wird in deinem Herzen einziehen.

    Das Gewitter geht an dir vorüber,
    Denn Jesus ist der einzige Sieger.
    Die Zeit ist reif, der Sturm beginnt,
    hör nicht auf Stimmen, die sich drehen nach dem Wind.

    Zu ernst ist deine Lage,
    Gott stellt dir eine Frage.
    Wählst du das Leben, oder den Tod?
    Du darfst entscheiden, so kannst du wählen,
    den einen oder den anderen Ort.

    ,,die Stimmen bleiben laut, solange bis die Völker schweigen und der Sklave sich für den Freien hält“
    Und wer die Freiheit in Jesus durch Wahrheit bezeugt wird zum Menschenfeind.

  4. FDP-Vize Wolfgang Kubicki kommentierte das laut Bild so:

    „Die Ankündigung, in Zukunft Ungeimpfte vom Gastronomiebesuch ausschließen zu wollen, ist der dreisteste und verheerendste Wortbruch dieser Bundesregierung, die wiederholt Stein und Bein geschworen hat, es werde keine Impfpflicht in Deutschland geben. Dieser Wortbruch wiegt noch schwerer als die Unverhältnismäßigkeit dieser angedrohten Impfpflicht.“

    In Zielsetzung und Wirkung komme das „einer direkten Impfpflicht gleich, wenn die Regierung nicht geimpfte Personen vom sozialen Leben ausschließt“. Bild-Kommentator Jan W. Schäfer erinnerte am Mittwoch in dem Blatt an Folgendes: „Bürgerrechte sind Grundrechte. Sie gelten für jeden – ob geimpft oder nicht!“

    https://de.rt.com/inland/121834-medienbericht-einkaufen-im-supermarkt-ab/

  5. Schön und gut, Lilli, aber Ihre Ausführungen hier gegen das Impfen haben mit der Unwetterkatastrophe im Westen Deutschlands nichts direkt zu tun – m. E. Thema verfehlt.

    Sie wollen sich im Gegensatz zu mir und meiner Familie nicht impfen lassen – bitteschön.

    Dann nehmen Sie halt auch Konsequenzen dafür in Kauf.

  6. —Ihre Ausführungen hier gegen das Impfen—

    Ausführungen GEGEN das Impfen? Es geht doch um Zahlen und Fakten, es geht um Diskriminierung und um die freie Entscheidung jedes Menschen über seinen Körper, es geht um die Spaltung der Gesellschaft, an ihrer Äusserung sehe ich das sie es nicht verstanden haben und zur Spaltung beitragen.

    —Sie wollen sich im Gegensatz zu mir und meiner Familie nicht impfen lassen – bitteschön.—

    Das ist mein freies Recht, ich muss mich nicht in etwas hineinziehen lassen auch wenn andere meinen durch eine Impfung (die keine ist, sondern es handelt sich um eine Gentherapie, deren Spätfolgen noch nicht absehbar sind), bessere Menschen zu sein.

    —Dann nehmen Sie halt auch Konsequenzen dafür in Kauf.—

    Und die wären? nach ihrer Meinung?

    1. Sie schreiben echt Unsinn, Lilli, wenn Sie die Impfung (mit den ethisch auch für gläubige Christen vertretbaren mRNA-Impfstoffen) als „Gentherapie“ diffamieren – das schreibe ich Ihnen als pensionierter Naturwissenschaftler, fürchte jedoch, dass Sie mir trotzdem nicht glauben werden.

      Natürlich ist es zumindest in unserem freiheitlichen Rechtsstaat „Ihr freies Recht“, sich nicht impfen zu lassen.

      Aber dann müssen Sie halt auch die Folgen tragen.

      Übrigens fühlen zumindest ICH, meine Frau und unsere Familie uns keineswegs als „bessere Menschen“ , weil wir uns impfen ließen – das ist eine pauschale unzutreffende Unterstellung Ihrerseits, Lilli.

      1. Sie argumentieren ohne geprüft zu haben, hätten sie sich informiert kämen sie zu einem anderen Ergebnis, aber das wollen sie gar nicht, und ich würde noch hinzufügen, sie können es auch gar nicht weil sie an der Wahrheit gar nicht interessiert sind und das geht vielen Menschen so, darum kann das alles geschehen was wir heute erleben.
        Was bleibt ist das Ego, das überdimensionale ICH, welches sein Wissen und Glauben daraus produziert und sich selbst zum eigenen Maßstab für sein Weltbild erklärt. Selbst wenn die WHO, die Pharmaindustrie, tausende Wissenschaftler, Ärzte, Virulogen, Zellbiologen und und und, eine Genmanipulation bestätigen, es wird trotzdem nicht geglaubt. Das zeigt, es geht nicht um diese Wahrheit, es ist ein geistig/geistliches Problem, der Mensch glaubt nur noch an sich selbst, jenseits aller Fakten Wahrheiten od. Lügen, er hat den Boden der Realität längst verloren/verlassen und ist Selbsterhalter seines eigenen Lebens geworden. Darum gesellt er sich auch gerne zu den (vermeintlich) Stärkeren und lässt sich durch Gehorsam leiten, im glauben sich dabei selbst nicht aufgeben zu müssen, er erhält unzählige Angebote die seinem Ego (das nur sich selbst glaubt) zur Unterstützung dient. Die (vermeintlich) Schwachen, die mit Wissen und Fakten kommen dringen in diesen selbsterschaffenen Kreis von (vermeintlicher) Wahrheit gar nicht vor, denn man will ja sein Selbstbildnis nicht zerstören.
        Die Frage wäre ,,wie sieht es aus mit dem christlich glaubenden Menschen“
        ,,Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren, wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden“ Mt 16. 25
        Der Glaube dringt in die Tiefen der menschlichen Wahrheit ein und offenbart uns als Lügner. Wer sein Ego erhält wird weder in dieser Welt noch im Glauben die Wahrheit finden.

        Und: Sie holen auch gleich zum Rundumschlag aus da sie mir unterstellen ich schreibe Unsinn sodaß man auch die Fakten erst gar nicht überprüfen muss, damit bestätigen sie ihr ganz persönliches Weltbild, und plazieren die alleinige Wahrheit in sich selbst.
        Man muss es einfach nur erkennen wollen, doch die meisten Menschen sind so von sich überzeugt das sie sich selbst nie überprüfen, sie stellen ihre eigene Glaubwürdigkeit nie in Frage, aber genau das muss passieren in der Nachfolge. Jesus ist der Starke, nicht wir.

        Ihr Einsatz für die Glaubwürdigkeit: Diffamierung, Frau, Familie, Beruf….
        Mein Einsatz: Nicht mir glauben, selber prüfen, Mainstreammedien und Alternativmedien unvoreingenommen vergleichen.

        Telegram, Ärzte für Aufklärung
        https://t.me/aerztefueraufklaerungoffiziell

        1. Die WHO hat offizielle Empfehlungen zur Gen-Manipulation des Menschen veröffentlicht.

          Wer bisher davor warnte, dass die Corona-„Impfungen“ den Einstieg in die genetische Manipulation des Menschen bedeuten, sah sich harten Angriffen von Qualitätsmedien, Politikern und Aktivisten ausgesetzt, die dies abstritten und die entsprechenden Befürchtungen ins Lächerliche zogen. Doch all das ist jetzt Makulatur: Am 12. Juli 2021 hat die WHO selbst die Katze aus dem Sack gelassen und – auf der WHO-Website für jeden nachschlagbar – Empfehlungen zur genetischen Manipulation des Menschen „zur Förderung der öffentlichen Gesundheit“ veröffentlicht (1).
          https://aktuelle-nachrichten.app/gentechnik-update-mrna-war-gestern-who-ruft-zu-weltweiter-dna-manipulation-auf/

        2. @Lilli….
          …cool bleiben.
          Grundsätzlich finde ich es schon bedenkenswert, dass hochrangige Wissenschaftler Bedenken haben beim Einsatz von mRNA Impfstoffen, wie z.B. Robert Malone oder eben der ehemalige Vicze- Chef von Pfizer Michael Yeadon.
          Es gibt aber auch Vector-Impfstoffe wie Astra Zeneca – hier wird keine mRNA-Technik eingesetzt.
          Desweiteren gibt es die Möglichkeit, das natürlich vorhandene Immunssytem des Körpers zu nutzen, es handelt sich hier ja nicht um Ebola und es schwimmen auch nicht massenhaft Leichen die Flüsse runter – wahrscheinlich wird die natürliche Immunreaktion die nachhaltigste sein.
          Dennoch kann sich jeder zwecks Corona impfen lassen, insbesondere solche, die sich für vulnerabel halten, nur sollte nicht ein verdeckter oder offener Impfzwang entstehen, wie er derzeit weltweit zu beobachten ist.
          Das obendrein, nachdem der Impfstoff außerhalb der Firmenhaftung nur mit Notfallzulassung verimpft wird – und die Obduktion von nach-der-Impfung-Verstorbenen (wie auch vorher bei Corona-Toten) äußerst spärlich stattfinden. Erst kürzlich wurde wohl der 1. Impftote in Deutschland obduziert, es ist, als wollte man nicht.
          Desweiteren irritiert mich die starke Propaganda der Corona-Toten mit einem Durchschnittsalter – länger als nur 1 Woche betrachtet – von über 80 Jahren und die kaum erwähnten Impftoten. Das scheint mir doch etwas einseitig zu sein.

          1. —Es gibt aber auch Vector-Impfstoffe wie Astra Zeneca – hier wird keine mRNA-Technik eingesetzt.—

            Anders als bei mRNA-Imfpstoffen, bei denen die Impfstoffsuspension nur ins Zytosol und anschließend in die Ribosomen gelangt, wo die mRNA direkt zur Translation genutzt wird, dringt der Vektorimpfstoff zunächst in den Zellkern des Menschen ein. Der Zyklus des Adenovirus umfasst somit die Infektion der menschlichen Zelle, den Übertrag der DNA in den Zellkern und die anschließende Gentranskription in der Wirtszelle. Kurzum: Das Sars-CoV-2-Spike-Protein wird bei Impflingen, die mit einem Vakzin von AstraZeneca und Janssen geimpft wurden, innerhalb des Zellkerns transkribiert. Erst dann erfolgt die „Freigabe“ der mRNA ins Zytosol mit anschließendem „Ablesen“ der Information in den Ribosomen. mRNA-Imfpstoffe kommen ohne diesen zusätzlichen Schritt aus.

            https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pta-live/vektorimpfstoffe-dna-produziert-loesliche-proteine-thrombosen-durch-spleiss-effekte/

          2. —Grundsätzlich finde ich es schon bedenkenswert, dass hochrangige Wissenschaftler Bedenken haben beim Einsatz von mRNA Impfstoffen, wie z.B. Robert Malone oder eben der ehemalige Vicze- Chef von Pfizer Michael Yeadon.—

            „Die Impfkampagne müsste gestoppt werden“
            Faucis Thesen bezeichnet er vor diesem Hintergrund als „unaufrichtig“. Mehr noch: „Wir steuern auf das Worst-Case-Szenario zu“, mahnt Malone. Denn die Daten könnten bestätigen, dass die Titer bei Geimpften höher sind als bei Ungeimpften und damit die Gefahr für ADE bei Geimpften entsprechend höher ist. „Dann müsste die Impfkampagne gestoppt werden“, so der Erfinder der mRNA-Impfung.

            „Wir wussten nicht, dass das Spike-Protein selbst ein Toxin ist und ein pathogenes Protein darstellt“, räumte schon im Juni der Impfstoff-Forscher und Immunologe Byram Bridle ein, der 2020 von der kanadischen Regierung einen Zuschuss in Höhe von 230.000 Dollar für die Forschung zur Entwicklung des Covid-Impfstoffs erhielt.

            Schon jetzt werden rund 11.400 Todesfälle und mehr als 62.000 schwere Erkrankungen allein in den Vereinigten Staaten auf mRNA- und Adenovirus-Vakzine zurückgeführt. Dennoch drängen Politiker, Medien und die große Mehrheit der Mediziner unisono die Menschen weiterhin dazu, sich impfen zu lassen

            https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mrna-technologie-erfinder-robert-malone-wir-steuern-auf-das-worst-case-szenario-zu-a3570000.html/amp

            Ich halte es nicht für irritierend, da ein Plan hinter allem steht um die NWO zu verwirklichen.

          3. Hier noch die Sicht von Pastor Tscharntke bei der Gebetsinitiative

            für Christen ist die Corona-Spritze schon völlig unabhängig von weiteren medizinischen Gründen wohl aus mindestens zwei Gründen inakzeptabel:

            Erstens dürften bei der Entwicklung und/oder Herstellung der C-Spritzen embryonale Stammzellen verwendet worden sein, was Christen aus ethischen Gründen ablehnen werden.

            Zweitens greifen mRNA-Spritzen direkt in die menschliche Genetik und damit in die Schöpfung Gottes ein. Christen werden an diesem gotteslästerlichen Akt gegen den Schöpfer und die Krone seiner Schöpfung, den Menschen, den er zu seinem Ebenbild geschaffen und dem er ganz persönlich seinen Lebensodem eingehaucht hat, nicht teilhaftig sein können. Bezüglich der Empfehlung der WHO für gentechnische Manipulationen am Menschen kann man hier lesen: https://www.journalistenwatch.com/2021/07/25/die-verwandlung-menschen/

            Christen sollten bei zunehmendem Impfzwang auf diese beiden Punkte, nötigenfalls auch vor Gericht, hinweisen!

      2. Nun, Lilli, ich habe mich sehr wohl VOR der Impfung informiert über den Wirkmechanismus der mRNA-Impfstoff – es findet keine Manipulation am Erbgut des Geimpften statt.
        Vielmehr wird das Abwehrsystem durch Einschleusung auf das Erkennen des Spike-Proteins des SarsCov-2-Virus trainiert, bildet die entsprechende Abwehr aus und kann so bei einer wirklichen Infektion mit dem Virus fertig werden, ohne dass es zu einer schwerwiegenden Erkrankung kommt.
        Die mögliche Alternative bei Nichtimpfung ist halt, eine Infektion mit dem Virus zu riskieren und zu hoffen, dass das eigene Immunsystem so fit ist, mit den Viren fertig zu werden, ohne schwerwiegend zu erkranken.
        Da es mittlerweile deutlich infektiösere Virusvarianten gibt als zu Anfang der Pandemie, erscheint mir die letztgenannten Alternative wesentlich risokoreicher als die Impfung zu sein, zumal ich z. B. nicht weiß, wie gut mein persönliches Immunsystem ist und funktioniert.
        Größtenteils argumentieren Sie ansonsten gegen mich ad personam – das nehme ich nicht weiter krumm, denn ich hatte ja auch recht scharf formuliert. Da sind wir etwa quitt.

        Mir ist übrigens schon klar, dass Sie sich von mir nicht überzeugen lassen werden, dass die mRNA-Impfungen bislang Schlimmeres verhindert haben.

        Falls es gelingt, eine genügend hohe Quote Geimpfter zu erreichen, wird dann das Risiko einer Infektion mit SarsCov-2 auch für die Ungeimpften gering sein.
        Dass das Impfen einen sündhaft en Eingriff in Gottes Schöpfung darstellen soll, erschließt sich mir nach Gottes Auftrag an die Menschen aus 1Mos 1,28f übrigens ganz und gar nicht.

        1. „Die mögliche Alternative bei Nichtimpfung ist halt, eine Infektion mit dem Virus zu riskieren und zu hoffen, dass das eigene Immunsystem so fit ist, mit den Viren fertig zu werden, ohne schwerwiegend zu erkranken.“

          Oder auch wie viele gar nicht zu erkranken.
          Heute gibt es Möglichkeiten für viele das Immunsystem zu verbessern, aber leider wird dies von den meisten Ärzten nicht aufgegriffen, da sie das nicht wissen oder auch nicht wissen wollen. Die Medizinmafia hat kein Interesse daran, denn ein insgesamt besseres Immunsystem würde ja auch gegen andere Infektionen besser helfen und das ist wichtig zu sagen, auch gegen manche Erkrankungen.

          Da die Ärzte von der Krankheit leben und nicht von der Gesundheit, ist deren Interesse naturgemäss gering, sich mit diesem Thema zu befassen, von Ausnahmen abgesehen. Wenn man diese Möglichkeit der Immunstärkung erwähnt, die es schon seit etwa 100 Jahren gibt, wird man von vielen Ärzten und Laien sogar angegriffen. Immerhin wird seit rund 20 Jahren nun von einigen wenigen medizinischen Forschern das Thema nach und nach beforscht, sodass es bekannter wird, aber bis das in die Köpfe reingeht und an den Unis auch offiziell gelehrt wird, werden noch Jahre vergehen. Ich nehme nur mal ein Beispiel: Jeder weiss, was eine Mandelentzündung ist und dass immer mehr Mandel auch bei Kindern und Jugendlichen herausoperiert werden. Das aber müsste in vielen Fällen nicht sein, weil es Heilungsmöglichkeiten gibt, die sind schon seit rund 70 Jahren bekannt, aber nur Aussenseiter unter den Ärzten wissen das. An der Uni Tübingen ist vor einigen Jahren durch so eine Operation ein dreijähriger Junge gestorben, die Eltern haben 65.500 Euro dafür von einem Gericht zugesprochen bekommen.

          1. Sie mögen schon recht haben, Walter Weber, behandeln aber das Thema der Immunsystemstärkung doch hier sehr geheimnisvoll und kryptisch.
            Wie geht das konkret?
            Mir fallen z. B. Kneipp-Anwendungen ein, nicht wahr… ?
            Aber funktionieren wird das nur, wenn wirklich wiederum möglichst viele so etwas machen – und das ist leider ähnlich unrealistisch wie eine weitgehend vollständige Durch Impfung der Bevölkerung – es sei denn unter Zwang.
            Übrigens: Nach meiner eigenen Erfahrung ist man in Mediziner Kreisen aber heute im Gegensatz zu früher zu meiner Jigendzeit mit dem Herausoperieren von Rachen-Mandeln doch ungemein zurückhaltender.

        2. Fehlende Aufklärung und Informationen führen zu einem veränderten Gottesbild. So nah hängt Überzeugung und Glaube zusammen.
          Wenn die Welt Lüge zur Wahrheit erklärt betrifft es jeden glaubenden Menschen, wenn das Böse ganz unverhohlen sein Gesicht zeigt ist es dringend erforderlich ,,zu prüfen“…. lasst euch von niemanden verführen“
          Wenn der Impfstoff als 95% sicher angepriesen wird, tausende Tote und millionen von schwersten Nebenwirkungen vertuscht, verschwiegen werden, dann wird der Ursprung der Lüge sichtbar…. List, Verführung, Lügen, Mord, Zerstörung ist der Vater der Lüge. Wer einmal auf dieses Minenfeld getreten ist, der wird hineingezogen in den Sog, Halbwahrheiten sind ganze Lügen.
          Eva nahm den Apfel weil er verlockend war und klug macht….. Menschen nehmen die Impfung weil sie gesund ,,frei macht“, ……doch, geht es wirklich um Gesundheit? Oder Freiheit…. jedenfalls ist landauf landab die Rede von Freiheiten die man sich durch eine Impfung zurückerobern (erkaufen) kann.
          Der Preis dafür?
          ,,Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet keinesfalls des Todes sterben“
          Überall machen sich Stimmen breit, vom Kleinsten bis zum Größten, das eine gewisse Menschengruppe (Ungeimpfte) ausgegrenzt werden muss, kommt uns das nicht bekannt vor? Und diesesmal ist es jedes Leben das sich gerne an der Ausgrenzung beteiligt, leider oft auch in der gleichen Form wie damal, mit Hass und Boshaftigkeit, aber, ,,Impfen macht frei“ die es nicht wollen werden schon jetzt öffentlich als Ungeziefer betitelt (gelesen in Kommentaren) ihnen wird das Menschsein aberkannt, eine Zensur gibt es dafür nicht, zensiert werden nur Berichte die aufklären und auf Gefahren hinweisen.

          Menschen wie Professor Bhakdi und viele andere haben es nicht nötig die Menschen aufzuklären, sie tun es trotzdem, aus Liebe zu ihren Mitmenschen, was sie dafür ernten ist Diffamierung, Spott bis hin zur Existenzzerstörung, nur Gegenargumente kommen keine, die belegen könnten das sie Unrecht haben. So werden Menschen bewußt ausgegrenzt, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt.
          Tja, und die breite Masse nimmt es hin, läßt sich durch verführerische Parolen (der Impfstoff ist ja so sicher) verleiten (verführen), das erspart das Selberdenken, Selberdenken heißt: sich mit beiden Seiten zu befassen, mit gegensätzlichen Meinungen zu Impfstoffen. Auffallend ist das die Impftreiber keine Antworten (die sie belegen könnten) haben, was sie tun ist, zu spalten und andere Erkenntnisse diffamieren und nicht an die Öffentlichkeit dringen lassen, allein das sollte aufhorchen lassen.

          Zu 1.Mose 1.28
          Meinen sie wirklich das Gott damit einverstanden wäre das der Mensch eine neue Schöpfung (Pläne für die NWO) werden soll? Es gibt ein Patent auf die DNA verändernden Stoffe in der Impfflüssigkeit, so werden sie (die Geimpften) eines Tages Eigentum der Patentbesitzer, dann sind sie nicht mehr der Natur (Gottes Schöpfung) unterworfen, sondern werden durch das in ihnen eingefügte Betriebssystem zu einer ,,neuen Schöpfung“ (Mensch-Maschine), sie wechseln also den Besitzer, und leider ist dies alles nicht mehr rückgängig zu machen, da das was im Körper ist, ihn nicht mehr verlassen wird.
          —Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat den Präzedenzfall im Fall ASSOCIATION FOR MOLECULAR PATHOLOGY ET AL. v. MYRIAD GENETICS, INC., ET AL. geschaffen.

          wobei das Gericht entschied:

          „Ein natürlich vorkommendes DNA-Segment ist ein Produkt der Natur und nicht patentfähig, nur weil es isoliert wurde, aber cDNA ist patentfähig, weil es nicht natürlich vorkommt.“

          Bei der Schaffung dieses Präzedenzfalls stellte das Gericht fest, dass jedes menschliche Gen als Desoxyribonukleinsäure (DNA) kodiert ist, die die Form einer „Doppelhelix“ annimmt—

          Gottes Schöpfung war sehr gut ,,Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe es war sehr gut“ 1.Mose 1.31
          Hier bezeugt Gott seine Natur und dessen natürliche Lebensform, eine chemische und digitale Veränderung des Menschen ist nicht vorgesehen, und schon gar nicht das der Mensch zu einer Maschine umgebaut werden soll und sein Gehirn mit dem Internet verbunden (verschmelzen) soll….. diese Aussage kommt von Klaus Schwab (Chef des Welt Wirtschafts Forum, WWF), 2016 gab er in einem Interwiev bekannt, das er jeden Menschen in den nächsten 10 Jahren einen Gehirnchip, od. in die Haut einsetzen will, Klaus Schwab und alle Beteiligten Politiker, Medien, Wissenschaftler usw. des WWF arbeiten heute gezielt an der Umsetzung.
          Der Mensch ist beauftragt die Schöpfung zu bewahren, und nicht, sie zu ersetzen od. zu erneuern od. sie zu beschädigen.

          Zu guter letzt nochmal ein aufklärendes Video von Prof. Bhakdi,
          Wenn sie diese wissenschaftliche Arbeit nicht akzeptieren Herr Vesper, beweisen sie das Gegenteil anhand wissenschaftlicher überzeugender Fakten.

          1. Lilli, Sie versuchen wortreich mich zuzutexten und geben sich darin viel Mühe.

            Ich bedauere Sie, dass Sie sich in diesen kruden Verschwörungsnarrativen förmlich verstrickt haben und quasi taub geworden sind für den gesunden wissenschaftsbasierten Menschenverstand.

            Ich kann nur für Sie hoffen, dass Sie noch genügend verbleibende Lebenszeit haben werden, eines Tages doch noch die Wahrheit zu erkennen.

        3. Ich habe weiter unten in diesem Thread auf Ihre Frage geantwortet, zweimal, weil die erste Antwort nicht erschienen ist. Die zweite dann aber auch nicht bis sie der Herr Till dann auf meine Anfrage in seinem Thread freigeschaltet hat. Dass nur als Hinweis.

          1. Mein letzter Kommentar an Sie,

            Lieber Augustin Vesper, sie glauben nicht an die Aussagen der WHO, sie glauben nicht an die Aussagen des WWF, sie glauben nicht an die Gerichte, sie glauben nicht an die Aussagen der Politiker (Merkel z.B.) die mit dem WWF verbunden sind, aus diesen und noch anderen Quellen habe ich berichtet, für alles gibt es offizielle Nachweise.
            An was glauben sie um ihre heile Welt aufrecht zu erhalten? ich denke eher das ,,für sie“ die gesamte Welt zur Verschwörung geworden ist.
            Tut mir leid wenn sie sich wie ein angeschossenes Reh fühlen, wenn sie keine Argumente und Quellen nennen können bleibt nur noch diskriminieren und diffamieren, diese Steigerung spiegelt sich zunehmend in unserer Gesellschaft wieder.

            Die Zeit wird’s wiedermal zeigen wie viel menschlichkeit im Menschen steckt.

            Nur weil sie alle diese verstörenden Dinge nicht glauben wollen heißt das nicht das sie nicht wahr wären.

          2. Die WHO und andere hier als angebliche „Zeugen“ gegen das Impfen anführen zu wollen, ist einfach lächerlich.

  7. Druck massiv
    Der psychische Druck auf die Ungeimpften ist massiv. Mainstream-Medien, Social-Engineering-Kampagnen der Regierung, ungerechten Vorschriften und Richtlinien, kollaborierenden Arbeitgebern und der Twitter-Mob nehmen die angeblich Gefährlichen ins Visier:

    „Ihnen wird gesagt, dass Sie jetzt das Problem sind und dass die Welt nicht wieder in Ordnung kommen kann, wenn Sie sich nicht impfen lassen. Sie werden von der Propaganda zum Sündenbock gemacht und von Ihrem Umfeld unter Druck gesetzt. Denken Sie daran: Mit Ihnen ist alles in Ordnung.“

    https://tkp.at/2021/08/05/lassen-sie-sich-nicht-einschuechtern-sie-haben-recht-wissenschaftler-mit-offenem-brief-an-ungeimpfte/

    1. Ich kenne auf Anhieb 4 Ungeimpfte aus unserem näheren bzw. ferneren Umfeld, oh E dass die Betreffenden auf uns den Eindruck machen, deshalb unter massivem psychischen bzw. Rechtfertigung-Druck zu stehen.

      Ich denke nach wie vor, dass das jeder ganz individuell für sich selbst entscheiden muss.

      Wir jedenfalls bereuen unsere Entscheidung zur Impfung nicht und werden wohl auch die 3. Auffrischungsimpfung 6 Monate nach der Zweitimpfung in Anspruch nehmen.

          1. Konkret geht das, indem man das Mukosaimmunsystem stärkt. also die Schleimhäute bzw. genauer gesagt die Schleimhautfloren des gesamten Körpers. Diese sind nämlich die erste Abwehrstufe bei Infektionen. Wenn die Floren durch die richtigen Bakterien besetzt sind, werden viele Infektionen ohne, dass man das merkt, abgewehrt. Man ist gefeit, nennt sich dann stille Feiung, weil der Körper weder Fieber noch sonst eine Reaktion zeigt. Bei Corona geschieht das bei manchen ja auch so, auch wenn ihr Immunsystem nicht perfekt ist.
            Hier mal ein Link wie das Abwehrsystem besser funktionieren kann:
            https://drive.google.com/file/d/1ldTqvP3CCdZ3zDUVLOfQBDlFLghDeliJ/view
            Ja, man kann mit bestimmten Bakterien, genauer gesagt bestimmten Stämmen bekannter Bakterien andere schädliche Bakterien und auch Viren bekämpfen. Was die Angina oder ähnliche Halsinfektionen angeht, haben wir das schon vor Jahrzehnten gemacht. Konkret mit nonhämolytischen Enterokokken faecalis serologische Gruppe D, nennt sich Symbioflor 1.

            Auch bestimmte Colibakterien sind immunologisch wirksam, was schon 1916 der Freiburger Hygieniker Prof. Alfred Nissle beschrieben hat, dessen Bakterien seither unter dem Namen Mutaflor vertrieben werden.
            https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2017/daz-20-2017/e-coli-stamm-nissle-1917-ein-besonderes-probiotikum
            Hier eine umfangreiche Arbeit, in die du dich mal bei Interesse etwas einlesen kannst:
            https://www.a-nissle-ges.de/images/downloads/Buch%20E.coli_Bedeutung%20in%20Forschung%20und%20Medizin%203.%20Auflage.pdf
            Das Thema ist viel zu umfangreich, um es hier im Detail erörtern zu können. Aber es zeigt auch Grundlagen auf und den Aufbau des Immunsystems. Ein Arzt, der sich audführlich damit befasst hat, hat schon vor Jahrzehnten behauptet, dass jede Krankheit am lymphtischen System, am Immunsystem beginnt, Daher die vielen Entzündungen von Mandeln und Blinddarm. Auch, wenn man heute möglichweise etwas vorsichtiger geworden ist, die Mandeln zu entfernen, werden sie doch nicht wieder voll in Stand gesetzt, wenn man nichts tut, denn sie atrophieren dann eben.

            Einige Mediziner haben inzwischen erkannt, es sind aber wenige, dass das Immunsystem bei vielen Krankheiten wie auch Krebs eine Rolle spielt und nicht nur bei Infektionen. Z.B. auch bei Asthma bei Allergien wo das Immunsystem oft überreagiert, aber trotzdem geschwächt ist, was manchen aber nicht mal einleuchtet. Die sekretorischen Immunglobuline A sind dann erhöht, diese spielen bei der Immunabwehr eine wichtige Rolle als Antikörper.

      1. Ich kann hier nicht alles schreiben, was hier zu sagen wäre, einmal weil zu umfangreich und weil das Forum auch nicht so gut geeignet ist dafür.

        Nur mal ein Link: https://drive.google.com/file/d/1ldTqvP3CCdZ3zDUVLOfQBDlFLghDeliJ/view

        und noch einer: https://www.a-nissle-ges.de/images/downloads/Buch%20E.coli_Bedeutung%20in%20Forschung%20und%20Medizin%203.%20Auflage.pdf Den zweiten kannst du ja mal anlesen, da reicht schon der Anfang.

        Leider ist mein voriges Schreiben hier verloren gegangen, darum in Kürze nochmals das Wesentliche. Bakterien sind ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems, es müssen aber die richtigen sein. Mit bestimmten Bakterien kann man andere schädliche Bakterien bekämpfen, z.B. mit bestimmten Stämmen der Enterokokken faecalis eine Hals- oder Mandelinfektion statt Antibiotika zu nehmen usw, usf. Das Mittel, meines Wissens gibt es derzeit nur dieses, heisst Symbioflor 1. Bei den Colibakterien gibt es etliche Mittel wie Symbioflor 2 oder Mutaflor oder auch welche aus dem Ausland.

        Hier noch ein Buch, das man nur noch gebraucht kriegt und das auch Nichtmediziner gut lesen können:
        https://www.amazon.de/Bakterien-Freunde-Feinde-Volker-Rusch/dp/3332005677

        1. Hallo Walter,
          die biblipedia software sondert jeden Kommentar als Spam-verdächtig aus, der mehr als 1 Link beinhaltet.
          Wenn du also in einem Post mehr als 1 Link drin hast, wird es erstmal ausgesondert und evtl. nicht bemerkt.
          Mach einfach bei mehreren Links dann mehrere Posts.
          Freundliche Grüße
          Rolf

        2. Danke, Walter Weber, für Ihre umfangreiche Antwort.

          Wenn ich es recht verstehe, geht es darin offenbar darum, daß Immunsystem im Bereich der Schleimhäute mittels bestimmter Bakterien gegen Virusinfektionen zu stärken. Ein interessanter Ansatz, den ich allerdings als Nichtmediziner nicht zu beurteilen vermag.
          Mir fällt nur z. B. die umgekehrte Bekämpfung von Bakterieninfektionen mittels bestimmter Viren, sog. Bakteriophagen, ein. In der Phagentherapie sind m. W. georgische Wissenschaftler sehr erfahren.
          Nun, wenn also Virusinfektionen, im vorliegenden Fall Infektionen mit SarsCov-2 durch Bakterien alternativ zur Impfung bekämpft werden sollten, so fragt sich natürlich auch hier, wie hoch einerseits die Erfolgsrate beim Menschen ist, ob diese Art Therapie auch gegen die mittlerweile auftretenden Varianten wirkt, welche möglichen Nebenwirkungen und Risiken damit verbunden sind und wie bzw. wie oft die Therapie in der Praxis angewendet werden muss.
          Für die derzeit zugelassenen Impfstoffe sind diese Fragen zumindest zu einem großen Teil beantwortet, allenfalls fehlen derzeit noch Erfahrungen mit möglichen Langzeit(neben)wirkungen.

          1. Die Behandlung mit natürlich vorkommenden Bakterien, die ja aus dem Menschen stammen wie z.B. Mutaflor, ist nicht nur gegen Viren wirksam ,sondern auch gegen bakterielle Infektionen. Sie wird seit 1917 angewandt mit dem Mutaflor, Später kamen noch die heute so genannten Enterokokken als Symbioflor 1 hinzu. Diese Therapie gibt es auch schon seit mindestens 70 Jahren. Sie hat, richtig angewandt, so gut wie keine Nebenwirkungen. . Wir haben damit vor vielen Jahren schon Mandelentzündungen erfolgreich behandelt. Seit etwa 1950 gibt es einen Arbeitskreis für Mikrobiologische Therapie, der sich theoretisch und vor allem auch praktisch damit befasst.
            https://amt-herborn.de
            Meine Eingabe ist nicht so sehr Corona betreffend, sondern war allgemein zur Stärkung des Immunsystems gemeint. Da sind gegen Grippe vorbeugend schon abgetöteten Bakterien oft wirksam, was dieser Arbeitskreis schon vor Jahrzehnten berichtet hat, Daher und angesichts der Tatsache, dass viele, vor allem auch junge Menschen gegen Corona gefeit sind, kann man schlussfolgern, dass dies auch mit diesen Bakterien bei Corona eine teilweise vorbeugende Wirkung haben müsste. Wissenschaftlich untersucht, ist das aber noch nicht. Solche Untersichungen kosten ja auch viel Geld und Zeit und kleine Hersteller konnen das nicht leisten. Die machen keine Millionengewinne wie die Impfstoffhersteller.

            Bakterienbekämpfung mit Viren gibt es auch schon lange, ja vornehmlich in Georgien, In Deutschland ist das aber an Menschen nicht zugelassen, an Tieren wohl schon. Das aber ist eine andere Baustelle.

            Bestimmte Colibakterien wirken gegen Salmonellen, Thyphus usw,. Das hat schon Alfred Nissle um 1916 herum festgestellt, indem er auch den sog. Thyphusantagonismus dieser Colis beschrieb, die aus einem Soldaten stammen, der im Balkan war und im Gegensatz zu seinen Kollegen keinerlei Infektion bekam. Diese Colistamm ist der am besten untersuchte Stamm der Colibakterien, hat keinerlei Pathogenitätsinseln usw, usf. Der frühere Chef des RKI Prof. Jörg Hacker hat in Würzburg auch darüber geforscht. Derzeit wird Mutaflor, a lso dieser Colistamm, vorwiegend auch klinisch eingesetzt bei Colitis ulcerosa, als einen schweren Darmentzündung, die zwar nicht heilbar ist, aber eindämmbar.
            Dann gibt es auch noch Auto- oder Fremdvacinnen, die auch eingesetzt werden, aber nur von wenigen Therapeuten. Diese sind durch die Erfindung von Penicillin und später anderen Antibiotika zurückgedrängt worden, leider. In Deutschkand stellt nur eine einzige Firma diese her.
            Die Behandlung mit Bakterien, man spricht auch von Symbionten, ist ein System, das auch bei vielen anderen, nicht-infektiösen Erkrankungen eingesetzt werden kann, also auch auf den Stoffwechsel wirkt. Das aber verstehen viele Fachleute nicht mal, weil sie meinen, es beträfe nur die Schleimhäute.

            Nochmals zur Angina; Der Arzt Hans-Peter Rusch, der dies Thema auch jahrelang bearbeitet hat, schreibt schon um 1950 herum, dass er damit seinem Sohn eine Mandelentfernung erspart hat.
            Alles ein sehr umfassendes Thema, da zwar heutzutage endlich mehr beforscht wird, aber immer noch viel zu wenig und bekannt ist es auch nur wenigen Ärzten. Das Ganze wäre aber endlich ein neuer Ansatz zur Therapie und auch Vorbeugung vieler Krankheiten. Ich habe vor einiger Zeit in einem anderen Forum darüber mal etwas geschrieben, da meinte einer, das sei Esoterik, was natürlich Unsinn ist.

          2. Danke, Walter Weber, für Ihr Vertrauen trotz negativer Erfahrungen in der Vergangenheit und den Hinweis auf den „Arbeitskreis mikrobiologischer Therapie (AMT)“.
            Ich stehe solchen Alternativen grundsätzlich durchaus aufgeschlossen gegenüber, wenngleich ich auch da meinen kritischen Verstand natürlich nicht ausschließe.

            Über z. B. die Bakteriophagen und die Therapie damit sogar in einem geradezu verzweifelten Fall nicht heilende Wunden habe ich u. a. in der Fernsehdokuserie „Abenteuer Diagnose“ erfahren können.

            Mich würde interessieren, ob Sie selbst vielleicht Arzt o. ä. sind und ob der AMT speziell gegen Covid19 bereits eine Therapie hat oder empfiehlt. Auf der Homepage von Amt-Herborn gibt es ja wohl einen Hinweis, aber mir fehlt die Zeit, mich damit intensiver zu beschäftigen, zumal wir alle uns ja bereits haben impfen lassen und deshalb zumindest für’s Erste nicht auf alternative Schutzkonzepte zurückgreifen müssen.

          3. Was die Bakteriophagen angeht, da wurde ein Fall bekannt bei einen Großtier in einem deutschen Zoo, das eine unheilbare Infektion mit Bakterien hatte, (war wohl antibiotisch austherapiert) und bei dem die Phagen geholfen haben. Sonst hätte man das Tier einschläfern müssen.

            Ich bin kein Arzt und auch kein Heilpraktiker, befasse mich aber seit langem mit dem Thema und habe auch medizinische Kurse vor Jahren dazu besucht und habe auch genug Literatur darüber gelesen. Zudem die Dinge auch selber, soweit ich konnte bei mir angewendet und auch mal bei Verwandten. Wie gesagt, die Dinge werden so langsam auch wissenschaftlich an den Unis erforscht. Wenn auch die meisten praktischen Ärzte davon nichts wissen oder nichts wissen wollen.

            Der AMT hat dazu ja folgendes veröffentlicht: https://amt-herborn.de/uncategorized/mit-naturheilkunde-besser-durch-die-corona-krise/

            Nochmals: Der Ansatz der Mikrobiologischen Therapie ist nicht nur gegen einen bestimmten Erreger gedacht, auch wenn das manchmal funktioniert, sondern pauschal da, um das Mukosaimmunsystem (so nennt man das heute, Mukosen sind die Schleimhäute im Körper) ) zu stärken. Gelingt das, dann werden auch manche andere Krankheiten wie z.B. Allergien oder andere gebessert oder geheilt. In dem von mir empfohlenen Buch von Volker Rusch, Bakterien, Freunde oder Feinde wird Theorie und Praxis auch für Laien verständlich geschildert. Das Buch ist schon über 20 Jahre alt. Auch die Staffelung des Immunsystems wird in einem Bild aufgezeichnet. Hans-Peter Rusch, ein Gynäkologe, hat schon vor vielen Jahren geschrieben, dass jede Krankheit am lymphatischen System beginnt, das sind etwa auch Mandeln und Blinddarm. Nun bei wem entzünden sich diese denn so am meisten? Ja, bei Kindern und jungen Leuten.

          4. Und noch etwas; Da gibt es ein Forschungsgebiet in der Biologie, das nennt sich Gnotobiologie, Der Begriff ist nur wenigen bekannt., Er bedeutet die Forschung an bakterienfrei aufgezogenen Tieren. Die werden steril durch Kaiserschnitt sozusagen geboren und in einem abgeschlossenen bakterienfreien System bakterienfrei ernährt, bakterienfreie Luft usw. Ergebnis ist, dass deren Abwehrsystem stark reduziert ist, die sog,. Payer“schen Plagues usw. sind minimiert,. Ergebnis. Wenn die Tiere an die Luft kommen, sterben sie an der nächsten Infektion. Das ist ein Beleg dafür, dass Mensch und Tier im Darmkanal und auf allen anderen Schleimhäuten Bakterien brauchen, um ihr Immunsystem auf Trab zu halten. Allerdings kommt es nun auch auf die richtigen Bakterien an. nämlich nicht alle wirken gleichermassen gut immunogen.
            http://www.mvp.uni-muenchen.de/forschung/medizinische-mikrobiologie-und-krankenhaushygiene/ag-prof-b-stecher/forschung/gnotobiologie-synthetische-bakterienkonsortien/

            Neuerdings erforscht man auch die Wirkung der Darmbakterien auf den Gehirnstoffwechsel, auf die Fettleibigkeit usw. In Zukunft wird man dabei immer neue Zusammenhänge entdecken, die die Altvorderen teilweise bereits geahnt haben, aber nicht beweisen konnten.

          5. Habe Ihre Postings mit Interesse gelesen, Walter Weber.
            Grundsätzlich bin ich durchaus offen für solche Alternativen Therapien wie die AMT, lasse allerdings auch dabei meinen gesunden und kritischen Menschenverstand nicht außer Acht.

            Speziell für die Bekämpfung von Covid19 scheint AMT allerdings noch keine erprobt-sichere Therapie anzubieten, wenn ich das auf der Website richtig interpretiere.
            Stört mich natürlich nicht, denn wir alle sind derzeit für’s Erste durch Impfungen geschützt.

          6. Hallo Herr Vesper, zu Ihrer letzten Post. Ja, da wird nichts Definitives angeboten. Nur, darum ging es mir gar nicht in erster Linie. Man kann aber erwarten, wenn man mikrobiologisch vorgeht, dass man entweder ganz gefeit ist vor Corona oder aber die Infektion nur schwächer bekommt. Vorausgesetzt, dass man nicht zu den Schwerkranken zählt. Darum ging es mir aber auch nicht speziell. Meine Anregung war nur die, dass man sein Immunsystem generell stärken sollte und da sollte die Medizin auch ihren Beitrag dazu leisten. Da sie das nur ungenügend tut derzeit, wird es Sinn machen, wenn der Einzelne sich selber da Gedanken macht. Die Praxis ist dann viel einfacher als man denkt. AMT bietet dazu ein Schema an. Man nimmt zuerst tote Bakterien ein, dann die Enterkokken und dann die Colis. Gut, wenn man dann noch viel weiter gehen will, braucht es einen Arzt, ein Anfang aber kann man selber machen, Man muss nur die Dosis langsam, langsam steigern.

            Gut, viele haben Angst davor, ich bin da anders und habe auch schon mal meiner Mutter eine Therapie gemacht als sie noch lebte. Und ich habe ja auch schon vor Jahren mi Bakterien experimentiert, auch im Garten, als ich noch einen hatte. Sind ja keine Krankheitserreger, die man da nimmt. Und man muss und wird hier einschleichend vorgehen, auch da kann Überdosis schaden, daher die Dosis langsam steigern. Ok, jetzt habe ich aber hier genug zum Thema geschrieben.

          7. Danke, Herr Weber, für die interessanten Hinweise.
            Ich würde so etwas allerdings selbst nur mit Hilfe bzw. unter Aufsicht eines einschlägig erfahrenen und entsprechend ausgebildeten Arztes machen, zu dem ich Vertrauen haben müsste .
            In meiner Gegend sehe ich da aber niemanden weit und breit.
            Alles Gute Ihnen.

          8. Danke Herr Vesper für Ihr Interesse an einem solchen Thema. Ich gebe Ihnen auch recht, dass ein Arzt hier die Aufsicht haben sollte. Leider findet man hierfür kompetente Ärzte auch nicht immer so leicht. Zwar sind meines Wissen nach wie vor welche auf der Webseite von AMT angegeben (nachgeprüft habe ich das aber nicht), aber ob diese auch immer gut informiert sind, ist ein anderes Thema. Ich habe schon solche aus der Liste empfohlen, die es auch bei http://www.symbiopharm.de gibt, da kann man tel. anfragen, aber da kann man auch an Leute kommen, die wenig Ahnung haben. Ein Arzt, der meinen Vater behandelt hat, hat mir mal gesagt, ich verstehe mehr davon als er selber. Weiterbildung von Ärzten ist ja auch so ein Thema…. Die ist offenbar gesetzlich auch nicht vorgeschrieben.
            Ebenfalls alles Gute und Gottes Segen

  8. Ermittlungsverfahren gegen Landrat wegen fahrlässiger Tötung
    06.08.2021, 11:22 Uhr
    Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Landrat des von der Flutkatastrophe besonders betroffenen Landkreises Ahrweiler, Jürgen Pföhler (CDU), eingeleitet. Es gehe um den Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen am Abend des Hochwassers vom 14. Juli, teilte die Behörde am Freitag mit.

    https://www.stern.de/news/ermittlungsverfahren-gegen-landrat-wegen-fahrlaessiger-toetung-30648240.html

  9. Die Geschichte wiederholt sich (immer) mal war es ein Apfel, heute ist es die Bratwurst oder ein Menü bei Mac Donald. Warum lässt sich der Teufel nicht mal was anderes einfallen um an die Seelen der Menschen zu kommen? Nun, er weiss das sich der Mensch nie geändert hat.
    Es ist schon auffallend mit welcher List und Taktik hier gearbeitet wird, von wem haben diese Impftreiber bloß abgekupfert? 😁 Fehlt nur noch das Linsengericht.
    Damals: alles wegen EINEM Apfel, obwohl es Früchte in Hülle und Fülle gab.
    Und heute? Alles wegen EINER Bratwurst, obwohl es Nahrung in Hülle und Fülle gibt.
    Der Apfel ging in die Geschichte ein und steht für Tod und Zerstörung. Die Bratwurst wird eingehen in die Geschichte und steht für Erlösung von Krankheit und Tod.
    Satire? Nein!

  10. Impfwillige regelrecht zu VERTEUFELN, wie Sie es tun, Lilli, ist jedenfalls weder christlich noch irgendwie zielführend.

    Sie haben sich m. M. n. total verrannt in Ihrer Impfablehnung und fühlen sich wohl auch irgendwie „verfolgt“ ob Ihrer an sich ja konsequenten Haltung, für die Sie – das kann ich hier nur einmal mehr wiederholen – halt auch Opfer bringen müssen, wenn Sie dabei bleiben.

    Die Zukunft wird ja zeigen, ob Sie und Ihre Brüder und Schwestern im Geiste Recht haben oder Menschen wie ich, die in den derzeitig angebotenen mRNA-Impfstoffen eben KEIN Risiko sondern im Gegenteil großen Schutz und Nutzen für die Gesundheit der Bevölkerung sehen.

  11. Opfer, für was?
    Finden sie nicht das ihre Forderung der Nächstenliebe zu weit geht?
    Impfunwillige einsperren, nicht mehr einkaufen… also verhungern lassen, keine ärztliche Behandlung mehr usw.
    wer für die Maßnahmen plädiert gibt auch sein Einverständnis für immer härtere Maßnahmen.
    ,,Wehret den Anfängen“

    Jeder der will kann sich impfen lassen, und wer es nicht will muss das gleiche Recht haben, ich verteufel niemanden, das sind andere die das tun, die mit brachialer Gewalt (noch mit Worten) (aber auch schon mit körperlicher Gewalt) gegen Ungeimpfte vorgehen.

    Warum ihre Aufregung, wenn doch die Geimpften geschützt sind gegen das Virus, dann brauch sich doch niemand daran stören wenn andere ungeimpft sind, oder trauen sie der Impfung etwa nicht?

    https://t.me/unzensiert/48875

  12. IHRE Worte, LILLI (Hervorhebungen von mir):

    „Warum lässt sich der TEUFEL nicht mal was anderes einfallen um an die Seelen der Menschen zu kommen? Nun, er weiss das sich der Mensch nie geändert hat.
    Es ist schon auffallend mit welcher List und Taktik hier gearbeitet wird, von wem haben diese IMPFTREIBER bloß abgekupfert?“

    Und dann behaupten Sie in Ihrem folgenden Posting:

    „(…) ich verteufel niemanden, (…) “

    Geht’s eigentlich noch?

    Leiden Sie unter verminderter Eigen-Wahrnehmung?
    frage ich mich da.

  13. Lassen sie bitte die Umkehrung meiner Aussagen….
    ich kenne viele Menschen die sich impfen ließen die ich von Herzen liebe, denen ich alles erdenklich Gute wünsche, und das ihnen nichts übles wiederfährt, niemals würde ich denen irgendwelche Rechte absprechen, noch sie verurteilen. Auch werde ich böses nicht mit Bösem vergelten.
    Zeigen sie mir eine konkrete Aussage wo ich jemanden verurteile oder ein Urteil fälle über Andersdenkende.
    ich gebe Informationen weiter die besorgniserregend sind und jeden Menschen was angehen.

    https://www.nordbayern.de/politik/erst-geachtet-dann-ausgeschlossen-unser-umgang-mit-ungeimpften-ist-gefahrlich-1.11275350

  14. Sie sind offensichtlich nicht (mehr) in der Lage, Ihre eigenen von mir hier nochmals zitierten Aussagen richtig wahrzunehmen, wieSie da stehen.

    Die Wut über die Politiker, die künftig wohl nicht mehr bereit sein werden, Geimpfte und Ungeimpfte genau gleich zu behandeln, vernebelt Ihnen offensichtlich Ihre Eigenwahrnehmung.

    DAS, nämlich, gewisse Einschränkungen Ungeimpfter wie Sie, sind eben die Opfer, die Sie in Kauf nehmen müssen, wenn Sie bei Ihrer bockbeinigen Haltung der Impfverweigerung bleiben.

    Natürlich steht Ihnen z. B. der Rechtsweg offen, wenn Sie sich da ungerecht behandelt fühlen.

    Natürlich auch dieser wiederum behaftet mit zeitlichen, nervlichen und finanziellen Opfern und Risiken.

    Wollen Sie wirklich einen solchen Weg beschreiten?

  15. Die unerträgliche Freiheit
    Wie der Großinquisitor in einer Erzählung Dostojewskijs glauben auch heutige Machthaber, die Menschen durch Zwang erziehen zu müssen. Teil 1/2.
    von Agnes Imhof
    Foto: Andrey_Popov/Shutterstock.com

    Der Mensch will frei sein, aber hält er die Freiheit auch aus? Dieser Frage geht schon die Erzählung „Der Großinquisitor“ aus Fjodor M. Dostojewskijs Roman „Die Brüder Karamasow“ nach. Würde Jesus heute auf die Erde zurückkommen, so die Spekulation des Schriftstellers, würden ihn seine „Nachfolger“ wohl verhaften. Zu unbequem wären seine Thesen noch immer. Denn Jesus hat die Entscheidung für das Gute der freien Entscheidung des Menschen anheimgegeben. Der Großinquisitor jedoch verfolgt eine andere Agenda. Er hält Bürger für Kindmenschen, die den fürsorglichen Zwang seitens einer mit überlegener Erkenntnis ausgestatteten Obrigkeit brauchen. Kommt uns das bekannt vor? Dostojewkijs große Erzählung ist, unabhängig von ihrer zeitgebundenen religiösen Metaphorik, eine Warnung vor der bis heute gängigen Verbotspolitik. Ein philosophischer Versuch.

    Anderen die Freiheit zu nehmen bedeutet stets, Gewalt auszuüben.

    Freiheit mag tatsächlich manchmal eine Bürde sein. Vor allem die Freiheit der anderen — wenn man ein machtgieriger Narzisst ist, jedenfalls. Doch neues Leid zu schaffen, lindert nicht das bestehende. Das Leben zu verbieten, schützt nicht vor dem Tod. Freiheit hingegen zuzulassen, sich auf das Prinzip Verantwortung zu besinnen, bedeutet, immun zu sein gegen das schlimmste aller Viren: Menschenverachtung.

    https://www.rubikon.news/artikel/die-unertragliche-freiheit

  16. Ich bin weder absoluter Impfgegner noch hundertprozentiger Befürworter, aber was mich sehr stört, sind die Zahlen, die einem jeden Tag von den Medien um die Ohren gehauen werden. also die Inzidentien. Die PCR-Tests weisen nämlich keine Infektionen nach und konnen das auch nicht, da sie nur Virusbestandteile herausfinden und keine lebenden Viren nachweisen können. Jeder, der einen positiven Test hat, so wird uns weisgemacht, sei infiziert. Das ist aber keineswegs so. Eine Infektion muss nämlich klinisch nachgewiesen werden.

    Ein weiterer Punkt sind die Impfschäden, die wir in Einzelfällen ja auch haben und die können schlimm sein. Hirnvenenthrombosen hat es ja schon gegeben und die können schlimm oder sogar tödlich sein. Ob es langfristig noch zu Impfschäden kommen wird, weiss niemand., den üblicherweise wird ein neuer Impfstoff erst jahrelang getestet, das war aber hier nicht der Fall.

    Meine Meinung ist folgende;:Man hätte die Gefährdeten, also alte und kranke Menschen in den Heimen in erster Linie schützen müssen, Das hat man lange Zeit nicht getan. Eine Impfung sollte auch freiwillig sein und es gibt auch Menschen bei denen sie nicht angebracht ist wie manche Allergiker oder Thrombose Gefährdete.

    Die Coronaviren sind offensichtlich aber schlimmer als die Grippeviren, vor allem wenn sie in die Lunge gelangen. Man kann aber an beiden sterben.

    Was die Zahlen angeht, die uns vorgesetzt werden, die Wirksamkeit der Impfung betreffend, die bis zu 90 % gehen soll, da bin auch auch skeptisch. Bei der Grippe geben die Impfstoffhersteller eine nur 40 %ige Wirkung an. Inzwischen heisst es ja, die Impfung schütze wenigstens vor schlimmen Verläufen der Krankheit aber nicht unbedingt vor der Erkrankung selber.

    Man muss abwarten wie sich die Dinge langfristiig entwickeln.

  17. Kanzlerin und Länderchefs haben heute eine weitere rote Linie auf dem Weg in den permanenten autoritären Maßnahmenstaat überschritten. Nur Sie können dies jetzt noch aufhalten – oder nach „Corona“ wird „Klima“ als nächster Ausnahmezustand Ihr ganz persönliches Leben diktieren.

    Mein Appell richtet sich in erster Linie an alle, die gegen das Coronavirus geimpft sind und sich daher sicher glauben, aber ideologisch noch nicht völlig verhärtet und mit Hass auf Andersdenkende aufgeladen sind. Alle, die noch ein Gespür für die ungeheuerliche Selbstverständlichkeit besitzen, mit der in Deutschland mittlerweile ganz unverhohlen grundgesetzlich garantierte Rechte, Freiheiten und Machtbegrenzungen mit Füßen getreten werden.

    Wir werden nun in eine politisch und medial gewollte Zweiklassengesellschaft eintreten. Die Unterklasse – die Ungeimpften – wird offiziell zu Generalschuldigen erklärt. Schuldig woran, spielt überhaupt keine Rolle mehr. Lockdowns. Tote. Wirtschaftskrise. Es geht nur noch um die Sündenbockfunktion, damit der Aufruhr gegeneinander statt gegen eine verantwortungslose Politikerklasse gelenkt wird.

    Ab sofort dürfen Sie alles, was Sie an Aggression verspüren, auf dieser Sündenbock-Kaste abladen. Juristische Verteidigung steht ihr nicht mehr zur Verfügung. Das Bundesverfassungsgericht selbst hat jede Unparteilichkeit schon in seinen jüngsten Beschlüssen und Urteilen fahren lassen. Die politisch motivierten Umbesetzungen auf entscheidenen Posten waren erfolgreich. Das Einprügeln ist nun erlaubt. Möchten Sie davon gegen Wehrlose Gebrauch machen – und dann noch in den Spiegel schauen?

    https://oliverdriesen.de/dieses-seltsame-land/ein-appell-am-punkt-ohne-wiederkehr/

  18. Die Kritik an den gestrigen Bund/Länderbeschlüssen Teile ich zwar nicht, aber kürzlich gab es eine Zeitungsmeldung, wonach im Bundesbildungsministerium an u. a. einem Bonus-/Malussystem a la VR China gearbeitet wird, mit dem bestimmte Verhaltensweisen von Menschen honoriert bzw. negativ beurteilt werden.
    Nur wer genügend Wohlverhalten zeigt, wird dann gefördert bzw. beim Gegenteil sanktioniert.

    DAS allerdings ist in der Tat ein Abschied vom freiheitlich-demokratischen Staat, denn wer legt die Entscheidungskriterien für das System fest?

  19. Das chinesische Punktesystem konnte auch nicht über Nacht eingeführt werden, zuerst muss der Boden bereitet werden (und das ist die Gesellschaft) die sich in den Anfängen nicht zur wehr setzt, dann ist es für die Regierenden ein leichtes ihre Macht immer weiter auszubauen. Z.B. die digitale Überwachung, die massiv vorangetrieben wird und jeden Bürger erfassen wird, dann, wenn alle Informationen über jeden Bürger offen liegen, ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zu diesem Punktesystem. Wer die Entscheidungskriterien festlegt ist klar, natürlich die Regierung.
    Und wir sehen ja jetzt in unserer Gesellschaft das viele dazu bereit sind ihre Mitbürger zu denunzieren, so funktioniert es ja auch im Punktesystem, ….die Bürger werden aufgehetzt und hinzu kommt das Misstrauen untereinander, aber der Staat hat die Kontrolle über alle, da wird die Reise hingehen, das zeichnet sich schon jetzt ab. Viele warnen ja schon länger davor das die Völker unter den Herrschenden versklavt werden sollen. Darum heißt es ja, ,,Wehret den Anfängen“

  20. —Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr ganz genau so sterben wie diese. Wenn ihr nicht umkehrt, werdet ihr ganz genauso umkommen, wie diejenigen, deren Blut Pilatus verrührt hat, ihr werdet ganz genau so sterben, sagte Jesus,—

    ich denke schon das dieser Disput etwas mit dem Thema zu tun hat.
    Flut Corona Diktatur oder was auch immer zur Zeit die Welt in Atem hält, es geht um UMKEHR für jeden Einzelnen in diesem antichristlichen System.

  21. Zwischen unserem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat und der kommunistisch-totalitär geführten VR China sind schon noch gottlob geradezu himmelweite Unterschiede.

    In letzterem Staat könnten wir nicht so offen diskutieren.

    Ein offen zugängliche christliches Forum wie biblipedia wäre da beispielsweise undenkbar.

    Also bitte die Kirche doch (noch) im Dorf zu lassen, Lilli, wenngleich ich Ihnen ausdrücklich und grundsätzlich darin zustimme, stets und permanent sehr wachsam zu sein und gegenüber unguten und demokratiefeindlichen Entwicklungen schon in deren Anfängen zu wehren.

    1. Das nunmehr 8 Monate alte Interview ist nach meinem Urteil durch die Entwicklungen der vergangenen Monate – insbesondere durch die massenhaften Impfungen – zumindest für’s Erste eindrucksvoll widerlegt.

      Alles Weitere wird die Zukunft zeigen – ich bin optimistisch.

  22. Ein Blick in die Datenbanken über Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe in Europa, USA oder UK zeigt, dass es noch nie eine so enorme Zahl von Nebenwirkungen und Todesfällen zu Medikamenten gegeben hatte. Die Zahlen übersteigen nach sieben Monaten bereits die Summe aller früherer Aufzeichnungen.

    Es steht außer Frage, dass wiederholte Impfungen, wie oben beschrieben, ernste und noch nie dagewesene Risiken bergen. Auch wenn Regierungsbeamte, Behörden und Impfstoffhersteller über die medizinischen Auswirkungen dieser Erkenntnisse im Unklaren bleiben, kann jeder Arzt, der über dieses Wissen verfügt, keine wiederholte COVID-19-Impfung weder nach bestem Wissen und Gewissen noch in gutem Glauben durchführen.

    https://tkp.at/2021/08/11/undichte-blutgefaesse-eine-unbekannte-gefahr-der-covid-19-impfung/

  23. Wir können natürlich wochenlang so weitermachen, Lilli, mit Rede und Gegenrede.

    Sie langweilen mich mit Ihren immer wieder neu ausgegraben Behauptungen über angebliche horrible Impfnebenwirkungen aus dubiosen Quellen stammend.

    Das wird auch nicht dadurch besser, dass Sie den letzten Abschnitt aus dem von Ihnen verlinkten Artikel hier in Ihr letztes Posting hineinkopiert haben und damit nochmals wiederholen. Gähn…

  24. Trotzalledem,….das könnte für sie interessant sein….

    Welches sind denn die häufigsten schweren Nebenwirkungen?

    Alle die, die kritische Wissenschaftler vorhergesagt haben — und noch einige andere. Also Sinusvenenthrombose, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenembolien, verschiedene andere Thrombosen, Myokarditis — also Herzmuskelentzündungen, besonders bei jungen Menschen. Dazu kommen schwere Verläufe von Gürtelrose, Gesichtsnervenlähmungen, plötzliche Blindheit, schwere Tremor-, also Zitteranfälle. Bei Menschen mit bestehenden Autoimmunerkrankungen wie beispielsweise Multiple Sklerose (MS) löst die Impfung schwere — bis hin zu tödlichen — Schübe aus. Und auch erste Fälle der befürchteten mittel- und längerfristigen Nebenwirkungen zeichnen sich ab.

    Was wird denn befürchtet?

    Zum einen der sogenannte Zytokinsturm, also überschießende Immunreaktionen, die zur Lahmlegung des Immunsystems führen. Das wird gefährlich, sobald die normalen Erkältungs- und Grippewellen kommen.

    Auch die Mikrothromben, die sich bilden, können mittelfristige Auswirkungen zeigen. Eine Studie hat ja gezeigt, dass 100 von 100 geimpften Personen nach der Impfung einen schlechteren D-Dimer-Wert aufweisen als vorher. Wie man beispielsweise bei EUROLyser nachlesen kann: Erhöhte D-Dimer-Werte können auf Beinvenenthrombosen (DVT), Lungenembolie (PE) oder disseminierte intravaskuläre Gerinnungen (DIC) hinweisen.

    Dass die Spike-Proteine die eigenen Organe angreifen, wird jetzt nach und nach auch belegt. Bei den Obduktionen vermuteter Impftoter wurden Spike-Proteine in vielen Organen gefunden.

    Darüber hinaus wird eine Unfruchtbarkeit sowohl bei Männern als auch bei Frauen als weitere Nebenwirkung erwartet.

    https://www.rubikon.news/artikel/das-impf-himmelfahrtskommando

      1. Das ist kein Argument, Nebenwirkungen kann es bei jeder Impfung geben und manchmal sind diese sehr schlimm oder sogar tödlich. Wer sieht denn die dramatischen Folgen? Doch zumeist und zuerst nur die Ärzte, und dann die Verwandten, Wer dann mal eine Hirnvenenthrombose hat, der kann für immer bedient sein, falls er nicht daran stirbt. Freilich sind das seltenere Fälle, aber wen es trifft, der sieht das anders.

        Impfschäden, die auch staatlich anerkannt sind, gibt es schon sehr lange bei verschiedenen Impfungen. Man sollte eben nicht jeden impfen, weil nicht jeder dafür geeignet ist, also bestimmte Allergiker und noch andere, die schon mit Thrombosen zu tun hatten. Es kann bei manchen auch einen allergischen Schock geben, der kann tödlich sein. Deswegen ist eine Wartezeit nach der Impfung vorgeschrieben, damit der Arzt in so einem Fall sofort eingreifen kann, denn so ein Schock braucht eine sofortige Behandlung.

      2. —Kenne eine Menge – auch jüngere – Geimpfte.

        KEINE/R hat irgendwelche der hier angeführten Nebenwirkungen.—

        Und sie glauben dann trifft es auf den Rest der Welt auch nicht zu?

        ich kenne einige wenige Menschen in meinem Umfeld mit allergischem Schock, Thrombosen und Herzinfarkt nach der Impfung, und weitere Spätfolgen sind ja noch nicht absehbar da es sich um einen experimentellen Impfstoff handelt und als Notfallzulassung am Menschen erst mal getestet wird.

    1. Das war für mich immer der wesentliche Aspekt dieser Impfung:
      – Ich kann mich nicht mit weißem Holzkreuz auf den Marsch fürs Leben stellen, aber gleichzeitig von abgetriebenen Kindern profitieren.
      – Ich kann nicht behaupten, dass Jesus vor ca. 1990 Jahren freiwillig in den Tod gegangen ist, um mein Leben zu retten, nur Er mein Retter und Erlöser ist, und dann durch den unfreiwilligen, qualvollen Tod eines Kindes vor ca. 50 Jahren mein Leben versuchen zu verlängern (denn eine Rettung ist die Impfung ja nicht, bestenfalls -wenn ohne Nebenwirkungen- soll sie ja angeblich vor schweren Verläufen schützen)

      Da muss man gar nicht über den zweifelhaften „Nutzen“ und die Folgen der Impfungen reden, die Statistiken zu Corona genauer lesen und zu bewerten, sich über Masken und deren Wirkung lustig machen, ebenso über die zu erwartenden Mutationen und deren angebliche Auswirkungen (ja, die werden ansteckender, aber auch ungefährlicher, alte Weisheit von Virologen – man sieht es ja an den Zahlen der schwer Erkrankten), sich über die explodierenden Gewinne der Pharmaindustrie wundern, das politische Versagen herausstellen, denn die meisten Menschen können und wollen mit Zahlen, Größenordnungen, Kausalitäten usw. nichts anfangen, sondern wollen jemanden, der ihnen sagt, wo es langgeht und mit der Mehrheit mitschwimmen. Darüber zu reden ist i.d.R. vertane Zeit, das habe ich mittlerweile aufgegeben.

      Aber über den Abtreibungsmord erreicht man vielleicht noch Geschwister. Oder Klartext:
      Ich vertraue auf Jesus. Andere vertrauen auf den Foetus mit der Nummer 293.

      1. @Stephan.
        Ich empfehle doch, hier zu differenzieren und nicht die derzeit zugelassenen Impfstoffe gegen Covid19 PAUSCHAL zu kritisieren.

        Die hier in Deutschland derzeit zugelassenen Vakzine von Astra Zeneca und von Johnson & Johnson sind in der Tat auf embryonalen Stammzellen eines seinerzeit abgetriebenen Kindes kultiviert, also mit deren Hilfe, hergestellt worden – das sehe auch ich als ethisch bedenklich an.

        Ehrlicherweise gebe ich zu, dass ich mich zur Not mit dem Vakzin von Astra Zeneca hätte impfen lassen, da meine parkinsonkranke Frau mich als pflegende Kontaktperson braucht und mich schlecht entbehren kann.

        Ich hätte allerdings schriftlich und mündlich meine entsprechenden ethischen Vorbehalte VOR der Impfung gegen den Impfstoff geäußert und versucht, einen anderen Impfstoff zu erhalten.

        Gottlob stellte sich mir diese schwere Entscheidung dann doch nicht, ich bekam einen Impftermin mit einem mRNA-Impfstoff.

        Die beiden hier in Deutschland zugelassenen m-RNA-Vakzine von BioNtech/Pfizer bzw. von Moderna sind eben nicht auf embryonalen Stammzellen abgetriebener Embryonen kultiviert/hergestellt sondern u. a. „nur“ im Zuge ihrer Entwicklung auch an solchen Zellen getestet/geprüft worden.

        Das wiederum finde ich auch ethisch nicht o. k., aber ich kann eine Impfung damit noch mit meinem Gewissen vereinbaren, da dieses ja offenbar nur ein einmaliger abgeschlossener Vorgang war und keine immer wieder neue Impfstoffherstellung unter Verbrauch solcher Stammzellen.

        Zudem gibt es bis heute keine Alternativen ganz ohne embryonale Stammzellen entwickelter Vakzinen gegen Covid19, da der Impfstoff von Curevac leider nicht die erhoffte Wirkung zeigt und daher bis dato nicht zugelassen ist.

        Abschließend sei bemerkt, dass ich zumindest EINEN Christen kenne, der trotz eigener Zurechnung zur Hochrisikogruppe aus den gen. ethischen Gründen auch die beiden mRNA-Impfstoffe für sich ablehnt und auf einen diesbezüglich ethisch GÄNZLICH unbedenklichen Impfstoff wartet – eine hohen Respekt meinerseits verdienende Entscheidung, die ich für mich allerdings so nicht teile, zumal ich im Gegensatz zu ihm in einem Gebiet mit hoher Inzidenz wohne und lebe – also ein wesentlich höheres Infektionsrisiko tragen muss.

        1. Hatte in der Diskussion bei Rolf Oetingers Beitrag „die Rettung des Planeten“ v. 6.4.21 in m. Postings ab 14.4. zur Herstellung der Vakzin geschrieben und auch entspr. Links mitgeteilt.

        2. Bei den Impfstoffen muss man sicherlich differenzieren. Zunächst einmal eine Quelle, welche Impfstoffe mit Hilfe von embryonalen Stammzellen entwickelt, produziert bzw. getestet werden:
          https://lozierinstitute.org/update-covid-19-vaccine-candidates-and-abortion-derived-cell-lines/

          Bei Biontech / Moderna erfolgt die Produktion wohl ohne Stammzellen, aber bei den Tests wurden / werden diese verwendet.
          Für mich daher auch ein NoGo.
          Andere Impfstoffe, die in Frage kämen, haben hier aber keine Notfallzulassung. Hoffentlich spielt der Gedanke der Marktabschottung nicht rein, ich traue unserer Politik da mittlerweile alles zu.

          Mein „Hauskreis-Partner“ mit seinen 85 Jahren läßt sich auch nicht impfen. Ebenso war er todunglücklich, dass seine Gemeinde für ca. ein Jahr alle Präsenz-Veranstaltungen eingestellt hat. Er wäre trotz aller Gefahren lieber zum Gottesdienst gegangen, wie ich auch in meine Gemeinden gegangen bin. Und wir sind beide immer noch erschüttert, wie schnell sich der Hauskreis verkleinerte.

          Nun kenne ich auch Leute, gerade im Arbeitsumfeld, die haben kranke Ehepartner oder Eltern weit jenseits der 80 Jahre zu versorgen. Und diese Leute hatten einfach Angst, die Krankheit einzuschleppen. Mehr als „beraten“ konnte ich da auch nicht, es sind Gewissensentscheidungen, und die Leute sind von Angst getrieben gewesen.
          Aber wenn man nun lesen muss, dass die erhoffte sterile Immunität trotz Impfung nicht gegeben ist, dann wird das den ein oder anderen von denen fürchterlich erden.
          Und wenn auf Dauer Nachimpfungen erforderlich sind, dann ist das Thema Stammzellen bei den Verträglichkeitstests wohl auch noch mal zu bedenken.

          Ich sehe das ähnlich wie mit dem Opferfleisch im Römerbrief … Wer es nicht wußte oder weiß, die ethischen Probleme nicht gesehen hatte, der hat(te) kein Problem. Da ich aber darum weiß, kann und werde ich nicht. Und insbesondere finde ich den jetzt aufgebauten Impfdruck mehr als widerlich.
          Die Politiker haben mehr als einmal gelogen, am laufenden Band versagt mit falschen Entscheidungen, die fleischgewordene Coronaalarmsirene Karl L. versucht sich als kommenden Gesundheitsminister zu positionieren (dem Himmel sei Dank hat er einen absolut schlechten Listenplatz bekommen), und der Bajuware meint, er könnte Leute mit unnötig harten Maßnahmen beeindrucken und Wählerstimmen gewinnen. Und von manchen Kanzeln tönt es, dass die Impfungen ein Segen Gottes wären … Das ist eine Verhohnepiepelung Gottes.

          1. Ich stelle die Frage, warum keiner nach Möglichkeiten sucht, sein Immunsystem zu stärken. Das ist wohl kein so grosses Geschäft für die Medizin. Eine Stärkung hat ja den Effekt generell Infektionen zu verhindern bzw. weniger intensiv ablaufen zu lassen. Das Gute stärken ist doch besser als immer nur gegen das Böse zu kämpfen, es ist ja auch ein biblisches Prinzip.

            Wahrscheinlich warten die Leute darauf, dass das die Regierung verkündigt, aber da können sie lange warten. Die Regierungen sind abhängig von der BIG-Pharma, die die Milliarden hat und die will Geld verdienen ohne Ende. Das geht am besten, wenn man nur die Symptome bekämpft und nicht die Ursachen. Man sieht das ja auch bei den Antibiotikabehandlungen, dass die vielfach nur kurz helfen bis dann eine neue Infektion wiederkehrt und man wiederum Antibiotika braucht bzw. einsetzt..

            Hier mal ein Beispiel wie man ursächlicher behandeln kann und das gilt auch für manche andere Infektionen und Erkrankungen:
            https://www.rtl.de/cms/nasenspray-gegen-blasenentzuendung-was-bringt-die-autovaccine-therapie-4254005.html

          2. Ich kann und möchte auch noch etwas beisteuern, was ein Facharzt für Anästhesie zu Beginn der Pandemie im Hamburger Abendblatt als langjährige eigene positive Erfahrung mit der Abwehr von Virusinfektionen im Hals- und Rachenbereich schrieb.
            Er berichtete, dass er über viele Jahre verschiedenste Mittel gegen solche Infektionen ausprobiert habe und dass sich letztlich zinkhsltigecLutschtabletten als die einzig wirksamen Mittel bei ihm und dann auch bei seinen Verwandten, Bekannten usw erwiesen hätten.
            Man müsse die Tabletten bei den ersten Anzeichen (Brennen, Kratzen etc. im Hals/Rachen) einer solchen Infektion konsequent lutschen, bis die Symptome nachlassen bzw. verschwinden. Er habe seitdem nie mehr eine schweren Infektionsverlauf mit Erkältungskrankheiten gehabt. Er erklärte sich die Wirkwrise dieser Lutschtabletten mit einer virostatischen Wirkung des darin enthaltenen Zinks. Ob es auch gegen Corona-Viren ebenso wie gegen die üblichen Erkältungsviren wirke, wisse er noch nicht, aber es sei anzunehmen.
            Wir haben uns diese unter dem Namen „Zinkletten Verla“ rezeptfrei in der Apotheke erhältlichen Lutschtabletten umgehend damals besorgt und wenden sie seitdem, genau wie der Arzt es beschrieb, bei ersten Anzeichen beginnender Erkältung an – bisher mit gutem Erfolg. Gerade für Ungeimpfte möglicherweise ein einfacher, preiswerter, wirksamer und weitgehend risikoloser Schutz vielleicht auch gegen SarsCoV-2, wenn man sich an die Anwendungshinweise hält.

          3. Zink wird ja seit langen empfohlen für das Immunsystem und auch Vitamin D, an dem in unseren Breitengraden oft Mangel herrscht. Aber speziell bei Halsinfektionen hat sich vielfach Symbioflor 1 sehr bewährt und manche empfehlen wegen der Viren auch Enzyme wie Innovazym. Die bestehen aus Enzymen des Verdauungstrakts und aus welchen, die aus der Ananas stammen. Ich persönlich halte aber das Symbioflor 1 für optimal, weil wir das schon oft auch bei Verwandten genommen haben. Ansonsten zur Vorbeugung von Grippeinfektionen das Pro-Symbioflor, das auch anderweitig auf den Stoffwechsel wirkt. Alles kriegt man ohne Rezept.

          4. @Walter Weber
            Das von Ihnen empfohlene Symbioflor 1 kenne ich bisher nicht und kann seine Wirksamkeit daher nicht beurteilen.

            Entscheidend bei den von dem gen. Arzt und hier nun auch von mir empfohlenen Zinkletten ist, dass sie nicht wie andere stärkende zinkhaltige Mittel oral aufgenommen, geschluckt und über den Magen-Darm-Trakt resorbiert werden, sondern im Gegensatz dazu gelutscht werden und per se statt über das Immunsystem direkt im Hals an den Schleimhäuten viroststisch gegen die infizietenden Viren wirken.
            Ich habe erst gestern Abend bei akutem Brennen im Rachen in zeitliche Abstand insgesamt 3 Zinkletten gelutscht und zusammen mit einem nachts um den Hals getragenen Ringtuch zwecks Warmhaltens wieder einmal guten Erfolg erzielt – bin heute seit dem Aufwachen anhaltend beschwerdefrei.
            Mit enzymhaltigen (Lysozym) Lutschtabletten habe ich in der Vergangenheit in wenigen einzelnen Fällen Erfolg gehabt, wenn ich z. B. Dorithricin bei den ersten Anzeichen anwendet. Meist aber habe ich trotzdem eine Erkältung mit allem Drum und Dran bekommen. Würde heute diese Mittel nicht mehr weiter empfehlen, obwohl wir sie noch hier zu Hause im Schrank liegen haben.

          5. @Augustin Vesper
            „Das von Ihnen empfohlene Symbioflor 1 kenne ich bisher nicht und kann seine Wirksamkeit daher nicht beurteilen.“
            Ich kenne es aber und das seit Jahrzehnten. Wir haben damit des öfteren Halsinfektionen behandelt, nach Zahnextraktionen das Mittel in das entstandene Loch gegeben, statt der vom Zahnarzt empfohlenen Schmerzmittel und immer hat es gewirkt. Auch bei Augen- und Ohrinfektionen kann es angebracht sein. Es sind nämlich physiologische Enterokokken, die schon in den 1940er Jahren von Dr. Artur Becker, der die „erfunden“ hat und Dr. Hans Kolb und dann auch von Dr. Hans-Peter Rusch eingesetzt wurden.
            Damals hiessen sie noch Streptokokken. Inzwischen hat sich die Nomenklatur geändert und man schreibt sie genetisch den Enterokokken zu. Wenn man bei Duschen mal etwas Shampoo in die Augen bekommt, das brennt, wirkt es auch beruhigend.
            Rusch hat als Gynäkologe seinem Kollegen Kolb zunächst nicht geglaubt, dass diese Bakterien gegen andere wirken können, bis er sich dann selber davon überzeugt hat und dann auch seinen Sohn damit bei einer Angina behandelt hat. Inzwischen weiss man aber längst, dass manche Bakterien biologische Antibiotika gegen andere konkurrierende Bakterien absondern können. Bei den Colibakterien sind es die sog. Colicine, bei anderen ist es das Nisin usw. usf.
            Zink kenne ich nur als Mittel, das neben Vitamin D und C als wichtig für das Immunsystem erachtet wird.
            Und bestimmte Colibakterien wirken auch bei Pflanzen und im Boden positiv, Das sind genau die, die man auch beim Menschen zur Therapie und Vorbeugung einsetzen kann. Leider haben die Agrarforscher diese Dinge bisher kaum erforscht. ausser mal mit einer kleinen Diplomarbeit, die ich teilweise finanziert habe. Aber intensive Forschung kostet hat viel, viel Geld.
            Rusch war ja auch der Mitbegründer des Anbauverbands Bioland zusammen mit dem Schweizer Dr. Müller. Er hat zu dem Thema Bioanbau ein umfangreiches Buch veröffentlicht, das auch die Bakterien mit einbezog. Nur liest das kaum einer und wenn, dann nicht richtig, Damit meine ich drei Landwirtschaftsprofessoren, die das Buch beurteilt haben, durchaus auch positiv, aber nicht bereit waren, die Experimente nachzumachen.

  25. Lese gerade in der Zeitung, dass in den USA die sog. Delta-Variante im Gegensatz zum ursprünglichen SarsCoV-2-Virus auch kleine Kinder befällt.
    Bisher galten diese als quasi immun.

  26. @Walter Weber
    Das Problem ist eben der Zwang, es ist nicht mehr erwünscht eigenverantwortlich zu handeln, sondern sich mit Nebenwirkungsbelastenden Impfstoffen krankspritzen zu lassen. ,,Gesund“ gibt es nicht mehr, daran verdient die Pharmaindustrie nix.

  27. —Gefahren durch Mobilfunkstrahlung sind offenbar ein Tabithema für Internet- Christen—

    Internet-Christen …… soso, du scheinst viel im Internet unterwegs zu sein, oder gibt es eine Statistik darüber wie viele und wie lange Christen im Internet surfen?

    1. Ich wollte damit sagen:
      Auch christliche Youtube-Kanäle finanzieren sich z.T. mit eingeblendeter Werbung.
      Auf Seite 25 der Broschüre steht:
      „ Die meisten großen Wissenschaftlichen Zeitungen und die großen Medien veröffentlichen fast nur noch Berichte, die Entwarnung geben.
      Marc Lutz, eine Werbefilm-Student, machte die Probe aufs Example und schrieb ein Expose für einen Dpkumentarfilm über Strahlungsschäden durch Mobilfunk und bot die Story führenden TV- Sendern und bekannten Zeitschriften an. Die Reaktionen waren u.a.: „Super Thema, aber überleg mal, wer bei uns die Werbespots schaltet.“ Er musste erfahren, dass Strahlungsschäden durch Mobilfunk für die Medien ein Tabuthema sind.

    2. Lilly
      ich habe die ganzen Artikel gelesen, auf die du verwiesen hast (mit der Corona -Impfung und der WHO). Gibt es diese Berichte auch in englischer Sprache? Ich versuche das alles einem Freund in den USA zu erklären.

  28. Markus Oliver
    Sorry, habe dich dann wohl falsch verstanden.

    Artikel in englischer Sprache, viele sind in englisch geschrieben und ich nutze die automatische Übersetzung in Deutsch, es gibt aber jeden Freitag eine Sitzung, gegründet von 4 Rechtsanwälten wo alle Themen als Beweisaufnahme behandelt werden, oft sind Redner dabei in englischer Sprache und werden zwischendurch von Reiner Fuellmich übersetzt. Du findest alles auf dem Telegram Kanal von Reiner Fuellmich.

    https://t.me/ReinerFuellmich/438

    1. In meiner Familie bin ich der einzige „Ungeimpfte“. Mit Argumenten wie in dem Video werde ich unter Druck gesetzt, mich impfen zu lassen.
      Wie Herr Moder die biochemischen Vorgänge erklärt, ist ja noch nachvollziehbar. Mich interessiert nur, wie man damit theologisch umgehen muss.

  29. Ich meinte das Video https://www.youtube.com/watch?v=0LnkoEOHSiM
    Der menschliche Körper ist ein Tempel des heiligen Geistes (1. Korinther 6,19). Im Blut ist das Leben. Sich irgendein Medikament ins Blut zu spritzen, ist ein Eingriff in die Schöpfung. Für diese Argumente ist offenbar gar kein Platz.
    Nebenbei muss ich auch mal anmerken, dass eine Impfung niemanden unsterblich macht. Für Christen gilt nach wie vor: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als nur durch mich“ (Johannes 14,6). Wie sehr Menschen z. T. darum betteln, „endlich“ eine Impfung zu bekommen, hat aus meiner Sicht schon etwas von einer Gottähnlichen Anbetung.

    1. Ich möchte nur zu dem Video noch anmerken, dass es auch ein Immunsystem gibt. Das wird zwar auch da erwähnt, aber es wird nicht erwähnt wie das Immunsystem in etwa funktioniert. Bevor nämlich ein Virus in eine Körperzelle beispielsweise der Lunge eindringen kann, muss es bestimmte Abwehrstaffeln durchdringen. Diese sind in den Schleimhäuten zu finden. Ich stelle nochmals das Video ein, das hier bei diesem Thread schon mal verlinkt habe: https://drive.google.com/file/d/1ldTqvP3CCdZ3zDUVLOfQBDlFLghDeliJ/view
      Erst, wenn das Virus die einzelnen Abwehrbarrieren überwunden hat, kann es sein Unheil in den Körperzellen anrichten und sich dort vermehren. Das gilt auch für die Bakterien. Die erste Abwehrbarriere sind die Bakterien (Stichwort Kolonisationsresistenz) auf den Schleimhäuten, wenn die es nicht schaffen, das Virus zu eliminieren, dann sind die Schleimhäute dran, diese können sekretorische Immunglobuline A absondern, die die Viren binden und dann werden diese samt den mit ihnen verbundenen Immunglobuline ausgeschieden entweder über den Darm oder als Schleim über die Bronchien.

      Das Christentum kennt auch etwas gegen Infektionen, was immer schon angewandt wurde, als es noch keine Impfungen gab, nämlich das Gebet. Das kann auch helfen, aber eine Garantie gibt es da auch nicht. Man lese mal nach wie man früher damit umgegangen ist. Gott kann einen auch schützen, wenn er das einem direkt zusagt, aber andererseits sind auch schon gottergebene Christen an Infektionen gestorben wie Pest usw. oder auch bei der Span. Grippe.

      1. https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-darum-haben-kinder-seltener-schwere-covid-19-verlaeufe-a-4f40045c-8cd9-47ea-948c-b5d5e31d9351
        Die Forscher kommen immer wieder auf neue Ideen, aber das bereits Bekannte vernachlässigen sie.
        Zitat: „Der Virologe Binder könnte sich etwa ein Nasenspray mit Interferon für Risikopatienten vorstellen. »Das ist erst mal nur Zukunftsmusik«, so der Virologe, die Wirkung müsse in Studien erprobt werden. In der Theorie aber ließe sich möglicherweise ein ähnlicher Effekt auslösen wie bei Kindern: »Die Zellen würden im Nasenbereich eine sehr starke Immunantwort aufbauen, sobald sie mit dem Virus in Kontakt kommen«, so Binder. “
        Ich habe es hier schon wiederholt erwähnt, dass es eine natürliche Vorbeugung gegen Infektionen gibt, indem man sein Immunsystem auf natürliche Weise stärkt, Die genannten Bakterien kommen ja auch in der Natur vor, wenn man diese nicht verfälscht. Aber die Forscher wollen evt. mit Interferon vorgehen, was auch nicht gerade das Beste ist. statt sich auf das einzulassen, was nun seit Jahrzehnten bekannt und bewährt ist. Aber am Ende geht es meist so wie bei meinen Verwandten: Man will ein Mittel immer nur nehmen, wenn man schon eine Infektion hat und nicht vorbeugend. Man kann es ihnen hundertmal sagen, sie begreifen es nicht. Vielleicht soll es auch so sein dann.

        1. Hm, bei zumindest dem ursprünglichen SarsCoV-2-Virus sind Kinder wirklich wesentlich weniger bis kaum von schweren Infektionen betroffen, während ich kürzlich jedoch las, dass das bei der Delta-Variante des SarsCoV-2-Virus nicht so sei, sondern hier auch Kinder ernsthaft erkranken mit schweren Verläufen.

          Allgemein ist es doch eher so, dass gerade z. B. bei Erkältungskrankheiten Kinder häufig erkranken, weil ihr Immunsystem noch nicht so ausgeprägt ist gegen die zahlreichen Erkältungsviren.
          Z. B. sind doch gerade Kinder in früheren Zeiten gar an Infektionskrankheiten aus solchen Gründen gestorben, nicht wahr?

    2. Bitte lassen Sie doch die Kirche im Dorf, Markus Oliva:

      Sich impfen lassen als „gottähnliche“ und damit „Götzen-Anbetung“ zu diffamieren, ist für mich mich nicht nachvollziehbar.

      Ich habe mich in meinem Leben schon gegen viele Krankheiten impfen lassen und werde das gewiss auch weiterhin tun, um mich bestmöglich gegen gewisse Infektionen zu schützen.

      Das ist vernünftig – sonst gar nichts und erst recht kein etwa unzulässiger Eingriff in die Schöpfung.

      Denn sonst dürften die Menschen auch z. B. keine Schütz Deiche gegen Hochwasser bauen.

      1. Augustin Vesper
        „Sich impfen lassen als „gottähnliche“ und damit „Götzen-Anbetung“ zu diffamieren, ist für mich mich nicht nachvollziehbar.“
        Ich wollte damit nur sagen, dass die Menschen, die nicht an Corona sterben, ein paar Jahre später sterben.
        Aus meiner Sicht grenzt es an Realitätsverlust, dass die Leute alles menschenmögliche versuchen, um sich vor einer Infektion zu schützen, aber sich nicht um die Ewigkeit sorgen.
        „Wenn du ein brennendes Gebäude sehen würdest und wissen würdest, dass da Menschen darin sind und du wüsstest, dass du in der Lage wärst, dort hinein zu rennen um jemanden zu retten, der das nicht selbst könnte, du diesen Menschen helfen könntest, würdest du dann nur dastehen und nichts tun?“
        Die Aussage bezieht sich nicht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus, sondern auf die Ewigkeit.

        1. Klar, dass wir alle sterben müssen und uns zu irdischen Lebzeiten um unser ewiges Seelenheil sorgen sollten.
          Ich habe z. B. meinem Patenkind, unserer älteren Enkelin, stets gesagt, dass das Wichtigste im Leben ist, nicht den Weg zu Gott zu verlieren.

          Aber deswegen darf und soll man doch auch weiterhin seinen gesunden Verstand gebrauchen und alles Vernünftige dafür tun, seine Gesundheit möglichst zu erhalten, nicht wahr?

          1. Sorry, die Autokorrektur hat meinen 2. Absatz entstellt, ohne dass ich es merkte.

            So lautet er korrekt:

            „Aber deswegen darf man doch auch weiterhin seinen gesunden Verstand benutzen und alles Vernünftige dafür tun, seine Gesundheit möglichst zu erhalten, nicht wahr?“

      2. —Das ist vernünftig – sonst gar nichts und erst recht kein etwa unzulässiger Eingriff in die Schöpfung.—

        Das ist wohl gemeint mit der neuen Religion….
        ,,Ich“ ,,meine Meinung“ ,,alleinige Wahrheit“ ,,und sonst gar nichts“

        Aber nein, ist nicht neu, gab es immer schon.

        1. Sie, Lilli, reißen zitieren einen sich allein auf meine Impfwilligkeit beziehenden Satz völlig aus dem Zusammenhang und wollen mich damit diffamieren, einer „neuen Religion“ anzugehören – das ist nicht redlich.

          Um Religion und christlichen Glauben geht es hier nämlich nicht, wenn wir beide konträr Auffassungen über Sinn oder Unsinnigkeit des Impfen allgemein bzw. speziell gegen Covid19 vertreten.

          Lassen Sie es bitte nach, Ihre Gegner regelrecht zu verteufeln.

          1. Im „Dresdner Wochenkurier“ heißt es Jahr zu Ostern, das Fest stehe für einen „Neuanfang, egal ob man gläubig ist oder nicht.“
            Es bezieht sich auf den Frühlingsanfang.

            Dieses Jahr begann der Artikel mit:
            „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt der wird leben, auch wenn er stirbt. Diese Worte ließ der Evangelist Johannes Jesus im 11. Kapitel sagen.“
            Als ob er ihm diese Worte in den Mund gelegt hat.

            In dem Artikel ging es um eine „Osterbotschaft“ im Sinne einem baldigen Ende des Lockdowns. „Dank“ dem Impfstoff gäbe es „eine Auferstehung- nicht von den Toten, aber aus der Pandemie“.
            Als ob die Impfung das ewige Leben bringen würde.

            Was der „Dresdner Wochenkurier“ jedes Jahr zu Ostern schreibt, grenzt an eine Leugnung der Auferstehung. Und diese Zeitung bezeichnet nun die Impfung als eine „Osterbotschaft“.

          2. Ja, aber der von Ihnen hier genannte „Dresdner Wochenkurier“ ist doch keine für Christen relevante Zeitung und Stimme.
            Solche und noch schlimmere Stimmen findet man doch zuhauf im Lande.

            MIR jedenfalls brauchen Sie damit nicht zu kommen.

  30. „Seit der Antike war Wissenschaft immer ein Verbündeter der Freiheit – und deshalb lange Feind der Religion. Demokratie benötigt freie Wissenschaft. Nun entpuppt sich auch dies als Illusion. In der vergifteten Demokratie wird der Glaube verbreitet, Wissenschaft habe ausschließlich dem Zweck zu dienen, den die herrschende Glaubensrichtung für gut hält. Wissenschaft ist also nur noch als Theologie zulässig. Der größte Verlierer dieser Pandemie ist die Wissenschaft selbst. Sie ist genauso korrumpiert wie die Macht. Wie konnte das geschehen? “

    Mit der Pandemie-Inszenierung kehrte auch das Schuldstigma von Krankheit wieder in die Medizin zurück, das sich im 20. Jahrhundert mit dem schwindenden Einfluss der Kirchen verflüchtigt hatte.

    Ein potenziell Kranker wurde nicht mehr in erster Linie als Hilfsbedürftiger, sondern als Gefährder für andere Menschen eingestuft. Erkennbar daran, dass mit kostenintensiven und aufwendigen Maßnahmen einschließlich eines Personen-Tracings potenziell infektiöse Menschen unter Aufkündigung aller Verfassungsrechte aufgespürt wurden. Freiheitsentzug inklusive. Selbst elektronische Fußfesseln wie für terroristische Gefährder wurden für Test-positive Personen ins Spiel gebracht.

    https://www.rubikon.news/artikel/die-unterwerfungsmedizin?fbclid=IwAR0tZ9jRWS6t_nbqMVMnMVrmNqS3B323K-0rtz-tReDMuRIM3qd_Mqu7www

      1. —gibt es dieses Video auch in englisch?—

        „Der Pate“ hinter Macron: Jacques Attali und dessen apokalyptische Zukunftswelt“

        https://katholisches.info/2017/05/17/der-pate-hinter-macron-jacques-attali-und-dessen-apokalyptische-zukunftswelt/

        das habe ich noch gefunden,
        bisher habe ich noch kein Video in englisch gefunden.

        und seine Aussage 1981 hier als Text…

        ..’Das schrieb Jacques Attali, 1981, damals Berater von François Mitterrand:
        „In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren.
        Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen.
        Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen,
        die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und vor allem schließlich die Dummen. Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt ;
        Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist.
        Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist.
        Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten !Wir werden etwas finden oder verursachen,
        eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt,
        es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.
        Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird.
        Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst:
        Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.“
        [ Die Zukunft des Lebens – Jacques Attali, 1981 ] Interviews mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de l’avenir, éditions Seghers. „…

        1. Gibt es irgendwelche Dokumente zu dem was in dem Video angesprochen wird „In der Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Bevölkerung zu reduzieren“?

  31. Augustin Vesper:
    Diesen Artikel meinte ich mit einer „Gottähnlichen Anbetung“ des Impfstoffes.
    Mich wundert nur, dass Christen es stillschweigend hinnehmen, dass die Osterbotschaft (= Auferstehung von den Toten) auf diese Weise pervertiert wird.

    Vielleicht haben sie schon mal von Avatar 2045 gehört https://de.wikipedia.org/wiki/2045_Initiative
    Letztendlich ist dies der Versuch, den Menschen unsterblich zu machen.

    Die Schlange im Garten Eden versprach drei Dinge:
    1. Ihr werdet niemals sterben (Menschen wie Ray Kurzweil versuchen den Alterungsprozess künstlich zu stoppen).
    2. Ihr werdet so sein wie Gott.
    3. Ihr werdet wissen was gut und böse ist.

    Die Impfung ist letztendlich ein Bestandteil des „medizinischen Fortschritts“, von dem sich einige Menschen erhoffen, irgendwann unsterblich zu werden.

    1. @Markus Oliva
      Also, der normale Mensch und Christ erhofft sich von der Impfung einen Schutz vor Infektion und ernster Erkrankung durch bestimmte Viren – sonst nichts und schon gar keine eigene Unsterblichkeit! Punkt.

      Wie kommen Sie nur auf so etwas?

      Haben Sie in der Vergangenheit zuviel Science Fiction konsumiert?

      Wenn Ihnen als Christ besagter Artikel negativ auffiel und Sie sich daran störten, warum haben Sie da nicht per Leserbrief o. ä. darauf reagiert und die Dinge entsprechend klar gestellt, als uns stattdessen mit zunächst kryptischen Behauptungen zu konfrontieren?

      1. Vielleicht haben sie es noch nicht mitbekommen das sich seit der Corona-Zeit so etwas wie eine Ersatz-Religion aufgebaut hat, (aufgebaut wurde) Todesangst, Urängste durch Ersticken wurden geweckt, Nächstenliebe durch Abstand und Maske, Liebe ist, seinen Verwandten oder Freunde allein zu lassen, auch im Sterbeprozess, die christliche Religion wurde/wird auf den Kopf gestellt, neues Leben im Miteinander wurde/wird geschaffen, religiöse Verbindungen werden hergestellt z.B. Jesus würde sich impfen lassen“ usw. und dann die Erlösung! Die rettende Impfung. Die Menschen sehen auch eine Unsterblichkeit für die nächsten Monate, Jahre, denn darüber hinaus setzen sich die meißten nicht mit dem Tod auseinander, alles, nur nicht jetzt, der Tod ist ewig weit entfernt, und das Leben ist jetzt, und jedermanns Ewigkeit.
        Natürlich kann ausser Gott niemand ewiges Leben, Unsterblichkeit vergeben, aber es wird vorgegaukelt, und die Menschen wollen leben um jeden Preis, dann müssen sie sich auch nicht damit auseinandersetzen was nach dem Tod kommt. Was auch sehr deutlich zu sehen ist, es sind schon so viele Menschen gestorben, ob an Krankheit od. Impfung, doch es interessiert keinen wirklich, man hat sich daran gewöhnt, es ist erschreckend, jeder denkt nur noch an sich.

        Und mir fällt auch auf das sie jeden, der sich ernsthaft mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzt und berechtigte Sorgen äussert, lächerlich machen und diffamieren, warum?

        1. Das ist doch ziemlicher Unsinn, was Sie hier fabulieren, Lilli, und entspricht nicht der Realität.

          So nehme ich die Menschen unserer Umgebung jedenfalls nicht wahr, wie Sie sie hier beschreiben. Selbst wenn zahlreiche nicht (mehr) gläubige Christen sind, versuchen sie doch noch Nächstenliebe zu leben, wie ich hier z. B. bei einigen in der nächsten Nachbarschaft erlebten Todesfällen feststellen konnte.

          Also auch für Sie gilt:

          „Bitte lassen Sie doch die Kirche im Dorf.“

          1. Augustin Vesper:
            Was sie als „Nächstenliebe“ bezeichnen, ist ein Schlag ins Gesicht für eine Familie in den USA, die aufgrund des Lockdowns seit einem Jahr unfreiwillig getrennt ist. Hierzu fällt mir der Spruch ein: „Wo gehobelt wird, da fallen Spähne“. Der einzelne soll sich aus „Liebe“ für die Gesellschaft opfern.

            Zur Impfung:
            Vielleicht ist ihnen die Titelseite des „Stern“ Nr. 53/2020 bekannt, in dem die Impfung als „Nächstenliebe“ bezeichnet wird. In jedem Fall kann man als Christ keine Impfpflicht befürworten.
            Leider schwimmt auch schon die Kirche mit dem Zeitgeist, siehe der Artikel aus einem Gemeindeblatt vom Juni https://www.docdroid.net/06gYQii/gemeindeblatt-pdf
            In meiner Gemeinde befürworten viele die Impfpflicht, weil sie die dort aufgestellten Behauptungen glauben, ohne diese anhand der Bibel zu überprüfen.

            Nach seiner Auferstehung sagte Jesus in Markus 16,17:
            „Die Zeichen aber, die folgen werden denen die glauben, sind diese:… und wenn sie etwas tödliches trinken, so wird‘s ihnen nicht schaden.“
            Heißt das, Christen können bedenkenlos Quecksilber trinken?

            In Matthäus 4,5 steht außerdem:
            „Da führte ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben (Psalm 91,11-12): »Er wird seinen Engeln für dich Befehl geben; und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.« Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben (5. Mose 6,16): »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.« “
            Aus diesem Vers kann man schließen, dass Selbstmörder in die Hölle kommen.

            Der Satz „wenn sie etwas tödliches trinken, so wird‘s ihnen nicht schaden“ bezieht sich also eher auf Situationen, in den Christen vergiften WERDEN.
            In Apostelgeschichte 28,3 wurde Paulus von einer Schlange gebissen (er hat sich natürlich nicht absichtlich beißen lassen). Ebenso infiziert sich niemand absichtlich mit dem Corona-Virus. Den Impfstoff nimmt man jedoch absichtlich zu sich.

            Aus den oben genannte Bibelstellen könnte man vier mögliche Schlüsse ziehen:
            1. Wenn ein Christ sich mit dem Corona-Virus infiziert, dann wird ihm dies nicht schaden.
            2. Wenn ein Christ sich impfen lässt, dann werden ihm die Nebenwirkungen nicht schaden.
            3. Wenn ein Christ sich impfen lässt, dann versucht er Gott.
            4. Wenn ein Christ sich nicht impfen lässt, dann versucht er Gott.

            Letzteres wird in dem Artikel behauptet: „Solches heißt nicht Gott trauen, sondern Gott versuchen.“
            Zudem wird dort behauptet „Gott hat die Arznei geschaffen“- Ein Missbrauch des Namen unseres Herrn.

          2. Nächstenliebe ist, Werke der Barmheruigkeit zu üben.
            Genau das geschah hier in meiner Nachbarschaft seitens Ehepartner, nächsten Verwandten oder auch Nachbarn an insgesamt 4 inzwischen Verstorbenen. Hat nix mit Impfen zu tun – aber mit Menschlichkeit auch von nicht (mehr) praktizierenden Christen.
            Ich zumindest Maße mir nicht an, den Stab über diese Menschen zu brechen.
            Ich habe das nur angeführt gegen Lilli Beschuldigungen, wie angeblich die Menschen heute ticken.
            Ihr langer Sermon, Marcus Oliva, sticht hier ebenfalls überhaupt nicht.

        1. Bei dem, was der Vortragende an Horrorszenarien malt: ist ihm bewußt, dass im AT gefordert wurde, falsche Propheten zu töten?

          Wenn nur ein paar der Aussagen nicht stimmen und eintreffen, dann ist er ein falscher Prophet. Wenn, seiner Aussage nach, 80% aller geimpften Schwangeren ihr Kind in den ersten drei Monaten verlieren, dann werden wir ja spätestens im 1. Quartal 2022 das Ergebnis sehen anhand eines massiven Geburtenrückganges in Europa.
          Hat er sich geirrt, dann ist er ein falscher Prophet, und keine seiner Warnungen kann noch irgendwie ernst genommen werden, selbst wenn da richtige Einzelaussagen bei wären.

          1. Hallo Stephan, dieser Mann steht nicht alleine da mit seinen Aussagen, es gibt erheblich viele Ärzte und Wissenschaftler die diese Aussagen in ähnlicher weise bestätigen.

            Eine vor Kurzem im „New England Journal of Medicine“ veröffentlichte Studie ergab, dass 115 schwangere Frauen ihre Babys nach den Impfungen verloren. Die Internetseite z3news will sogar errechnet haben, dass die Gefahr, sein Kind zu verlieren, im ersten Schwangerschaftsdrittel bei 81,8% liegt. Wenn diese Zahlen der Wahrheit entsprechen, hat das absurde, in weiten Teilen rechtswidrige Treiben rund um die Corona-19-Impfstoffe einen neuen, tragischen Höhepunkt erreicht.

            https://report24.news/cdc-schock-studie-818-prozent-fehlgeburten-bei-frueh-geimpften-schwangeren/

          2. All dies bedeutet, dass allein in den USA die Lebendgeburten im nächsten Jahr um 3,2 Millionen sinken könnten , wenn jede Schwangere in den ersten 20 Schwangerschaftswochen geimpft wird. Die Zahl der ungeborenen Babys, die im Mutterleib ermordet werden, erreicht in diesem Fall ein „Holocaust“-Niveau, weshalb dies als medizinische „Gräueltat“ bezeichnet wird.

            Medizin und Wissenschaft haben sich gegen die Menschheit gewendet. Sie töten jetzt Millionen Babys und injizieren Erwachsenen mit Spike-Protein-Biowaffen, die Schlaganfälle, Herzinfarkte, Todesfälle und lebenslange Verletzungen verursachen.

            Die Impfstoffindustrie befindet sich im Krieg mit der Menschheit . Und lebendgeborene Babys sind ihr Feind. Der Landmanagement-Zar von Joe Biden bezeichnete einst menschliche Kinder als „Umweltgefahr“.

            Das ist ein Krieg. Ein Angriff mit Biowaffen. Und es geht über bloße „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ hinaus. Es ist ein spiritueller Verrat an der gesamten Menschheit durch die Institutionen der Wissenschaft und Medizin, die beide lange vorgab, von dem Wunsch motiviert zu sein, der Menschheit zu helfen, aber jetzt klar gezeigt werden, dass sie auf die Zerstörung der Menschheit hinarbeiten.

            https://telegra.ph/DEPOPULATION-ALARM-Schockierende-neue-Studie-zeigt-dass-Covid-Impfstoff-4-von-5-Schwangerschaften-durch-spontane-Abtreibungen-BE-07-02

          3. Lilli, ich lese die Seiten der Impfskeptiker genauso kritisch wie die Seiten der Impfbefürworter.

            Ich zerlege jetzt mal folgende Textstelle von Dir:
            „Eine vor Kurzem im „New England Journal of Medicine“ veröffentlichte Studie ergab, dass 115 schwangere Frauen ihre Babys nach den Impfungen verloren.“
            115 von wie vielen? Man weiß, dass eine Reihe von Fruchtabstoßungen auf natürliche Weise insbesondere in den ersten drei Monaten passieren, die Zahlen in der Literatur variieren von 12 bis 24%. Wenn es 115 von 800 Frauen sind: normal. Selbst bei 115 von 400 normal. Bei 115 von 300 wären wir zwar über der Erwartung, aber auch da hängt es davon ab, ob eine statistisch relevante Größenordnung bei der Datenerhebung vorlag.
            Die Nennung einer Zahl ohne Bezugsgröße ist unseriös.

            „Die Internetseite z3news will sogar errechnet haben, dass die Gefahr, sein Kind zu verlieren, im ersten Schwangerschaftsdrittel bei 81,8% liegt.“
            Berechnet auf welcher Basis? Ich will die Zahl da gar nicht großartig in Frage stellen, aber wenn ich jetzt die bis zu 24% Verlust als normal ansehe und dann 81.8% dazunehme, dann würden mehr Kinder verloren als gezeugt würden. Also ist die Zahlenangabe 81.8% auch wieder nicht belastbar.

            Ich will all die möglichen Folgen gar nicht in Abrede stellen. Aber ich sehe im Moment eine Menge Menschen Zeit damit verbringen, im Internet in ihre Echokammern zu gehen, um sich in ihrer Meinung bestätigt zu sehen.

            Als Christ weiß ich doch, dass und warum ich mich nicht impfen lasse und dass da wohl kein Segen drauf liegt. Da muss ich nicht noch endlos Zeit investieren, um mich da im Internet bestätigen zu lassen. Auch da sind viele falsche „Christusse“ unterwegs, die irgendwelche Zahlen aus Statistiken herauspuhlen, und unter Auslassung wichtiger Informationen dann Panik schüren. Das ist auch nicht besser als das, was hier läuft: das Verschweigen der Nebenwirkungen oder die Kinderimpfungen. Da findet auch keine seriöse Kalkulation der Risiken und des Nutzen statt.

            Ich sehe zumindest eine Anspielung auf die Endzeit, der Impfpass ist zumindest eine Abschattung des Males. Da lese ich jetzt lieber in Bibel, was ggf. als nächstes kommt, um mich darauf vorzubereiten.
            Es geht zum Christsein dazu, seine eigene Zeit nach Gottes Willen einzuteilen und einzusetzen.

      1. Man soll sich nicht ins Bockhorn jagen lassen weder von den Impfbefürwortern noch von den Impfgegnern. Erst hiess es eine oder zwei Impfungen genügen, jetzt fordert der Impfapostel Lauterbach und andere bereits drei Impfungen.
        Die Wahrheit ist: Man kennt die längerfristigen Folgen der Impfungen derzeit nicht, weil die Zeit, um das korrekt beurteilen zu können, viel zu kurz ist. Das gilt sowohl für evtl.. Spätschäden als auch für den positiven Wert der Impfung. Dass einige von einem bestimmten Impfstoff Hirnvenenthrombosen bekommen haben, ist wohl erwiesen.

        1. Nun, auch z. B. die Grippeimpfungen muss man sich jedes Jahr neu geben lassen, da die relevanten Influenzaviren jedes Jahr andere sind.
          Wir lassen uns dagegen seit Jahren impfen – meine Frau hatte vor rd 20 Jahren mal eine echte Virusgrippe, das war sehr schlimm und überhaupt nicht „witzig“ oder harmlos. Seitdem lässt auch sie sich jedes Jahr impfen. Nebenwirkungen oder gar Spätfolgen hatten wir keine. U. a. auch z. B. keine Narkolepsie, obwohl wir uns in einem Jahr auch zusätzlich gegen die Schweinegrippe Mit impfen ließen.

          Hirnvenenthrombosen gab es vereinzelt nach Impfen mit Vaxzevria von Astra Zeneca, nicht jedoch durch die mRNA-Vakzine von Biontech/Pfizer bzw. von Moderna.
          Also nicht pauschal und unnötig „die Pferde scheu machen“, bitte…

          1. Ich habe ja geschrieben „von einem bestimmten Impfstoff“ und nicht von allen.
            Allerdings glaube ich auch nicht an eine 90 % ige Wirkung der Coronaimpfung, zumal sich das in so kurzer Zeit, die man dafür hatte, noch gar nicht definitiv sagen lässt.
            Bei Grippeschutzimpfungen räumen die Hersteller selber ein, dass die nur zu 40 % wirken.

          2. @Walter Weber
            Stimmt, dass Influenza-Impfungen nur zu einem geringen Prozentsatz vollständig vor einer Virus Grippe-Infektion schützen, aber als Geimpfter ist der Verlauf bei einer Infektion ganz wesentlich milder und bei weitem nicht so dramatisch wie wenn man ungeimpft ist.

            @Rolf
            1 : 1000000 ist ein extrem geringes Risiko für eine Hirnvenenthrombose.
            Den es bedeutet dass 999999 Geimpfte sie nicht kriegen.

            Meine chronisch an Parkinson erkrankte Frau hatte nach beiden Impfungen mit dem mRNA-Impfstoff Corminatry von BionTech/Pfizer je ca 10-14 Tage sonst ihr völlig ungewohnte anhaltende depressive Missstimmung, die danach buchstäblich schlagartig verschwand und auch nicht mehr auftrat. Wir erklären uns das mit einer im Beipackzettel zu dem von ihr mehrmals täglich in regelmäßigen Abständen einzunehmendem Arzneimittel Dopamin, bei welchem genau dieses als mögliche Nebenwirkung beschrieben wird und welches hier eben diese Wirkung in Verbindung mit der durch die Impfung ausgelösten Immun antwort zeitigte.
            Das war wirklich nicht angenehm, aber trotzdem würde meine Frau auch eine möglich dritte Auffrischungsimpfung befürworten.

          3. Ich hatte ja hier schon auf den Zusammenhang zwischen Hirnstoffwechsel und Darmflora hingewiesen, wo man nach und nach neue Erkenntnisse in der Forschung erlangt. Wer sich mal intensiver mit dem Thema befasst hat, der konnte manches vermuten und postulieren, auch wenn es derzeit (noch) nicht genau beweisbar ist. Ich habe mich mal mit dem Thema Schizophrenie befasst. weil der Bruder einer Bekannten seit Jahren diese Krankheit hat. Da spielt u.a. auch Dopamin eine Rolle wie bei Parkinson auch. Man hat mich sogar mal nach München eingeladen in ein Institut, wo man Forschung zum Thema Schizophrenie betreibt, ist lange her, ich bin aber nicht hingegangen, war mir zu weit entfernt, Eines nur: Die sind heute nicht viel weiter gekommen mit ihrer Forschung bzw, Behandung.

            Nun habe ich zufällig einen Vortrag gefunden, der sich etwas mit dem Thema Darmflora und Parkinson befasst. Wenn daran weitergeforscht wird, wird man, dessen bin ich mir sicher, noch mehr Zusammenhänge entdecken als nur die in dem Vortrag, den ich hier mal verlinke.
            https://www.youtube.com/watch?v=A77ObZPNC6Q

            Der Körper ist eine Einheit und muss ganzheitlich betrachtet und nicht nur in einzelne Teilbereiche eingeteilt werden, denn es gibt Zusammenhänge zwischen vielen Organen und dem Stoffwechsel im Darm, die werden nach und nach entdeckt. Bis sich das aber in der medizinischen Praxis durchgesetzt hat, das wird noch viele Jahre dauern. Ich hatte mal ein Gespräch mit einem internistisch tätigen Arzt, der nicht begriffen hat, dass es Zusammenhänge zwischen Darmflora und Leberstoffwechsel gibt und umgekehrt, obwohl das in der medizinischen Literatur seit mehr als zehn Jahren bekannt ist. Ja, Ärzte müssen sich ja nicht unbedingt weiterbilden, kein Gesetz verlangt das.

  32. Kinder haben im Durchschnitt ein besseres Immunsystem als ältere Menschen. Das ist nichts Neues und hat seine Gründe. Die heutige Medizin sorgt ja auch kräftig dafür , dass unser Immunsystem abbaut, weil sie viele Erkrankungen nur symptomatisch angeht. Antibiotika verordnen, wo sie nicht nötig sind usw. usf. Das fängt ja bereits bei Kindern an. Freilich sind Kinder früher auch Infektionen gestorben wie z.B. an Diphterie, Typhus usw. usw. Den schlimmsten Erregern ist das übliche Immunsystem nicht mehr gewachsen. Was bei solchen Infektionen eine Rolle spielt, hat man ja bei dem Soldaten des 1. Weltkriegs gesehen, von dem die Colibakterien des Mutaflor stammen. Der Mann ist längst tot, aber seine Bakterien werden nach wie vor heute zur Therapie eingesetzt, wenn auch nur bei bestimmten Krankheiten. Aber er war gefeit gegen viele Infektionen wie Typhus usw, und hat im Gegensatz zu seinen Kollegen keine bekommen.

    Das hat ja den Forscher Alfred Nissle dazu bewegt den Dingen näher nachzugehen. Dabei hat er entdeckt (aus meiner Sicht hätte er für seine Entdeckung den Nobelpreis bekommen müssen), das diese Bakterien etliche üble Erreger in Schach halten können. Später kam dann der Artur Becker mit seinen Enterokokken, die auch gegen Diphterie wirksam sind. M.E; auch nobelpreiswürdig. Die Schulmedizin hat alle diese Erkenntnisse nicht aufgegriffen, zumal dann auch das Penicillin und andere Antibiotika aufkamen. Das geht leider bis heute so, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auch wenn man in den letzten 20 Jahren hier intensiv forscht, ist in den medizinischen Praxis noch wenig zu sehen, Symptombehandlung allerorten. Die ist freilich nicht immer falsch zunächst um Leben zu retten, aber als alleiniges Prinzip ist sie falsch.
    Der Arzt Hans-Peter Rusch, der sich intensiv mit dem Thema befasst hat, hat mal folgendes aus seiner Praxis berichtet: Er hatte Leute mit den verschiendensten Krankheiten mit der Mikrobiologischen Therapie behandelt. Wie es so ist, sprachen einige in seinem Wartezimmer mal darüber, was sie so einnehmen sollen und waren verwundert darüber, dass sie bei ihren unterschiedlichen Krankheiten auch immer die gleichen Bakterien verordnet bekommen. Das leuchtet nämlich ohne Weiteres nicht ein. Wenn man aber weiss, dass das Immunsystem bei so gut wie allen Krankheiten eine wichtige Rolle spielt und auch der Stoffwechsel von den Bakterien, die auf unseren Schleimhäuten angesiedelt sind, beeinflusst wird, dann sieht das anders aus,

    Bakterien haben nämlich auch einen schnelleren Stoffwechsel als die Körperzellen und es gibt ca, 10 bis 100 mal, mehr im Körper als unsere Körperzellen, gewichtsmässig sind das immerhin einige kg beim Erwachsenen..
    Einzelheiten kann man ja der Literatur entnehmen. Da gibt es ein Buch von Volker Rusch einem Mikrobiologen, das ich schon mal empfohlen haben: das heisst Bakterien, Freunde oder Feinde, Darin wird auch geschildert bei welchen unterschiedlichen Krankheiten diese Behandlung erfolgreich eingesetzt werden kann. in einen schulmedizinische gebildeten Kopf geht das aber schwer rein und die meisten Patienten, auch nicht anders informiert, geht das ebenso.

    Wie brauchen eine neuer Medizin, das sagen inzwischen auch manche Ärzte, eine Medizin, die mehr an den Ursachen ansetzt. Die Stärkung des Immunsystems ist dabei das A und O, solange das noch geht, manchmal geht das leider nicht mehr. Aber es ginge öfters als man denkt. Wie kann es denn sein (selber erlebt bei meiner Mutter), dass so eine Therapie z.B, bei Migräne eine deutliche Besserung bringt? Was haben Kopfschmerzen mit der Darmflora zu tun? Nun, heute weiss man mehr und spricht in der Forschung darüber , dass die Darmflora auch den Gehirnstoffwechsel beeinflusst.

  33. In einigen Bundesländern wird bereits damit begonnen, die Impfung durch Impfteams, die an die Schulen kommen, durchzuführen[9]. Nicht in allen Fällen werden die Eltern mit einer solchen Maßnahme einverstanden sein und eine entsprechende Erklärung abgeben. Es stellt sich also die Frage: Dürfen Kinder und Jugendliche dann ohne die Einwilligung der Eltern geimpft werden?

    Immer wieder melden sich Mediziner öffentlich zu Wort und behaupten, es sei rechtlich zulässig, Minderjährige ab 14 Jahren mit entsprechender Einsichtsfähigkeit zu impfen, wenn diese selbst sich damit einverstanden erklärten. Eine Einwilligung der Eltern sei dann nicht erforderlich[10]. So sehr das rechtliche Interesse von juristischen Laien grundsätzlich zu begrüßen ist, so möchten wir doch davor warnen, auf derartige Aussagen zu vertrauen. Die juristische Überprüfung der Thematik ergibt nämlich, dass eine Impfung von Kindern und Jugendlichen ohne oder gar gegen den Willen der Eltern erhebliche strafrechtliche Konsequenzen für den behandelnden Arzt haben kann.

    https://netzwerkkrista.de/2021/08/19/impfteams-in-schulen-strafrechtliche-fragen/

    1. Lilli:
      Gibt es irgendeinen Artikel, in dem darüber berichtet wurde:
      „Der Landmanagement-Zar von Joe Biden bezeichnete einst menschliche Kinder als „Umweltgefahr“.“?

      1. Markus Oliva
        —„Der Landmanagement-Zar von Joe Biden bezeichnete einst menschliche Kinder als „Umweltgefahr“.“?—

        Der Landmanagement-Zar ist Anthony Fauci
        Es gibt viele Informationen über ihn, aber diesen einen Satz zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen suchen. Aber es ist ja kein Geheimnis das in Deutschland und USA viele Stimmen laut werden das es besser für’s Klima ist keine Kinder mehr in die Welt zu setzen.

        https://t.me/unzensiert/44423

  34. —115 von wie vielen?—

    Bailey geht davon aus, dass insgesamt 104 Fehlgeburten den 127 Frauen zuzurechnen wären, die früh geimpft wurden – und kommt somit auf seine 81,8 Prozent Fehlgeburten.

    Stephan, ich habe auch keinen Nerv mehr mich mit den vielen Nachrichten zu beschäftigen, versuche aber auf die Kommentare zu reagieren. Eine Nachricht suche ich es noch für Markus Oliver raus und dann ist Pause!

  35. Das wäre auch noch interessant, ,,halte die Menschheit unter 500 Millionen“
    sieht so aus das sie mit der Reduzierung begonnen haben.

    Die folgenden zehn Botschaften sind auf einer der riesigen Platten der Struktur eingeschrieben. Diese zehn „Botschaften“ sind in acht verschiedenen Sprachen auf den Guidestones geschrieben. Diese Sprachen sind Englisch, Suaheli, Russisch, Spanisch, Sanskrit, Hebräisch, Arabisch und Chinesisch. Obwohl sie nicht auf dem Denkmal selbst nummeriert sind, werden sie in dieser Reihenfolge in jeder Sprache präsentiert:

    Halten Sie die Menschheit unter 500.000.000 im ewigen Gleichgewicht mit der Natur
    Reproduktion klug steuern – Fitness und Vielfalt verbessern
    Vereinen Sie die Menschheit mit einer lebendigen neuen Sprache
    Herrschaftsleidenschaft – Glaube – Tradition – und alles mit temperiertem Grund
    Schützen Sie Menschen und Nationen mit fairen Gesetzen und gerechten Gerichten
    Lassen Sie alle Nationen intern entscheiden, externe Streitigkeiten vor einem Weltgericht zu lösen
    Vermeiden Sie kleinliche Gesetze und nutzlose Beamte
    Persönliche Rechte mit sozialen Pflichten in Einklang bringen
    Preis Wahrheit – Schönheit – liebessuchende Harmonie mit dem Unendlichen
    Sei kein Krebsgeschwür auf der Erde – lass Raum für die Natur – lass Raum für die Natur.

    https://creepycatalog.com/georgia-guidestones-a-complete-guide/

  36. Wenn man den Beobachtungen von Stefan T., einem Psychiater aus Süddeutschland, folgt, dann gibt es nur einen Weg aus der Coronakrise: Die Wahrheit muss ans Licht.

    —Ich kann nur versuchen, meine Patienten seelisch aufzubauen und ihnen Selbstwertgefühl und Ich-Stärke zu vermitteln, damit sie standfester werden. Oft habe ich Gespräche mit Patienten geführt, die wegen gesundheitlicher Probleme eine Maskenbefreiung hatten. Aus Angst vor Repressalien haben sie die Maske aber immer aufgezogen, obwohl sie darunter sehr leiden mussten – wie etwa eine Frau, der man bei ihrer Vergewaltigung einen Lappen über den Mund gelegt hatte. Jetzt retraumatisiert sie sich selber, indem sie trotz Attest Maske trägt, um nicht angegriffen zu werden. Leider gibt es auch Menschen, die man nur mit Psychopharmaka behandeln kann, damit sie nicht irgendwelchen „Unsinn“ anstellen. Damit meine ich nicht nur Selbstmorde. Ich habe auch durchaus Patienten, welche in die forensische Richtung gehen. Mit ihnen muss ich daran arbeiten, dass sie keinen Amoklauf verüben oder eben irgendjemanden umbringen – zum Beispiel mit einem Jagdmesser, die es heuer auffällig günstig beim Discounter gibt. Von der Politik wird überhaupt nicht berücksichtigt, wie viele tickende Zeitbomben herumlaufen. Die Psychiater und Psychotherapeuten sollen das alles auffangen.

    Die aktuelle Politik schürt die Ängste der Menschen oder heizt bestehende Muster noch an. Das ist das eigentliche Verbrechen. Ich kenne Leute, die bewaffnen sich jetzt vor jedem Verlassen der Wohnung, falls sie angepöbelt werden sollten von „Corona-Anhängern“, wie sie es nennen.—

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ein-psychiater-packt-aus-wenn-ich-nicht-spure-droht-mir-die-existenzvernichtung-a3569481.html

    1. Das sind zwar tragische Beispiele – jedoch extreme Einzelschicksale, die nach Möglichkeit behandelt gehören, statt sie einer voyeuristischen Öffentlichkeit preis zu geben.

      Finde nicht gut, wenn Psychiater öffentlich aus der Schule plaudern – zumindest ICH hätte als Patient zu so jemand kein Vertrauen, ihm meine persönlichen Dinge zu offenbaren.

      1. Augustin Vesper:
        Über solche Dinge sprechen viele Menschen nicht gerne- Aus dem selben Grund, warum auch viele Vergewaltigungen nicht bekannt werden.

  37. Der natürliche Mensch vernimmt nichts (1. Korinther 2,14).
    Darum sieht niemand den Zusammenhang zwischen der Impfung und Offenbarung 13,16:
    „Und es macht, dass sie allesammt, die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand etwas kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“
    Es sollte zu denken geben, dass in jedem Barcode die Zahl 666 steckt. https://nachfolgerchristi.wordpress.com/2017/08/14/rfid-barcode-www-was-ist-nun-das-geheimnis-der-666/

  38. Ach ja, die Apokalypse muss wieder einmal herhalten – diesmal gegen die Impfungen.

    Ein zusätzlicher Tipp, Marcus Oliva:

    Ham’Se schon mal bei Nostradamus nachgeschaut, ob der nicht auch was in seinen Centurien über die Pandemie etc. geschrieben hat?

      1. Ich bin zwar nicht Augustin V., aber ich versuche es trotzdem mal:
        Off 13: „… sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand etwas kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens …“

        Gegenüberstellung:
        5. Mos 6, 4ff: „Höre, Israel: Der Herr ist unser Gott, der Herr ist einzig. Und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollen in deinem Herzen sein. Und du sollst sie deinen Kindern einschärfen, und du sollst davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich hinlegst und wenn du aufstehst. Und du sollst sie als Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Merkzeichen zwischen deinen Augen sein, und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.“
        Siehe auch 2. Mos 13,9; 2. Mos 13, 16; und noch weitere Bibelstellen. In der „praktischen“ Umsetzung verwenden die praktizierenden Juden dafür Gebetsriemen an Hand/Unterarmen und eine Gebetskapsel an der Stirn.

        Das Bild vom Zeichen an Hand und Stirn in den Offenbarungen greift somit die im AT beschriebenen Zeichen an Hand und Stirn auf, wobei m.E. der Satz „Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollen in deinem Herzen sein“ die größte Bedeutung hat.
        Ich denke, wir sind uns einig, dass unsere Errettung nichts mit äußeren Zeichen zu tun hat, sondern dass wir Jesus als Erretter in unserem Herzen haben müssen. Unser Glaube bestimmt unsere Gedanken und unsere Taten.

        Ob jetzt das „Mal des Tieres“ etwas physikalisches ist oder „nur“ unser Denken und Tun ist, sei mal dahingestellt – wenngleich ich der Meinung bin, dass die Nachfolger des Tieres dieses durch Einstellung, Taten und zusätzlich noch durch Erkennungszeichen deutlich machen, was sie glauben und zu wem sie gehören.

        Die 666 auf einen Barcode zu beziehen (das Gerücht hält sich ja schon länger) halte ich für ebenso seriös wie andere Auslegungen, die die 666 beim Papst erkannt haben wollen, oder, da die hebräische Schreibweise der 6 einem w ähnelt, das www / Internet für die Quelle allen Übels sehen. In anderen Worten: in bald jedem Jahrzehnt hat man die 666 mit irgendwas anderem in Verbindung gebracht, was man für das größte Übel hält.

        Nochmals Off 13: „… , wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“
        Aus dem gesamten Kontext heraus wird m.E. ersichtlich, dass zu gegebener Zeit die Christen das „Tier“ anhand seines Namens bzw. der Zahl seines Namens erkennen werden.
        Ein Barcode ist kein Tier / Mensch / Lebewesen / politische Organisation (siehe Off 13,1).

        Und es geht gleich weiter mit Off 14, 1: „1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn.“
        Diese sind ebenso ein Zeichen- bzw. Mal-Träger wie die anderen – nur gehören sie halt zu Jesus.

        Mein Fazit: die „666“ ist bis heute ungelöst. Das wird zu gegebener Zeit geoffenbart werden.
        Lasst Euch nicht durch sowas verrückt machen und vom Bibelstudium ablenken.

        1. Stephan,
          Der Teufel kommt nicht an und sagt, Hallo ich bin der Teufel, ich will euch verführen, was würden die Menschen dann sagen, Nein danke.
          Die Zahl 666 erscheint häufig, z.B. hat Bill Gates 2019 ein Patent auf die Inhalte des Impfstoffs angemeldet und erhalten, mit der Zahl 060606. Auch der Teufel hat einen Plan und den zeigt er auch gerne und freut sich wenn die Christen es für Blödsinn halten.
          Es sind alles Vorläufer, Zahlen und Symbole, das gibt es in jeder organisierten Gruppe, auch bei den Satanisten, sie alle tragen ihre Erkennungszeichen. Wir dürfen nicht vergessen, Satan ist ein Nachahmer. Auch das Christentum hat Symbole, Kreuz, Abendmahl…. Jesus sagte, ,,ihr könnt es jetzt nicht verstehen“ es ist ein Zeitrahmen wo sich viele Dinge entwickeln, alles was geschieht setzt sich später zu einem Gesamtbild zusammen. Das alles kommt nicht plötzlich aus dem Nichts, deshalb sollen wir ja wachsam sein, damit Satan nicht sagen kann, ich habe euch doch so viel gezeigt, ihr wolltet es ja so.
          In Frankreich kommen Ungeimpfte nicht mehr in den Supermarkt (wird auch bei uns so kommen), alles Vorläufer (nicht mehr kaufen und verkaufen), Menschen können nicht mehr für ihre tägliche Versorgung einkaufen gehen und Geschäfte werden nicht mehr öffnen um ihre Wahre zu verkaufen wenn sie sich nicht impfen lassen, es weitet sich immer mehr aus, der Impfpass wird bald nicht mehr ausreichen, ein digitaler Chip in die Haut ist schon im Gespräch. Stephan und du sagst hat alles nicht mit nichts zu tun? Nicht verrückt machen? An einem Punkt hast du Recht, sich mit der Bibel zu beschäftigen, aber auch die Zeichen der Zeit beachten um vorbereitet zu sein.
          Das Malzeichen Gottes an der Stirn ist das Siegel des Heiligen Geistes.
          Das Malzeichen 666 ist eine Zustimmung eines antichristlichen Systems welches irgendwann von jedem Menschen besiegelt, beglaubigt werden muss, die Menschheit befindet sich aufdiesem Weg.

          —Unser Glaube bestimmt unsere Gedanken und unsere Taten.—

          Das reicht nicht aus, du siehst wie viele Gläubige heute irre gehen, die Mahnung von Jesus ,,lasst euch von Niemanden verführen“, ER sagt nicht lasst euch nicht vom Teufel verführen, VON NIEMANDEM, die ganze Welt ist in einem Verführungsmodus in wirklich allen bereichen.

          —wenngleich ich der Meinung bin, dass die Nachfolger des Tieres dieses durch Einstellung, Taten und zusätzlich noch durch Erkennungszeichen deutlich machen, was sie glauben und zu wem sie gehören.—

          Auch die Christen stehen in der Gefahr, denn die Versuchung das eigene Leben (Überleben) zu erhalten ist/wird so groß sein das viele Kompromisse eingehen werden und so verändern sich auch die Gedanken. Es braucht 100% Vertrauen auf Jesus um durch diese Zeit hindurchzukommen, jetzt ist es bei vielen noch Theorie, aber die Schlinge zieht sich bereits zu (dann werden viele der Anfechtung erliegen), das Leben wird unbequem.

          —Die 666 auf einen Barcode zu beziehen….. — Symbole, Patente, Chip

          Es gehört zu den Symbolen es wird etwas sichtbar gemacht, oder vielleicht auch nicht, der Teufel täuscht ja die Menschen (Adam u. Eva) und vielleicht gehören die Menschen schon durch die Vorläufer zu seinem System, darum (lasst euch nicht verführen) und haben durch mehrere Entscheidungen oder auch Gleichgültigkeit schon ihre Seele verkauft und Satan tritt irgendwann auf und verlangt seine Anbetung.

          1. Natürlich kommt der Teufel nicht und sagt, er wäre der Teufel. Aber wir haben sowohl in den Evangelien und in den Offenbarungen auch zeitliche Abläufe von Dingen, die hintereinander geschehen werden, einige auch zeitlich überlappend. Beachte, dass in den Offenbarungen sehr häufig das Bindewort „Und“ verwendet wird – das deutet auf die sequentiellen Abläufe hin.
            Vielleicht sind wir schon bei Off 6 angekommen, aber nicht einmal da würde ich mich festlegen.
            Was wir sehen, jetzt schon, sind Abschattungen des kommenden, so wie unsere Vorfahren bei Ereignissen wie Pest, Weltkriegen usw. Abschattungen der künftigen Ereignisse gesehen haben, aber oftmals davon ausgingen, schon in der Endzeit zu leben.
            Was wir auch sehen sind die globalen Umwälzungen, die notwendig sind, dass der Drache und das Tier irgendwann ihre Macht weltweit entfalten können.

            Es ist aber gut, wenn uns diese Dinge warnen. „Er wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht“ – wir müssen jederzeit darauf vorbereitet sind, dass die Entrückung oder auch einfach nur unser Tod kommt.
            Dann kommen noch die Posaunengerichte ab Off 8. Usw. Und erst wesentlich später kommt die „666“ – und da bin ich der Meinung, dass zu diesem Zeitpunkt die Gemeinde Gottes schon entrückt worden ist.
            Zeitlich vor der „666“ kommen noch die beiden Zeugen aus Off 11. Die haben wir auch noch nicht gesehen. Immerhin wird deren Wirken 3.5 Jahre dauern.

            Wir sollten zusehen, dass auch wir uns nicht täuschen lassen. Der Satan feiert auch dann einen Erfolg, wenn er uns in die Irre führt und unsere Ressourcen damit bindet, dass wir an allen möglichen Stellen die 666 suchen. Oder wir plötzlich als falsche Propheten darstehen – das wäre hier wirklich vermeidbar.

            Sollte uns das alles beunruhigen, was gerade passiert? Ich meine nicht. Wir wissen, dass wir nicht von (schon lange zurückliegenden) Abtreibungen profitieren wollen und dürfen, und sind bereit, dafür alle möglichen Nachteile in Kauf zu nehmen. Das ist unsere Aufgabe, und unser Kreuz, dass wir zu tragen haben – und noch kommt es mir nicht allzu schwer vor. Es belastet mich mehr, dass einige aus meiner Familie schon weichgekocht sind oder kurz davor stehen. Aber auch das ertrage ich.

            Noch einen Punkt gilt es zu beachten: wir kennen wohl alle Geschwister, die sich haben impfen lassen, unwissend über die Produktion und die Verprobung der Impfstoffe. Und manch einer ist auch überzeugt, damit seinen anderen Geschwistern etwas Gutes getan zu haben. Im Hinblick auf Röm 14 sind wir gehalten, da sorgsam mit den Geschwistern umzugehen, nicht mit Besserwisserei, sondern mit der notwendigen Demut. Auch 1. Kor 10, 23ff gilt es zu berücksichtigen. Nicht jeder Christ sah oder sieht (oder wird sehen( in dem Impfstoff „Sünde“.
            Ich sage natürlich, warum ich mich nicht impfen lasse. Aber ich bin nicht derjenige, der ins Herz des Gegenüber blicken kann und zum Richten berufen ist.

            Kurzum: es wird noch alles viel schlimmer kommen. Das ist jetzt alles noch Aufwärmphase.

          2. Zur Patentnummer 060606 sollte man wissen, wie die Zahl 666 ursprünglich entstanden ist. Die 0 wurde weggelassen, weil sie keinen Nenner ergibt.

    1. Mir kommt das Ganze so vor wie bei Leuten jener Sekte, die vor Jahren von der Endzeit und dem Kommen Jesu sprachen, alles aufgegeben haben und nach Indien auf einen Berg stiegen und meinten, Jesus käme auf den Berg herab zu ihnen. Passiert ist aber gar nichts. Tag und Stunde weiss niemand, sagt der Herr selber.
      Es ist ebenso schwierig die Aussagen der Offenbarung auf bestimmte heutige Ereignisse und das Zeitgeschehen zu deuten, man wird wie schon so manche falsch liegen.
      Ich nehme mal einfach an, dass sich manches zu seiner Zeit klären wird.

  39. @Markus Oliva

    Meine beiden Vorposten haben ja bereits geantwortet.

    Bedenken Sie:
    Können Sie wirklich noch nichts kaufen oder verkaufen, obwohl Sie eben kein entsprechendes Codezeichen haben? – Na bitte, augenblicklich gibt’s das noch nicht.

    Allerdings, die VR China ist auf dem Weg zur sozialen Kontrolle mittels Big Data, Plus- bzw. Minuspunkte für Wohl- oder Negativ-Verhalten der einzelnen Menschen zu vergeben und bei Nichterreichen best. Grenzzahlen die Betreffenden zu sanktionieren. In einer Diktatur kein Wunder.

    Was mich alarmiert, ist die Tatsache, dass das Bundesbildungsministerium solche Dinge aufgreift und zumindest untersuchen lässt, ob so etwas auch bei uns umsetzbar ist.

    Das sowas in einem CDU-geführten Ministerium ernsthaft geprüft wird – das ist schon skandalös, da hier Freizügigkeit und Demokratie bedroht sind.

    Denn wer legt die potentiellen Beurteilungskriterien und Normen für gesellschaftliches Wohlverhalten fest?

    Derjenige hat die Macht und eben nicht das Volk.

  40. „Bill Gates 2019 ein Patent auf die Inhalte des Impfstoffs angemeldet und erhalten, mit der Zahl 060606. “
    2019- Das war noch war der Pandemie.

  41. Stephan,

    —Wir sollten zusehen, dass auch wir uns nicht täuschen lassen. Der Satan feiert auch dann einen Erfolg, wenn er uns in die Irre führt —

    Und gerade darum müssen wir miteinander reden.

    —Im Hinblick auf Röm 14 sind wir gehalten, da sorgsam mit den Geschwistern umzugehen, nicht mit Besserwisserei, sondern mit der notwendigen Demut. Auch 1. Kor 10, 23ff gilt es zu berücksichtigen. Nicht jeder Christ sah oder sieht (oder wird sehen( in dem Impfstoff „Sünde“.
    Ich sage natürlich, warum ich mich nicht impfen lasse. Aber ich bin nicht derjenige, der ins Herz des Gegenüber blicken kann und zum Richten berufen ist.—

    ich sehe Christen die hin und her schwanken, von Erkennen bis hin zu wieder verwerfen und sich am Ende doch impfen lassen, und warum? da gibt es unterschiedliche Antworten, ,,weil es alle machen, für die Freiheit, also nicht weil sie an ein gefährliches Virus glauben, sondern weil sie ihre Freiheit und Ruhe wiederhaben wollen. Na, wenn das keine Lüge ist…..
    Schon vor Monaten sprach ich mit einer Christin über die kommende Entwicklung und ihre möglichen Auswirkungen (die auch teilweise schon eingetroffen sind), ihre Reaktion darauf: sie war entsetzt, meine Arbeitsstelle, mein Auto, meine Wohnung…… sie hat sich impfen lassen. In Liebe die Wahrheit sagen führt auch häufig zur Spaltung, sollen wir dann die Wahrheit verschweigen, um des lieben Friedens willen? Ja, manchmal schweige ich, weil ich sehe das die Beziehung sonst auseinanderdrifftet, und bete um Erkenntnis der Wahrheit und Bewahrung,….. doch damit ist die Beziehung schon gestört, denn beide Seiten haben sich positioniert, ob du willst oder nicht, du spürst die Kluft wenn du deine Gedanken vom Wort Gottes und dem Weltgeschehen nicht mehr aussprechen darfst/sollst, wenn deine Sorgen nicht mehr geteilt werden sondern dir Schweigen auferlegt wird, darin sehe ich eine neue Art der Begrenzung des Evangeliums.
    Von aussen betrachtet sehe ich das ihre Herzen im Glauben sind, doch ohne Aufklärung sehe ich die Gefahr durch Unwissenheit zu Fall zu kommen.
    Den Schmerz zu tragen wie du ihn ja beschreibst erlebe ich genauso, und da entwickelt sich eine gewisse Hilflosigkeit, hatten wir das schon jemals? Bisher konnte man bei allen Wiedersprüchen im Gespräch bleiben, bei allen Themen rund um die Bibel, aber nun folgen Taten (Impfung) und es entsteht Spaltung und sogar Unterdrückung. Für mich sehe ich das ich um der Liebe willen schweigen will/muss, damit wachsen aber auch meine Sorgen.
    Viele glauben das irgendwann die Normalität wieder einkehrt, aber das kann gar nicht sein, der Krug ist zerschlagen und kann nicht mehr zusammengesetzt werden, es entsteht etwas neues, eine neue Art der Kommunikation, das ist eine große Herausforderung und Veränderung auf beiden Seiten.
    Darum sehe ich auch eine Verbindung des Glaubens in der Bibel (nicht nur wegen der Offenbarung) und im Weltgeschehen, und da gilt es zu prüfen, leider lässt die andere Seite oft keine Kommunikation zu und beharrt auf ihre Meinung.

    1. @Lilli
      Impfen ist also Ihrer Meinung nach Sünde und vom Satan eingegeben – das ist einfach geradezu grotesk und an Dummheit und Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.

      Wohin haben Sie sich nur verstiegen???

      1. @Augustin Vesper

        Um besser zu verstehen lesen sie meinen Kommentar doch noch einmal.
        — Sünde und vom Satan eingegeben—
        Satan kann nur das eingeben wofür man sich öffnet.
        Ob Impfen Sünde ist? Diese Frage stellt sich mir gar nicht, aber das ganze Drumherum um die Impfung deckt für mich einiges an Sünde und sündigem Verhalten auf, z:B. wie auch Stephan bestätigt, die Inhaltsstoffe abgetriebener Föten, das alleine reicht schon aus um dieses gesamte Vorgehen abzulehnen, dann, ,,Erpressung durch Politik und Medien und Gesellschaft“ woraus Streit und Gewalt entsteht, das kann nur erfolgen wenn Sünde im Spiel ist.
        Erpressung ist Sünde, Freiheitsentzug ist Sünde, andere Menschen beherrschen wollen ist Sünde, Nebenwirkungen und Tod verheimlichen ist Sünde…… in diesem Dilema sehe ich jetzt den Christenmenschen der in der Liebe bleiben will, ja, muss, um nicht selber Opfer seines Glaubens zu werden. Das ist die große Herausforderung unserer Tage, die wir entweder bestehen werden oder die uns zereißen wird.
        Ihre Angriffe tragen da wenig zu bei das Leben wieder in eine gute Entwicklung zu bringen.
        Ich denke mal sie beziehen sich auf meine Aussage ,,Na, wenn das keine Lüge ist…. zur Aufklärung: Wenn jemand krank ist oder sich davor fürchtet krank zu werden und deshalb zu einem beworbenen Medikament (Impfung) greift dann ergibt sich daraus ja eine gewisse Logik, wenn aber das Medikament genommen wird um frei zu sein, oder weil alle es nehmen, dann ist es Selbstbetrug und unlogisch, von daher ein sündiges Verhalten ohne logische Begründung (wenn es doch um eine Krankheit geht) wofür dieses Medikament doch eigentlich stehen soll.
        Und genau das wird in Politik und Medien befeuert, es geht um ein eingetrichtertes ,,soziales Verhalten“ und eine Ausgrenzung der freien Entscheidung, da entdecke ich keine echte Sorge um Gesundheit, sondern hier soll das ganze gesellschaftliche Miteinander gestört und zerstört werden.

        1. Ihren ellenlangen Sermon hätten Sie sich sparen können – zieht bei mir nicht.

          Gebe recht, dass der Impfstoff von Astra Zeneca abzulehnen ist, da auf Embryonalzellen eine abgetriebenen Kindes kultiviert/hergestellt wird.
          Die beiden derzeit zugelassenen mRNA-Impfstoffe sind lediglich u. a. auch an solchen Geweben bei der Entwicklung getestet worden.

          Ist auch ethisch nicht ok, aber für mich ergibt sich daraus noch keine Ablehnung derselben, da es keine Alternativen derzeit gibt.

          Wir beide leben nahezu hier in verschiedenen gänzlich unvereinbaren Welten – Sie können mich in keinster Weise von Ihrer Impfablehning überzeugen.
          Ganz im Gegenteil.

          1. —Ist auch ethisch nicht ok, aber für mich ergibt sich daraus noch keine Ablehnung derselben, da es keine Alternativen derzeit gibt.–

            Ach ja, wenn’s nix mehr zu essen gibt bleibt nur noch Kannibalismus.
            _____________________oder____________________________
            Wenn die Nieren versagen hol ich mir eine vom Nachbarn
            ____________________oder_____________________________
            Wenn es alle machen mach ich auch mit
            ____________________oder_____________________________
            Wenn meine Angst so groß ist dann werf ich die Ethik einfach über Bord
            ____________________oder_____________________________
            Was interessieren mich die Geschäfte der Pharmaindustrie und deren Handel und Vermarktung von Embryonen

          2. Das ist alles Nonsens, was Sie da schreiben, Lilli.
            Die beiden mRNA-Impfstoff sind im Zuge ihrer Entwicklung zahlreichen Tests unterworfen worden, und das geschieht an Gewebe lebender Zellen.
            In einem Fall wären das auch leider Zellkulturenen eines vor Jahrzehnten abgetriebenen Embryos. Das ist ethisch m. E. falsch und wäre besser nicht geschehen.
            Aber es ist nun EINMAL passiert.
            Der Impfstoff des Tübinger Unternehmens Curevac kommt bei seiner Entwicklung und Produktion völlig ohne solches embryonales Zellgewebe aus – ist aber leider bislang nicht zugelassen. Soll zudem eine unbefriedigende Wirksamkeit aufweisen – so kommt er bislang nicht als ethisch völlig einwandfreie Alternative in Betracht.
            Aus der meinerseitigen Akzeptanz der beiden zugelassenen mRNA-Vakzine von BionTech/Pfizer bzw. von Moderna eine Akzeptanz von modernem Kannibalismus oder ähnlich Verwerflichem konstruieren zu wollen, wie Sie es hier versuchen, ist schon reichlich perfide und kommt eben einer Verteufelung von Impfbefürwortern wie mir gleich, die Sie immer ein ums andere Mal wortreich abzutreten versuchten, wenn ich es Ihnen vorhielt.

  42. Biologe Clemens Arvay behandelt anhand aktueller Studienergebnisse sachlich die Frage, inwiefern die Impfung die Infektionskette unterbricht und auch andere schützt und wie stark daher das moralische Argument für die COVID-19–Impfung ist.

  43. Noch ein Gedanke zur Vermarktung von Embryonen.

    Es war das Kind eines Vaters und einer Mutter UND es war Gottes Geschöpf der dem Kind das Leben unter uns schenken wollte.
    Was um alles in der Welt hat es jetzt in deinem Körper, deinem Blut zu suchen?

    DAS WAR NICHT GOTTES WILLE

    1. Die Bahner war doch die mit der „Corona-Auferstehungs-Verordernung“? Die hat zumindest im letzten Jahr so manche Dinge von sich gegeben, die darauf schließen lassen, um es mal vorsichtig auszudrücken, dass sie da manchmal „etwas“ durch den Wind ist. Und wenn man als Anwältin etwas beim BVG einreicht, sollte man schon wissen, wie man zumindest die gröbsten formalen Fehler vermeidet.
      Die Frau ist also keine Referenz für gar nichts.

      „Was um alles in der Welt hat es [das Kind] jetzt in deinem Körper, deinem Blut zu suchen?“
      Mit solchen Falschaussagen erntest Du nur Gegenwind und erreichst nichts. Richtig ist, dass vermehrte (und wohl modifizierte) Stammzellen genommen werden, diese umprogrammiert werden, und dann den Impfstoff produzieren. Dabei werden diese Zellen zerstört, die Reste rausgefiltert. Es sind also keine Zellen dieses Kindes in Deinem Körper.
      Bei Impfstoffen, die mit Hilfe dieser Zellen lediglich getestet, aber produziert worden sind, natürlich erst recht nicht.

  44. Die Nachricht aus Hawaii habe ich dem Kanal von Beate Bahner entnommen, Bahner selbst hat mit dieser Nachricht nichts zu tun, die gleiche Nachricht wird auch von anderen Kanalbetreibern gepostet.
    Was mit Bahner damals los war habe ich nicht vollständig verfolgt, vielleicht war sie krank oder was auch immer, heute ist sie in der Öffentlichkeit eine fundierte Frau.
    Zellen: gut, also nicht im Körper/Blut, doch ohne Zellen kein Impfstoff, hängt dann alles miteinander zusammen. Hast du einen Quellennachweis über die Nutzung von Stammzellen für die Impfstoffherstellung?

    1. Ist in einem meiner ersten Beiträge hier auf der Seite verlinkt. Da sind anscheinend alle weltweiten Impfstoffe / Arbeiten an Impfstoffen aufgeführt und ob dafür menschliche Stammzellen verwendet werden.

      Anscheinend gibt es auch für uns Christen unbedenkliche Impfstoffe, die allerdings in Europa keine Zulassung haben, und Impfungen damit hier ja oftmals auch nicht anerkannt werden. Schade.

  45. —Aber es ist nun EINMAL passiert.—

    Außer bei der Herstellung bestimmter Impfstoffe finden in Deutschland heute auch humane fetale Zelllinien neueren Datums in der Forschung und bei der Produktion von anderen Medikamenten Verwendung. Es gibt pharmazeutische Firmen, die sich auf die Herstellung solcher Zelllinien spezialisiert haben. Eine herausragende Stellung nahm hierbei die Firma Crucell in Leiden, Niederlande ein. Auf ihrer Homepage teilte die Firma für Jedermann freimütig mit:

    Beim 27.ten abgetriebenen Kind, das wie die anderen sofort seziert wurde, fand man schließlich das Virus. Es wird als Virusstamm RA 27/3 bezeichnet, wobei R für Röteln, A für Abort, 27 für 27.ster Foetus und 3 für die dritte Gewebeprobe steht. Der abtreibende Arzt arbeitete mit dem Wistar Institut zusammen, um die abgetriebenen Kinder zu sammeln und das Virus zu isolieren.

    https://aerzte-fuer-das-leben.de/fachinformationen/schwangerschaftsabbruch-abtreibung/impfstoffe-und-abtreibung/

    Es ist wohl nicht zu leugnen das es sich nicht um eine einmalige Abtreibung handelt, es wird geforscht an massenhaften abgetriebenen Föten.

    „Unsere PER.C6-Technologie dient nicht nur der Herstellung von Impfstoffen, sondern ist auch in idealer Weise geeignet für die Produktion von monoklonalen Antikörpern, Gentherapievektoren und therapeutischen Proteinen.“

    2011 wurde die Firma Crucell vom US-Mischkonzern Johnson + Johnson „geschluckt“ (Internet).

    Die Verwendung von humanen fetalen Zellen geht weiter – der Einzelne kann sie schon lange nicht mehr überschauen – , sie weitet sich aus auch in andere Bereiche von Medizin und Forschung bis hin zur Kosmetikindustrie. Oft ist selbst Wissenschaftlern nicht immer bekannt, wenn „versteckt“ fetale Zellen in einem Produkt zum Einsatz kommen, für deren Nutzung ungeborene Kinder sterben bzw. ihre Tötung zeitlich dem technischen Prozess angepasst werden muss, da ansonsten das kindliche Gewebe nicht mehr brauchbar ist. Leider scheint es auch so zu sein, dass viele Wissenschaftler nichts mehr dabei finden, Zellen von Embryonen oder von abgetriebenen Foeten zu „verzwecken“. Dies dürfte nur der Anfang einer Entwicklung sein, die sich immer weiter ausbreitet. Deshalb kommt der Aufklärung und Sensibilisierung der Bevölkerung große Bedeutung zu.

    Firmen geben sogar auf ihrer Homepage an, dass sie auf Tierversuche weitgehend verzichten und zum großen Teil mit „Zellkulturen“ arbeiten.

    Forderungen an Forscher und Wissenschaftler

  46. @Augustin Vesper,

    —Aus der meinerseitigen Akzeptanz der beiden zugelassenen mRNA-Vakzine von BionTech/Pfizer bzw. von Moderna eine Akzeptanz von modernem Kannibalismus oder ähnlich Verwerflichem konstruieren zu wollen, wie Sie es hier versuchen, ist schon reichlich perfide und kommt eben einer Verteufelung von Impfbefürwortern wie mir gleich, die Sie immer ein ums andere Mal wortreich abzutreten versuchten, wenn ich es Ihnen vorhielt.—

    Mir fällt auf das sie immer wieder versuchen meine Aussagen in eine falsche Richtung zu lenken.
    Meine hervorgehobenen Darstellungen sollten der Anschauung dienen wie man sich seiner moralischen Verpflichtung entledigen kann, nicht mehr und nicht weniger, ein Vergleich mit Impfstoffen kommt darin nicht vor.

    1. Sie betreiben ein wahrhaft perfide Spiel, um mich hier zu diskreditieren und geradezu zu dämonisieren, Lilli.

      Erst zitierten Sie einen aus dem Zusammenhang gerissenen Satz aus meinem längeren differenzierten Statement:

      „—Ist auch ethisch nicht ok, aber für mich ergibt sich daraus noch keine Ablehnung derselben, da es keine Alternativen derzeit gibt.–“

      Und dann setzen Sie eine eigene „Entgegnung“ darauf, in der Sie mir eine geradezu gewissenlose Denke unterstellen. Ich zitiere Ihren Text:

      „Ach ja, wenn’s nix mehr zu essen gibt bleibt nur noch Kannibalismus.
      _____________________oder____________________________
      Wenn die Nieren versagen hol ich mir eine vom Nachbarn
      ____________________oder_____________________________
      Wenn es alle machen mach ich auch mit
      ____________________oder_____________________________
      Wenn meine Angst so groß ist dann werf ich die Ethik einfach über Bord
      ____________________oder_____________________________
      Was interessieren mich die Geschäfte der Pharmaindustrie und deren Handel und Vermarktung von Embryonen. “
      (Zitat Ende)

      Wenn ich mich gegen solch eine Dämonisierung, ja geradezu Verteufelung, meiner Person wehre, versuchen Sie mir zu unterstellen, ich verfälsche Ihre Aussagen, die doch gar nicht gegen mich gerichtet gewesen seien sondern nur der“ Anschauung dienten“, wie „man“ sich seiner moralischen Verpflichtung entledige.
      Und das Impfen käme darin ja gar nicht vor, nicht wahr?

      DOCH, mein erster Satz, den Sie zitieren und mit Ihren eigenen überspitzten Aussagen verknüpften, bezog sich eben auf die beiden Impfstoffe von Biontech und Moderna.

      Das eben ist ein Dämonisieren und Verteufeln, das ich perfide nenne.

      1. Mal die Kirche im Dorf lassen (ein beliebter Wortlaut von ihnen 😁)
        ich kann ja ihre Aufregung verstehen wenn sie immer nur alles auf sich selbst beziehen. Aber ich an ihrer Stelle würde mir ganz andere Sorgen machen.
        Wohlgemerkt: ICH AN IHRER STELLE
        es geht um meine Gedanken die ich mir machen würde wenn ich mit all den Informationen konfrontiert würde.

        1. Lilli, Sie versuchen abzulenken und unzutreffenderweise zu verharmlosen.

          Wenn Sie, Lilli, aus MEINEM Posting einen aus dem Zusammenhang gerissenen Satz mit maßlos überspitzten eigenen Aussagen verknüpfen, so kann ich das sehr wohl auf MICH beziehen und Sie darob zur Rede stellen.

          Ein solches Vorgehen mit aus dem Zusammenhang gerissenen und dann aneinander gereihten Zitaten habe ich mal in einem Pamphlet gesehen, das mir ein aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten Stammender zu Lesen gab, was ihm offenbar Rechtsradikale zugeschickt hatten und mit dem dem naiven Leser auf hanebüchene Art „bewiesen“ werden sollte, dass das ehemals naziregierte deutsche Reich keine Schuld am 2. Weltkrieg habe und die Vertreibung der Ostdeutschen einzig und allein ein Unrecht und Willkür der Siegermächte gewesen sei.

          Ich habe dem Mann damals das Büchlein nicht mehr zurück gegeben sondern im Abfall entsorgt und ihm auch gesagt warum.

          Ihre Infos, Lilli, stammen im Übrigen aus mir zumindest z. größten T. dubiose und unseriös erscheinenden Quellen – sind für mich daher nicht im Entferntesten maßgebend.

      2. Augustin Vesper:
        Zu ihrer Aussage
        „Ist auch ethisch nicht ok, aber für mich ergibt sich daraus noch keine Ablehnung derselben, da es keine Alternativen derzeit gibt“
        ein etwas zutreffender Vergleich: Was wäre, wenn die Entwicklung des Impfstoffes auf den KZ-Arzt Josef Mengele zurückgeht?

        Dass es derzeit keine Alternativen gibt, läuft letztendlich auf ein moralisches Dilemma heraus. Die Frage, ob es legitim ist, ein Medikament aus dem von Lilli genannten Grund abzulehnen, könnte man hiermit vergleichen: https://de.wikipedia.org/wiki/Trolley-Problem

        Hierzu ein von mir erdachtes Gedankenexperiment:
        Angenommen, sie sind Arzt. Jede Woche melden sich 10 ihrer Patienten, die sich mit dem Corona-Virus infiziert und nur dank der Impfung überlebt haben. Gleichzeitig erfahren sie, dass jede Woche 5 ihrer Patienten an den Nebenwirkungen der Impfung sterben.
        Angenommen, dem Impfstoff würde die Zulassung entzogen werden, wenn dies bekannt wird. Was tun sie? Sie könnten versuchen, dies unter der Decke zu halten, weil so mehr Menschenleben gerettet werden.

        1. Die mRNA-Impfstoff stammen eben nicht von KZ-Versuchen Mengeles.

          Ich vermute sogar, dass man sich bei BionTech bzw. Moderna beim Testen der Impfstoffe u. a. mit bzw. an der betr. Zelllinie nicht über deren ethisch problematischer Herkunft im Klaren war.

          Ihr „Gedankenexperiment“ ist unzutreffend, was die derzeit zugelassenen Impfstoffe angeht.

          Wäre dem auch nur annähernd so, wären sie nicht mehr zugelassen.

          Wo sind denn Ihre Millionen angeblicher Impftoter???

          1. Mit der Impfpflicht wird letztendlich eine Quantifizierung von Menschenleben betrieben:
            Die Menschen, die sich nicht anstecken, weil die Infektionskette durch die Impfung unterbrochen wird, sind „mehr wert“ als diejenigen, die an den Nebenwirkungen der Impfung leiden.

  47. Bisher ist alles eingetreten wovor Prof. Bhakdi schon vor Monaten gewarnt hat.

    „Was wir in Indien und wahrscheinlich auch in Israel beobachten, ist die immunabhängige Verstärkung der Krankheit … Das ist vorprogrammiert. Die Menschen, die sich jetzt impfen lassen, müssen sich also vor der nächsten Welle echter Infektionen fürchten, ob es sich nun um [SARS-CoV-2-Varianten] oder um andere Coronaviren handelt, denn sie sind alle miteinander verwandt und unterliegen natürlich alle einer immunabhängigen Verstärkung.“

    https://uncutnews.ch/neues-video-mit-dr-sucharit-bhakdi-ich-befuerchtet-dass-mrna-impfstoffe-die-schlimmste-bedrohung-fuer-die-menschheit-darstellen/

  48. …was ich bei der ganzen Corona-Geschichte – auch – nicht verstehe ist, dass „Genesene“, also Menschen, die eine Coronaerkrankung überlebt haben, schlechter behandelt werden als Geimpfte, weil man ihnen nur einen Immunschutz von ca 6 Monaten zuspricht, obwohl eigentlich klar ist, dass die funktionierende Immunantwort des Körpers einer Impfung überlegen ist.
    Das ist eigentlich gängiges Wissen.
    Aber was bedeutet „eigentlich“.
    Wenn unsere Regierung und die durch die Medien gestressten Bürger schon bei solch einer kleinen Krise dermaßen überreagieren, was machen die eigentlich, wenn es wirklich ernst wird?

    1. Dass Genese noch länger als 6 Monate Antikörper im Blut haben, ist nach meinen Informationen aus 2020, als es noch gar keine Impfstoffe gab, nicht unbedingt gegeben.

      1. ..es gibt nicht nur Antikörper, sondern auch T-Zellen.
        Das menschliche Immunsystem ist – in diesem Fall – natürlich besser als jeder Impfstoff, das ist doch unzweifelhaft. Der Impfstoff baut nach 2 Monaten ab und ist nach 6 Monaten nur noch stark verringert da, wenn man die Antikörper misst und ob er überhaupt T-Zellen erreicht weiß man bisher nicht…..

    2. Die letzte Frage ist gut: was machen, wenn es ernst wird. Wir sehen das beim Hochwasser – ohne private Helfer (auf eigene Kosten) wäre da immer noch ein riesen Chaos. Und das Gestammel der AKK zu Afghanistan die Tage war auch bezeichnend.

      Seit ein paar Jahren wird in allen Behörden und vielen Unternehmen ein sogenanntes „Notfallmanagement“ etabliert (das schafft Arbeitsplätze), um für irgendeinen Fall der Fälle gewappnet zu sein. Schaut man sich die Papiere an, die dann produziert worden sind, so erkennt man, dass diese Notfallpläne darauf hinauslaufen, dass niemand hinterher die Verantwortung trägt, wenn im Notfall nichts klappt. Werden dann als „Notfallmanager“ dann auch noch Juristen ausgeguckt, dann ist das Ergebnis klar … Das ist Jobbeschaffung für Dummschwätzer.
      Wir hatten vor ein paar Jahren einen „Notfall“ auf der Arbeit – damals hat sich die Leitung kurz in die Augen geschaut, die befähigste Person wurde adhoc beauftragt, die richtigen Leute für die richtigen Aufgaben auf Zuruf eingeteilt, und nach drei Tagen war das Problem gegessen (in der Literatur hieß es bis dahin, dass die Behebung dieser Notfallart nicht unter 2 Wochen dauert). Wenige Jahre später nochmals ein „Notfall“ – der lief genauso ab, und wir haben im Nachgang Vergleiche mit anderen Unternehmen angestellt, um zu sehen, wie gut wir waren.
      Wenigstens sind wir Techniker uns einig, dass beim nächsten Notfall zuerst das offizielle „Notfallmanagement“ ausgebootet wird, damit wir das Problem ungestört lösen können.
      Wenn ich mir aber den Ausbildungsstand und die Befähigung zum selbständigen Denken in der Nachfolgegeneration ansehe, dann bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das alles noch in der Zukunft so hinhauen würde.

      Bei Corona haben wir ein ähnliches Spiel – nichts genaues weiß man immer noch nicht, dann treffen die Politiker Entscheidungen oder bedrängen sogar die Ständige Impfkommission.
      Nun las ich gerade in einem Qualitätsmedium, dass bei Kindern die Gefahr, zu einer Herzbeutelerkrankung zu kommen, ohne Impfung achtmal höher wäre. Hier wird also suggeriert, dass die Impfung schützt. Hält man sich aber vor Augen, dass die Chance, sich Corona einzufangen (nach den offiziellen Infektionszahlen) bei ungefähr einmal in 25 – 30 Jahren liegt, dann sieht doch die Risikobetrachtung gleich wieder anders aus. Oder rechnet man die im letzten Jahr angenommene Dunkelziffer von Faktor 10 (Schätzungen gingen sogar bis 20 – immer quer über alle Altersgruppen) bei Infektionen, dann sieht das erst recht ganz anders aus.

      Und so sehe ich bislang die gesamte Diskussion über Nutzen und Risiken: da wird nicht zuende gedacht, da wird mit beliebigen Zahlen jongliert oder Wünsche der Politik erfüllt, aber nicht mehr beraten, der Karriere wegen.
      Oder es wird ohne die richtigen Bezugszahlen gearbeitet – nun heißt es, dass sehr viel junge Menschen in die Krankenhäuser kämen bla bla. Ich habe es aufgegeben zu prüfen, wie das denn in Absolutzahlen aussieht. Das ist maßgeblicher für mich als die Vergleiche mit verschiedenen Altersgruppen, die einen unterschiedlichen Impfstatus haben oder bei denen sich der Tod schon die Coronaanfälligen rausgepickt hat.

      @A.Vesper:
      Wenn die 6 Monate bei Genesenen nicht gegeben sind, dann wird das bei Geimpften erst Recht nicht der Fall sein. Dann passt das ja mit der Nachricht (für die ich keine belastbare Quelle habe), dass der Herr Spahn für nächstes Jahr 200 Millionen Impfdosen geordert haben soll. Ohne ständiges Nachschießen geht es dann nicht, und dann hat man zweimal im Jahr die Chance auf Nebenwirkungen anstatt einer Corona-Erkrankung alle 25 Jahre.

    3. —Aber was bedeutet „eigentlich“.—

      Hinter dem ,,eigentlich“ steht ja eine Frage, und zwar, das das 1×1 der Wissenschaft jedem bekannt und zugänglich ist, allerdings, seit die Politik die Hoheit über das Virus verfügt hat, ändert auch die Wissenschaft ihre jahrelange Erkenntnis,….. nur, was fehlt sind Beweise und neue Erkenntnisse, also Scheinargumente ohne reale Fakten. Also ist es so wie es war, oder ist es ,,eigentlich“ eine Realität die willkürlich und bewußt sich vom Stand der Wissenschaft entfernt? Ohne jegliche Begründung.

      —Wenn unsere Regierung und die durch die Medien gestressten Bürger schon bei solch einer kleinen Krise dermaßen überreagieren, was machen die eigentlich, wenn es wirklich ernst wird?—

      Große Krisen fangen meistens klein an. Die Flut von Ahrweiler war eine große Krise, möglicherweise die größte Krise der dort betroffenen Menschen, und das ist nicht alles, weltweit finden Fluten , Erdbeben, Hungersnöte, Kriege und vieles mehr statt, auch das aushebeln von Grundgesetzten gehört zu einer großen Krise und die Spaltung der Gesellschaft und vieles mehr, ….. Rolf, was meinst du mit einer kleinen Krise und was könnte wirklich ernst werden?

      1. @ Lilli
        Wenn unsere Regierung und die durch die Medien gestressten Bürger schon bei solch einer kleinen Krise dermaßen überreagieren, was machen die eigentlich, wenn es wirklich ernst wird? —
        Die kleine Krise ist Corona – es ist nicht Ebola, keine Pest, keine Cholera, es ist nur Covid19, das die Allermeisten überleben, Altersdurchschnitt der mit-oder-an-Corona-Toten 83-84Jahre. Damit ist doch fast alles gesagt, höher als die durchschnittliche Lebenserwartung. Also sortiere ich das als eine kleine Krise ein,
        auf die aber kräftig überreagiert wird. Deswegen sage ich, was machen die eigentlich, wenns wirklich ernst wird, wenn die jetzt schon die Grundrechte aussetzen wollen etc pp.

        1. —Deswegen sage ich, was machen die eigentlich, wenns wirklich ernst wird, wenn die jetzt schon die Grundrechte aussetzen wollen etc pp.—

          Dann machen sie weiter mit Diktatur bis zur Weltherrschaft, solange bis Jesus wiederkommt, ich freue mich schon auf das neue Friedensreich, was hier alles passiert habe ich satt bis obenhin.

        2. ich denke manchen Politikern kommt so eine kleine Krise gerade recht. Da können sie ihre Machtgelüste voll austoben immer mit der Behauptung, sie müssten die Menschen schützen. Nur, diejenigen, die am gefährdesten sind, die Alters- und Pflegeheimbewohner, die hat man zu Anfang nicht sonderlich geschützt, obwohl dazu viele Ärzte geraten haben.

        3. Altersdurchschnitt der mit-oder-an-Corona-Toten 83-84Jahre.
          Darum ist es geradezu zynisch, dass die Leute alles Menschenmögliche versuchen, um sich vor einem Virus zu schützen, anstatt sich um die Ewigkeit zu sorgen.

  49. Sehr interessante Dokumentation welche KZ Ärzte später nach dem 2. Weltkrieg Karriere gemacht haben in wissenschaftlichen Institutionen und Pharma.

  50. Rabbi Amnon Yitzchak
    Stellt die neue UN Weltordnung von 2021-2030 vor:
    Einmal tief durchatmen und nicht verzweifeln
    ,,Denn letzendlich hält Gott die Zügel in der Hand“

    Selbst ein ägyptischer Pharao wäre barmherziger gewesen!

  51. Ich zitiere hier den Blogger T. Klein:

    „Es kann wohl nicht schaden, in diesem Zusammenhang an die eindringlichen Warnungen der Evangelien davor zu denken, dass Christen füreinander zum skandalon, zum Stein des Anstoßes werden. Wie der Theologe Klaus Berger in seinem Buch „Jesus“, S. 88, schreibt, ist „Ärgernisgeben“ – verstanden als „ein Verhalten, mit dem ich den anderen provoziere, ihn störe, ihn irritiere, ihn unsicher mache in seinem Christsein“ – dem Zeugnis der Evangelien und Briefe des Neuen Testaments zufolge „ungefähr das Schlimmste, was ein Christ dem anderen antun kann“.

    Zumindest könnte man sagen, wer ein besonders guter Christ sein will, ist gut beraten, sich besonders darum zu bemühen, seine Feinde zu lieben.

    Das gilt im Konflikt zwischen Impfbefürwortern und Impfgegnern natürlich für BEIDE Seiten, und auch unabhängig vom Thema Corona immer und für uns alle, nicht zuletzt für mich.

    Ich weiß dabei sehr wohl, dass die Feindesliebe nicht meine stärkste Seite ist. Aber ich bemühe mich um Besserung.“

    Das alles kann auch ICH, Augustin Vesper, für meine Person voll unterschreiben – auch hier in diesem aktuellen Thread, in dem ich praktisch allein die Position eines Impfbefürworters einnahm.

  52. @Augustin
    …wenn Novavax verfügbar sein sollte, bin ich auch für Impfungen für +70-jährige und alle, die es wollen.
    Aber ich finde sowieso, dass ob impfen-oder-nicht, nicht so hoch gehängt werden sollte, insbesondere von Seiten des Staates und seiner Medien wird Druck aufgebaut, mittlerweile auch von der eigenen Verwandtschaft. „Ich höre, du bist noch nicht geimpft?! Wie war das mit der Nächstenliebe“ — solcherlei Sprüche.
    Hier wurde nun der Druck in die Gegenrichtung aufgebaut – also gegen das Impfen – mit der Begründung – embryonale Stammzellen von Föten und – mangelnde Wirksamkeit der Impfung oder Impfschäden.
    Das sind die Seiten, die halt sonst medial unterbelichtet sind.

    1. PAUSCHALES Verknüpfen von Impfung und christlicher Nächstenliebe???

      Ich zitiere nochmals den christlichen Blogger T. Klein:

      „Das Problem an solchen Positionierungen ist, so wie ich (und gewiss nicht nur ich allein) es sehe, nämlich dies: Wenn, wie man immer wieder hört und liest, die Impfung zwar das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs signifikant verringert, den Geimpften aber weder davor schützt, infiziert zu werden, noch auch davor, Andere anzustecken, dann ist das in kirchlichen Kreisen sehr beliebte Narrativ, es sei ein Gebot der christlichen Nächstenliebe, sich impfen zu lassen, um Andere zu schützen, schlichtweg gegenstandslos! “

      Das allerdings kann auch ich ohne weiteres ebenfalls voll unterschreibenschreiben.

      Wenn wir, meine Frau und ich, uns beide impfen ließen, so geschah das, um uns und unsere Gesundheit zu schützen – also ohne religiöse Verbrämung, zwar unter sorgfältiger Abwägung gewisser ethischer Vorbehalte gegen den mRNA-Impfstoff wegen dessen u. a. Testung an embryonalen Stammzellen bei der Entwicklung – aber ansonsten rein aus Vernunftsgründen.

      1. @Augustin
        Ja, pauschales Verknüpfen der Impfung mit Nächstenliebe.
        Der Papst verkündigte übrigens, sich impfen zu lassen sei ein Akt der Liebe, „für sich, für seine Familie und Freunde, sowie für alle Völker“.
        Hier ein Auszug aus der Papst Rede:
        „Getting the vaccines that are authorized by the respective authorities is an act of love. And helping the majority of people to do so.“ „Is an act of love, Love for oneself, love for our families and friends and love for all peoples. Love is also social and political. There is social love and political love, it is universal always overflowing with small individual gestures, capable of transforming and improving societies. Getting vaccinated is a simple yet profound way to care for one another, especially the most vulnerable. I pray to God that each one of us can make his ore her own small gesture of love. No matter how small, love is always grand. Small gestures for a better future. God bless you, thank you.“
        hier: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2021-08/papst-franziskus-kampagne-impfen-video-corona-pandemie-amerika.html

        Die von den zuständigen Behörden zugelassenen Impfstoffe zu bekommen, ist ein Akt der Liebe. Und es ist ein Akt der Liebe, der Mehrheit der Menschen eben dabei zu helfen. Liebe für sich selbst, Liebe für unsere Familien und Freunde und Liebe für alle Völker. Es gibt Liebe auch auf sozialer und politischer Ebene. Es gibt soziale Liebe und politische Liebe., sie ist universell, stets überfließend mit kleinen persönlichen Gesten, fähig Gesellschaften zu verändern und zu verbessern. Sich impfen zu lassen ist ein einfacher aber tiefgründiger Weg füreinander zu sorgen, speziell für die Schwächsten. Egal wie klein sie ist, Liebe ist immer großartig. Dies sind kleine Gesten für eine bessere Zukunft. Gott segne euch, vielen Dank. –versuchsweise eigene Übersetzung–
        Also: Liebe, Liebe, Liebe wer sich impfen lässt (und seine alte Mutter und sein Kind?) – was bleibt noch übrig für zögernde Ungeimpfte?
        Die Zeit spielt für die Ungeimpften: 6 Monate nach der letzten Impfung läuft in Israel bereits die Zeit ab, die nächste Impfung muss rein und der Impfpass verliert eventuell seine Validität.
        Kopfschüttel, Lach, Kopf auf Platte….

        1. Ja, dieser Aufruf des amtierenden Papstes war mir bekannt – er ist halt z. T. sehr geschwätzig, was er bei anderen übrigens in der Vergangenheit durchaus gerügt hat.

          Ich zitiere ein drittes Mal T. Klein, weil er mir da durchaus aus dem Herzen spricht:

          „Nun ist dies allerdings eine Frage, in der auch der Papst NICHT UNFEHLBAR ist. Er kann – mit Recht – darauf hinweisen, dass es moralisch geboten ist, die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen nach Möglichkeit zu schützen. Darüber zu urteilen, inwieweit eine Corona-Impfung diesem Zweck dient oder gar notwendig dafür ist, fällt nicht in seinen Kompetenzbereich als Papst!“

        2. Dieser Papst redet viel, wenn der Tag lang ist.
          Seine Aussagen sind oft ohnehin sehr, sehr widersprüchlich und auf dem Gebiet ist er auch nicht kompetent. Was sagt er denn zu denen, die sich nicht impfen lassen können, weil sie an einer schweren Allergie leiden oder schon einmal Thrombosen hatten, sodass Ärzte bei denen von einer Impfung abraten. Sind die dann alle auch lieblos?

          Ich und viele andere Christen nehmen diesen Mann schon lange nicht mehr ernst. Heute sagt er alle Flüchtlinge (mit oder ohne Anführungszeichen geschrieben) soll man aufnehmen, seien es gute oder böse, morgen sagt er das Aufnahmevermögen der Länder sei begrenzt. Heute schilt er jene Katholiken, die sich angeblich wie die Karnickel vermehren, nach einigen Wochen lobt er diejenigen, die viele Kinder haben….. und vieles andere mehr. Ein Gutachten, das mal über den Mann gemacht wurde, lange vor er Papst war, besagt, er sei charakterlich ungeeignet, um Bischof zu werden, weil er hinterlistig sei. Nun ist er aber Bischof und dann sogar Papst geworden, aber offensichtlich war das vorher abgesprochen unter nicht wenigen Kardinälen, was ja auch nicht erlaubt ist.

  53. Die Intensivmedizinerin am Hamburger UKE Prof. Dr. Marylin Addo ist trotz der vierten Welle, in der „wir im Krankenhaus eine Welle der Ungeimpften und wieder mehr Intensivpatienten (derjenigen die zögern und zaubern, sich impfen zu lassen, sehen werden“ bzgl. der Impfstoffe optimistisch:

    „Es gibt Impfstoffe gegen das Virus – und zumindest Fachleute verstehen das Virus inzwischen besser.

    Die Impfstoffe helfen auch gegen neue Virus-Varianten.

    Die Impfstoffe sind wirksam gegen schwere Krankheitsverläufe, falls sich ein Geimpfter dennoch damit infiziert.

    Und die Vakzine helfen, Todesfälle zu verhindern.“

  54. Impfen hin oder her, es bleibt nicht dabei, der Plan geht weiter.
    Man kann sich ja mal die Pläne von Bill Gates anhören, aber die Leute wollen es ja immer noch nicht glauben was hier gerade passiert.

    Um sicherzustellen, dass jeder Mann, jede Frau und jedes Kind mit den obligatorischen Implementierungen der „One World Order“ entspricht, entwickeln Gates und das MIT derzeit das „Human Implantable Quantum Dot Micro Vaccination Delivery System“. Es handelt sich um ein Tattoo für die Hand, die unser Erkennungszeichen und unsere Impfaufzeichnungen enthalten wird. Es braucht ein Enzym namens Luciferase (https://t.me/GrapheneAgenda/279), damit es funktioniert. Quantum Dots aus Graphen (https://t.me/GrapheneAgenda/277) erweisen sich als effektiv.

    https://bittube.tv/post/f6f07c0c-43b0-42b6-8c54-187e825e03f6

  55. Impfen hin oder her, es bleibt nicht dabei, der Plan geht weiter.
    Man kann sich ja mal die Pläne von Bill Gates anhören, aber die Leute wollen es ja immer noch nicht glauben was hier gerade passiert.

    Um sicherzustellen, dass jeder Mann, jede Frau und jedes Kind mit den obligatorischen Implementierungen der „One World Order“ entspricht, entwickeln Gates und das MIT derzeit das „Human Implantable Quantum Dot Micro Vaccination Delivery System“. Es handelt sich um ein Tattoo für die Hand, die unser Erkennungszeichen und unsere Impfaufzeichnungen enthalten wird. Es braucht ein Enzym namens Luciferase damit es funktioniert.

    https://bittube.tv/post/f6f07c0c-43b0-42b6-8c54-187e825e03f6

    1. Sie, Lilli, sind es, die hier jede Menge Verschwörungstheorien weiter publik machen.

      Nur zu, nur zu – ist, wie gesagt, für die Tonne.

      1. Alles was ich verbreite lässt sich an offiziellen Stellen nachlesen und nachverfolgen, ich erwähnte schon mal, für sie ist die ganze Welt eine Verschwörungstheorie, Fakten nehmen sie nicht zur Kenntnis, Schriften die alles belegen auch nicht usw.
        Was sie glauben ist das was sie glauben wollen, das ist aber eine kleine Welt die alles andere um sich herum ignoriert.

        1. Nein, die Welt ist eben keine Verschwörungstheorie – wohl aber Ihre hier verbreiteten Horrorgeschichten, Lilli.

          Ich wiederhole:

          Für die Tonne!

          1. Ja, die Realität wird zu einer Horrorgeschichte.

            Jesus sagte es schon: ,,Denn es wird alsdann eine große Trübsal sein, wie sie nicht gewesen ist von Anfang der Welt bisher und auch nicht wieder werden wird. Mt 24. 21

          2. Und ist die Trübsal etwas, was uns Angst und Sorgen machen sollte? Oder doch eher Freude?

            Nebenbei bemerkt: wenn ich schon im kurzen Text zu einem Video die Begriffe „Impfung“, „Graphene“, „5G“ lese, dann weiß ich, unabhängig davon, ob auch „Bill Gates“ erwähnt wird, dass dort jemand mal wieder seine psychischen Probleme auslebt.

            Das nimmt dann das Niveau an, dass die Sprecherin von FFF an den Tag legt: https://www.instagram.com/p/CRYteV9I3TU/

            Lilli, Du bist da in eine Bindung und Abhängigkeit zu völlig irrational denkenden Personen geraten. Ob das jetzt die FFF-Heulsuse ist oder die jammernde „5G ist böse“ – Fraktion: diese Leute bedürfen professioneller Hilfe und nicht noch unseren Zuspruch.

    2. Ich habe nur gelesen bzw, von Gates selber gehört, es sei sein Ziel „Infektonskrankheiten von der Erde verschwinden zu lassen“. Das aber wird nicht gelingen, denn es wird und kann nicht gegen jede Infektion eine Impfung geben, sonst wäre diese längst entwickelt worden. Nach wie vor sterben viele Menschen an Infektionen, seien es Lungenentzündungen und vieles andere mehr. Wenn das menschliche Immunsystem auf einen sehr niedrigen Level angekommen ist, helfen auch keine Antibiotika mehr. 10.000 bis 15.000 Menschen versterben laut aktuellen Schätzungen aus Studien jedes Jahr in Deutschland an Krankenhausinfektionen. Aber Gates masst sich an, die Infektionskrankheiten von der Erde verschwinden zu lassen. Der hat doch keine Ahnung.

      m Infektionen zu vermeiden oder sie wenigstens deutlich zu reduzieren, muss man einen anderen Weg gehen, nämlich den, das Abwehrsystem systematisch zu stärken. Das geht u,a, auch mit der Ernährung, aber nicht nur.
      https://www.dr-schnitzer.de
      Über die Stärkung des Immunsystems auf anderen, nämlichen mikrobiologischen Wegen habe ich hier ja schon genug geschrieben. Das beste, was man da machen kann, ist bei den Kindern anzufangen, die sprechen am besten auf entsprechende Maßnahmen an, viel besser als alte oder ältere Menschen.

  56. Gates hat ein Patent auf ein Chip angemeldet. Wenn man nicht total naiv ist, kann man davon ausgehen, dass er diese Patent natürlich auch gerne einsetzen möchte und Geld damit verdienen möchte, sonst meldet man kein Patent an. Wer ein Patent auf ein neues Produkte hat, möchte natürlich auch dieses neue Produkt verkaufen. Und das Einsatzgebiet dieses Chips ist nun mal in (am) menschlichen Körper.

    https://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2020060606

  57. Solche Lager wurden schon in einigen Ländern errichtet.

    Vorläufige operative Überlegungen zur Umsetzung des Abschirmungsansatzes zur Prävention von COVID-19-Infektionen in humanitären Umgebungen

    Was ist der Abschirmungsansatz?1?
    Der Abschirmungsansatz zielt darauf ab, die Zahl der schweren COVID-19-Fälle zu reduzieren, indem der Kontakt zwischen Personen mit einem höheren Risiko für die Entwicklung einer schweren Erkrankung („Hohes Risiko“) und der Allgemeinbevölkerung („geringes Risiko“) begrenzt wird. Personen mit hohem Risiko würden vorübergehend in sichere oder „grüne Zonen“ umgesiedelt, die je nach Kontext und Umgebung auf Haushalts-, Nachbarschafts-, Lager- / Sektor- oder Gemeindeebene eingerichtet wurden.1,2 Sie hätten nur minimalen Kontakt zu Familienmitgliedern und anderen Bewohnern mit geringem Risiko.

    Aktuelle Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ältere Erwachsene und Menschen jeden Alters, die an schweren Grunderkrankungen leiden, ein höheres Risiko für schwere Erkrankungen durch COVID-19 haben.3 In den meisten humanitären Einrichtungen machen ältere Bevölkerungsgruppen einen kleinen Prozentsatz der Gesamtbevölkerung aus.4,5 Aus diesem Grund schlägt der Abschirmungsansatz vor, Hochrisikopersonen physisch von der Allgemeinbevölkerung zu trennen, um die Nutzung der begrenzten verfügbaren Ressourcen zu priorisieren und die Umsetzung langfristiger Eindämmungsmaßnahmen in der Allgemeinbevölkerung zu vermeiden.

    Theoretisch könnte die Abschirmung ihrem Ziel dienen, Hochrisikopopulationen vor Krankheit und Tod zu schützen. Die Umsetzung des Ansatzes erfordert jedoch eine strikte Einhaltung1,6,7, zum Protokoll. Die versehentliche Einschleppung des Virus in eine grüne Zone kann zu einer schnellen Übertragung unter den am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen führen, die der Ansatz zu schützen versucht.

    Eine Zusammenfassung des von Favas beschriebenen Abschirmungsansatzes ist in Tabelle 1 dargestellt. Siehe Leitlinien zur Prävention von COVID-19-Infektionen bei Hochrisikopersonen in ressourcenarmen, vertriebenen und lager- und lagerähnlichen Umgebungen 1,2 für alle Details.

    Tabelle 1: Zusammenfassung des Abschirmungsansatzes1

    Niveau

    Bewegung/ Interaktionen

    Haushaltsebene (HH):

    Ein bestimmter Raum/Bereich, der für Personen mit hohem Risiko bestimmt ist, die physisch von anderen HH-Mitgliedern isoliert sind.

    HH-Mitglieder mit geringem Risiko sollten die grüne Zone nicht betreten. Wenn der Eintritt notwendig ist, sollte er nur von gesunden Personen nach dem Händewaschen und der Verwendung von Gesichtsbedeckungen durchgeführt werden. Wechselwirkungen sollten in einem sicheren Abstand (ca. 2 Meter) erfolgen. Minimale Bewegung von Personen mit hohem Risiko außerhalb der grünen Zone. HH-Mitglieder mit geringem Risiko befolgen weiterhin Social Distancing und Hygienepraktiken außerhalb des Hauses.

    Nachbarschaftsebene:

    Eine ausgewiesene Unterkunft / Gruppe von Unterkünften (max. 5-10 Haushalte) in einem kleinen Lager oder Gebiet, in dem Mitglieder mit hohem Risiko zusammengefasst sind. Nachbarn „tauschen“ Haushalte, um Personen mit hohem Risiko unterzubringen.

    Wie oben

    Camp-/Sektorebene:

    Eine Gruppe von Unterkünften wie Schulen, Gemeinschaftsgebäude innerhalb eines Lagers / Sektors (max. 50 Hochrisikopersonen pro einzelner grüner Zone), in denen Hochrisikopersonen zusammen physisch isoliert werden.

    Ein Einstiegspunkt wird für den Austausch von Lebensmitteln, Vorräten usw. verwendet. Ein Besprechungsbereich wird für Bewohner und Besucher genutzt, um zu interagieren, während sie physische Distanz (2 Meter) üben. Keine Bewegung in oder außerhalb der grünen Zone.

    usw.

    https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/global-covid-19/shielding-approach-humanitarian.html

  58. Hamburgs erster Bürgermeister Peter Tschentscher begründete die Einführung der neuen 2G-Regel mit E trem unterschiedlichen Inzidenzen bei Geimpften und Genesenen einerseits und bei Ungeimpfte andererseits:

    3 bei der ersten Gruppe gegenüber 80 bei der 2. Gruppe!

    1. Da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Das tut nur noch weh, egal ob das Absicht oder einfach nur Dummheit ist (ich neige zu letzterem) …

      Für die Ermittlung der Inzidenz werden die Testergebnisse herangezogen. Schnelltest oder PCR-Test positiv: einer mehr. Unabhängig davon, ob er erkrankt ist / krank wird oder nur ein Virenfragment auf der Nasenschleimhaut ruhte.
      Und nun können wir mal überlegen, wer sich gegenwärtig testen lassen muss und wer nicht …
      Ich wage folgende Prognose: ab dem Zeitpunkt, ab dem Tests kostenpflichtig werden, wird das noch weiter auseinanderlaufen.

      Wer wählt eigentlich solche Leute in ein Amt?

      1. Dass Bürgermeister Tschentscher von Hause aus Mediziner ist, interessiert ja nicht, nicht wahr.

        Es wird ihm einfach schlechte Absicht oder gar Dummheit unterstellt – so simpel ist das für Stephan, wenn ihm eine Meldung und Aussage nicht in den Kram passt.

        Es interessiert dann auch nicht, dass die Partei Tschentschers in HH demokratisch vom Volk mit Mehrheit gewählt wurde und er wiederum von der Hamburger Bürgerschaft ebenfalls demokratisch in geheimer Wahl zum Bürgermeister gewählt wurde und somit legitimiert ist für sein Leitungsamt.

  59. Die PCR-Tests sagen gar nichts darüber, ob jemand krank ist oder nicht. Krank ist man nur, wenn das auch klinisch verifiziert ist. Das lernt jeder Arzt im Grundstudium. Obwohl das bekannt ist, wird es immer wieder von den Medien und den Politikern den Bürgern weisgemacht.
    Gut, dass du das auch wieder betonst.
    In erster Linie sind alte und sehr kranke Menschen durch Corona gefährdet so wie diese auch an einer Grippe sterben können. Es kann es aber auch mal einen jungen Menschen, der sehr krank ist, treffen. Es ist ja bekannt, dass immer mehr auch junge Menschen an Krankheiten erkranken, die es früher vorwiegend nur bei alten Menschen gab.

  60. Stephan,

    —Nebenbei bemerkt: wenn ich schon im kurzen Text zu einem Video die Begriffe „Impfung“, „Graphene“, „5G“ lese, dann weiß ich, unabhängig davon, ob auch „Bill Gates“ erwähnt wird, dass dort jemand mal wieder seine psychischen Probleme auslebt.—

    Was macht dich so sicher das das alles nur Verschwörung ist? An Graphen und 5G usw. wird seit Jahren geforscht und immer weiter entwickelt, auch im Bezug auf den Menschen, Durchbrüche und immer weitere Verwendungszwecke werden erforscht und entdeckt, kennst du dich so gut aus mit der Technologie so das du sagen kannst ,,hat mit allem nichts zu tun“?
    Die Vorstellung das Satan die Schöpfung Gottes kopieren will…. wie macht er das, wie kann er das? er kann ja kein Leben hervorbringen, stellt aber einen Besitzanspruch an den Menschen. Wie kopiert er den Heiligen Geist? indem er in den Geist des Menschen eindringen will ,,durch Technologie“ …. wenn das natürlich im Vergleich zur Schöpfung Gottes stümperhaft ist, aber was anderes hat er nicht, er will einen neuen Menschen schaffen dazu bedient er sich der Technologie, überall wird massiv daran geforscht und vorangetrieben, und vieles liegt schon bereit.
    Sicher, hört sich alles verrückt an, aber glaubst du das wäre so abwegig?
    Ich glaube auch nicht alles, aber wenn es belegt werden kann ist es nunmal real. Willst du denn den Forschern und Wissenschaftlern auch Verschwörung unterstellen? Nur weil du dich mit dieser Materie nicht beschäftigt hast heißt es ja nicht das es das nicht gibt, zumal wir ja in ein digitales Zeitalter gehen sollen, und das gelingt sicher nicht mit Hacke und Spaten.
    Klaus Schwab und seine Handlanger erzählen es doch ganz öffentlich das sie einen neuen Menschen schaffen wollen (Mensch Maschine), hörst du das denn nicht? Die Agenda ist doch im gange, auch wenn man es für Blödsinn hält. So wie mit der Impfpflicht die niemals kommen sollte, und jetzt?

    1. Die VTler haben das Problem, dass die Dinge in einen Topf werfen, die miteinander nichts zu tun haben. Und bei vielen technischen Fragestellungen kenne ich mich soweit aus, dass ich da ruhigen Gewissens „Blödsinn“ zu sagen kann.

      Das heißt jetzt nicht, dass ich einen Schwab oder Gates und deren Ideen toll finde. Ganz im Gegenteil. Nur ist die einfachste Erklärung meist die richtige: die Dummheit und Selbstüberschätzung dieser Menschen ist eher wahrscheinlich als Bösartigkeit. Die werden sogar tief im Innersten überzeugt sein, das Richtige zu tun.
      Nun sind weder „5G“ noch „ChemTrails“ noch „Strahlenwaffen“ noch Graphen und was „die Bösen“ damit angeblich erreichen wollen irgendein haltbares Argument.
      Auch mögliche in der Zukunft liegende Gefahren über den Impfstoff (da werden alle stril, überleben die nächste Grippe nicht, …, bla bla bla und Horrorszenario) sind kein Argument, schlimmer noch, wenn die Horrorszenarien nicht im prophezeiten Umfang eintreten, wird niemand mehr die Warner ernst nehmen, selbst wenn die in einzelnen Punkten recht behalten haben.
      Gerade bei Corona, Maßnahmen, Impfungen, … haben wir eigentlich genug Zahlenwerk und seriöse Studien, die zeigen, dass der von unsern Politikern eingeschlagene Weg falsch ist und mehr Leid und Tod erzeugt als wenn man gar nichts machen würde. Allerdings kann man das mit den meisten Leuten nicht mehr sachlich besprechen – die einen bringen dann noch 5G und ähnliche VTs mit rein, und von den anderen wird man gleich als VTler angesehen, also „Covidiot“, also kein ernsthafter Gesprächspartner.

      Sollten Schwab, Gates, Soros und Konsorten wirklich das biblisch Böse sein, also Drache / Tier usw.: glaubst Du wirklich, das Gottes Plan aufhaltbar wäre?
      Glaubst Du, irgendein Mensch wird für die Ewigkeit gerettet, weil er den Vortrag von Herrn Wolff hört?
      Wir wissen doch, was kommt, dass es kommt, und dass unser Auftrag die Mission ist und dass wir zu den wachen Jungfrauen mit vollen Ölkrügen gehören sollen, aber unsere Aufgabe ist nicht der öffentliche Kampf gegen das „Tier“, sondern das persönliche Widerstehen.

      1. —Wir wissen doch, was kommt, dass es kommt, und dass unser Auftrag die Mission ist und dass wir zu den wachen Jungfrauen mit vollen Ölkrügen gehören sollen, aber unsere Aufgabe ist nicht der öffentliche Kampf gegen das „Tier“, sondern das persönliche Widerstehen.—

        Mein Standpunkt ist derselbe, Gottes Plan ist nicht aufzuhalten, doch wie willst du Leute missionieren wenn sie dich als Covidioten sehen? da nehmen sie dich ja nicht ernst, also solltest du schon Informationen haben die du entgegenhalten kannst, denn die Menschen laufen ja jeder Lüge hinterher.
        Wenn ich mich nicht informiert hätte dann hätte ich ein ungutes Gefühl in mir gehabt das etwas nicht stimmt aber ich hätte nicht gewußt warum, und an dieser Stelle schlägt man dann schnell falsche Wege ein, ich bin ein Mensch der immer alles genau wissen will und sämtliche Gedanken zu ende denken will, auch im Glauben.

        —Das heißt jetzt nicht, dass ich einen Schwab oder Gates und deren Ideen toll finde. Ganz im Gegenteil. Nur ist die einfachste Erklärung meist die richtige: die Dummheit und Selbstüberschätzung dieser Menschen ist eher wahrscheinlich als Bösartigkeit. Die werden sogar tief im Innersten überzeugt sein, das Richtige zu tun.—

        So, du hast dich also auch informiert, ….. du beschreibst selbst Leid und Tod, woher kommt das? Weil ein paar Dumme am Werk sind? Sicher nicht, denn die Politiker folgen deren Plänen, …also eine Welt voller Dummköpfe? Nein, was wir sehen ist abgrundtiefe Boshaftigkeit. Und wer ausser Satan sollte dahinter stecken. Die Menschheit wird in die Mangel genommen und es wird noch schlimmer, eine umsichgreifende Zerstörung des natürlichen Lebens ist im gange. Natürlich ist der vollständige Plan nicht zu durchschauen, gerade deshalb müssen wir auf der Hut sein.
        Auch die Menschen die Böses vorantreiben sind Opfer, auch die wird Satan nicht verschonen, auch wenn sie es in ihrer Selbstherrlichkeit nicht wahrhaben wollen, wenn sie nicht umkehren zahlen sie im Gericht den Höchstpreis ,,Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und tut ihr zwiefältig nach ihren Werken, und mit welchem Kelch sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zwiefältig ein!“ Off 18.6
        Also denke ich informieren ist wichtig um nicht über die Lügen zu stolpern, und wenn auch hier und da etwas unwahres dabei ist sehe ich es nicht als Katastrophe an, wir sehen weit und breit ein Lügenmeer, dann kann man auch ruhig sagen bei dieser oder jener Nachricht habe man sich geirrt, doch lieber einmal zu viel aufklären als zu wenig, ich meine das hängt auch alles mit dem Glauben zusammen, es ist der Kampf zwischen Licht und Finsternis, und wie willst du Licht bringen wenn du die Finsternis nicht siehst?

  61. Satan kann kein Leben hervorbringen? Warum hat er dann in Judas 9 um den Leichnam des Mose gekämpft? Vielleicht weil er mit diesem Leichnam Tote auferwecken kann.

    2. Könige 13,21:
    „Und als er die Gebeine Elisas berührte, wurde er lebendig und trat auf seine Füße.“

    Zu dem Video von Ernst Wollf und der geplanten Wirtschaftskrise: Hierzu verweise ich auf einen Artikel von „theweek“ vom 16.08.2011:
    „Könnte eine Alien-Invasion wirklich die US-Wirtschaft retten? Der Nobel-Preisträger und Ökonom Paul Krugman sagt, dass der Ausgaben-Handel der erforderlich wäre, um eine Bedrohung aus dem Weltraum abzuwehren, die Wirtschaft in einer Weise stimulieren würde, wie der Kongress nicht dazu in der Lage wäre.“
    Wird in dem Video zitiert https://www.gloria.tv/post/pkeQNKpvU4Vw3G2ZtrwT1twhM

  62. Markus

    —Satan kann kein Leben hervorbringen? Warum hat er dann in Judas 9 um den Leichnam des Mose gekämpft? Vielleicht weil er mit diesem Leichnam Tote auferwecken kann.

    2. Könige 13,21:
    „Und als er die Gebeine Elisas berührte, wurde er lebendig und trat auf seine Füße.“—

    Da musst du den Stephan fragen, der kennt sich sehr gut aus mit dem A.T.

    ich kann mir nicht vorstellen das Satan was mit der Auferstehung zu tun hat.

    1. Auf die Schnelle (also ohne Anspruch auf Korrektheit) würde ich hinsichtlich 2. Kön 13,21 auslegen, dass Elisa (wie Mose, wie David, …) eine Abschattung von Jesus war. So wie wir bei der „Berührung“ mit Jesus, der ja nun gestorben (und wieder auferstanden ist) erst „lebendig“ werden, so ist das hier wohl ähnlich als Abschattung der Wiedergeburt zu sehen.
      Damit wird dann gleichzeitig die Bedeutung von Elisa für Israel unterstrichen.

      Die Stelle im Judasbrief (V9) müssen wir im Kontext des Textes sehen – wir sehen die Folgen des Unglaubens (Israel nach dem Auszug aus Ägypten, V5&6), Tod als Folge der Sünde / Unzucht (V7).
      Dann kommt eine interessante Stelle:
      “ Ebenso aber beflecken auch diese als Träumende das Fleisch, die Herrschaft aber verachten sie, Herrlichkeiten aber lästern sie. 9 Michael aber, der Erzengel, wagte nicht, als er mit dem Teufel stritt und Wortwechsel um den Leib Moses hatte, ein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich! Diese aber lästern alles, was sie nicht kennen; alles, was sie aber von Natur aus wie die unvernünftigen Tiere verstehen, darin verderben sie sich.“

      Die Herrschaft verachten (in der Welt regiert Satan !) ist anmaßend und wird zu unserem Schaden sein, denn Satan und seine Gefolge sind immer noch Majestäten/Fürsten/Herrlichkeiten (wenngleich jetzt nicht mehr mein Herr, das ist Jesus alleine), die ernst zu nehmen sind. Nehme ich Satan nicht ernst, habe ich keinen Respekt vor ihm und seinen Fähigkeiten, um wieviel leichter wird er mich verführen können.
      Selbst der Erzengel Michael hat Satan nicht gelästert, sondern „der Herr schelte dich“, hat die Aufgabe also Gott überlassen. Wenn es nicht die Aufgabe von Michael ist, dann erst recht nicht unsere – noch sind wir nicht soweit, Engel zu richten (1. Kor 6, 3).

      Ich zitiere mal von einer anderen Webseite, die das m.E. recht gut beleuchtet ( https://www.evangeliums.net/fragen/frage_wie_ist_judas_vers_9_zu_verstehen.html )
      „Michael ist einer von den Engelfürsten nach Dan. 10,13, und zwar ist er der Schirmherr des Volkes Israel, der für sie streitet nach Dan 12,1. Aus Dan. 10,13.20 und 21 scheint hervorzugehen, dass die Engelfürsten auch über die Völker auf Erden gesetzt sind.
      Der Teufel dagegen ist ein gefallener Engelfürst. Der HERR Jesus nennt ihn dreimal „Fürst dieser Welt” Joh. 12,31; Joh. 14,30; Joh. 16,11, und Paulus redet Eph. 2,2 von dem Fürsten, der in der Luft herrscht. Das kann nur der Teufel oder Satan (Off. 12,9) sein, der auch „Gott dieser Welt” genannt wird (2. Kor. 4,4). Der Teufel gebietet nun nicht nur über Engel (Off. 12,7-9), sondern nach Eph. 6,12 auch über einen wohlorganisierten Staat, und zwar über „das Reich der Finsternis”. Durch die Sünde geriet der Mensch unter die Macht des Satans (Apg 26,18), unter die Obrigkeit der Finsternis (Kol. 1,13). Da der Teufel auch die Gewalt des Todes besaß nach Hebr. 2,14, so gehören Sünde und Todesmacht, Sterben und Verwesung eigentlich in das Machtgebiet der Finsternis. In gewisser Weise hatte darum der Satan ein Recht auch auf den Leib des gestorbenen Sünders, ihn durch Kräfte des Verderbens aufzulösen in Erde und Asche, ihn verwesen zu lassen, da sich der Mensch hatte verführen lassen durch ihn zum Abfall, zum Ungehorsam gegen Gott.
      Michael und der Teufel sind demnach zwei Gegner, die einander ebenbürtig sind. Dies geht auch aus Off. 12,7-9 hervor. Beide führen Engelheere an, der eine die Engel Gottes und der andere die gefallenen Engel (2. Petr. 2,4 und Judä 6).“

      Es geht also nicht darum, dass Satan irgendwen mit den Knochen wiederbeleben will, sondern um sein „Anrecht“ auf den leblosen Körper. Und in dem Text halt darüber, dass wir nicht lästern sollen, nicht einmal oder insbesondere den Satan.

      Um Deinen vorherigen Beitrag aufzugreifen: ja, ich sehe bei denjenigen in Politik und bei den Strippenziehern auch den Satan wirken. Und Satan hat deshalb die Möglichkeit der Verführung, weil eben diese Menschen selber meinen, sie wüßten, was richtig und falsch ist, auch in der Frage, wie man gegen Corona angeht. Die denken ernsthaft, sie würden das Richtige tun, das Gute vollbringen. Aber wer Gott nicht ernst nimmt, der nimmt auch Satan nicht ernst, und wird sein leichtes Opfer.
      Und das betrifft auch diejenigen als deren Nachfolger, die den „Impfgegnern“ Vorhaltungen machen, die meinen, mit der Impfung andere „zu retten“ und andere des Idiotentums oder der Selbstsucht bezichtigen. Ich lasse es mal dahingestellt, ob durch eine Impfung tatsächlich eine Virenübertragung auf andere verhindert wird (ich meine, die aktuellen Forschungen sagen dazu eindeutig Nein, und einige Virologen haben das ja auch vorhergesagt). Letztendlich müssen wir deutlich machen, als Christen, dass Gott das ungeborene Kind erschaffen hat, und eine Impfung mit den bei uns verfügbaren Impfstoffen auf Kindermorden basiert. Das kann nicht im Schöpfersinn sein.
      Wer sind wir denn, dass wir meinen, wir hätten die bessere Ethik und Moral als der Schöpfer?

      Unsere Aufgabe ist es, Menschen für Jesus zu gewinnen. Mit der Perspektive auf die Ewigkeit bei und mit ihm werden auch die irdischen Wertmaßstäbe wieder gerade gerückt. Wir leben in einer gottlosen Zeit.

      „Wenn ich mich nicht informiert hätte dann hätte ich ein ungutes Gefühl in mir gehabt das etwas nicht stimmt aber ich hätte nicht gewußt warum, und an dieser Stelle schlägt man dann schnell falsche Wege ein, ich bin ein Mensch der immer alles genau wissen will und sämtliche Gedanken zu ende denken will, auch im Glauben.“
      Ich forsche bei „unguten Gefühlen“ solange nach, bis ich meine, ich wüßte, woran ich bin. Das betrifft Corona, Feminismus, Klima, selbst das „bedingungslose Grundeinkommen“ (ok, das war leicht, das steht im Widerspruch zu 1. Mos 3,19 – da muss man nicht mal rechnen können, um zu sehen, dass das nicht funktioniert, weil es gegen Gottes Willen gerichtet ist). Ich steige dann aber auch wieder aus aus den Nachforschungen, lasse mich dadurch nicht binden, und ordne neue Informationen (z.B. die nicht sterile Immunität) einfach nur ein.
      Wenn, wie heute in der Bundestagsdebatte, eine Abgeordnete jammert, dass Eltern sie befragen, wie sie denn ihre Kinder vor Corona schützen könnten, die bräuchten doch auch eine Impfung, dann schüttel ich mit dem Kopf. Ein Blick auf die Sterbefallzahlen von Kindern, oder auch auf die Statistiken der „Long Covid Symptome“, zeigen doch schon auf, dass wir da gar nichts tun müssen, von Kindern mit defektem Immunsystem mal abgesehen, die aber auch sowieso vor allen möglichen Krankheitserregern geschützt werden müssen. Da verfällt die Abgeordnete in die gleiche Panik und Hilflosigkeit wie so manche Sagrotan-Mutti, da wird jeglicher Blick auf die Faktenlage ausgeblendet. Wenn die doch nur einen Blick auf die Ewigkeit erhaschen könnte, würde sie wohl rationaler reagieren.
      Darum: lass uns lieber den Menschen von Jesus erzählen. Oder uns über Bibelstellen und deren Auslegung diskutieren. Darin liegt Gewinn.

      1. @Stephan. Sie schreiben:
        „Letztendlich müssen wir deutlich machen, als Christen, dass Gott das ungeborene Kind erschaffen hat, und eine Impfung mit den bei uns verfügbaren Impfstoffen auf Kindermorden basiert.“

        Ich entgegen hierzu, dass man bei den verschiedenen bei uns zugelassenen Impfstoffen differenzieren muss:

        Bei Vaxzevria und anderen wie dem Vakzin von Johnson&Johnson wird der Impfstoff in der Tat auf immer weiter vermehrten Zellgeweben eines vor Jahrzehnten abgetriebenen Kindes kultiviert und damit hergestellt. Das halte auch ich für ethisch inakzeptabel und lehne diese Impfstoffe daher für mich ab.

        Alternativ gibt es die mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer bzw. Moderna, die nicht auf embryonalen Zellen hergestellt werden, allerdings nach meiner Kenntnis wurden diese Impfstoffe bei ihrer Entwicklung im Zuge diverser Prüfungen und Wirksamkeits-Tests auch an menschlichen embryonalen Zellen geprüft.
        Das ist auch ganz klar ethisch abzulehnen, ist allerdings zu den o. gen. Vakzinen hier nur einmalig geschehen und wird nicht permanent wiederholt.

        Daher sehe ich diese mRNA-Impfstoffe für mich noch als zum Impfen als vertretbar an.

        1. Wie ich schon schrieb: das muss halt jeder mit seinem Gewissen abmachen und abwägen.
          Für mich beurteile ich das anders und werde daher anders handeln müssen, denn „ein bischen schwanger“ geht nicht.

          Es gäbe ja auch durchaus andere Impfstoffe, ich meine aus der Erinnerung, dass z.B. in Israel „unbedenklicher“ Impfstoff verwendet wird, aber diesen fehlt hier leider die Zulassung – bei sowas denke ich gleich an das Schlechte im Menschen, da fällt mir das Wort „Marktabschottung“ und „wirtschaftliche Interessen“ ein.
          Walter Weber hat ja auf eine weitere Entwicklung hingewiesen.

          Warum dieser Impfdruck derzeit, wenn ein Anteil der Bevölkerung damit ethische Probleme hat?
          Im Bekannten-/Kollegenkreis habe ich dann noch Leute, denen die Ärzte ausdrücklich nahegelegt haben, aufgrund von Vorerkrankungen und Veranlagungen auf die Impfung zu verzichten (hohe Thromboseanfälligkeiten usw.). Für diese Leute gibt es nun auch keine Sonderregelung, und die müßten ab Oktober dann ihre PCR-Tests selber zahlen. Was soll das?
          Wenn es Absicht ist, dann ist das menschenverachtend, denn dann würde Merkel mitsamt Ministerpräsidenten ein paar Menschen bewußt hoch gefährden, buchstäblich über Leichen gehen. Ist es keine Absicht, dann ist es Dummheit und die Unfähigkeit, die Situation korrekt zu erfassen und zu bewerten.
          In dem Kontext: morgen kommt auf Tele 5 der Film Idiocracy.

          1. Einen ethisch abzulehnenden Test im Zuge der Entwicklung von hier zugelassenen mRNA-Impfstoffen mit einer Schwangerschaft zu vergleichen und ihn davon abgeleitet („ein bisschen schwanger“ gibt’s nicht) abzulehnen, würde mir nicht in den Sinn kommen.

            M. W. besteht bei den mRNA-Impfstoffen im Gegensatz zu den Vektorimpfstoffen (Astra Zeneca bzw. Johnson&Johnson) kein erhöhtes Thromboserosiko.
            Aber ok, da muss man sich von Medizinern beraten lassen.
            Ich glaube übrigens nicht, dass es bei Nichtimpfung auf Grund individueller medizinischer Risiken keine Härtefallregelungen für solche Personen geben wird.

          2. Es gibt tatsächlich keine Härtefallregelung derzeit, weder aus medizinischen noch aus religiösen Gründen. Das muss erstmal eingeklagt werden.
            Und nachdem die ersten Ärzte Einschüchterungen bis hin zu Hausdurchsuchungen ausgesetzt waren nach der Ausstellung von Attesten zur Maskenbefreiung rechne ich nicht damit, dass Ärzte sich mit Attesten zur Impfbefreiung aus dem Fenster lehnen werden – und nützen würde gegenwärtig so ein Attest ja nicht.

            Eher ist jetzt mit Verfassungsklagen zu rechnen. Die Verlängerung der Epidemielage gestern dürfte in einem Rechtsstaat keinen Bestand haben, da die ursprüngliche Befürchtung der Überlastung der Krankenhäuse ja nie eingetreten ist und sogar noch seit einem Jahr ca. 50 Krankenhäuse geschlossen worden sind.
            Leider leben wir aber in einer Zeit, in der Politiker bewußt rechtswidrige Dinge beschließen (wie z.B. auch den Mietpreisdeckel in Berlin), um sich beliebt zu machen oder Fakten zu schaffen. Und ich meine, dass derartige Vorfälle, die es schon immer mal gab, in den letzten 10 Jahren eklatant zugenommen haben.

  63. Covid: Totimpfstoff als Hoffnungsträger.

    Dieser auf konventionelle Art und Weise hergestellte Impfstoff verwendet, wenn ich das richtig verstehe, auch keine Zellen zur Virusvermehrung, die von abgetriebenen Föten stammen, sondern tierische Zellen aus Meerkatzen. Dabei werden also die ganzen Viren in abgetöteter Form verwendet wie es bei bisherigen Impfstoffen auch der Fall war. Mal sehen wie das weitergeht.

    https://www.heise.de/tp/features/Covid-Totimpfstoff-als-Hoffnungstraeger-6174531.html

  64. Mose, Elisa, David und noch viele weiter haben eines gemeinsam: Sie alle sind heilige Gottes.
    Die Gebeine eines verstorbenen Heiligen können Tote wieder auferwecken.
    Darum hat Josef seine Brüder in Genesis 50,25 angewiesen, seinen Gebeine beim Auszug aus Ägypten mitzunehmen- Damit die Zauberer des Pharaos keinen Unsinn damit anstellen.

    1. Schlichtweg: NEIN. Keine Materie kann irgendwas zum Leben erwecken.

      Wenn wir in der Bibel von Totenerweckungen und Totenauferstehungen (da gibt es einen relevanten Unterschied im jüdischen Glauben zwischen Erweckung und Auferstehung), dann war das das Wirken Gottes oder Jesu, oder aber der Beweis der Legitimation eines Boten (Elisa im Nachgang, Paulus, …) durch Gott.

      1. Mos 50: „24Und Josef sprach zu seinen Brüdern: Ich sterbe; aber Gott wird euch gnädig heimsuchen und aus diesem Lande führen in das Land, das er Abraham, Isaak und Jakob zu geben geschworen hat. 25Darum nahm er einen Eid von den Söhnen Israels und sprach: Wenn euch Gott heimsuchen wird, so nehmt meine Gebeine mit hinauf von hier.“

      Josef glaubte an zwei Dinge:
      a) die Zusage Gottes, dass Israel wieder im zugesagten Land sein wird – das entspricht unserem Glauben, dass wir die Ewigkeit bei Gott verbringen werden
      b) die leibliche Auferstehung, die er natürlich lieber unter seinesgleichen und mit seiner „Familie“ / Nachkommenschaft als unter den Ägyptern (gleichbedeutend mit fast alleine) erleben möchte – das entspricht unserem Glauben an eine leibliche Auferstehung bzw. Entrückung.

      Noch ein Logikproblem: Joseph wußte noch nichts von den Zauberern des Pharao, die erst einige Jahrhunderte später wirkten.

      Erweckung / Auferstehung:
      Im jüdischen Glauben schwebte die Seele eines Verstorbenen noch 3 Tage über dem Grab und war danach „weg“. Wenn ein Toter innerhalb von 3 Tagen wiederbelebt wurde, wie z.B. der Mann, der in Elisas Grab geworfen worden ist, dann war das eine andere Qualität als die Auferstehung des Lazarus – Jesus hat sich da kräftig Zeit gelassen, um nicht innerhalb der ersten drei Tage dort zu erscheinen.

  65. Auch der Teufel kann Wunder vollbringen.
    Matthäus 24,24: „Denn es werden falsche Christuse und falsche Proheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun“
    Offenbarung 13,3: „ Und seine tödliche Wunde wurde wieder heil…Und es wurde ihm Macht gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres.“

    Laut der Freimaurer- Legende soll Hiram Abiff von den Toten wiederauferstehen.
    Hiram war der Erbauer von Salomos Tempel (1. Könige 5,15). Er hat auch mit der Zahl 666 zu tun (1. Könige 10,14: „Sechshundertsechsundsechzig Zentner“).
    In dem Video wird erklärt, wie er auf 666 Zentner Gold kam. https://www.youtube.com/watch?v=zKpvyzBrwE8&t=440s
    Laut dieser Auslegung ist Hiram der falsche Prophet in Offenbarung 13. Und mit den Gebeinen eines Heiligen könnte der Teufel ihn tatsächlich von den Toten auferwecken.

    1. Da schaue bitte nochmal nach, insbesondere in 2. Chron 2, und natürlich in 1. Kön 5. (Wenn irgendwer irgendwas zu Bibeltexten behauptet oder auslegt: selbst lesen. Immer! Auch wenn ich etwas behaupte – das muss nicht stimmen, ich kann mich irren. Der Youtuber liegt aber definitiv daneben. Aber damit generiert er durch die eingestreute Werbung Einnahmen.)

      Wir lesen in 1. Kön 5, dass Hiram (oder Huram, je nach Übersetzung) der König von Tyros war und den Bau insbesondere mit Material unterstützte. Selbst Hand angelegt und geplant hat er nicht. In den 2. Chron 2 erfahren wir zusätzlich, dass Hiram einen befähigten Mitarbeiter jüdischer Abstammung schickte namens Huram (oder Hiram, je nach Übersetzung), der in der Lage ist (V14), alles kunstfertig auszuführen nach den Weisungen, die man ihm gibt. Das spricht jetzt auch nicht für einen selbständigen Architekten oder Erbauer, aber für einen guten Handwerker, der nach Anweisungen sehr gut arbeiten kann. (Hierzu könnte man nochmals das Thema Handwerker und Stiftshütte nachlesen, das ist in dem Kontext auch interessant – auch da gab es einen besonders hervorgehobenen Handwerker).
      In 1. Kön 10,14 ging es um die alljährlichen (und nicht die einmaligen) Goldmengen, die bei Salomo ankamen, zusätzlich zu weiteren Lieferungen und Abgaben. Und nicht alles Gold wanderte in den Tempel, wie wir in den Folgeversen nachlesen können.

      Nun müßten wir ja erstmal festlegen, welchen der Hirams / Hurams die Freimaurer meinten. Auf beide passt das Bild nicht, dass die Freimaurer in ihrer Allegorie verwenden.
      Noch dazu war der König von Tyros ein gottesfürchtiger Freund Salamos, der wiederum eine Abschattung des wiederkommenden Jesus ist.

      Nicht nur der Teufel und falsche Christusse können Wunder vollbringen, das schafften auch die Zauberer des Pharaos. Das ist also keine Neuigkeit.

      Bei den Off 13 müßte man jetzt sehr viel tiefer einsteigen, als man es in einem kurzen Text schafft. Das „Meer“ in V1 steht für Völkermeer, das „Tier“ hat eine gewissen Ähnlichkeit in Teilen mit dem, was Daniel in seiner Traumdeutung für den König auslegt, es geht also um irdische Königreiche usw.. Da wird letztendlich ein Reich wieder mächtig werden / aus der Versenkung kommen, mit dem niemand ernsthaft gerechnet hat, weil hier Satan dahinter steckt.
      Es geht also nicht um die Heilung einer körperlichen Wunde oder die Wiederbelebung eines Menschen, sondern um politische Reiche. Und das Wort Prophet finde ich in Off13 in der Lutherbibel und auch der Schlachterübersetzung nicht.

      Und jetzt werde ich mal fies: manche Kirchen sind voll von Reliquien / Knochen von „Heiligen“. Da muss sich der Satan nicht mit dem Erzengel Michael um die Leiche von Mose streiten, da gibt es noch genug andere Gebeine, um Schabernack zu treiben.
      Zeig mit in der Bibel bitte eine Stelle, wo Satan Tote zum Leben erweckt. Das ist absolut nicht seine Art, er will die Menschen in den ewigen Tod schicken – er wird aber als Fürst der Welt ein politisches Regime aufsetzen und mit Macht ausstatten, mit dem niemand rechnet. Viele Ausleger gehen dabei vom „römischen Reich“ aus, und das klingt m.E. recht schlüssig.

      1. Die Polemik gegen Reliquien in kath. Kirchen können Sie sich getrost sparen, Stephan, obwohl ich persönlich auch nicht viel vom Reliquienkult u. ä. halte.

  66. Nicht der falsche Prophet, ich meinte der Antichrist.

    2. Könige 13,21 ist eine pikante Bibelstelle. Dass der Mann wieder lebendig wurde, muss mit dem Berühren der Gebeine Elisas zu tun haben.

    In 1. Könige 13,31 sagte Jerobeam zu seinen Söhnen:
    „Wenn ich sterbe, so begrabt mich in dem Grabe, in dem der Mann Gottes begraben ist, und legt mein Gebein neben sein Gebein.
    Hat er vielleicht gehofft, beim Berühren der Gebeine des Propheten selbst wieder auferweckt zu werden?

    In Exodus 7,12 haben die ägyptischen Zauberer Stäbe in Schlangen verwandelt. Sie konnten also Leben erschaffen. Auf die selbe Weise wird auch in Offenbarung 13,15 einem Bild Geist verliehen.

    1. In den Off 13 steht „Drache“. Das Wort Antichrist kommt nicht vor. Wenngleich wir mal davon ausgehen können, das Drache = Satan = Antichrist ist.

      Das Bild mit Geist in Off 13 ist etwas anderes, siehe meinen vorherigen Beitrag, das hat mit den Zauberern in Ägypten nichts zu tun. Die haben kein Leben geschaffen, sondern lediglich einen Holzstab ( der mal Teil eines lebenden Baums war) zeitweise (?) in eine Schlange verwandelt, konnten aber bei einer Menge Wunder nicht mehr mithalten, die Mose tat.

      Und bei 1. Kön 13 bitte das gesamte Kapitel lesen. Jerobeam ist nicht gottesfürchtig, der Prophet schon. Der Prophet will nichts von Jerobeam annehmen, nichts mit diesem gottlosen Menschen gemein haben.
      Dieser Prophet selbst wird aber auch durch Betrug eines anderen Propheten ungehorsam, stirbt und wird nicht in das Grab seiner Väter kommen (V22).

      Der Prophet, der ihn verführte, stellte aus Reue dann aber sein eigenes Grab zur Verfügung, möchte aber neben diesem begraben werden (V31). Also nicht Jerobeam, das ist schon mal falsch herausgelesen.
      Ein falscher Prophet (denn es ging ihm um sich selbst) will die Ewigkeit mit einem von ihm verführten Prophet verbringen. Es ging hier nicht um das Lebendig werden, sondern um Schuld, Reue, Sühne, Verspielen des Ewigen Lebens usw..

  67. Dreh- und Angelpunkt ist 2. Könige 13,21.
    Laut diesem Vers kann ein Leichnam bei det Berührung der Gebeine eines Heiligen wieder lebendig werden.

    1. Die Bibel ist voller Ausnahmen von der Regel, weil uns diese Ausnahmen etwas mitteilen sollen. Hier aber nicht, dass ein Leichnam bei der Berührung von Gebeinen eines Heiligen lebendig werden kann, siehe meine Erklärungen oben …

      Wir haben in der ganzen Bibel die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau als gottgewollt vorgegeben.
      Wenn also David einen Harem hatte, wenn Salomo einen Harem hatte: das will uns jeweils eine bestimmte Botschaft vermitteln. Die Botschaft ist aber nicht, dass Vielweiberei ok ist.

      Ein Paulus hat Tote zum Leben erweckt – das ist eine Ausnahme und nicht die Regel. Auch das soll an uns eine bestimmte Botschaft vermitteln.

      Ein Soldat verspricht, dass erste, was ihm aus dem Haus nach seiner Rückkehr entgegeneilt, für Gott zu opfern. Es war seine Tochter … Leiten wir aus dem einmaligen Vorfall jetzt ab, dass Gott Menschenopfer möchte und toll findet? Oder ist die Botschaft doch eine andere?

  68. Inwieweit ist es biblisch begründbar, dass die Seele eines Verstorbenen noch drei Tage lang überihm schwebt? Eine solche Auslegung von 2. Könige 13,21 kommt aus meinet Sicht der Vorstellung gleich, Jesua könnte die Kreuzigung überlebt haben.

    1. Das ist keine Sache, die in der Bibel steht, sondern so im jüdischen Glauben gesehen wird.
      Hier und da sind ein paar Hintergrundinfos der jüdischen Überlieferung sinnvoll zu wissen, z.B. zum Thema Samariter usw..
      Manche Gleichnisse (z.B. das vom barmherzigen Samariter) oder manche Worte / manches Verhalten von Jesus (z.B. die Herauszögerung, bis er zum verstorbenen Lazarus aufbricht) lassen sich erst damit gut erklären.

      Hilfreich sind manche Bücher von A. Fruchtenbaum, der im chassidischen Glauben aufwuchs und später zum Christentum konvertierte. Nicht alle seine theologischen Ansichten teile ich, aber die Erklärungen von ihm zu solchen Themen sind wirklich sehr interessant.

  69. Lilli:
    In dem 36- minutigen Video von Ernst Wolff wird mit keinem Wort auf eine grunglegende Frage eingegangen:
    Wo kommt Corona überhaupt her?

  70. Zufälle gibt es…..

    ZyCov-D! Das Weltwirtschaftsforum präsentiert: den ersten Covid-19-Impfstoff auf DNA-Basis
    uncut-news.ch
    August 26, 2021
    Aktuelle Top Ten, Big-Pharma

    Weltwirtschaftsforum fördert ZyCov-D, einen Covid-19-Impfstoff, der zu 66,6 % wirksam ist

    Das Weltwirtschaftsforum präsentiert: den ersten Covid-19-Impfstoff auf DNA-Basis. Es enthält genetisches Material „vom Virus“, das den Körper anweist, das spezifische Spike-Protein herzustellen, auf das das Immunsystem reagiert.

    Der Impfstoff heißt ZyCov-D und wurde in Indien entwickelt, wo er für den Notfalleinsatz zugelassen wurde. Erwachsene sollen diesen Impfstoff im Dezember erhalten. Experten erwarten im Oktober eine dritte Coronawelle in Indien.

    Der Hersteller, Zydus Cadila, sagt, dass ZyCov-D für Kinder ab 12 Jahren sicher ist. Die Menschen erhalten insgesamt drei Dosen. Tests haben Berichten zufolge eine Wirksamkeit von 66,6 Prozent ergeben. Sie wäre auch gegen die „Delta-Variante“ wirksam.

    Gegenwärtig sind nur 9,5 Prozent der indischen Bevölkerung geimpft worden.

    Was würden jüdische Menschen von diesem Namen halten?

    Der Unternehmer Roland Brautigam antwortet: „ZyCov-D… ZyCov-D! Sie nennen es ZYCOV-D. Sie hätten ihm jeden beliebigen Namen geben können, aber sie wählten ZyCov-D. Was würden jüdische Menschen von diesem Namen halten? Oder Deutsche?“

    Der Politologe Kees van der Pijl fügt hinzu: „Es könnte auch sein, dass ZyCov-D und Zyklon B die gleiche Wirkung haben, nämlich die Vernichtung der Menschen, die dem Stoff ausgesetzt sind.“

    „Ich habe versehentlich Zyklon B gelesen, aber das ist eine andere Marke. Ich hoffe, dass sie Ihren Markennamen in Israel zu schätzen wissen“, sagte jemand auf dem Weltwirtschaftsforum.

    https://uncutnews.ch/zycov-d-das-weltwirtschaftsforum-praesentiert-den-ersten-covid-19-impfstoff-auf-dna-basis/

    1. In deinem Link erscheint ganz unten links ein Link über
      Eine“ Geschichte aus der Intensivstation: der wahre Grund für den Tod von COVID-Patienten“. Hier also:
      https://uncutnews.ch/eine-geschichte-aus-der-intensivstation-der-wahre-grund-fuer-den-tod-von-covid-patienten/

      Da wird über die Behandlung mit hochdosiertem Vitamin C und auch D berichtet. Offenbar machen das da und dort auch Ärzte, wenn sie selber an COVID erkrankt sind. Jedenfalls hat ein etwa 40-jähriger deutscher Arzt im letzten Jahr berichtet, er sei selber an COVID erkrankt gewesen und habe sich sehr, sehr übel dabei gefühlt, viel schlimmer als bei einer Grippe. Da hat er sich von einem Kollegen eine hochdosierte Vitamin C Infusion geben lassen, die therapeutisch recht schnell angeschlagen und ihm geholfen habe,
      Dieser Arzt plädiert auch bei bestimmten anderen Erkrankungen für so eine Behandlung. Etliche Ärzte machen das ja auch seit langem, andere halten wenig davon. Vitamin C einnehmen in grossen Mengen nützt aber da wenig, weil es schnell wieder ausgeschieden wird. Man braucht also ein Arzt für eine solche Behandlung.

    2. Ich meinte wo da Corona- Virus herkommt.
      Ich dachte da an das Labor in Wuhan. Kennst du irgendwelche Beweise dafür, dass das Virus dort absichtlich entwickelt wurde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.