(UN)HEIL

https://wewalkbyfaithdotblog.files.wordpress.com/2022/01/unheil-bearbeitet.jpg

Es war diese Überschrift, die sich mir ins Gedächtnis gegraben hat: „In unserem Land passiert gerade Unheil.“

Ein Interview mit dem ehemaligen Leiter eines bayerischen Gesundheitsamtes (1), das meine Emotionen der vergangenen Monate gut zum Ausdruck gebracht hat. Um es kurz zu machen: Auch ich gehöre zu den aus Überzeugung Ungeimpften. Und ja: auch ich gehe wiederholt montags spazieren. Ich sehe mit Erstaunen, wie sich Meinungsfreiheit und Diskursfreude scheibchenweise aus unserem Land verabschiedet haben. Die Lust, sich niveauvoll zu streiten, ist der German Angst gewichen. Das hohe Gut selbständigen, mitunter anstrengenden Denkens wurde selbst durch ständiges Lenken ersetzt. Das Volk der Dichter und Denker existiert nicht mehr. Dies bedauere ich zutiefst, da ich mich als Ehemann, Vater, Lehrer und auch als Christ als selbstständiger Denker verpflichtet sehe. Dies bin ich meinen Kindern wie Schülern schuldig: Erziehung zur Selbstständigkeit. Wie gerne würde ich ihnen zurufen: „Bildet euch eure eigene Meinung! Werdet zu eigenständigen Persönlichkeiten und nicht zu Abziehbildchen, die alles nachplappern!“ Doch allzu oft verhallt dieser Schlachtruf hinter den FFP-2-Textilien. 

Und dann gibt es Gott in alledem. Und diese Tatsache verbietet mir, das düstere Szenario weiterzuzeichnen. Wo Gott ist, da ist Hoffnung. Immer. Selbst aus dem größten Unheil vermag ER Heil zu schaffen. „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, Gott aber gedachte es gut zu machen.“ (Gen. 50,20). Dies entspricht seinem Wesen, es ist seine DNA. Wir kommen von Weihnachten her und es ist dies die Botschaft des Evangeliums: Gott rettet. Er ist da.

Und so steht meine Entscheidung für das vor mir liegende Jahr fest: Ich werde diesen Gott suchen, wieder und wieder und wieder. Ich werde nicht aufhören, in seiner Nähe sein zu wollen, um auf die Weisheit zu hören, die er im Verborgenen gibt (Ps. 51,8). Ich möchte diese Weisheit bekommen, die mich trägt in einer Zeit, in der ich manchmal mehr Fragen als Antworten habe. Der Orientierungslosigkeit dieser Zeit halte ich das Licht des Wortes Gottes entgegen, und dem Unheil das Heil des Morgensterns, der in meinem Herzen aufgegangen ist.

Und da ist noch etwas: Aus dieser Überzeugung erwächst ein Auftrag. Ich möchte für Heil in unserem Land eintreten. In der Fürbitte und im Dialog mit meinen Mitmenschen. Im Wort und in der Tat der Liebe.

(1) https://multipolar-magazin.de/artikel/in-unserem-land-passiert-gerade-unheil

Bildnachweis: Daniel Lincoln auf Unsplash (https://unsplash.com/photos/23fk429Ayok?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditShareLink)

Dieser Blog-Beitrag von Frank Laffin erschien zuerst auf Glaubensschritte . Lies hier den Original-Artikel "(UN)HEIL".

91 thoughts on “(UN)HEIL

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich bin geimpft, aber in vielen Fragen sehr kritisch dazu eingestellt. Unterschiedliche Standpunkte zum impfen darf es geben und eine niveauvolle Auseinandersetzung darüber ebenfalls. Die Gefahren im Hinblick auf die Meinungsfreiheit sehe ich ebenfalls so wie Du.

  2. Die Worte von Friedrich Pürner, ,,unmenschlich und niederträchtig“ zusammengefasst menschenverachtend, hat Pastor Tscharntke in einer seiner Predigten in Worte gefasst:

    Jakob Tscharntke | 19.12.21: Der gerechte Retter kommt ‼️

    ▪️Wer angesichts dieser Fakten eine Impfpflicht fordert… den würde ich als Kapitalverbrecher bezeichnen!

    ▪️ Solange unser Rechtsstaat nicht bereits atomisiert ist und weit unter ‚Null‘ zerstört wurde, kann eine solche Impfpflicht unmöglich gerichtlich durchgesetzt werden!

    ▪️Die Not wird ja seit 21 Monaten Woche um Woche grösser, für viele Existenz vernichtender und vor allem die Gesundheit und das Leben verwüstender. Es gibt für unser Immunsystem nichts Schlimmeres als Distress. Die allerschlimmsten Formen von Stress betreffen unsere Existenz und Beziehungen.

    ▪️Wie sollen die Menschen doch noch Monate, vielleicht sogar Jahre weiter überleben? Die Schlinge zieht sich ja immer enger zu und das weltweit. Ich kann eigentlich nur noch sagen, die einzige Hilfe & Rettung ist der Herr.

    https://odysee.com/@efkriedlingen:a/2021-12-19:c

    Unter Menschenverachtung versteht heute jeder etwas anderes…. stellt sich die Frage: ,,Wer verachtet den Menschen“?
    Sind es nicht die, die ihm nach dem Leben trachten und seine Existenz-Vernichtung billigend in Kauf nehmen? Sind es nicht die, die die einen retten wollen und die anderen ausgrenzen und vernichten? Beides ist eine Lüge!!
    Leider sieht der Mensch oft nur sich und sein Wohl und sieht nicht auf das große Ganze, er glaubt sich gerettet wenn er sich gehorsamst unterwirft, und erkennt nicht das auch er verachtet wird und auch seine Existenz in Gefahr ist.
    Die Freiheit soll durch eine Spritze erkauft werden, das ist der Weg den die Politik hier vorgibt, ….das ist ein ,,Gewaltakt“ und steht nicht mit der Schöpfung Gottes im Einklang.
    Wenn man Menschen mit Druck, Maßnahmen, Ausgrenzung, Spott und Verachtung in die Freiheit führen will, kann man da überhaupt von Freiheit reden? Wieso kann jemand der selber unfrei ist über die Freiheit aller Menschen herfallen und nur durch eine Impfung ihn für frei erklären?
    Wer ,,NEIN“ sagt, der ist in Wahrheit frei, und deshalb will man ihm seine Freiheit rauben. Ein freier selbstständig denkender Mensch ist unerwünscht in der ,,neuen Normalität“. Das sollte eigentlich für jeden erkennbar sein, da man dem freien Menschen und seiner freien Entscheidung den Boden seiner Existenz-Grundlage entziehen will, natürlich im Namen der ,,Freiheit“ und ,,Gesundheit“ .
    Die Lüge ist so offensichtlich und durchschaubar, und doch haben so viele Menschen ihre Grenze gezogen weil sie sich hinter ihrer Grenze in gewohnter Sicherheit fühlen, der Blick über die Grenze macht Angst weil das was geschieht nicht mehr kontrollierbar ist,…und je länger man damit wartet der Wahrheit ins Auge zu schauen, um so größer wird der innere Zerbruch. Dieses boshafte Treiben lässt sich nur Stück für Stück ertragen, wenn es aber geballt über uns herfällt wird der Mensch erdrückt und sein Unwissen wird ihm zum Verhängnis, es wird schwer zu verstehen was wirklich passiert ist, seine ganze Existenz gerät ins wanken.

  3. Natürlich freue ich mich über jeden, der die Absicht hat, selbstständig zu denken. Aber es gab noch nie ein VOLK der Dichter und Denker, denn das sind IMMER nur sehr wenige. Ich denke auch nicht, dass der Umgang mit der Pandemie ein besonderer Ausdruck von „German Angst“ ist, sondern es ist weltweit eine EXISTENTIELLE Angst.
    Es nutzt auch nichts mit dem Finger auf die Gesellschaft zu zeigen, sondern sich zu fragen, wo haben WIR als GLÄUBIGE versagt, wo habe ICH die vergangenen Jahrzehnte VERSAGT?
    Wenn etwas die Pandemie ans LICHT gebracht hat, dann doch die MANGELNDE TIEFE oder gar SUBSTANZLOSIGKEIT des (eigenen) Glaubens.

    Würde alles TOP sein, könnte man vollmächtig verkündigen: BEI UNS ist das HEIL gegen den Virus. Aber auch die, die in der Regel eher offen sind für HEILUNGEN – also die Pfingstler und Charismatiker – verzeichneten, wie bekannt geworden, Fälle von Corona-Infektion!
    Doch was will man erwarten, wenn Christen die FÜLLE im Jenseits, also nach dem Tod, erwarten und nicht HIER auf Erden? Falsche Predigten und Bücher haben dazu geführt, den christlichen Glauben zu entkernen.

  4. @ Lilli
    Leider schießt Pastor Tscharntke über das Ziel hinaus, den ich ansonsten sehr schätze:
    – impfen ist keine Frage von der die Erlösung abhängt
    – Es gibt keinen Grund, die Impfung als Malzeichen des Tieres zu bezeichnen
    – andere als Impflinge zu betiteln ist massiv abwertend und einem Diener Gottes nicht würdig. Man kann eine klare Sprache finden, was ich auch tue, aber Menschen abwerten, die in einer nicht heilsnotwendigen Frage zu einer Ansicht kommen geht nicht. Wenn wir für das Evangelium was erreichen wollen sollten wir Christen in solchen Fragen zuerst mal u.a. unter uns einen anderen Umgangston finden

  5. @Matze

    –– impfen ist keine Frage von der die Erlösung abhängt—

    Das hat er auch nie behauptet.

    — Es gibt keinen Grund, die Impfung als Malzeichen des Tieres zu bezeichnen—

    Auch das hat er nie gesagt, in einer seiner Predigten sagte er mal das es schwer wird, je mehr man sich in Dinge fügt dieman eigentlich gar nicht will, wird dann, wenn es soweit ist, auch das Malzeichen anzunehmen leichter fallen.

    — andere als Impflinge zu betiteln ist massiv abwertend und einem Diener Gottes nicht würdig.—

    Impflinge“ …als Impflinge bezeichnet auch die Politik und auch das Gesundheitswesen die Menschen die sich impfen lassen.

    Pastor Tscharnte hat noch nie einen Menschen abgewertet, was er allerdings abwertet ist die Machenschaft des Bösen, und damit stellt er die Alleinherrschaft und Ehre Gottes ins richtige Licht.

    Wer die Wahrheit nicht verschweigt, und dazu gehört Pastor Tscharntke, Lothar Gassmann, Christian Stockmann und einige andere, da kommen zur Zeit viele Menschen zum Glauben und übergeben ihr Leben Jesus Christus.
    Menschen sind heute mehr denn je auf der Suche nach Wahrheit und wollen Klartext hören. Schöne Worte gab es genug, doch jetzt ist nicht die Zeit dazu. Die Lage ist viel zu ernst.

  6. Nach der extrem brutalen „Polizeigewalt“ im grün regierten Amsterdam gegen die Corona-Demonstranten des gestrigen Tages sammelt Nils Melzer, Sonderberichterstatter der UNO für Folter, nun Beweismittel. Er ruft dazu auf, ihm diese zuzustellen. Die sozialen Netzwerke sind inzwischen voll von Bilddokumenten, die zeigen, dass in Amsterdam die Staatsmacht offensichtlich nun jede Hemmung verloren hat, keine „roten Linien“ mehr kennt.

    Ähnliche Bilder gibt es auch aus Deutschland, die Polizei geht mit brutaler Gewalt auch auf ältere Menschen los. Warum das alles? Ist die Impfung so gut das man es den Menschen einprügeln muss?

    https://philosophia-perennis.com/2022/01/03/amsterdamer-blutsonntag-sonderberichterstatter-der-uno-fuer-folter-nimmt-untersuchung-auf/

  7. Angesichts der Impfverweigerung von Herrn Laffin und seinen düsteren „Unheils“-Lehren, erzählt im Zusammenhang mit der Corona-Impfung, möchte ich zur Lage einen ausführlichen und lesenswerten Bericht im konservativ-christlichen Pro-Medienmagazin vorstellen:

    https://www.pro-medienmagazin.de/warum-dieses-video-der-erb-gemeinde-frankfurt-keine-hilfestellung-ist/?fbclid=IwAR0oRXnUGW1wpix4F9o_NCq-Hqj4BFIx8EZy2XLla1GEV6xYNOzoj_0pbtY

    Dort wird von einer stark konservativen evangelikalen Gemeinde berichtet über ihren Umgang mit Impfwilligen sowie mit der Obrigkeit.

    Liebe Grüße

    1. Vielen Dank, Jazzico, für den Link zu diesem wirklich vernünftigen und sehr zum Lesen zu empfehlenden Artikel.

      Auch hier auf biblipedia sind ja einige sehr lautstarke „christliche“ Impfgegner und Coronaleugner unterwegs, deren einschlägiger Fundalismus für mich sachlich-argumentativ einfach nicht nachvollziehbar ist.

      Wir und unsere Familie lassen uns davon nicht verunsichern, haben bislang die staatlicherseits empfohlenen Schutzmaßnahmen ernst genommen und konsequent angewandt und uns auch einschl. Booster mit den mRNA-Vakzinen impfen lassen – und sind gut dabei gefahren.

    2. Das Pro-Medienmagazin ist leider nicht mehr ohne Vorsicht lesbar. Der von Dir verlinkte Artikel strotzt vor Polemik, während das Transskript des Videos recht neutral ist, das sollte man gelesen haben, bevor man das Pro-M. empfiehlt:
      https://www.erb-frankfurt.de/uploads/7/2/8/8/72886935/hilfestellung_zur_corona-impfung.pdf
      Ebenso werden im Pro-Artikel die typischen Mechanismen angewendet, die man bereits von sogenannten Faktencheckern kennt. Dinge aufführen, die nicht behauptet worden sind, und Worte verdrehen, diese dann widerlegen, und damit dann versuchen, den Artikel und die Inhalte als falsch darzustellen. Derart unlautere Methoden nehmen bei Pro-M. immer mehr zu.

      Da der Artikel der Pastoren von Anfang Dezember ist, können wir mal etwas updaten und gleichzeitig mal schauen, ob die beiden richtig gelegen haben (wir wollen ja Propheten auch prüfen):
      – Die Briten führen weit bessere Statistiken als wir. Dort gibt es für das letzte Jahr eine Übersterblichkeit in der Altersgruppe 12 – 59 Jahre, ausschließlich bei Geimpften. Bei Ungeimpften Untersterblichkeit. Bei uns ist für letztes Jahr auch eine Übersterblichkeit zu registrieren, auch wenn man die Todeszahlen anhand der alternden Bevölkerung bereinigt, und die Covid-Sterbezahlen erklären das auch nicht. Es muss also andere Ursachen geben.
      – Die ersten Lebensversicherer in den USA stellen Übersterblichkeiten in den entsprechenden Altersgruppen (bis 64 Jahre) fest, die nicht durch Covid-19 begründet sind
      – Der letzte Wochenbericht des RKI, Seite 14, zeigt deutlich, dass Geimpfte bei uns bei Omikron überrepräsentiert sind, was einen negativen Impfeffekt vermuten läßt und damit denen Recht gibt, die eine Störung des Immunsystems aufgrund der Impfung vermuteten. Damit liegen wir gleich mit den Dänen und Briten, bei denen das auch festgestellt worden ist.
      – Für die Bundesländer bei uns korreliert die Omikron-Inzidenz mit der Impfquote, je mehr Impfungen, desto mehr Omikron
      – …

  8. Ich empfinde den von Jazzico verlinkten Artikel im Gegensatz zu Stephan keineswegs als polemisch – so unterschiedlich wird somit ein und der gleiche Artikel bewertet.

    Mir geht es dabei weniger um die beiden kritisierten Pastoren sondern um die kritisierten Aussagen und Argumente, die ich nur allzu gut und zur Genüge von Impfkritikern und Coronaleugnern kenne.
    Das ist hier wirklich sehr gut und m.M.n. auch sachlich kritisiert worden.
    Den Artikel lohnt es sich, zum Lesen weiter zu verbreiten, damit sich jeder sein eigenes Bild und Urteil davon machen kann.

    Dank nochmals an Jazzico für die Verlinkung!

  9. Wir haben in meiner Jugendzeit in den 70/80 Jahren über Wehrpflicht diskutiert, ob man als Christ Golf GTI fahren darf oder ob man beim Gebetsabend das Licht ausmachen kann, weil ja alle sowieso die Augen zu haben um Strom zu sparen. Teils waren das sehr kontroverse Diskussionen, aber wir sind zusammen geblieben, weil die Größe und Wichtigkeit der Erlösung klar war und wir in Sachfragen entsprechend Römer 14 großzügig waren. Wir wussten uns genauso mit vielen Christen in der EAD eins, wo die Unterschiede in Sachfragen noch größer war, aber wir wegen den Grundlagen zusammenstanden. Heute ist es anders herum: in den Grundfragen versucht man alles und jedes zu akzeptieren und grenzt sich nicht klar von unbiblischem ab. Dafür werden absolute Wahrheiten bei Fragen wie Corona verkündet. Dies sieht man auch an der Auseinandersetzung Kotsch/ERB. Dort werden von beiden Seiten bestimmte Haltungen als absolut gesetzt wo das nicht berechtigt ist und was nur zur Spaltung unter Christen führt. Die Leiter in Deutschland sollten dringend zur einer Bussbewegung aufrufen, dass wirklich das wichtigste das wichtigste bleibt. Ich habe den Eindruck, dass wir teilweise schon gar nicht mehr merken wo wir stehen: Wenn Lilli das Wort Impflinge damit rechtfertigt, dass dies in der Politik geäußert wird und es dann ein Pastor auch tun darf und ein Pastor ein Video einer Anti Corona Demo ins Netz stellt wo nach 30 sec. Lügenpack gerufen wird passt aus meiner Sicht einiges nicht mehr zusammen.

    1. —Wenn Lilli das Wort Impflinge damit rechtfertigt, dass dies in der Politik geäußert wird und es dann ein Pastor auch tun darf—

      Warum so kleinlich Matze?
      Das Wort Impflinge war bisher gang und gebe und hatte keinerlei negative Bedeutung, im Gegenteil, es wurde ihm sogar eine positive Sichtweise zugeordnet.
      Ich weiss, es werden schon Stimmen laut die an unserer Sprache rumbasteln, und dem Ganzen wiedermal eine negative Gesinnung unterstellen müssen,….ist das nicht verrückt? das man sich auch dabei, an solchen Kleinigkeiten abarbeiten muss?

      https://www.ardmediathek.de/video/morgenmagazin/kurz-verklaert-der-impfling/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL21vcmdlbm1hZ2F6aW4vNjJmZjg1ZmUtODExMS00NmNhLWI3M2QtYmJmMmIwY2ExMzll/

  10. Peter Hahne, einstiges Nachrichtengesicht des ZDF, Bestsellerautor, Evangelist und kritischer Journalist alter Schule, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über Weihnachtsgottesdienste mit Masken und 2G, über den geistigen und geistlichen Zustand der deutschen Kirchenleitungen sowie über seinen Werdegang und seine Erfahrungen mit Politikern und Redaktionskollegen.

    https://philosophia-perennis.com/2022/01/02/peter-hahne-ueber-corona-massnahmen-es-ist-ein-verbrechen/

  11. Zur Impfdebatte: Ich möchte einmal klarstellen, dass es ja nicht mehr um eine freie Wahl geht – bis dahin konnte man ja einiges sein oder nicht sein lassen — aber nun ist ja die deutsche Regierung nach den Ländern Tatschikistan, Turkmenistan, dem Vatikan, evtl Österreich (?!) dabei, eine Impfpflicht für alle Menschen (außer Unverträgliche + evtl. Asylantragsteller) zu beschließen.
    Darum geht es doch!!
    Übrigens evtl eine Dauerimpfpflicht.
    Darum geht es doch!

    1. Genau darum geht es: freie Entscheidung des einzelnen, aber egal von welcher Seite auch das stehenlassen, wenn sich jemand in der Impffrage anders entscheidet wie man selbst. Diese Freiheit muss sowohl im Leib Christi wie auch in der Gesellschaft bestehen bleiben.

  12. Beten wir viele “Impfdurchbrüche” in diesem Jahr.

    “Die Welt ist geimpft gegen das Evangelium. Viele Ideologien haben die Menschen taub für Gottes Botschaft gemacht, so dass sie nicht an die Herzen dringt. In diesen Tagen hören wir viel von (Corona) Impfdurchbrüchen. Dass der Virus trotz Impfung Menschen infiziert. Der Herr kann auch Impfdurchbrüche schenken, was das Evangelium angeht. Lasst uns dafür beten. Möge 2022 ein Jahr der Impfdurchbrüche des Evangeliums werden, so dass viele sich für die gute Botschaft der Gnade öffnen. Dazu braucht es auch keine Deltavariante. Das Evangelium ist und bleibt Alpha! Immer und ewig. Eine gesegnetes Jahr im Blick auf die hoffnungsfrohe Botschaft des (ersten und zweiten) Kommens unseres Herrn Jesus Christus zu unserer Rettung.” TOM/

  13. Impfpflicht-was tun? Mag. Forsthuber
    Interview mit Rechtsanwalt Mag. Gottfried Forsthuber, was man aus juristischer Sicht tun kann, wenn die Aufforderungsschreiben der Regierung kommen.

    fbclid=IwAR28BGkNhyihanRYVQwLk9DAp4Q-yNX-aQQr05E4LL0KWhruI1WfXuDaZ_Q

    1. So viel ängstliche Panik und kein bisschen Gottvertrauen?

      Und dieser Anwalt verdient sich mit der Angst dumm und dämlich.

      „Du kannst nie tiefer fallen als in die Hand Gottes“.
      Pfarrer Arno Pötzsch.
      (* 23. November 1900 in Leipzig; † 19. April 1956 in Cuxhaven) Nach zwei Weltkriegen.

      Denn unser keiner lebt sich selber, und keiner stirbt sich selber. Leben wir, so leben wir dem HERRN; sterben wir, so sterben wir dem HERRN. Darum, wir leben oder sterben, so sind wir des HERRN. Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, daß er über Tote und Lebendige HERR sei. Paulus. Röm 14, 7-9

      Herr, erbarme dich unser.

    1. ALLE Regierungen sind von Gott eingesetzt.

      JEDER sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist KEINE Obrigkeit außer von Gott; wo aber Obrigkeit ist, ist sie VON GOTT angeordnet.
      Darum: Wer sich der Obrigkeit widersetzt (auch falsch spielende Rechtsanwälte, die die Gebote Gottes mißachten können) , der widerstrebt Gottes Anordnung; die ihr (der Regierung) aber widerstreben, werden ihr Urteil empfangen.
      Denn die Gewalt haben, muss man nicht fürchten wegen guter, sondern wegen böser Werke. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so T-U-E Gutes, dann wirst du Lob von ihr erhalten.
      Röm 13,1-4

      So ermahne ich (Paulus) nun, dass man vor allen Dingen T-U-E Fürbitte, Gebet, Bitte UND Danksagung für alle Menschen, für die Könige (Regierung) und für ALLE Obrigkeiten, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland. 1.Tim 2,1-3.

      Über Konflikte zwischen Bürger und Obrigkeit klärt Jesus auf.

      Grüßle

      1. Ja Jazzico,
        die Obrigkeit ist von Gott eingesetzt, ist soweit richtig. Ich finde das ein interessantes Thema und habe die letzten Tage darüber nachgedacht…..
        Wiederum steht geschrieben: Urteilt ihr selbst ob wir schweigen sollen oder reden, von dem was wir gehört und gesehen haben. Ob oder dass wir euch mehr gehorchen sollen als Gott…. –Petrus, Apg 4 — danach wurde er noch dringend verwarnt und verkündigte Jesus trotz Corona-Beschränkungen äh Verkündigungsverbots.
        Wiederum steht geschrieben: Der KÖRPER ist ein Tempel des heiligen Geistes –nicht des Staates! Würde der Staat einer Frau befehlen abzutreiben, würdest du selbstverständlich ein Widerstandsrecht bejahen?

        Wenn er einen Menschen gegen seinen Willen spritzen will oder operieren (China/Organentnahme), dann gilt eben, „wiederum steht geschrieben“. –Eigentlich schade, dass man das sagen muss, unsere russlanddeutschen Geschwister sind geübter im Umgang mit einem gottlosen und übergriffigen Staat. Sie bekamen übrigens verbotenerweise Bibeln und Geld über die geschlossenen Grenzen geschmuggelt von AVC, open doors etc…

        Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist — Steuergeld, Achtung ….aber Gott was Gottes ist —
        Jesus über Herodes: Geht hin und sagt diesem Fuchs, ich treibe Dämonen aus heute und morgen…..Er nennt ihn Fuchs – du merkst Distanz, die weiß, dass Herodes Autorität von oben hat, ihn aber nicht hindern kann, Gottes Willen zu tun. Und ihn auch nicht in Angst bringt.

        Gerade die Deutschen und deren Opfer haben vielfach erfahren, dass und wie ein Staat obsolet wurde, wer dem Staat in vielen Punkten nicht mehr gehorchte, erwies sich als Gottes Diener, als Freund Gottes.
        Jahrzehntelang schaute man Corry Ten Boom-Filme an, ein Konstrukt von Betrug, um Menschenleben vor den Nazis zu retten. —Nun war das die Nazi-Zeit und nicht das „Heute“ –aber aus den Prinzipien kann man dennoch lernen – bis hierher und nicht weiter.

        Dann noch das Legale: Es gibt ein Grundgesetz mit Grundrechten, das die Deutschen in der Folge dieses Krieges bekamen. Diese Grundrechte sind im Wesentlichen unauflöslich, es sind Abwehrrechte des Bürgers GEGEN den Staat. Viele haben oft zu Recht gesagt, dass sich dieses Grundgesetz auch auf die Bibel stützt….
        Nun will eine Regierung Demonstrationen, letztlich mit dem Vorwand des Infektionsschutzes verbieten, merkst du wie lächerlich das ist? Beinahe täglich werden die Personalien von Spaziergängern festgestellt, sie hätten ordnungswidrig gehandelt, ääääh.

        Dann gibt es noch eine Verschwörungstheorie (Offb 13): Dass der Gesetzgeber!, – von Gott eingesetzt (zugelassen, geliefert wie bestellt), wohl von Menschen gewählt – Menschen zwingt, sein Unterwerfungssymbol anzunehmen oder eben nicht mehr kaufen und verkaufen zu dürfen. Nichts mehr zu essen.

        —Jetzt blättern wir 1 Jahr zurück, bevor diese Verschwörung eingetroffen wäre: WÜRDEN die christlichen Gemeinden, Kirchen, Jazzico du auch?, die Gewerkschaften und die SPD, CDU, Attac und Antifa und die Arbeitgeber und besorgte Beschwichtiger nicht empfehlen, doch diesem gutgemeinten Rat der Regierung zu folgen, ihr untertan zu sein, es geht doch um den guten Zweck der Kriminalitätsbekämpfung, des Infektionsschutzes, der Nachvollziehbarkeit oder sonst irgend was, was den Regierungsberatern opportun scheint — also bitte „NIMM DAS“!!

        Nun ist die Impfung nicht die 666, aber dieses Gesetz wird AUCH von Regierungsseite kommen und medial durchgepeitscht werden, nach 2 Jahren ARD/ZDF wird eine überwältigende Mehrheit die Code-Annahmeverweigerer als Schwurbler, Verschwörer, Idioten bezeichnen, die dem Staat nicht gehorchen, Rechte, Extreme, Esoteriker, evangelikale Freikirchler. Spinner.

        Und bei alledem sei gesagt: Wer sich impfen lassen will, dem sei das freigestellt, aber es geht doch um die Impfpflicht mit Strafandrohung, also das nenne ich Impfzwang und desweiteren um verheerende Maßnahmen, die in meiner Kirche dazu führten, dass sie mittlerweile mit FFP2 mehr oder weniger selbst gesanglos reglos ca nur ein Viertel der Leute da sitzen, dass Menschen verängstigt werden und ihr Leben ändern, geimpft verängstigt daheim sitzen, alleine irgendwo sterben – zur Pestzeit gingen Pfarrer dahin wo es weh tut.
        Heute sagt die Kirche „Mimimi“.
        mimimimimimimi

  14. Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist.

    Der Kaiser (Obrigkeit) kann verlangen das seine Gesetze erfüllt werden, was er nicht kann, ….Macht auszuüben über Gewissensfreiheit, Glaubensfreiheit und, er kann sich nicht das Leben der Menschen, durch neue Gesetze, zu eigen machen. Der Mensch ist von Gott geschaffen und nicht Eigentum des Staates.

    Siehe Nebukadnezar…… der König verlangte das alle das goldene Bild das er aufstellen ließ anbeten sollten.
    Daniel verweigerte die Anbetung des Königs……wir sollen Gott mehr gehorchen als den Menschen.

  15. In meiner Kinder- und Jugendzeit gab es Impfpflicht und.a. gegen Pocken, Typhus und Polio – und das war gut und vernünftig so.

    Wir haben uns dem gerne und im Vertrauen auf den Staat unterworfen und den Anordnungen gehorcht. Und das war zu unserem Besten – auch selbst seinerzeit in der DDR, was rein den Gesundheitsschäden der Bevölkerung anging.

    Von einem Fordern zum Anbeten der staatlichen Obrigkeit, wie es u.a. Lilli hier konstruieren will, kann keine Rede sein.

    Sowas können nur Dumme glauben und sich in gradezu grenzenloser Verbohrtheit ausmalen.

    1. Sorry, ein durch die Autokorrektur veranlassten Schreibfehler:
      Statt „Gesundheitsschäden“ sollte es „Gesundheitsschutz“ heißen.

  16. Unterwerfen und gehorchen, das sagt schon alles.
    Ok, damals waren die Menschen noch geprägt von den Vorjahren und Wissen war noch nicht im großen Umfang verfügbar.
    Unterwerfen und gehorchen, da braucht es keine eigene Meinung, es wird übernommen was befohlen wurde.
    Heute ist es anders, umfangreiches Wissen steht jedem zur Verfügung, und jeder hat die Möglichkeit alles zu prüfen (wenn er will).
    Dumm ist, wenn er es nicht tut, und verbohrt ist, wenn er es in all den Jahren nicht geschaft hat sich aus der Sklaverei des Gehorsams und der Unterwerfung zu befreien.
    Und ein Mensch der sich nie von seiner Versklavung gelöst hat, der kann nicht anders als sie zu verteidigen, denn er erträgt einen freien Menschen nicht, das ist oft der Grund warum man andere diffamieren will und ihnen das unterstellt was man selbst im Spiegelbild sieht.
    Zur Zeit kann man es an jeder Ecke sehen, es breitet sich gerade in hoher Geschwindigkeit aus.

  17. Lilli stößt sich an 2 von mir gebrauchten Worten und hält die Gesellschaft der späten 50er und der 60er Jahre für unkritisch, obrigkeitshörig und unwissend.

    Das ist allerdings falsch – die allermeisten Menschen (einige Unverbesserliche ausgenommen) hatten insbesondere von Diktaturen die Nase gestrichen voll, wollten insbesondere nie wieder Krieg.
    Sie informierten sich über Presse, Rundfunk und Fernsehen – und sind überwiegend gerade im Gesundheitsschutz gut damit gefahren, den öffentlich-rechtlichen Medien, die ja schließlich auch demokratisch und bis heute fachlich-sachlich kontrolliert werden, zu vertrauen.

    „Versklavt“ – ein von Rechtsradikalen gerne benutzter Begriff, den Lilli hier unkritisch aufgreift – werden wir in einem demokratischen Rechtsstaat wie der Bundesrepublik Deutschland eben gerade nicht.

    1. —„Versklavt“ – ein von Rechtsradikalen gerne benutzter Begriff, den Lilli hier unkritisch aufgreift —

      Sie versuchen es immer wieder….. aber ich kann sie trösten, den Begriff Sklave…versklavt, entnehme ich der Bibel, und zwar sehr kritisch!

    2. Lilli will ihre Rede von der angeblichen Versklavung derjenigen Bürger, die den staatlichen Organen unseres demokratischen Rechtsstaates vertrauen, damit verharmlosen, indem sie auf die Bibel verweist.

      Ein durchsichtiges aber desto verwerflicheres Manöver.

      Die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung Deutschlands vertraut in die Behörden und die demokratisch legitimierten Organe und geht eben den rechtsradikalen Rattenfängern nicht auf den Leim.

      1. Im Zuge einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage wurde den Teilnehmern die schnörkellose Frage gestellt, ob noch Vertrauen in die offiziellen Infektionszahlen bestehe. Die vom Meinungsforschungsinstitut INSA durchgeführte Umfrage lieferte ein bedenkliches Ergebnis für die Politik.

        57 Prozent der Befragten gaben als Antwort “Nein” und also damit an, kein Vertrauen mehr in die vom RKI publizierten Infektionszahlen zu haben, während 32 Prozent mit “Ja” bekundeten, noch Vertrauen in die Zahlen zu haben.

        https://reitschuster.de/post/mehrheit-der-deutschen-hat-kein-vertrauen-mehr-in-rki-daten/

      2. Gestern hieß es in den Medien , dass 57% der Bürger nicht mehr den Daten des RKI vertrauen. Und seitdem die gerade rückwirkend Zahlen im Wochenbericht vom 30.12.21 geändert haben, dürfte das Vertrauen bei noch mehr Leuten abgesunken sein.
        Um das festzustellen, allein zu erkennen, dass wir seit über 2 Jahren keine brauchbaren Zahlen haben, und dass das DIVI im Dezember immer noch zugeben mußte, den Impfstatus auf den ITS nicht zu kennen und bislang nicht zu erheben (Söder und Konsorten haben also willkürliche Zahlen genannt, um eine „Pandemie der Ungeimpften“ zu erfinden), muss ich keinen „rechtsradikalen Rattenfängern“ auf dem Leim gehen. Das kann man mit Nachdenken und gesundem Menschverstand erkennen, wenn man die Nachrichten der Mainstreammedien liest / hört / sieht.
        Auf den Straßen und Montagsdemos marschieren „normale“ Menschen und neuerdings geht auch die Antifa gegen die gegenwärtige Coronapolitik auf den Spaziergängen mit.

        Die Zahlen des RKI dienen (angeblich) als Grundlage für politische Entscheidungen. Wenn 57% die Zahlen des RKI anzweifeln, dann zweifeln wieviele % an der Richtigkeit politischer Entscheidungen? Insbesondere, wenn sich von den Politikern in den Raum geworfene Zahlen als Fantasiegebilde entpuppen?

        Am Anfang hat man erzählt, wenn x% geimpft sind, dann fallen die Restriktionen. Tja, x% sind durchgeimpft, die 2 Impfungen reichen mittlerweile nicht mehr aus und es muss geboostert werden (in Israel wurde gerade festgestellt, dass der 4. Booster nicht den erhofften Erfolg bringt), und dann nochmal, und dann nochmal, um den Impfstatus zu erhalten, und für den kommenden Freitag zeichnet sich die Einführung der 2G+ – Regel ab.
        Man ist von der Inzidenz erst vor ein paar Monaten auf den Hospitalisierungsindex gewechselt, anhand dessen Maßnahmen festgelegt werden. Ein HI <3 hieße, dass die gegewärtige 2G – Regel entfällt – nun haben wir einige Bundesländer, die seit Tagen einen HI < 3 haben, und trotzdem wird 2G weiter durchgezogen und voraussichtlich verschärft werden zu 2G+. Die Halbwertszeit politischer Äußerungen und Regeln sind schon erstaunlich.

        Jetzt kann man natürlich anführen, dass man das alles angeblich nicht vorher wissen konnte, weil die Erfahrungen mit den Impfstoffen fehlen. Ja, das mag sein – das lasse ich mal als Behauptung durchgehen. Wer aber nicht weiß, wie lange die Impfung wirkt, aber ursprünglich von "95%" und "dauerhafte Wirksamkeit" faselte, will dann aber jetzt schon ganz genau wissen, dass es keine Langzeitfolgen gibt, und eine Impfpflicht einführen? Und impft dann noch Kinder durch, gegen Empfehlungen der StiKo? Und dass, obwohl die Kinder, sofern sie keine massiven Vorerkrankungen haben, von Corona weniger betroffen sind als von einer Grippe / einer Erkältung?

        Ich habe die hier über 50 Kommentare ja bislang überwiegend schweigend gelesen und nicht kommentiert, also mache ich jetzt mal einen Abwasch, ich könnte 2. Chron 7, 13+14 erwähnen, aber ich denke, wir sind über diese Zeit hinaus:
        Wir sehen gerade, wohin es weltweit läuft (und _weltweit_ ist wichtig in diesem Kontext), wir sehen eine Hygienediktatur, die aufgrund einer milden Krankheit die Welt im Sturm erobert. Das kommt mir vor wie ein weißes Pferd mit jemandem darauf, der mit einem Bogen in der Hand droht, aber tatsächlich keine Pfeile hat, mit einer Corona, ähm, Krone auf dem Haupt, und er zog aus als Sieger und um zu siegen.
        Wir lesen gerade von potentiellen Kriegsherden, China-Taiwan, Russland-Ukraine, dazwischen noch die Amis und Europa als Mitspieler, die schon eine Position bezogen haben. Das feuerrote Pferd ist mindestens gesattelt, wobei verdeckt schon der Krieg läuft, nur noch nicht überall und/oder offensichtlich mit Waffen, sondern mit Worten, oder man schiebt Menschen, gelockt mit falschen Versprechungen und Geld, auf die Grenzen der Nachbarstaaten hin.
        Das schwarze Pferd ist schon erkennbar auf dem Weg, die Teuerungen sehen wir schon, die erheblich steigenden Preise, weil z.B. derzeit nicht ausreichend Düngemittel produziert und gehandelt werden, werden zu erheblichen Preissteigerungen bei Lebensmitteln führen, während Luxusgüter oftmals im Preis stabil bleiben (oder irgendwann im Wert fallen, weil für den Betrieb des Diesel-PKWs auch AdBlu benötigt wird, dessen Grundstoffe zur Herstellung identisch zu denen von Düngemitteln sind, und wo es jetzt schon knapp mit der Versorgung ist).
        Das fahle Pferd ist das letzte in der Kette, 2 Milliarden Tote aufgrund von Krankheit, Krieg und Hunger werden das Ergebnis sein.

        Bevor jetzt jemand sagt: hey, da fehlt doch die 666 – ja, richtig, die ist aber erst 7 Kapitel und einige Ereignisse später erwähnt. Ungemütlich wird es schon vorher.

        Noch ist Zeit zur Umkehr – also nicht das Aufhalten der Ereignisse, das steht uns Christen weder an noch in unserer Macht (wie der Prediger so schön im Kapitel 7, 13 sagt: Wer kann gerade machen, was er (Gott) gekrümmt hat?), sondern um Menschen auf Jesus, den Erretter, hinzuweisen.

  18. Für die Pläne von Gesundheitsminister Lauterbach wird es nun zeitlich zunehmend enger: Die von ihm und den Seinen unbedingt gewünschte Impfpflicht verliert immer mehr an Plausibilität. Daher drückt er aufs Gas:
    „Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.“

    Die haben angst das die Impfung überflüssig wird, darum muss die Impfpflicht schnell her“ ….geht’s noch deutlicher? Die Bevölkerung MUSS krank bleiben und das Virus darf nicht verschwinden,…. wer jetzt nicht aufwacht dem kann wirklich niemand helfen.

    https://philosophia-perennis.com/2022/01/05/lauterbach-aus-versehen-ehrlich-impfpflicht-schnell-einfuehren-bevor-sie-ueberfluessig-wird/

  19. Anthony Fauci bestätigt, dass der PCR test keine lebenden Viren nachweisen kann.

    Anthony Fauci bestätigt, dass weder der Antigentest, noch der PCR-Test eine Aussage darüber treffen können, ob jemand ansteckend ist oder nicht!!

    Damit sind alle Grundlagen der sogenannten Pandemie hinfällig.

    Der PCR Test war das einzige Indiz für eine Pandemie

    Ohne PCR-TEST keine Pandemie

    Für alle Mitarbeiter der Presse, Ärzte, Anwälte, Staatsanwälte etc. DIes ist der letzte Schlüssel, der ultimative Beweis, dass die Massnahmen alle sofort aufgehoben werden
    müssen

    https://m.twitch.tv/videos/1251634483

  20. Dass die in den vergangenen Tagen offiziell gemeldeten Inzidenzzahlen nicht die Wirklichkeit wiedergeben sondern wg. der feiertagsbedingten Meldeverzögerungen viel zu niedrig waren, ist doch trivial und nahezu Allgemeingut und das haben auch die von Ihnen als „Mainstreammedien“ diffamierten Nachrichtenmedien wiederholt deutlich betont.

    Ich zitiere:
    „Im Zusammenhang mit den Feiertagen wies das Robert Koch-Institut (RKI) darauf hin, dass die tatsächlichen Zahlen höher als die gemeldeten liegen könnten. Denn über die Feiertage ließen sich weniger Menschen testen und nicht alle Gesundheitsämter leiteten Daten weiter. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte kürzlich gesagt, dass die realistische Inzidenz wohl zwei- bis dreimal höher liege als derzeit vom RKI erfasst.“

    Daraufhin einen angeblichen Vertrauensverlust der Bevölkerungsmehrheit in die Behörden und die Politik konstruieren und suggerieren zu wollen, wie es hier von dem Duo Lilli und Stephan geschieht, ist irreführend und einmal mehr als „Bauernfängerei“ abzulehnen.

    1. Wegen der Feiertage? Du meinst die zwei Samstage??? Ernsthaft? Ich habe letzte Woche 5 Tage gearbeitet, die Gottesdienste mal nicht mitgerechnet, das ist Ehrenamt und auf Gottesdienstbesuch wäre ich sowieso gewesen.
      Wenn es um wichtige Dinge geht, dann arbeitet man daran und lümmelt sich nicht unterm Weihnachtsbaum. Das ist in allen Branchen üblich. Und nach bald zwei Jahren Pandemie und der „unbekannten Größe“ Omikron wäre das wohl auch hier sinnvoll gewesen, sich entsprechend in den Behörden und Ämtern zu organisieren. Oder haben die sich etwa nicht lagegerecht vorbereitet? An wem liegt es dann wohl? An den Ungeimpften oder doch den Politikern?

      Und ja, die Zahlen entsprachen nicht Lauterbachs Wünschen. Mittlerweile haben wir den 5. Januar, die Inzidenzen steigen langsam und doch deutlich an, sind aber eben auch jetzt noch nicht zwei- bis dreimal so hoch wie vorgestern oder letzte Woche, müßten es aber doch sein, wenn es da Nachholbedarf oder größere Meldelücken in den letzten zwei Wochen gegeben hätte.
      Oder aber jetzt kommen die Nachmeldungen der letzten zwei Woche endlich unsichtbar dazu? Aber dann würden die Infektionszahlen aber bezogen auf aktuelle Neuinfektionen doch tatsächlich immer noch fallen, wenn da klammheimlich Restdaten der letzten Wochen aufaddiert werden?
      Oder, wenn sich weniger Menschen über die Feiertage haben testen lassen, wie da behauptet wird: wo sind dann die Kranken alle hin? Oder sagen die Testergebnisse etwa doch nichts aus über tatsächliche Infektionen / das Infektionsgeschehen?

      Und letztendlich: es wird in allen Formulierungen beständig mit Konjunktiven gearbeitet: es „könnte“ sein, dass die Zahlen höher / tiefer / negativ / sonstwas sind. Es „könnte“ auch morgen der große Welten*rsch erscheinen, sich über uns entblößen und alles zuk*cken. Das kann man eben auch nicht mit letzter Sicherheit ausschließen.

      Ich wundere mich wirklich seit geraumer Zeit, wie viele Leute in meiner Umgebung die Zahlenwerke und die Maßnahmen unkritisch hinnehmen, obwohl doch die Fragen auf der Hand liegen. Ich verstehe das einfach nicht mehr. Oder ist es das eine Form des Stockholm-Syndroms, nach dem Motto, jetzt habe ich sie gewählt, „jetzt sind sie halt da“, und das kann ich doch nicht schon drei Monate später wieder bereuen?

      Meine einzige Erklärung ist, dass wir tatsächlich in einer Zeit der Verwirrung leben, und die Menschen derart geblendet sind, dass das auf natürliche Weise nicht mehr erklärbar ist, sondern diese Geschehnisse das beginnende Gericht der Endzeit sind.

      Noch ist Zeit zur Buße und Umkehr, damit werden wir die Ereignisse zwar nicht mehr aufhalten, aber die persönliche Errettung durch den Herrn Jesus Christ kann noch erfahren werden.

      1. Oh, ich sehe gerade, dass auch andere die richtigen Fragen stellen – wird auch Zeit:
        https://www.tagesspiegel.de/politik/zahlenchaos-und-schock-prognosen-wieso-rki-chef-wieler-auf-wackligem-posten-sitzt/27948990.html
        https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus236024112/Corona-RKI-und-Co-Das-Herrschaftswissen-der-Obrigkeit.html
        Und immer daran denken: die Politiker wählen sich ihre „Experten“ und „Berater“ selbst aus, tragen also die Verantwortung für ihre Personalentscheidungen. Sie müssen sich halt entscheiden, ob sie jemanden nehmen mit Expertise, der ihnen ggf. mit einer eigenen Meinung in den Rücken fällt, oder jemanden, der in der hohen Kunst des nach Munde reden geübt ist.

  21. Stephan,

    —Meine einzige Erklärung ist, dass wir tatsächlich in einer Zeit der Verwirrung leben, und die Menschen derart geblendet sind, dass das auf natürliche Weise nicht mehr erklärbar ist, sondern diese Geschehnisse das beginnende Gericht der Endzeit sind.—

    So sehe ich das auch, bei vielen Christen ist es eine Verweigerung dessen was gerade in der Welt vorsichgeht, zu sehen, auch wenn sie es nicht sehen können, bleiben doch viele in der Liebe Christi und in der Nächstenliebe, und das wird entscheidend sein, ich glaube, nachdem ich fast 2 Jahre über die Ursache dafür, mir unaufhörlich Gedanken darüber gemacht habe,…. das es von Gott so gewollt ist.

    ,,Geh hin Daniel, denn es ist verborgen und versiegelt bis auf die letzte Zeit.
    Viele werden gereinigt, geläutert und geprüft werden, aber die Gottlosen werden gottlos handeln, alle Gottlosen werden’s nicht verstehen, aber die Verständigen werden’s verstehen. Daniel 12. 9,10

    Gott prüft, um was es uns wirklich geht, ER prüft unseren Glauben auf Echtheit. Und das wird daran sichtbar ob wir in der Liebe zum anderen bleiben, auch wenn wir uns in Welt-Angelegenheiten nicht mehr verstehen.

  22. Es wird von Stephan u.a. nicht berücksichtigt, dass die betr. Ämter und Behörden seit fast 2 Jahren in einem hohen Belastungsstand sind – und das bei zwar recht sicherer Jobs aber relativ mittelprächtiger Bezahlung.

    Die Rede von einem „Herumlümmeln unterm Weihnachtsbaum statt zu arbeiten“ ist ziemlich mieser Populismus.

    1. Sehr geehrter Herr Vesper,
      jemand formulierte neulich einmal etwas spitz, dass wir in einer Zeit leben, in der unser Land auf Basis von Excel-Tabellen regiert wird. Wenn das so ist (und manches spricht objektiv gesehen dafür), dann sollten sich die Politiker und Entscheider dieser Tage wenigstens darauf verlassen können, dass die Millionen von Zahlen in diesen Tabellen einigermaßen zutreffend sind. Die Tatsache, dass das in einer Industrienation wie Deutschland auch nach zwei Jahren offensichtlich nicht gegeben zu sein scheint, ist schlichtweg ein unfassbarer/unglaublicher Skandal. Oftmals scheint die rechte Hand immer noch nicht zu wissen, was die linke (die Linke) tut.

      Erklärbar wäre das alles nur, wenn gar kein letztes Interesse an den genauen Zahlen und Zusammenhängen besteht. Da ist das Jahresend-Zahlendesaster nur ein kleiner Tropfen. Diese Tatsache sollte jeder – ob Corona-Kritiker oder nicht – einfach einmal akzeptieren und dann seine Schlüsse daraus ziehen.

  23. —diese Geschehnisse das beginnende Gericht der Endzeit sind—

    Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht an dem Hause Gottes. Wenn aber zuerst an uns, was will’s für ein Ende werden mit denen, die dem Evangelium Gottes nicht glauben? 1.Petrus 4. 17

    Blindheit kann in diesem Chaos orientierungslos machen, Gott verhängt eine Decke…. der Christ muss also zu einer tieferen Erkenntnis seines glaubens kommen um das alles zu überstehen, ich glaube, das wiederum ist die Gnade Gottes, das ist der Segen, damit keiner verloren geht.

  24. Es sei erinnert an Mt24,36:

    „Doch jenen Tag und jene Stunde kennt NIEMAND – außer Gottvater.“

    Spekulationen sind daher müßig.

    Wichtig für Christen ist es, ALLZEIT nüchtern, wachsam und bereit zu sein – das genügt.

    1. Die Auswahl ihrer Verse klingen für mich so wie der Wunsch einer Kaffee-Werbung von vor einigen Jahren. Ich beurteile nicht die Verse, sondern in welchem Zusammenhang (Artikel und Kommentare) sie diese gegenüberstellen. Kaffee-Werbung: Was würden sie ändern wollen? Antwort: Ich will das alles so bleibt wie es ist.
      Egal wieviel Leid sich über die Erde ausbreitet….. wenn es mir gut geht….. dann war es doch schon immer so…. und so kann es bleiben.
      DAS ist dieser große Egoismus vieler Zeitgenossen, der sich nicht erbarmt, noch überhaupt es zulässt in seiner Wahrnehmung. Das viele sehnsüchtig auf das Kommen Jesu warten hat eben auch damit zu tun das das Leid der Welt endlich beendet wird…..
      Sehen sie nicht das Leid der Kinder überall auf der Welt, deren fröhliches Lachen hinter einer Maske verstummt? Ach so ja, es sind ja nicht ihre Kinder…..
      Vielen Dank an Frank Laffin der sich für die Kinder einsetzt und ihnen zu einem freien selbstständigen Leben verhelfen will, und nicht einfach wegschaut, wenn er seine Mitmenschen leiden sieht.

      —„Doch jenen Tag und jene Stunde kennt NIEMAND – außer Gottvater.“—

      Hierbei sei zu bedenken das Jesus dies in einer Zeitspanne (Endzeitrede) sagt, die eben anders ist als sie in den vergangenen 2000 Jahren wahr.
      ,,Wenn aber dieses anfängt zu geschehen,“…… so seht auf und erhebet eure Häupter, darum das sich eure Erlösung nahet“ Lukas 21. 28
      Und in dieser Zeitspanne spricht Jesus nicht von einer langen Zeit bis ER wiederkommt, sondern vom Tage und von der Stunde“
      So auch ihr, wenn ihr das alles sehet, so wisset, daß es nahe vor der Tür ist. Mt 24.33
      Also, das warten auf Jesus hat mit der letzten Zeitspanne zu tun, darum wachet“ und lasst euch nicht verführen.
      Was wir seit fast 2 Jahren erleben hat es noch nie gegeben, weltweit sind ALLE Menschen davon betroffen…..und wie es im Buch Daniel geschrieben steht: Es ist verborgen UND versiegelt bis auf die letzte Zeit.
      Erklären sie mir die heutige Zeit….. es geht nicht, so wie Stephan schon sagt: ,,Meine einzige Erklärung ist, dass wir tatsächlich in einer Zeit der Verwirrung leben, und die Menschen derart geblendet sind, dass das auf natürliche Weise nicht mehr erklärbar ist, sondern diese Geschehnisse das beginnende Gericht der Endzeit sind.“
      Die Erklärung finden wir in der Bibel, von der ersten bis zur letzten Seite können wir Stückweise (Stückwerk) Gottes Plan erkennen.

  25. Nochmals kurz:
    – Wir sollen uns keine Angst einjagen lassen und dem Herrn vertrauen
    – In Erwartung des 2. Kommens Jesu sollen wir die Zeichen der Zeit prüfen, aber uns nicht von Krieg und Kriegsgeschrei beeindrucken lassen.
    – Das Prüfen muss nach der Schrift erfolgen und wir sollen uns nicht von jeder Irrlehre gleich umblasen lassen.
    – Es gibt viele Ungereimtheiten um den Virus und Hinweise Richtung Endzeit, aber noch kein Malzeichen des Tieres. So braucht es Wachsamkeit
    – Deshalb meine ich sollten wir für absolute freie Entscheidung beim impfen eintreten und uns auch dafür einsetzen, dass keiner mit seinem Standpunkt beleidigt oder schlecht behandelt wird.

    1. Die Liste von Dir unterschreibe ich gerne mit, alle Punkte. Das Malzeichen kommt ja auch erst gegen Ende Kapitel 13, die Reiter sind in Kap 6.

      Es gibt aber einen Aspekt zu bedenken: wenn das jetzt alles nur Vorgeplänkel ist, noch nicht die Endzeit, noch nicht die vier Reiter: wenn die Christenheit jetzt schon derart zerfällt, derart unterschiedlich reagiert, übereinander herfällt, wie wird es dann, wenn tatsächlich die vier Reiter kommen? Wenn es tatsächlich schlimmer kommt?

      Sind wir als Christen genügend vorbereitet? Oder zeigen die jetzt offensichtlichen Spaltungen nicht gerade die Probleme auf, den Handlungsbedarf, an welchen Stellen wir Christen nacharbeiten müßten, an uns selbst, aber auch untereinander?
      Wird die Krise von den Christen sinnvoll genutzt, um ihr Lampenöl aufzufüllen?

      Die Situation ist, zumindest in Deutschland / Europa, so neu nicht. Hier gab es vor ca. 90 Jahren eine Splittung in die „Deutschen Christen“ und die „Bekennende Kirche“. Diese Spaltungen gingen hinein bis in die Freikirchen. Während die einen den Juden halfen, sich insbesondere weigerten, Christen jüdischer Herkunft aus den Gemeinden auszuschließen, haben andere gleichzeitig Dankgottesdienste dafür gefeiert, dass der Ort als „judenfrei“ galt.
      Eine Aufarbeitung hat es kaum gegeben, sondern nach meinem Geschichtsverständnis hat man schnell die Gräben nach dem Krieg wieder zugeschüttet, um der „Einheit“ willen. Und natürlich hat auch der Ost-/West-Konflikt und damit die geographische Trennung verhindert, dass hinreichend aufgearbeitet werden konnte.

      Aus unserer Geschichte wurde nichts gelernt, in breiter Front hat sich wieder einmal ein „Friede-Freude-Eierkuchen-Schaukelpferdchengesicht“-Christentum etabliert, mit einer weltlichen und theologischen Obrigkeitshörigkeit. Reicht das, um vor Gott zu bestehen? Gerade wenn es einen Anlass gibt zu erkennen, dass man Gott mehr als den Menschen gehorchen muss?
      Was wird die Konsequenz sein, wenn die Ereignisse der heutigen Zeit doch nur eine Abschattung der Endzeit sind? Wieder vergessen, vergeben, verzeihen, und danach ein „weiter so“, wie vor 70 Jahren?

      Ich hätte nichts dagegen, wenn das schon die vier Reiter wären, was wir gerade erleben. Je nachdem, ob ich die Entrückung vor / während / nach den 7 Jahren Ereignissen ansetze, wäre das Thema dann in absehbarer Zeit durch und ich beim Herrn Jesus.
      Das wäre leichter, als vielleicht vergessen und vergeben zu müssen, was mancher Politiker, auch mancher Mitmensch, gesagt und getan hat, oder gegenüber Gemeinden, die ohne Not 2G gefahren haben, ein freundliches Gesicht aufsetzen zu müssen. Aber vielleicht ist es ja gerade das, an dem ich noch wachsen soll nach dem Willen des Herrn.

      1. Man kann neben dem Geschehen 1934 natürlich auch die Berliner Erklärung und die geistlichen Verwirrungen als Einfluss sehen, aber ich sehe die Ursachen für die heutigen Probleme eher die Gegenwart:
        – Die Evangelikalen grenzen sich nicht von Irrlehren ab, was vor ca. 30- 40 Jahren ganz anders war. Heute durchdringt z.B. Worthaus einen Großteil der Evangelikalen
        – Es gibt keine Bewegung zur Busse über die Zerstrttenheit im evangelikalen Bereich. Das zeigt sich gerade besonders bei Corona

        Deshalb bin ich mir nicht sicher ob sich an der Zerstrittenheit nochmals etwas ändert oder ob diese Situation im Volk Gottes nicht auch ein Teil des endzeitlichen Geschehens sein kann.

  26. —aber noch kein Malzeichen des Tieres.—

    Nun, Realität ist aber auch, das alles hinführt zu diesem Malzeichen.
    Alles ist vorbereitet um den Menschen aus der Schöpfung Gottes herauszulösen und ihn in eine neue digitale Schöpfung ,,Mensch-Maschine “ einzufügen.

    Great Reset „Erfinder“ Klaus Schwab – plante 2016 schon den Menschen einen Chip zu implantieren.

    Ein Interview aus dem Jahr 2016.
    Keine „Verschwörungstheorie“
    sondern Realität!

    https://t.me/technikus_news/28787

    1. Nochmals: ich glaube an Gott und nicht an Klsus Schwab. Wer sagt denn dass die Endzeit so laufen muss wie er sagt. Auch hat Schwab seine „Visionen“ nicht mit einer anbetungswürdigen Sache/Person verbunden. Deshalb genau prüfen uns sich nicht von jedem irre machen lassen. Es kann auch ganz anders laufen. Satan ist ein Meister der Ablenkung und so kann das Malzeichen auch auf einem anderen Weg kommen

  27. Ich halte nichts von Apokalyptikern, die dauernd nach Anzeichen eines nahen Weltendes Ausschau halten und Unglückspropheten für Ihre Mitmenschen sind.

    Das hat es in den vergangenen 2000 Jahren immer wieder gegeben, sogar bereits kurz nach Jesu irdischen Leben und Wirken.

    Nichts von diesen apokalyptischen Endzeitprophezeiungen ist wirklich bislang eingetroffen, obwohl es wahrlich sehr schwere Zeiten bis in die jüngere Vergangenheit gegeben hat, die die jeweiligen Zeitgenossen jeweils durchzustehen hatten.

    Deshalb eben meine Mahnung zur NÜCHTERNHEIT statt Schwarmgeisterei.

    Dabei aber auch die stete WACHSAMKEIT des Christen und auch das BEREITSEIN für das zumindest persönliche Ende des eigenen irdischen Lebens, das unter Umständen auch mal im Einzelfall überraschend kommen kann.

    Je älter man selbst ist, umso weniger maximal verbleibende Lebenszeit steht einem noch zur Verfügung.

    Man nutze sie sinnvoll im Bewusstsein des auf das irdische Leben folgende Gericht in welchem man sich persönlich für sein Tun und Lassen einschl. Unterlassens während der eigenen irdischen Lebensspanne vor Gott zu verantworten hat.

  28. ich möchte mal an einem Beispiel beschreiben, welche Gefahr im Miteinander ausgeht und zur Spaltung führt/führen kann.

    Meine Glaubens-Schwester (geimpft) fragte mich (ungeimpft), warst du schon im Geschäft (Bekleidungsgeschäft? ….), daraufhin sagte ich: Nein, ich darf ja NIERGENDWO mehr rein, daraufhin entgegnete sie: Ach was, du darfst ja noch in den Supermarkt. Bis Hierhin!

    Ich spürte in mir ein Gefühl der Erniedrigung, es macht ihr also nichts aus wenn meine Freiheit per Maßnahmen, die mir aufgezwungen werden, genommen werden, und mich ausgrenzen.

    Wie entsteht Spaltung unter Christen, ….unbemerkt unauffällig und kaum hörbar, weil es unterschwellig abläuft und sich als Nächstenliebe darstellt die es (angeblich) gut mit dem anderen meint, …..denn schließlich muss er ja noch nicht verhungern (theoretisch gesehen). Nun, sollte irgendwann 1G für Supermärkte gelten, dann hat man ja schließlich noch ein Dach über dem Kopf, dass man irgendwann verhungert gehört wohl nicht zur Denk-Kapazität…. der ,,Jetzt-Zustand“ wird hingenommen, du hast ja noch eine ganze Menge an Möglichkeiten, also was beschwerst du dich?
    Nachdem man also selbst von dem Problem nicht getroffen ist (weil geimpft), lässt es sich auch leicht sagen…. du kannst ja noch …. Das ist ungefähr so zu verstehen wie der Reiche am gedeckten Tisch, der die Krümel unter den Tisch wirft, und der Arme nun auch etwas hat.

    Diese Gefühle der Erniedrigung lassen einen nicht mehr so schnell los, und man muss darum kämpfen in der Liebe zu bleiben, um den anderen für seine Regierungstreue nicht zu verurteilen. In der Bibel sehen wir das Nächstenliebe ,,über“ Regierungstreue steht.
    Sind wir nun Menschen zweiter Klasse geworden?
    Am Ende des Gespräches durfte natürlich nicht fehlen: Dann lass dich doch endlich impfen….. auch hier die Gefahr einer sichtbaren Spaltung, ….der eigene Wille und die getroffene Entscheidung wird nicht respektiert, im Ergebnis bedeutet das: Du bist selber Schuld das du nirgendwo mehr reinkommst.
    Es ist schwer den Zusammenhalt zu bewahren, ohne Jesus wird es nicht gehen.

    Auch was Stephan kürzlich schrieb:
    — Wieder vergessen, vergeben, verzeihen, und danach ein „weiter so“, wie vor 70 Jahren?—
    Stephan: Bald beim Herrn zu sein:
    —Das wäre leichter, als vielleicht vergessen und vergeben zu müssen, was mancher Politiker, auch mancher Mitmensch, gesagt und getan hat—

    lässt mich nicht mehr los…..ich glaube es ist wichtig zu vergeben und verzeihen an Ort und Stelle, denn in dieser Zeit kommt immer noch was obendrauf, und es sollte nicht zuviel Raum in uns einnehmen, es macht unfrei und überfordert, besser ist es täglich loszulassen.

    Sicher nur ein unwichtiges unscheinbares Gespräch von dem ich hier schreibe, aber die kleinen Dinge, die unscheinbaren Worte…… dahingeredet, aber genau dieses versteckte Unscheinbare benutzt Satan um die Spaltung voranzutreiben.

  29. Wir halten uns trotz Dreifachimpfung sehr zurück mit Aktivitäten in der Öffentlichkeit inkl. Einkauf.

    Zumindest mir fehlt bislang nichts.

    In Einrichtungen des notwendigen Bedarfs wie Wochen-, Verbrauchermärkte, Drogeriemärkte, Apotheken, Ärzte etc. darf man ja auch weiterhin – auch ungeimpft.

    Ich denke, jede/reicht muss für sich selbst abschätzen und entscheiden, was sie/er will.

    Demnächst wird ja wohl auch hierzulande ein Totimpfstoff zugelassen.

    Weiß nicht, ob Lilli auch den ablehnt.

  30. Mensch Augustin Vesper, es geht doch nicht um’s Einkaufen, mir geht es darum zu veranschaulichen wie in einer Krisenzeit das Verborgene im Menschen aufeinmal sichtbar wird, und dies nur zu überwinden ist wenn man in der Liebe Jesu bleibt, und sich nicht vom Unrecht überwinden lässt. Die Natur des Menschen reagiert nicht mit Liebe, sondern will gleiches mit Gleichem vergelten.
    Soll ich mir einen ,,Totimpfstoff“ spritzen lassen um einkaufen zu gehen?
    Wie absurd ist das denn.

    Außerdem handelt es sich nicht um einen Totimpfstoff!!

    Staats- und Konzernmedien sprechen in diesem Zusammenhang stets von „Totimpfstoffen“.

    DAS IST GELOGEN !!
    In beiden Fällen handelt es sich um KEINE KLASSISCHEN TOTIMPFSTOFFE, SONDERN UM GENTECHNIK-PRÄPARATE
    deren Langzeitfolgen genauso wenig erforscht sind, wie die der anderen Genspritzmittel !

    Dazu Karl Lauterbach:
    Stimmt zwar. Aber weil so soviele Ungeimpfte nur Todimpfstoff wollen, warum auch immer, wird bald erhältlicher Novavax als solcher bezeichnet.

    ,,Wer einmal lügt dem glaubt man nicht“
    Wenn aber nun unentwegt gelogen wird dann gibt es wohl keine Basis des Vertrauen’s mehr.

    Meine Entscheidung heißt: NEIN !!

  31. 1) Jesus, geh‘ voran
    auf der Lebensbahn;
    Und wir wollen nicht verweilen,
    dir getreulich nachzueilen;
    Führ‘ uns an der Hand
    bis ins Vaterland.

    2) Soll’s uns hart ergeh‘n,
    lass uns feste steh‘n
    und auch in den schwersten Tagen
    niemals über Lasten klagen;
    Denn durch Trübsal hier
    geht der Weg zu dir.

    3) Rühret eig‘ner Schmerz
    irgend unser Herz,
    kümmert uns ein fremdes Leiden,
    o so gib Geduld zu beiden;
    Richte unsern Sinn
    auf das Ende hin.

    4) Ordne unsern Gang,
    Jesu, lebenslang.
    Führst du uns durch rauhe Wege,
    gib uns auch die nöt’ge Pflege;
    tu‘ uns nach dem Lauf
    deine Türe auf!

    1. Das bezieht sich übrigens vornehmlich auf Ihre Einstellungen zur Pandemie und speziell zum Impfen und sonstigen empfohlenen Schutzmaßnahmen.

    2. Sehr geehrter Augustin Vesper, unfreiwillig demonstrieren Sie hier das ganze Dilemma der Debatte, auch unter Christen. Man schreibt sich gegenseitig ab – und das manchmal leider auf beleidigende Weise. Das reißt die letzten Brücken ein. Warum nicht stattdessen:
      „Lilli, ich verstehe Ihren Standpunkt einfach nicht. Und vielleicht werden wir in dieser Sache nie auf einen Nenner kommen. Aber ich wünsche Ihnen Gottes Schutz und Segen.“

      1. Simon, da haben Sie durchaus Recht.
        Auf rein sachlich-menschliche Art und Weise werde ich mit so jemandem wie Lilli und anderen hier nicht mehr zusammenkommen.

        Das heißt aber nicht, dass man (ich) nicht auch für solche Gegner beten kann.

        Für Gott ist immerhin nichts unmöglich – wenn der Mensch sich nicht verschließt.

        1. Man darf auch für sich selbst beten – es könnte ja sein, dass man selbst das Problem ist.

          Wie ich darauf komme? Bezeichnend ist bereits Ihre Wortwahl „Gegner“ in diesem Forum.

          1. Wortklauberei, Stephan. Aber sei’s drum:
            Bezüglich der Einschätzung und Beurteilung der Schutzmaßnahmen gegen die herrschende Pandemie sind nicht nur Lilli und ich völlig konträrer Meinung und somit Gegner.
            Sie entsinnen sich aber vielleicht Jesu Weisung in Mt 5,44?

            Ihre Mahnung, auch für sich selbst beten zu dürfen, fruchtet bei dem, der von der absoluten Richtigkeit seiner eigenen Auffassung vollkommen überzeugt ist, wohl kaum.

  32. @Simon

    —Man schreibt sich gegenseitig ab – und das manchmal leider auf beleidigende Weise. Das reißt die letzten Brücken ein.—

    Die Regierung legt es vor, wie man mit Ungeimpften umzugehen hat, die Rechte der Ungeimpften werden im Gegensatz zu den Geimpften in einem Maße unterdrückt um der Öffentlichkeit zu zeigen, das sind die Unbelehrbaren, die Schuldigen, vor denen werden wir euch schützen……
    Das Ergebnis: Wer den Politikern glaubt ist dann schon mal ein besserer Mensch und im Recht, so, und wer nun solch eine Auszeichnung von oberster Stelle erhält, der kann ja auch, wie es A.V. sagt, seinen Gegner der automatisch auf die niedrige Stufe katapultiert wurde, abstrafen und auch geringschätzen.
    Das ist die gefährliche Stelle, ….. man macht sich keine eigenen Gedanken und überprüft die vorgebende Meinung der Regierung nicht, es fällt dann nicht mehr auf das hier doch quasi zur Unterdrückung und Geringschätzung von Mitmenschen angespornt wird. Befindet man sich also auf dieser Ebene, ist es erlaubt von oberster Stelle, gemeinsam auf den Ungeimpften herunterzublicken, UND: Das ganze ohne Schuldbewußtsein, denn wenn es erlaubt ist, entsteht auch kein Schuldgefühl. Und darum ist es so wichtig aus christlicher Sicht das alles zu beurteilen (erlaubt es Jesus, wie ich mit dem anderen umgehe?), und nicht, ob die Regierung mir das Recht dazu gibt.
    So, und andersrum gibt es natürlich auch ein Fehlverhalten, aber das setzt sich wieder anders zusammen.

  33. Das ist das, was mich bei der aktuellen Diskussion unter Christen stört: Feinde, Gegner, usw
    – Wir haben immer noch Meinungsfreiheit
    – Ich muss immer akzeptieren, dass der andere eine andere Meinung haben kann und das als Tatsache mal akzeptieren
    – Kritik ist klar richtig, vor allem dann wenn Fake News usw. verbreitet werden
    – Das wichtigste ist immer noch der Glaube an Jesus Christus. Im Moment habe ich den Eindruck, dass es einigen darum nicht in erster Linie geht, sondern dass sie bei Corona Recht haben
    – Als Christen sollten wir alle Aussagen verhindern, die uns von Geschwistern trennen. Das Hauen und Stechen unter christlichen Leitern ist mittlerweile teilweise wirklich schlimm und widerspricht dem Geist Jesu Christi.
    -Wir sollten dringend in uns gehen, ob wir zur Polarisierung beitragen und es einfach bleibenlassen

    1. Matze, „Feinde“ sind Impfgegner und Ähnliche für mich nicht unbedingt, aber „Gegner“ schon, wenn sie eine mir entGEGENgesetzte Meinung haben, diese offensiv-aggressiv und gänzlich unbelehrbar vertreten und mich ihrerseits angreifen.

      Das bringen die Begriffe halt so mit sich und es ist m.E. an sich nicht ehrenrührig, so etwas dann auch klar beim Namen zu nennen.

      Alles andere ist doch Augen verschließen oder gar sich in die Tasche lügen.

  34. Neueste Nachrichten von und mit Verantwortlichen der evangelikalen „Deutschen Evangelischen Allianz“ DEA.

    Demnach ist die Spitze der DEA bemüht, eine audgewogene Stellung zur Coronaimpfung zu beziehen.

    Der folgende Artikel zeigt die Problematik in einer aufwändigen und lesenswerten Stellungnahme auf und thematisiert Zustimmung und Kritik.

    Bleibt besonnen und sachlich und betet für die richtigen und schwierigen Entscheidung unserer Obrigkeit.

    Wir bitten um Segen und Verständnis in Verantwortung vor Gott und den Menschen.

    https://eulemagazin.de/evangelische-allianz-dem-irrsinn-entgegen/?fbclid=IwAR0A2WdMkrwy4eiWs4yq6P6orsRymBEDF9Ci3rl7hSQ2Jylt9-g6xL83yVw

  35. So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für ALLE Menschen,
    für die Könige (Regierungen)und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit.
    Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland,
    welcher WILL, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
    Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus,
    der sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle, als sein Zeugnis zur rechten Zeit.
    DAZU bin ich eingesetzt als Prediger und Apostel – ich SAGE die Wahrheit und LÜGE NICHT…..
    1. Tim 2, 1-7

    Wir beten:

    „Vater, DEIN Wille geschehe“.

    1. Dank Markus Oliver das du deine Sorge mit uns teilst.

      Wenn die Zeit auch dunkel ist und noch dunkler wird…… auch in der Finsternis scheint das helle Licht Jesu, Sein Licht ist das Wort welches niemand nehmen kann, darum wollen wir es bewahren in unseren Herzen.

      Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen?
      Wenn die Übeltäter an mich wollen, um mich zu verschlingen, meine Widersacher und Feinde, sollen sie selbst straucheln und fallen. Psalm 27. 1,2

      Wenn wir vor Gericht müssen, dann sollten wir Jesus Christus (unseren Anwalt) bezeugen, und sollten wir trotzdem verlieren, dann sind alle Anwesenden im Gericht Zeugen des Wortes Gottes geworden, und sollte man uns irgendwann ins Gefängnis sperren, dann hat Jesus auch da eine Aufgabe für uns die erledigt werden muss.

      Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr dein Erbarmer. Jesaja 54. 10

      Ein König voller Pracht…..
      Er kleidet sich in Licht
      Das Dunkel hält ihn nicht und flieht sobald er spricht….

      1. Hier wird eigenverantwortete Verweigerung von Corona-Schutzmaßnahmen und die daraus möglicherweise resultierenden Konsequenzen recht willkürlich mit biblischen Aussagen und christlichem Glauben vermengt – sollen mir denn nun ob solchen Pathos die Tränen kommen?

        1. A.V.

          Ihre Meinung ist uns wichtig:

          Was schlagen sie vor…..
          soll man die Ungeimpften nach Alcatraz bringen, fernab von der Gesellschaft…..
          natürlich auch die, welche sich irgendwann weigern sich den 5, 6, 7 Booster abzuholen, die dann ja wieder als Ungeimpfte gelten. Haben wir Platz genug für soviele Unwilligen, Staatsfeinde? Was schlagen sie vor, was soll man tun, mit 30 40 50 Millionen Menschen?
          Welche Lösung hätten sie? Haben sie das vielleicht schon gedanklich durchgespielt, und zu welchem Ergebnis kommen sie? Und, sollten wir die Christen nicht auch gleich mit einbeziehen, die ihrer Meinung nach den Glauben nicht so leben wie sie?
          Oder: Welche Gruppe von Menschen stehen auf ihrer Liste……
          Haben sie sich denn schon mal Gedanken gemacht wie es weitergehen soll, und wo das alles enden wird? (sollten sie).
          Ein so großes Projekt von Millionen von Menschen muss gut organisiert werden, da ist jede Hand gefragt, wären sie dabei, als ,,ehren“amtlicher Helfer? Bei der Logistik oder Gefangenen-Betreuer oder einfach nur hinterm Schreibtisch? Denken sie mal darüber nach, und denken sie gründlich nach, denn wenn das alles einmal vorüber sein sollte, dann werden Fragen kommen, ,,haben sie davon gewußt“ Jetzt wissen sie es.
          Und wenn sie das alles sehen, dann……und nur dann sollten ihnen die Tränen kommen, oder?

          ,,Wer seine Augen nicht zum sehen gebraucht,
          wird sie zum Weinen brauchen“

          Ich würde mir wünschen mich zu irren, aber die Beweise von unzähligen Wissenschaftlern Ärzten Virulogen Richtern Rechtsanwälten Patologen und und und…..weltweit sprechen eine andere Sprache.

          1. Ihre polemischen „Anfragen“ an mich sind einfach nur lächerlich, unsachlich und derart hanebüchen(!), dass ich darauf selbstverständlich nicht antworte.

  36. TOTGESCHWIEGENES STERBEN

    Unten ein Artikel „Totgeschwiegenes Sterben bei Profifußballern“. Und ja, das ist für sich alleine noch keine statistisch ausreichend große Grundgesamtheit. Aber leider arbeiten die „Natur“ bzw. Pfizer & Co stark daran, dass diese ausreichende Grundgesamtheit an Toten bald erreicht wird… Die Übersterblichkeit bei dieser topfitten Zielgruppe, welche normalerweise fast NIE an Herzinfarkt stirbt, ist jedenfalls schon jetzt mit über 500-800% derart hoch, dass auch die repräsentative Zahl –sobald erreicht– ganz sicher erklärungsbedürftig sein wird. Schon jetzt sind übrigens trotz massiven Drucks der Vereine und der Medien nur 2/3 der Profifußballer mit dieser offenkundig gefährlichen mRNA-Injektion behandelt. Angesichts solcher Berichte, die sich in einschlägigen Profikreisen natürlich superschnell verbreiten, werden es bald nur noch 20% sein.

    So ist etwa die Zahl der Fußballspieler, die an Herzattacken starben, gegenüber 2020 um das Fünfzehnfache gestiegen; alleine im MONAT (!) Dezember 2021 lagen die Todesfälle 3,5mal höher als 2020 und erreichte mit sieben toten Fußballprofis – nur im vergangenen Dezember wohlgemerkt – bereits einen MONATSwert, der ungefähr dem JAHRESdurchschnittswert der vergangenen zwölf Jahre von 7,8 Toten entsprach.
    Insgesamt kollabierten seit dem Impfstart im Dezember 2020 weltweit laut Erhebungen der FIFA 183 Profifußballer, 108 von ihnen starben. Alle zw. 17 und 41 Jahren. Die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Impfung zurückzuführende Zunahme von Todesfällen beträgt 500 Prozent.

    Die Tragweite ist erheblich: Würden Herzkrankheiten in allen Altersgruppen um das Vierfache steigen, bedeutete dies eine Zunahme der Sterblichkeit um ungeheuerliche 48 Prozent! …
    Von diesem vierfachen Anstieg an Todesfällen durch Herzkrankheiten sind potentiell alle Gesellschaften betroffen – erst recht, wenn die Impfkampagnen weiter vorangetrieben werden. Es wird nur verschieden lange dauern, bis das Problem überall zur Kenntnis genommen und daraus Konsequenzen gezogen werden.

    https://ansage.org/totgeschwiegenes-sterben/

  37. Die Acura-Kliniken in Baden-Baden stellen nun klar: Corona unterscheidet sich nicht mehr von einer normalen Grippe. Und sie warnen vor einem vorschnellen Entschluss sich impfen zu lassen: „denn auch die Impfung hat den Preis der relativen Unwirksamkeit selbst der 4. Impfung, einer deutlich höheren Komplikationsquote als ursprünglich kommuniziert und der – immer noch offenen – Forschungsfrage eines ungewollt negativen strukturellen Einflusses auf das Immunsystem.“

    Die Fakten wenden sich immer mehr gegen die Impffanatiker des Coronaregimes und seiner gleichgeschalteten Institutionen (RKI) und Medien. Nicht nur, dass die „Bild“ jetzt enthüllt hat, dass bis zu 29 % der angeblichen Coronatoten, mit denen man Panik verbreitete, gar nicht an Corona starben, nun warnen auch die ersten Kliniken vor der Impfung.
    „Impfung hat den Preis der relativen Unwirksamkeit“

    So etwa die renommierten Acura-Kliniken von Baden-Baden. Diese gaben heute Morgen bekannt:

    „Zur Coronalage heute: Die Zahl der positiv Getesteten explodiert. Aber die „harte Währung“ Tote, Patienten auf Intensivstationen und ITS sinken bzw. bleiben konstant. Der Maßstab ist auch das Vorjahr: Dreimal mehr Tote zur gleichen Zeit 2021.

    In der Sache sind wir bei Corona bei einer Grippe angekommen.

    Unser Appell als Klinik: Nicht leichtsinnig sein, testen wir Geimpfte wie Ungeimpfte. Schützen wir unsere Risikogruppen.

    Wägen Sie individuell ab, ob Sie sich impfen lassen. Diese Abwägung wird aber immer wichtiger, denn auch die Impfung hat den Preis der relativen Unwirksamkeit selbst der 4. Impfung, einer deutlich höheren Komplikationsquote als ursprünglich kommuniziert und der – immer noch offenen – Forschungsfrage eines ungewollt negativen strukturellen Einflusses auf das Immunsystem.

    Was steckt hinter dem Impf-Wahn?

    All dies lässt eigentlich immer wieder nur einen Schluss zu: dem Corona-Regime geht es in keiner Weise um unsere Gesundheit, sondern nur um eine flächendeckende Impfung bzw. die Umerziehung eines ganzen Volkes zu Impfjunkies, die ihr Leben lang an der Gen-Spritze hängen.

    Das gab es bisher bei keiner Impfung – was hat diese Injektion so besonderes an sich, dass sie uns mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln schmackhaft bzw. aufgezwungen werden soll? Ich habe mich immer gegen die Szenarien der sog. Verschwörungstheoretiker ausgesprochen, sie gewinnen jedoch Tag für Tag immer mehr ans Plausibilität.

    https://philosophia-perennis.com/2022/01/18/erste-kliniken-warnen-vor-covid-impfung/

  38. Apokalyptische Endzeitprediger gibt es schon seit 2000 Jahren.

    Es gab bisher unzählige „Endzeiten“ in der Geschichte.

    JETZT ist wieder mal die wahre, die richtige, die echte Endzeit, haben ihre jeweiligen Erfinder jeweils immer spektakulär ausposaunt, um die einfachen Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

    Diesmal reibt sich Herr Laffin die Hände, ohne einen Finger krumm zu machen angesichts dieses angstbesetzten Desasters hier. Angst macht gefügig… und unterwürfig, weiß der Herrenmensch.

    Der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan. Mt 25,40

    Die Geringsten auch hier, haben sehr wenig zu befürchten, die Verantwortlichen für euch werden ZUERST zur Rechenschaft gezogen werden vor dem Richterstuhl Gottes. ALLES wird offenbar werden.

    Für noch Bildbare in der Sache, denen noch nicht der Kopf verdreht wurde:

    https://www.mdr.de/geschichte/die-geschichte-der-impfgegner-100.html

  39. Danke, Jazzico, auch für Ihren heutigen sachlich-fundierten Beitrag.

    Leider ist auch dieser gegen so eine geradezu fanatische Impfgegnerin, als die Lilli sich hier neben anderen präsentiert, wohl in den Wind geschrieben.

    Mir gegenüber äußert sie die Hoffnung, sie möge sich geirrt haben, glaubt das aber offensichtlich nicht.

    Nun, die Zukunft wird es nach meiner festen Überzeugung erweisen, dass Lilli mit ihren fast schon apokalyptischen Aussagen falsch liegt.

    Ich wünsche ihr jedenfalls, dass sie das erleben und ihre Irrtümer noch einsehen möge.

  40. Impfpflicht-Zoff Kassenärzte sagen Lauterbach den Kampf an!

    „In BILD kündigt Kassenärzte-Chef Andreas Gassen (59) an: Die rund 100 000 niedergelassenen Mediziner in Deutschland werden die Impfpflicht – sollte sie kommen – NICHT umsetzen. „Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren“, so Gassen zu BILD.

    Kommentar: Die kassenärztliche Vereinigung stellt völlig zutreffend fest, dass Ärzte nicht dafür da sind, staatliche Repressalien durchzusetzen. Der Widerstand gegen die Pflicht zur Impfung wird von Tag zu Tag größer. Diese Pflicht wird nicht kommen, wenn die Menschen sich weiter dagegen wehren, jeden Tag! Dieser Kampf wird in Deutschland entschieden.

    Die Menschen sind wohl doch nicht so dumm wie sie gerne glauben wollen Herr Vesper.

    “Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst.”
    Abraham Lincoln

  41. Diskussionen – auch kontrovers geführte – um die Corona-Impfpflicht, deren Einführung und praktische Umsetzung sind im Vorwege durchaus gerechtfertigt und angebracht.

    So verstehe ich u.a. auch den Chef der kassenärztlichen Vereinigung, der als Lobbyist seiner Kassenärzte vermeiden will, dass diesen der „Schwarze Peter“ einer Überwachung und Durchsetzung der Impfpflicht-Durchsetzung zumindest ohne entsprechend ausreichende Alimentierung aufgebürdet wird.

    Mit Dummheit hat das nichts zu tun – im Gegenteil.

    M.E. wird im Fall von Corona wie z.B. auch bereits gegen andere Viruserkrankungen (z.B. Masern) hierzulande wohl eine Impfpflicht parlamentarisch und zudem nach allen Regeln der parlamentarischen Demokratie eingeführt werden – zumindest für besonders gefährdete Teile der Gesellschaft.

    Und das hielte ich auch für richtig, wenn das entsprechende Gesetz angemessen begründ- und nachvollziehbar ausgestaltet ist.

  42. Es gehört wirklich eine ganze Portion Realitäts-Verweigerung dazu bei den Aussagen des Kassenärzte-Chef Andreas Gassen nicht verstehen zu wollen.

    —Die Praxen seien „kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen“.—

    Es ist eine politische Entscheidung“ wäre es eine wissenschaftliche und aus ärztlicher Sicht gerechtfertigte, müsste sich der Kassenärzte-Chef nicht zu Wort melden.

    —Auch eine Beratungspflicht lehnt er ab.—

    Auch eine ärztliche Aufklärung wird verweigert…..warum? Weil Ärzte längst über den gewaltigen Schaden von Millionen von Nebenwirkungen (ca. 1,8 Millionen) und Todesfällen (weit über 20 000) durch die Impfung informiert sind.
    Darüber kann sich übrigends jeder informieren, abseits der Mainstream-Medien, die ihren Auftrag im Vertuschen und Verheimlichen sehen.
    Trotzdem kommt es raus, dafür sorgen die altanativen Medien auf Grund beweisbarer Quellenangaben.
    Die öffentlichen Sender arbeiten mit falschen Zahlen, ein falsches Spiel auf kosten von Menschenleben.

    —„Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren“, sagte Gassen der Bild-Zeitung—

    Damit stellt er die Regierenden bloß und stellt sich hinter dem ,,freien Willen der Menschen“.

    1. Für wie blöd halten Sie uns, Lilli?

      Klar wollen die Kassenärzte nicht den schwarzen Peter haben, Patienten gegen deren Willen etwa zwangsweise impfen zu müssen – das würde das unbedingt zwischen Arzt und Patient nötige Vertrauensverhältnis zerstören.

      Das wird auch wohl nicht so kommen. Es gibt genügend staatlich angestellte Ärzte und andere, die hierfür eher in Frage kommen.

      Jedenfalls ist es UNSINN wenn nicht Schlimmeres, aus den Worten des Herrn Gassen hier öffentlich konstruieren zu wollen, dieser und seine Mitglieder hielten nichts von den Corona-Schutzimpfungen.

  43. Die von den Medien, der Politik und Staatsmedizinern verbreitete Hypothese, dass Experimentierimpfungen vor schweren Verläufen und Hospitalisierungen schützen, sind aufgrund harter Zahlen als Irreführung im Dienste von Big Pharma entlarvt.

    Genau das Gegenteil war richtig: Die aufgenötigten Experimentierimpfungen zerstören das natürliche Immunsystem und machen Menschen verstärkt nur krank. Das falsche Narrativ durch mehrfache Booster-Impfungen das Totalversagen der Zweifachimpfungen zu kompensieren hat sich als letzte große Lüge herausgestellt. Dieses hat sogar die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schon erkannt:

    WHO Direktor Dr. Tedros ruderte schon zurück: „Die Zusammensetzung der gegenwärtigen Impfungen bedarf einer Verbesserung, um den fortgesetzten Schutz gegen Infektion und Krankheit gemäß WHO-Vorgaben sicherzustellen… es ist unwahrscheinlich eine Impfstrategie die auf wiederholten Auffrischungsimpfungen der ursprünglichen Zusammensetzung der Impfung basiert aufrechtzuerhalten.“ Anmerkung: Korrumpierte Politik- sowie mit Steuergeldern geförderte Dilettanten in den Medien behaupten ungestraft bis heute das genaue Gegenteil.

    Die Pandemie der CoV-Experimentiergeimpften

    Letzte Statistiken der öffentlichen Gesundheitsbehörde aus Schottland (Public Health Scotland/PHS), publiziert in der letzten Woche im The Daily Exposè UK – lassen das von Politiker und Medien weit verbreitete Märchen zu den vermeintlich milderen Verläufen dank Experimentierimpfungen endgültig zerplatzen:

    1) Acht aus zehn CoV-Fällen sind Experimentier-Geimpfte!
    2) Sieben aus zehn CoV-Hospitalisierungen sind Experimentier-Geimpfte!
    3) Acht aus zehn CoV-Todesfällen sind Experimentier-Geimpfte!

    https://unser-mitteleuropa.com/justiz-am-zug-pandemie-der-geimpften-durch-harte-daten-belegt/

  44. Liebe KommentatorInnen, ich möchte bemerken, dass es mir als Autor des ursprünglichen Beitrags schwer fällt, Eurer Kommunikation zu folgen. M.E. hat sich Eure Diskussion sehr weit vom Inhalt meiner bescheidenen Zeilen entfernt. Ich vermisse bei Euch in Teilen Stil und Ernsthaftigkeit. Vielfach belegt Ihr mit Euren Aussagen genau das, was ich anmahne: Gedanken- und Meinungsfreiheit. Quod erat demonstrandum, wie mein Mathelehrer zu sagen pflegte…

    1. Frank, der Ausgangsartikel von Herrn Laffin beinhaltet folgenden Text:

      „Auch ich gehöre zu den aus Überzeugung Ungeimpften. Und ja: auch ich gehe wiederholt montags spazieren. Ich sehe mit Erstaunen, wie sich Meinungsfreiheit und Diskursfreude scheibchenweise aus unserem Land verabschiedet haben. Die Lust, sich niveauvoll zu streiten, ist der German Angst gewichen. Das hohe Gut selbständigen, mitunter anstrengenden Denkens wurde selbst durch ständiges Lenken ersetzt. Das Volk der Dichter und Denker existiert nicht mehr. Dies bedauere ich zutiefst, da ich mich als Ehemann, Vater, Lehrer und auch als Christ als selbstständiger Denker verpflichtet sehe. Dies bin ich meinen Kindern wie Schülern schuldig: Erziehung zur Selbstständigkeit. Wie gerne würde ich ihnen zurufen: „Bildet euch eure eigene Meinung! Werdet zu eigenständigen Persönlichkeiten und nicht zu Abziehbildchen, die alles nachplappern!“ Doch allzu oft verhallt dieser Schlachtruf hinter den FFP-2-Textilien. “

      Sprechen Sie zur Sache?

  45. — das, was ich anmahne: Gedanken- und Meinungsfreiheit.—

    Was ist denn Gedankenfreiheit…. die Freiheit das zu denken woraus sich eine persönliche Meinung bildet,….was ist Meinungsfreiheit….. die Freiheit das zu sagen aus der Freiheit der Gedanken, das muss nicht jedem gefallen.
    Wenn eine Meinung nur in einem vorgegebenen angemessenen Rahmen geäussert werden darf, dann ist das keine Meinungsfreiheit sondern eine vorgegebene Richtlinie was gesagt werden darf, und wie es gesagt werden darf.
    Wer wagt es heute noch zu sagen was er denkt….
    Ich stelle mir Jesus vor wie ER mit den Pharisäern spricht…. ihr Schlangenbrut usw. ….. es war Seine Meinung, Seine Überzeugung, es war die Wahrheit.
    Hätte ER es heute gesagt, würden wir Ihm den Mund verbieten wollen, würden wir heute zu Jesus sagen, ER solle es doch bitte etwas freundlicher angehen damit ER in der Liebe bleibt? Wer die Wahrheit nicht verträgt, verträgt auch die Liebe nicht, man bleibt im Egoismus und beharrt auf sein Recht. Auch unter Christen herrscht schon lange keine Freiheit mehr, wenn alles im wohlgefälligen bleiben muss und die Wahrheit sich dahin verbiegt das sich am Ende jeder wieder wohlfühlt, dann unterliegt die Meinungsfreiheit einem Dogma. Die Meinung des anderen ist nicht immer erbaulich, darum wird sie gerne beschnitten, mit der Auflage der Liebe. Der Christ wurde so dressiert (oder hat sich selbst dressiert?) das alles nur noch in der Liebe bleibt, auf Kosten der Wahrheit.
    Wer erinnert sich noch an den politischen ,,Internationalen Frühshoppen“? da ging es richtig zur Sache, es wurde gestritten das die Fetzen flogen, aber man ging friedlich auseinander und arbeitete weiterhin zusammen.

    Den Zorn im Herzen die Faust in der Tasche und die Liebe als Vorgabe mündet in Heuchelei, nicht umsonst heißt es….lasst die Sonne nicht über euren Zorn untergehen“ Eph 4.26 ….. zuerst muss man sich selbst fragen woher der Zorn kommt, wenn man die Ursache gefunden hat kann man aufrichtig und ohne Heuchelei weitergehen. Wenn die Liebe so verstanden werden muss das kein Ungemach aufkommen darf, dann ist es nichts weiter als Heuchelei, und dann darf die Wahrheit auch nicht mehr gesagt werden. Hat man in der Gemeind zuviel geheuchelt, ist das der Grund warum die Christen heute so zerstritten sind? Kann es sein das wir eine Schule durchlaufen haben (am Zeitgeist angepasst) das alles immer schön friedlich harmonisch und liebevoll bleiben muss? Jesus sagt: Bleibt in der Liebe…. also raus aus der Heuchelei. Nun könnte man sagen ….damals war eine andere Zeit, die Worte klangen nicht so fein wie heute, aber genau daran lässt sich erkennen das wir uns dem Zeitgeist unterworfen haben. Klare Worte im Streitgespräch werden unerbittlich bekämpft, und die wahre Ursache die den Streit aufkommen ließ wird zur Nebensache, …..wir bekämpfen die fehlende Liebe des anderen um unsere eigene Lieblosigkeit zu vertuschen. Eine Meinung zu haben ist also kein Angriff auf den anderen, wenn sie zur Debatte in den Raum gestellt wird und dem anderen die gleiche Möglichkeit bietet eine andere Meinung zu haben,….man muss nicht zu einer Einigung kommen.
    Wir leben heute von weichgespülten Worten die alles und nichts bedeuten können, Hauptsache sie dienen der Vorgabe der Liebe und des Friedens….
    Wir werden dauergestresst von der Welt und in den eigenen Reihen, um aus der Dauerliebe nicht auszubrechen. Die Wahrheit beginnt nicht im Äusseren sondern im Inneren, …..von Jesus lernen und nicht (falsche) Liebe erlernen,….so können wir bei unserer Meinung bleiben (so lange wir keine andere haben), ……aber den Egoismus der Rechthaberei überwinden. Und was gerade geschieht ist ein zusammentreffen von Gut und Böse in einem jeden selbst, daraus können wir uns nicht selbst befreien, das gelingt nur wenn wir in allem und zu jeder Zeit bei Jesus bleiben. Was man heute unter Liebe versteht ist ….. bloß keinem auf die Füsse treten, keinen unfrieden aufkommen lassen, also allem zustimmen usw. Liebe ist zu einem Machtkampf geworden, es wird gefordert auch das Böse zu lieben.
    Liebe ist, sich selbst überwinden …..1.Kor 13. 1-13

    ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit, aber es ist meine Sichtweise und es ist meine Meinung, so wie du und du und du deine Meinung hast.

    Danke Frank für deine Meinung, daraus kann ich lernen weil ich mir Gedanken über deine Meinung mache.

  46. Mal was interessantes zum Thema Impfpflicht Herr Vesper,

    „Es ist soweit! Servus TV bringt *kommenden Donnerstag* die allererste Ausstrahlung *Impfschäden: im Stich gelassen* ins TV! Da es aber soviel ist, und auch soviele sind die Gesicht zeigen, wird das eine mehrteilige Doku werden“ schriebt der Macher der Doku. Und weiter: „Der Sendetermin der Reportage „Im Stich gelassen“ läuft am Donnerstag den 20.01.2022 um 21:10 Uhr auf Servus TV.

    Noch nie verursachte eine Impfung so eine Spaltung der Gesellschaft. Die Impfopfer und Geschädigten fühlen sich im Stich gelassen. Bisher gibt es hunderte Beschwerden von „Impfgeschädigten“, die über physische und psychische Nebenwirkungen nach ihrer Covid Impfung klagen, die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein und es wird darüber ein Mantel des Schweigens gebreitet. Die Covid-Impfung – Schutz oder Gefahr? Noch nie wurden den Behörden so viele Nebenwirkungen gemeldet wie bei den Covid-Impfungen. Dass genau diese Impfung nun gesetzlich verpflichtend werden soll, stößt in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Unverständnis. Die Angst vieler Menschen vor der Impfung wird nicht ernst genommen. Diese Reportage zeigt Schicksale von Impfgeschädigten und spricht mit Experten, die die aktuelle Lage einschätzen. Und viele stellen sich die Frage, wer haftet für Impfschäden? Eine klare Antwort darauf gibt weder die Ärztekammer noch die Bundesregierung.

    Der Sender Servus TV
    Jetzt schon hier!
    Wer nicht bis heute Abend oder nächste Woche warten will, der kann die Reportage jetzt schon hier sehen:

    https://philosophia-perennis.com/2022/01/20/im-stich-gelassen-servus-tv-berichtet-in-grosser-reportage-ueber-impfschaeden-video/

  47. An Servus.tv schätzen wir die wöchentlichen Gottesdienstübertragungen Sonntags von 9.00 – 10.00 Uhr.

    Die Talkshows sind mir zu trashig – darauf verzichte ich zugunsten seriöser Formate im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, das Sie hier ungerechtfertigterweise polemisch als „Mainstream-Medium“ oder „Staatsfernsehen“ diffamieren.

    Aber gut – jedem das seine…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.