Aus dem Bücherregal von Michael Freiburghaus

1. Wo liegen deine Bücher, auf die du regelmäßig zugreifst?
Auf dem Stubentisch, auf meiner Schlafzimmerkommode und auf meinem Bürotisch natürlich. Eigentlich sind im ganzen Pfarrhaus Bücher verstreut 😊

2. Was liegt zuoberst? Was ist auf deiner inneren Liste ganz vorne?
Thomas Härry, Von der Kunst des reifen Handelns, dann Niall Ferguson Der Westen und der Rest der Welt. Ein 560-seitiger Schinken, wie Europa zur Weltherrschaft gelangte.

3. Was hast du angefangen und wolltest du schon lange fertig lesen?
Bereits zweimal habe ich den evangelikalen Klassiker von Oswald Chambers Mein Äusserstes für sein Höchstes (my utmost for his highest) angefangen, doch noch nie vollendet. Es ist ein Andachtsbuch für ein ganzes Jahr.

4. Was liest du immer wieder?
Die Bibel und die Neue Zürcher Zeitung (NZZ).

5. Welchen Roman hast du zuletzt gelesen? Kurzkommentar dazu?
Romane lese ich nicht mehr so viele wie früher. Als Jugendlicher habe ich mich für Science Fiction Klassiker begeistert (H.G. Wells‘ The Time machine, George Orwells 1984 und Ray Bradburys Fahrenheit 451).

6. Welches Buch hat dich besonders im Glauben vorangebracht?
Ungeküsst und doch kein Frosch. Josua Harris schildert darin sein ehrliches Ringen mit Gott. Dieses Buch habe ich als Teenager etwa viermal gelesen. Dann Blaise Pascals Gedanken (Pensées), das mich auf die Zwiespältigkeit des Menschen und der Welt hingewiesen hat. Daneben die ethischen Werke von Georg Huntemann und die mehrbändige Kirchengeschiche von Armin Sierszyn.

7. Was empfiehlst du Studenten, Eltern oder Neu-Rentnern zum Lesen?
Natürlich die Bibel, am besten eine Studienbibel wie die Elberfelder oder diejenige von John MacArthur, wo man einzelne Begriffe und Erklärungen zu Versen nachschlagen kann.

8. Welche Lesegewohnheiten erachtest du als wichtig?
Regelmässig dranzubleiben und Unterschiedliches zu lesen.

9. Was ist dein Tipp für den Lesemuffel?
Kürzere (Andachts-)Texte zu lesen und dafür regelmässig dranzubleiben. Am Morgen vor dem Frühstück lese ich die täglichen Losungen der Herrnhuter (auch als kostenloses App erhältlich). So beginne ich meinen Tag mit einem ermutigenden Bibelwort.

Michael Freiburghaus, Jg. 1986, ist seit 2015 reformierter Pfarrer in Leutwil-Dürrenäsch, Schweiz.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.