The Chosen …

https://youtu.be/X-AJdKty74M
Official season one trailer for the first-ever multi-season show about Jesus.
Episode 1 mit 3.052.780 Aufrufe, am 31.05.2020 (relaunch: 26.06.2019)

Auch wenn es einige unnötige Nebenkriegschauplätze gibt (z.B. hier: „Is it okay to add stories to the Bible? – The Chosen’s Bible roundtable discussion„), die eine überspitze Aussage ggü. „Evangelikalen“ und ihrem Verhältnis zur Bibel bemüht, ist die Serie doch der spannende Versuch die Person des Herrn neu zum Thema zu machen, indem es Ideen „zwischen den Zeilen“ (der Evangelien) zur Sprache bringt.

Die öffentliche Aufmerksamkeit zeigt, dass sie einen gesellschaftlichen Nerv getroffen haben.

Hier geht es zum „Making-Off“ von Episode 2:

https://youtu.be/iKSIlKuVisM

Und hier ein „round-table“ einiger der Schauspieler mit dem Regisseur:

https://youtu.be/nmhGreWr2Fg

Dieser Blog-Beitrag von Uwe Brinkmann erschien zuerst auf brink4u . Lies hier den Original-Artikel "The Chosen …".

Über Uwe Brinkmann

beruflich +21 Jahre als Projektleiter in der Bauabteilung eines kommunalen Energieversorgers; jetzt Facheinkäufer für Bau- und Ing.-Leistungen ...-... aufgewachsen in der 4. Generation der "Brüderbewegung"; trotz kritischer Aufarbeitung von daher geprägt: heute moderater "Dispi" seit seiner "Bekehrung" (1981) theol. Autodidakt, 1993/94 für eine theol. Kurzausbildung in den USA seit 1987 im Großraum München in der Gemeinde- und Jugendarbeit tätig; einer der Gemeindeleiter und Gründungsmitglied (1997) einer evangelisch-freikirchlichen Gemeinde (im Ehrenamt), der "Christl. Gemeinde Unterschleißheim" (www.cgush.de) Mitarbeiter eines übergemeindlichen Schlungsprogramm: H3: "Hirn, Herz und Hand" im Großraum München; seit 01.01.2015 Blogger (www.brink4u.com) * 1962 (Oberhausen / Rhld.), seit 1992 verheiratet, 4 Kinder

9 thoughts on “The Chosen …

  1. LIeber Bruder Uwe, rede mit uns auf deutsch..
    Nicht alle können in ihnen unverständlichen Zungen reden wie du.

    Lege uns dein Wort aus.

    Wenn nicht, dann bleibt es wirr und verwirrend.

    Gedenke der Armen im Geiste, die Jesus ganz besonders segnet.

    Vielleicht fällt dir noch was GEIST-REICHES ein?

  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Chosen_(Webserie)

    Ich bitte dich, diesen kurzen Artikel zu lesen.
    Im Abschnitt „Hintergrund“ folgt als letzter zusammenfassender Satz:

    “ Die einzelnen Akteure sind in ihren moralische Prinzipien und Gewissenbildungen aufgefordert, diese ihre inneren Haltungen ZUGUNSTEN von Handlungsmustern einer psychopathischen und dissozialen Persönlichkeitsstörung aufzulösen.“

    Was bedeutet für dich diese Zusammenfassung?
    Und hast du verschiedenste Kommentierungen im Web dazu gelesen?

    Und war dir vor meiner jetzigen Kommentierung bekannt, dass es seit 2019 eine weitere Serie „Der Auserwählte“ gibt. (englisch: The Chosen)?

    In beiden kommt das Wort „Jesus“ vor.

    Hast du dich damit auseinander gesetzt, welche Inhalte und welche Effekte und Bedürfnisse die Serien transportieren bzw. befriedigen sollen?

    Action, Nervenkitzel, kommerzielle Interessen, Bibeltreue, Satire, Frustabbau, psychologische befreiende Exzesse….usw.?

    Ich denke du hast es getan und kannst ohne weitere Recherche alsbald antworten, denn es erscheint wichtig, deinen Lesern hier eine lange oder kurze Begründung für deine Empfehlung zu geben.

  3. Auch die neuere Serie taugt u.a. nicht dazu, z.B. eine derzeitige konservativ-evangelikale Impftsicht mit diesem Voodoomülll zu vergleichen und zusammen zu führen.

    Da ist mir die ängstlich-konservative Sicht bezüglich des Impfens dann immer noch näher als diese okkulte Geschichte in Chosen von 2019.

    Die neuere Serie, in der es um Voodoo-Zauberei und unchristliche Geisterbeschwörung geht, hat wohl nicht das Geringste mit jeglichem christlichen Verständnis, sei es konservativ oder großkirchlich, zu tun.

    Insofern ist der Hinweis auf diese Serie ohne jegliche Darlegung von Hintergründen ein Bärendienst für uns alle.

    Ich bin überzeugt, davon, dass ich bis gestern der wohl Einzige war, der akribisch recherchiert hat.

    Ich stelle auch ins Verhältnis, ob es für die meisten hier Sinn macht, monatelang eine Serie zu schauen, deren Zusammenfassung du liefern könntest, da du sie wahrscheinlich schon komplett angeschaut hast? und die finale Essenz, sozusagen das je nach Grundmeinung Happyend oder Badend formulieren könntest.

    Kurzum: Wäre also sinnvoll, dass du eine Inhaltsangabe plus deiner persönlichen Sichtweise dazu darlegst.

    PS: Falls die Serie noch nicht zu Ende gelaufen ist, dann wäre heute noch eh alles im Dunkel.

    So, jetzt hättest du jede Menge „Munition“. 🙂

  4. Jazzico, immer wenn von Dir mehr als ein Beitrag hintereinander kommt, dann weiß ich, es wird wirr, weil Du schon vor dem Denken losschreibst und Dich verrennst.

    Hol mal tief Luft, und gucke mal auf diese Seite: https://en.m.wikipedia.org/wiki/The_Chosen_(TV_series)

    Es gibt da wohl einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen „Chosen“ und „The Chosen“.

    Ich zitiere Dich mal: „Ich bin überzeugt, davon, dass ich bis gestern der wohl Einzige war, der akribisch recherchiert hat.“
    „Akribisch“ nehme ich Dir jetzt irgendwie nicht so richtig ab …

  5. Das habe ich bereits alles oben geschrieben. Den kurzen Verhaspler habe ich bereits selbst geklärt.

    Wie fast immer hältst du dich an der Verpackung auf.
    Und zum Inhalt der Serien?

    Soweit hast du noch nicht recherchiert.

  6. Die eine Serie, die mit der anderen nichts zu tun hat, habe ich noch nie gesehen. Die interessiert mich auch gar nicht. Die andere, „The chosen“, würde ich mir vielleicht mal ansehen, wenn ich die Zeit dazu hätte. Habe ich aber nicht. Und da ich mir daher bislang auch kein Urteil drüber erlauben kann, meckere ich weder darüber noch lobe es über den Klee. Ich nehme aber zur Kenntnis, dass ein Autor aus der Biblipedia, dessen Beiträge ich überwiegend schätze, diese Serie nicht negativ erwähnt, und daher werde ich, wenn ich denn mal weiter zuviel Zeit habe, hier bevorzugt reinschauen.
    Grundsätzlich gucke ich wenig fern bzw. nur Sachen, die nicht aus dem Bereich „ideologische Zuschauererziehung“ kommen – was mittlerweile selbst bei kommerziellen Kinofilmen der Fall ist, oder auch bei dem von Dir a.a.S. erwähnte Bobby-Film, der anscheinend Dein Denken nachhaltig beeinflußt hat.

    Und ja, ich halte mich auch an der Verpackung auf. Dir erzählt jemand etwas von grünen Äpfeln, Du möchtest aber was über Birnen hören, fängst an Erdbeeren zu diskutieren und mit Äpfeln zu vergleichen, um dann zu folgern, dass Birnen das eigentliche Thema sein müßten, weil, wie anhand der Erdbeeren nachgewiesen, Äpfel gar nicht die Antwort auf die Birnenfrage sein können, übersiehst aber dabei, dass Birnen i.d.R. keinem Apfelkompott beigefügt werden.

  7. Immerhin passiert hier „traffic“ und das brauchen die sozialen Medien: Danka allso allen Kommentaren.

    Zum Inhalt: Ja, ich gebe es zu: ich habe auf meine Frau gehört und mir die Episode 1 angeschaut … – und ja: auch ich finde die Filme in der Tat ganz gut, ohne alles empfehlen zu wollen (ich habe sogar kritische Sätze in meinem Text).

    Aber für Nichtchristen kann es ein Zugang sein, die Bibel neu zu lesen … – Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

    Und meine eingeschränkte Empfehlung wird die Serie (die ich meine) nicht sonderlich pushen: die sind schon bei + 3 Mio. Zuschauer … – es war mehr eine Info für evangelikale Christen, um sie ggf. ihren interessierten Freunden zu zeigen (aktuell: 8 Filme a 50 min.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.