Der Geist der Freiheit

Pfingsten ist nach Weihnachten und Ostern ein weiterer hoher Feiertag der Christen. Ursprünglich als jüdisches Erntedankfest begangen, haben die ersten Christen zu Pfingsten eine Erfahrung gemacht, die alles übertraf, was sie bis dahin erlebt hatten. Die Bibel spricht von der „Ausgießung des Heiligen Geistes“.

Davon betroffen sind zuerst die zwölf Jünger von Jesus. Plötzlich braust ein Sturm durchs Haus. Alle sehen so etwas wie ein züngelndes Feuer, das sich auf jeden von ihnen niederlässt. Sie werden mit dem Heiligen Geist erfüllt. Der gibt ihnen die Fähigkeit die Jesus-Botschaft in der Öffentlichkeit zu verkünden und zwar in den jeweiligen Sprachen der Menschen aus vielen Ländern, die zum Fest nach Jerusalem gekommen waren.

Das Zentrum ihrer Botschaft lautet: Jesus Christus ist auferstanden. Er lebt und wirkt jetzt aus der unsichtbaren Wirklichkeit Gottes. Von dort kommt auch der „Heilige Geist“. Aber wer oder was ist das? Mancher denkt an den Verstand, an geistige Eigenschaften (erfinderische Geist), an böse Erfahrungen (von allen guten Geistern verlassen) oder an Scharfsinn (geistreich).

Die Kraft Gottes erleben

Der biblische Begriff Geist ist ein bildhafter Ausdruck für freigesetzte Energie. „Lebensverändernde tätige Kraft“, die Gegenwart des lebendigen Gottes, das ist der Grundgedanke, wenn in der Bibel vom Heiligen Geist die Rede ist. Das war dort in Jerusalem gleich zu sehen. Furchtsame Menschen gewannen Mut. Unter ihrer Schuld bedrückte Menschen bekannten Ihre Verfehlungen und erlebten Befreiung. Sinnlos scheinendes Leben gewann wieder eine Perspektive. Angst vor dem Sterben quälte nicht länger, Hoffnung erfüllte die Herzen. Aus dem kleinen Häuflein von zwölf ratlosen Männern wurde eine nach Tausenden zählende Gemeinschaft, die sehr schnell Kultur und Zivilisation prägte.

Seit dem ersten Pfingstfest erleben Nachfolger von Jesus in aller Welt, dass man in der Kraft des Heiligen Geistes erwartungsvoll, frei und mutig durchs Leben gehen kann.

Dieser Blog-Beitrag von Horst Marquardt erschien zuerst auf Marquardts Bilanz . Lies hier den Original-Artikel "Der Geist der Freiheit".

Über Horst Marquardt

Horst Marquardt, Jahrgang 1929, ist evangelischer Theologe, Journalist, Autor und Mitbegründer mehrerer evangelikaler Werke. Im Laufe seines langen Leben war er maßgeblich beteiligt an der Gründung des ERF, der evangelischen Nachrichtenagentur idea und dem Christlichen Medienverbund KEP. Außerdem leitete er von 1999 bis 2017 den Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF). Bis heute ist ihm die Verbreitung des Wortes Gottes sein wichtigstes Anliegen. Auf diesem Blog finden sich Andachten und Bibelauslegungen aus mehreren Jahrzehnten Lebenserfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.