Hilft beten?

Predigtreihe GOTT UND CORONA – Folge 2

Wenn nichts mehr geht, sagen manche Menschen: Jetzt hilft nur noch beten! Aber stimmt das? Hilft beten wirklich? Oder ist das alles nur Einbildung? Wobei Beten helfen könnte und warum unsere Bitten Gott nicht egal sind, hörst du in dieser Predigt.

Die beiden Bibelstellen findet ihr hier:

Matthäus 6,6-7

Dieser Blog-Beitrag von Johannes Röskamp erschien zuerst auf SON OF A PREACHER MAN . Lies hier den Original-Artikel "Hilft beten?".

Über Johannes Röskamp

Geboren in den frühen 80ern. Jesus-Nachfolger. Pastor. Leidenschaftlicher Prediger. Missionar. Worshiper. Reformierter. Verheiratet. Vater von vier. Reisender. Linuxer. Mapper. Und vieles mehr. Mein größter Wunsch: Dass Menschen Jesus kennenlernen. Dafür lebe ich. Dafür arbeite ich. Dafür predige ich. Jetzt auch hier.

One thought on “Hilft beten?

  1. Lieber Johannes, ich habe schon viele gute Predigten von dir gehört, aber diese hat mich entsetzt. Die vielen Menschen, deren Existenzen zerstört sind und noch werden, die Kinder, besonders aus ärmeren Verhältnissen,die schon teilweise traumatisiert sind weil sie nicht mehr mit ihren Freunden spielen dürfen, oder Abends nicht mehr einschlafen können, sich nicht mehr trauen auf andere Menschen zuzugehen, wegen Abstandshaltung, und vieles mehr. Die Großeltern die einsam dahinwegetieren in Heimen, und nicht mal die Zimmernachbarn besuchen dürfen, Familien dürfen sie nicht mehr umarmen.
    Als du von von dem Segen des Gesundheitssystems sprachst, war ich wieder entsetzt, weisst du nichts von den zigtausenden Menschen die in akuten bedrohlichen Notlagen, Herzinfarkt, Krebspatienten und viele andere schwere Erkrankungen, vor der Krankenhaustür abgewiesen werden? Oder die Menschen die Selbstmord begehen, weil sie mit der Situation nicht mehr klarkommen. Bedrohliche Entwicklungen für eine Zwangsimpfung, ohne Impfung, keine Grundrechte mehr. Die Entwicklung in unserem Land und auch Weltweit, ich könnte noch lange so weitermachen, wie groß die Not der Menschen zur Zeit ist.
    Wir müssen für die Menschen beten, nicht für unsere Wünsche und was wir erfüllt haben wollen, natürlich ist es richtig Gott im stillen Gebet zu suchen, aber es geht doch nicht immer nur um uns! Und unseren kleinen Kreis.
    Du sagst: Es geht uns doch gut, wie bitte? Schau dich um, wievielen es nicht mehr gut geht, ….das klang für mich wie purer Egoismus. Auch deine Kinder müssen mit den Kindern in die Schule gehen, deren Entwicklung schwere Störungen aufweisen, das alles hat einen Dominoefekt.
    Wir leben nicht auf einer Sonneninsel als beträfe uns das alles nicht, wir sitzen gerade alle im gleichen Boot, und das Ausmaß der Zerstörung wird uns bald begegnen. Kann es uns wirklich gut gehen, wenn so viele Menschen leiden?
    Mir geht es dabei nicht mehr gut, ich bete zu Gott, die Kinder und Jeden vor Impfschäden zu schützen, ich bete das Menschen nicht an Hoffnungslosigkeit zerbrechen, ich bete das die soziale Gewalt durch Worte und Taten nicht noch weiter ansteigt. Aber im Gebet sage ich Gott auch, ich kann ja nicht gegen Deinen Plan für die Endzeit beten, und das macht mich hilflos, ich liege Ihm mit meiner Hilflosigkeit im Ohr, und sehe die vielen Hilflosen Menschen vor mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.