Das wird unser Land vernichten – Ein Plädoyer von Alexei Navalny am 15.03.2022

Am 15. März 2022 hielt die russische Staatsanwaltschaft den Vorwurf des Betrugs und der „Verachtung des Gerichts“ für berechtigt und forderte vor einem Gericht in Pokrov, in dem sich Navalny bereits in einem „Erziehungslager“ befindet, 13 Jahre verschärftes (isoliertes) Straflager für Alexei Navalny. Navalny hat an diesem Prozesstag zwei Mal die Möglichkeit gehabt, sich zu äußern. Beide Erklärungen wurden mehrfach unterbrochen, dennoch gelang Alexei Navalny eine Rede, die in die Geschichtsbücher eingehen dürfte. Meiner Übersetzung liegt die recherchierte Fassung von meduza.io[1] zugrunde.

Navalnys Aussage während der Debatte

Ich hasse euere Regierung und verachte euer Rechtssystem. Ja, es ist unmöglich, es nicht zu verachten. Ist es für euch selbst nicht erniedrigend, sich als Richter und Anwälte auszugeben, doch in Wirklichkeit eine Einrichtung zu sein, die dafür da ist, das weiterzugeben, was man euch am Telefon gesagt hat?[2]

Wie viel würde ich dafür geben, um eure Gedanken und eure Ehre lesen zu können. Mich interessiert, ob ihr zu mindestens so etwas spürt wie ein „zur Hölle damit“? Schließlich hat selbst der Zeuge der Anklage Fyodor Gorozhanko, so gedacht und hat hier wahrheitsgemäß ausgesagt[3].

Warum denkt ihr, dass genau diese Gesetzlosigkeit immer sein wird?

Wenn ihr denkt, dass ich mich fürchten werde oder ihr überhaupt alle erschrecken werdet, solche, wie die wunderbare Mitarbeiterin des Ersten Kanals Marina Ovsyannikova[4], die ja nicht nur öffentlich auftrat, sondern ein Video veröffentlicht hat, in denen sie uns die wichtigsten Worte sagte: „Handelt jetzt!“

Ihr könnt nicht alle einsperren. Ihr könnt von mir aus 113 Jahre Haft fordern und geben- ihr werdet weder mich noch solche wie mich erschrecken. Russland ist groß und hat viel Volk und nicht alle sind bereit ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder so feige zu verraten, wie ihr das getan habt.

Das letzte Wort des Angeklagten

Eigentlich ist es sogar ein bisschen lustig, wie viele „Letzte Worte“ gibt. Manche rollen bereits mit den Augen darüber, warum er immer noch redet und redet und redet, wenn es doch das letzte Wort sei. Ich möchte damit anfangen, etwas anzusprechen. Diese Verhöre sind im Grunde ein Dialog zwischen mir und meinen Genossen und den Autoritäten… Ich möchte meine letzte Aussage als Chance nutzen, mich an die zu richten, die denken, dass der Anti-Korruptions-Fond[5] aufhört zu existieren, nur weil ich für eine lange Zeit isoliert sein werde. Nein! Er wird nicht bloß nicht aufhören zu existieren, sondern wird vielmehr global und international.

Was diesen Prozess angeht: Er hat eine große Besonderheit, und war klar anders als alle anderen. Nicht prozesstechnisch, nicht, dass er im Straflager stattfindet… Die Unverwechselbarkeit liegt darin, dass sich niemand für diese Sache interessiert hat. Natürlich ist das Angesichts des Krieges weniger interessant….

Unterbrechung der Übertragung

Ich fragte meine Großmutter, wo sie Schmerzen hat…

Unterbrechung der Übertragung

Auch die Baltischen Länder besitzen eine Menge Probleme. Doch man kann unser Land, dass vor die Hunde geht, mit keinem Land Europas vergleichen. Wir besaßen alles, um so zu leben, wie dort, und doch ist daraus nichts geworden. Seit 2000 gibt es mächtige Ströme von Öldollars, doch seit 2013 sinkt das Realeinkommen der Bevölkerung immer weiter. Das einzige, das wächst, ist die Anzahl der Milliardäre im Land. Alle verarmen, bis auf diese tausend putin‘schen Familien, die sich an dieses ganze Geld festgekrallt haben, sich dieses Geld, unsere Zukunft und Gegenwart, angeeignet haben, und antworten nun mit einem Krieg. Wirtschaftsexperten sprechen über ein verlorenes Jahrzehnt. Haben wir dieses verloren? Haben wir es bei einem Spaziergang verschlampt? Nein, es ist ein gestohlenes Jahrzehnt. Und damit, denen das Maul gestopft wird, die darüber reden und die Ohren denen gestopft werden, die es hören, braucht man jetzt einen Krieg, der…

Unterbrechung der Übertragung

Die Folge wird ein Zerfall unseres Landes sein. Das klingt wirr. Doch der Begriff „Russo-ukrainischer Krieg“ klingt auch wirr. Ich selbst habe zu Beginn des Prozesses in diesem Gerichtssaal erklärt, dass jeder, der denkt, dass ein Krieg beginnt, verrückt sei. Jetzt jedoch klingt das ganze Gerede über den Untergang unseres Landes viel wahrscheinlicher.

Da ist bloß eine kleine Gruppe seniler und verrückter Alter Männer. Sie haben kein Mitleid vor etwas oder jemanden. Und am aller wenigsten sorgen sie sich um unser Land. Ihr einziges Vaterland sind ihre Schweizer Bankkonten. Und alles, was sie in Patriotismus einkleiden, ist bloß eine Legende. Das ist eine mächtige Gefahr für einen jeden von uns. Was man nun tun muss, ist eindeutig. Die Pflicht eines jeden Menschen jetzt ist es gegen den Krieg zu kämpfen. Denn es heißt: Die Friedfertigen werden Kinder Gottes heißen.

Es ist viel besser ein freier Gottesmensch zu sein, als ein Lakai Putins, der von den Dämonen in der Hölle gefressen wird. Aber mir hilft eine mächtige Person. Damit ich in den Gerichtssaal kann, muss ich zuerst durch ein Untersuchungszimmer. Es befindet sich hier gleich daneben, vier bis acht Mal am Tag muss ich durch diesen Raum für russische Sprache. Und jedes Mal ist dort ein Mitarbeiter, der meine Unterhosen untersucht, während ich nackt neben ihm stehe. Und von der Wand blickt Leo Nikolayevich Tolstoy auf mich. Von ihm gibt es ein großartiges Zitat, ich habe es in mein Tagebuch geschrieben…

Hier wird die Übertragung endgültig beendet. Auf seiner Facebook Seite[6] konnte Navalny das Zitat angeben, dort heißt es:

„Der Krieg ist die Folge von Despotismus. Wer den Krieg bekämpfen möchte, muss bloß gegen den Despotismus kämpfen“.


[1] Meduza.io eine russische „Exilzeitung“ berichtet sehr ausfürhlich über den Prozess. Grundlage meiner Übersetzung ist dieser Artikel https://meduza.io/news/2022/02/21/svidetel-obvineniya-po-delu-navalnogo-v-sude-nazval-protsess-absurdnym-i-srezhessirovannym-on-rasskazal-o-davlenii-sledstviya. Meduza selbst bietet auch eine Englische Übersetzung, die ich für die Transkription der Namen verwendet habe: ‘This will lead to our country’s collapse’ Alexey Navalny’s address to the Russian public as the state seeks new charges against him. — Meduza

[2] Navalny nimmt hier Bezug zu den Forderungen der Staatsanwaltschaft: Nachdem die Staatsanwältin ihre Forderungen zusammengefasst hat, konnte er nicht sagen, wie viel Haft er fordert mit der Aussage „Ich weiß nicht, man hat mir nicht gesagt…“ Anschließend wurde der Prozess für 40 Minuten unterbrochen, in der Zeit ging die Staatsanwältin zu „wichtigen Telefonaten“, Quelle, unter anderem hier: https://www.youtube.com/watch?v=agKDpYGcPHw

[3] Fyodor Gorozhanko sollte als Zeuge der Anklage auftreten und erzählte vor Gericht, dass er einen Text vorgelegt bekam, denn er auswendig lernen sollte. Vor Gericht wiederrief er aber die Aussage, Quelle. https://meduza.io/news/2022/02/21/svidetel-obvineniya-po-delu-navalnogo-v-sude-nazval-protsess-absurdnym-i-srezhessirovannym-on-rasskazal-o-davlenii-sledstviya.

[4] Navalny nimmt hier Bezug auf ein Ereignis am 14. März, in dem eine leitende Mitarbeiterin des wichtigsten russischen Nachrichtensenders mit einem gegen den Ukraine-Krieg gerichteten Plakat durch die Live-Kameras lief. Anschließend wurde sie verhaftet, zu einer hohen Geldstrafe verurteilt, wobei ein weiteres Strafverfahren über die „Verbreitung von Fake-News“ eingeleitet wurde. Ihr drohen bis zu 15 Jahre Haft für diese Aktion. Auch deutsche Medien berichteten ausführlich, meine Quelle hier: https://meduza.io/feature/2022/03/14/sotrudnitsa-pervogo-kanala-vorvalas-v-efir-programmy-vremya-s-prizyvom-ostanovit-voynu-s-ukrainoy-ee-zaderzhali

[5] Die Anti-Corruption Foundation (FBK; latinisiert für russisch Фонд борьбы с коррупцией) ist eine Nicht-Regierungs-Organisation, die 2011 von Navalny gegründet wurde, mit dem Ziel die korrupten Machenschaften hoher russischer Staatsbeamter aufzudecken. Am 9.07.2021 wurde die FBK als extremistische Organisation eingestuft und durch ein Moskauer Gericht liquidiert. Meine Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Anti-Corruption_Foundation

[6] https://www.facebook.com/navalny

Über Sergej Pauli

Hallo, ich bin Sergej Pauli, Jahrgang 1989 und wohne in Königsfeld im Schwarzwald. Ich bin Ingenieur, verheiratet, habe vier Kinder. Diesen Blog möchte ich nutzen, um über das Wort Gottes und seine durchdringende Wirkung bis in unsere Zeit zu schreiben. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren. Hast du bestimmte Fragen oder Anliegen, dann scheue dich nicht, mich zu kontaktieren.

3 thoughts on “Das wird unser Land vernichten – Ein Plädoyer von Alexei Navalny am 15.03.2022

  1. Nun, Eberhard, Sie haben Putins Überfall-Krieg auf die Ukraine mit dem Ende seiner Geduld wg. angebl. Nato-Einkreisung quasi entschuldigend zu erklären versucht – das ist zumindest meine Lesart Ihres Textes.

    Wie auch immer hat Putin sein Land durch diesen Angriffskrieg auf den souveränen Nachbarstaat Ukraine zumindest zunächst einmal zum Außenseiter der Weltgemeinschaft gemacht, denn nur ganz wenige Staaten in der UN billigten öffentlich sein Verhalten.

    M.E. ist der einzig gangbare und auf Dauer erfolgversprechende Weg für Russland, analog zu Deutschland oder Japan (nach dem 2. WK) seine Geschichte konsequent aufzuarbeiten und die Fehler und Verbrechen auch seiner Staatslenker klar und unmissverständlich zu benennen und sich zu seiner geschichtlichen Verantwortung zu bekennen.
    Nur so und mit ehrlichen und überzeugenden Anstrengungen zu gegenseitiger Abrüstung gerade auch von zumindest einem Teil der Atomwaffen wird es letztlich wieder Vertrauen in der Welt zurückgewinnen können.
    Dazu braucht es aber andere Staatsführung von der Integrität und dem Augenmaß eines Michail Gorbatschow, Adenauer und ähnlicher Staatsmänner oder -frauen.

    Ein mühsamer und z..T. auch dorniger Weg – einen anderen sehe ich jedoch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.