#12 Schöpfung oder Evolution – ein klarer Fall?

 

Ein Christentum, das die Evolutionstheorie ablehnt, ist wissenschaftsfeindlich. Es schießt sich selbst ins Abseits, weil es von denkenden Menschen nicht ernst genommen werden kann. Denn Evolution ist schließlich eine Tatsache. Deshalb ist es höchste Zeit, dass Christen endlich aufhören, dagegen anzukämpfen. Aussagen wie diese hört man oft. Aber stimmt es wirklich, dass Evolution bewiesen ist? Ist Evolution denn wirklich „ein klarer Fall“, wie es oft behauptet wird? Zu dieser Frage ist jüngst ein spannendes Buch erschienen, in dem der Fall Schöpfung und Evolution ganz neu aufgerollt wird. Die differenzierte Betrachtung der aktuell bekannten Daten und Fakten führt zu überaus spannenden Ergebnissen.

 

Über Dr. Markus Till

Evangelisch landeskirchlicher Autor, Blogger und Lobpreismusiker mit pietistischen Wurzeln und charismatischer Prägung

3 thoughts on “#12 Schöpfung oder Evolution – ein klarer Fall?

    1. Ab einem gewissen Punkt ist es schon heilsentscheidend. Joh 3,16 sagt ja, wer an Jesus glaubt, ist errettet.

      Nun geht es darum, wer ist dieser Jesus, welches „Bild“ habe ich von ihm. Und dazu gehört auch, dass ich „mich kenne“, also meine Sündhaftigkeit und worauf diese beruht.
      Es macht m.E. einen wesentlichen Unterschied, ob ich darum weiß, dass (je)der Mensch selbst für die Sünde und Tod verantwortlich ist, also für eine von Gott abgefallene Schöpfung, oder aber:
      Evolution dagegen setzt den Tod voraus, um zu funktionieren. Glaube ich an Evolution, dann ist meine Verantwortlichkeit für Sünde und Tod in Frage gestellt.
      Das Erlösungswerk Jesu wäre damit jeweils ein anderes, weil es in eine völlig andere Situation hinein geschieht.

      Ein anderer Aspekt ist, dass Jesus mehrfach einen Bezug auf Adam nimmt und damit auf die Schöpfungsgeschichte. Hätte es tatsächlich eine Evolution gegeben, dann hätte er nicht die Wahrheit gesagt. Damit wäre es fraglich, ob er sündlos ans Kreuz gegangen ist.

      Also, das Thema ist nicht ganz so einfach wegzuwischen. Es ist sicherlich nicht die erste Frage, der sich ein Wiedergeborener direkt stellen muss, aber wenn er über das Thema stolpert, muss er sich schon einen Kopf machen, an welchen Jesus er glaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.